147 leslie reproduction amplifier

von Udo56, 05.06.16.

Sponsored by
Casio
  1. Udo56

    Udo56 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.05
    Zuletzt hier:
    28.08.17
    Beiträge:
    116
    Ort:
    Carlsberg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.06.16   #1
    Hallo zusammen,

    ich habe ein amerikanisches 147er Leslie ohne Amp. Die Motoren laufen mit 120 V Gleichstrom. Ich möchte mir vom Tonewheel general hospital einen reproduction 147er Röhrenamp kaufen. Version für Europa 230 V - motor outlets 120 V. Alles liefe dann mit 50 Hz. Ändert sich dadurch die Umdrehungszahl der Motore? Ich glaube es sind Gleichstrommotore. Kann ich die Geschwindigkeit (stop, slow,fast)von der Orgel aus regeln? Das mache ich bei meinem 760er mit einem Fußschalter, der an die Orgel angeschlossen ist und der das Signal über das 9pol Kabel schickt. Das Leslie hat eine separate Stromversorgung, die das 147er auch bekommen soll. Die Orgel(A 100) ist mit einem Preamp SSP3a von TREK II ausgerüstet. Danke für Eure Antworten.

    Grüße
    Udo
     
  2. Don Leslie

    Don Leslie HCA Hammond/Leslie HCA

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    1.536
    Ort:
    Düsseldorf Aachen Köln
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    2.205
    Erstellt: 05.06.16   #2
    Die Motore sind immer Wechselstrommotoren.
    Wenn es ein Replica-Amp ist, so sollte er auch über die entsprechende 117V Anzapfung verfügen, wie sie jeder 147/122 234V amp hat.
    Versichere Dich da nochmal bei TWGH.
    --- Beiträge zusammengefasst, 05.06.16 ---
    Warum hat die A-100 einenTreKII, wo sie doch normalerweise einen AO-28 hat?
     
  3. Don Leslie

    Don Leslie HCA Hammond/Leslie HCA

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    1.536
    Ort:
    Düsseldorf Aachen Köln
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    2.205
    Erstellt: 06.06.16   #3
    Nachtrag: Drehzahl ist im 50hz Land immer etwas geringer. Damit leben die meisten hier und ich glaube es stört niemanden.
     
  4. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    11.858
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2.780
    Kekse:
    28.107
    Erstellt: 06.06.16   #4
    ...was sich ja andererseits auch in Grenzen mit Hilfe der Pulleys einstellen lässt. Ich meine sogar, es gäbe irgendwo sowohl für oben als auch für unten extra "50Hz-Pulleys" im Zubehörhandel. Habe ich allerdings nur im Hinterkopf, sicher weiß ich es nicht...

    PS: guck, da sind sie: http://www.goffprof.com/products/leslie-50hz-pulley-set
     
  5. Don Leslie

    Don Leslie HCA Hammond/Leslie HCA

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    1.536
    Ort:
    Düsseldorf Aachen Köln
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    2.205
    Erstellt: 07.06.16   #5
    Ja, die Pulley-Diskussion. Ich wollte es nicht antippen.. :) Von Leslie nicht vorgesehen. Allenfalls ließe sich der obere 3stufige Pulley auf max. stellen.

    Da es Asynchronmotoren sind, kommen sie wahrscheinlich (vornehmlich im Tremolomodus) nicht auf die maximal (per 60/50Hz) mögliche Drehzahl, sondern werden etwas darunterliegen, besonders, wenn z.B. der Stoff beim unteren Rotor fehlt.
    Auch das Horn verquirlt die Luft und bremst die max. Drehzahl aus.

    Da bei 50Hz mehr Leistung (Statorimpedanz) abgegeben wird, könnte der Motor im 50Hz-Betrieb sogar etwas mehr "Durchzug" haben. Letzten Endes dürften die UNterschiede marginal sein.

    Ich weiß nicht, ob sich schon mal jemand die Mühe gemacht hat, die Drehzahlen zu messen. Wäre vielleicht mal ganz interessant.
     
  6. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    11.858
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2.780
    Kekse:
    28.107
    Erstellt: 07.06.16   #6
    Diese Spaltpolmotoren sind ja gewissermaßen Zwitter - laufen als Asynchronmotor an und bei nicht allzu hoher Last "rutschen" sie quasi in den Synchronmodus. Jedenfalls kann die Synchrondrehzahl nicht überschritten werden.
    Am Horn läuft der "Fast"-Motor eigentlich nach der Beschleunigungsphase durchaus mit der Nenndrehzahl - die "slow"-Motoren sowieso. An der Trommel gebe ich dir recht, das kann auch etwas langsamer sein. Bei richtiger Riemenspannung rennt der Motor allerdings in der Beschleunigung irgendwann recht schlagartig in den Synchronbetrieb und macht den Rest der Beschleunigung über etwas Schlupf. Am Ende pendelt sich das ggf. etwas unterhalb der Nenndrehzahl ein, aber nicht viel.
    Bei mir jedenfalls stimmt am Horn die Drehzahl (7Hz) ziemlich genau mit den 25Hz des Motors und dem Übersetzungsverhältnis von 4:14 überein. Bei mir sind es allerdings auch 230V-Motoren.

    Das hilft - bei der Beschleunigung auf jeden Fall. ;) Wie du schon sagst, so riesig ist der Unterschied wahrscheinlich nicht.

    Im Manual vom Ventilator steht dazu was drin. 7Hz Tremolo am Horn weiß ich zufällig auswendig (wie gesagt, das passt bei mir auch), Trommel müsste ich nachsehen. Deren Drehzahl kann ich übrigens demnächst an meinem Leslie sehr einfach messen, weil ich da ja den Reedkontakt verbaut habe. ;)
     
  7. Helmut

    Helmut HCA-Laser HCA

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    1.585
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    412
    Kekse:
    5.355
    Erstellt: 08.06.16   #7
    Bei Original-Leslies sind es für die Trommel ca. 36-40 (langsam) und 380-400 (schnell) und beim Horn 40-42 und 410-425 Umdrehungen pro Minute.

    Und ich finde man hört es durchaus, wenn beim Horn nur eine Drehzahl von 360 Umdrehungen pro Minute erreicht werden. Aber vieles ist ja Geschmacksache.
     
  8. Don Leslie

    Don Leslie HCA Hammond/Leslie HCA

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    1.536
    Ort:
    Düsseldorf Aachen Köln
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    2.205
    Erstellt: 08.06.16   #8
    --- Beiträge zusammengefasst, 08.06.16 ---
    Gehst Du in ein Konzert von Joey oder Dr. Lonnie mit der Premise "jetzt woll'n wir doch verdammt noch mal hören, ob das Leslie auch mit mindestens 380 U/min dreht, sonst laß ich mir mein Geld zurückgeben"?

    Oder sitzt Du da und notierst auf Deinen Notizblock: "Leslie dreht mit 360 U/min"?

    Es gab Aufnahmen von Jimmy Smith, die mit kaputtem, ganz langsam taumeldem Leslie gemacht wurden (frühe Blue Note Aufnahmen). Gerade deshalb ein Genuß :)
     
  9. M_G

    M_G Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.05
    Beiträge:
    1.893
    Zustimmungen:
    901
    Kekse:
    3.936
    Erstellt: 08.06.16   #9
    LOL !

    Die "Hammond-Polizei" mit Notizblock, Kamera und Messgeräten im Publikum "verschanzt" !
    ;-)
     
  10. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    11.858
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2.780
    Kekse:
    28.107
    Erstellt: 08.06.16   #10
    Na, deswegen findet man es ja nicht zwangsläufig schlecht oder achtet da gezielt drauf. Aber man hört es schon. Bei Lesliesims mit einstellbarer Drehzahl tendiere ich auch eher zur schnelleren Variante. Das heißt kicht, ich könnte nicht auch mit einer langsameren Drehung leben (bei einem mechanischen Leslie), aber soweit man das (Pulleys) in Grenzen ändern kann, sollte man das auch jedem zugestehen.
    Bei den orginalen Hornpulleys hat man ja auch die Wahl.

    Aber zur Ausgangsfrage zurück: wenn dem TE die Drehgeschwindigkeit der 110V-Motoren bei 50Hz wirklich nicht gefällt, gibt es Möglichkeiten, das für kleines Geld zu ändern. Im Grunde kann man sich auch vom Schlosser/Schreiner seiner Wahl ganz individuelle Pulleys aus Alu oder Hartholz drehen/drechseln lassen. Kommt preislich aufs selbe raus wie die Goffproff-Dinger.
     
  11. Helmut

    Helmut HCA-Laser HCA

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    1.585
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    412
    Kekse:
    5.355
    Erstellt: 09.06.16   #11
    @Don,

    nein ich gehe ich kein Konzert und notiere mir irgendetwas, am allerwenigsten Drehzahlen von Leslies, noch funktioniert mein Geschmacksempfinden ohne jegliche Hilfsmittel.
    I.Ü. habe ich lediglich Deine weiter oben gestellte Frage zu den Drehzahlen zu beantworten versucht.
     
  12. Udo56

    Udo56 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.05
    Zuletzt hier:
    28.08.17
    Beiträge:
    116
    Ort:
    Carlsberg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.06.16   #12
    Hallo zusammen,

    vielen Dank nochmal für die Antworten. Ich werde zu Bryan fahren und mal in seiner Schatzkiste mich umsehen...

    Viele Grüße
    Udo
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. Udo56

    Udo56 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.05
    Zuletzt hier:
    28.08.17
    Beiträge:
    116
    Ort:
    Carlsberg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.07.16   #13
    Hallo zusammen,

    Bryan hat mir in mein Leslie einen gebrauchten und überholten 122 er Amp mit integriertem Preamp eingebaut. Alles mit Vollröhre und einem zusätzlichen Klinkeneingang. Die speziellen Pulleys hat er auch installiert! Schöööön.:D Kann ich nur empfehlen.

    Viele Grüße
    Udo
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping