2 songs von mir

von Knup, 22.03.06.

  1. Knup

    Knup Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.04
    Zuletzt hier:
    5.11.16
    Beiträge:
    2.947
    Ort:
    Kastellaun, im schicken hunsrück in rheinland pfal
    Zustimmungen:
    58
    Kekse:
    2.842
    Erstellt: 22.03.06   #1
    Hier sind 2 songs die eher ins punk/hardcore bereich gehen könnten

    rechtschreibung und gramattik sind aus zeit und wissens gründen kaum vorhanden


    1:

    The feelings somethings wrong!!!



    My lips ar closed but i can speack
    My ears are dead but i can hear
    My eyes are closed but i can see
    My mind is clear and i can think

    Its tome to break thies walls
    Would you give you one more chance?
    To discover your own feelings
    And not whats the media is telling you

    Bridge: Thes Feelings – in my heart
    These thougs – in my mind
    Theses emotions – in my soul
    Its the feeling something wrong

    Ref:
    Make poverty history
    Freedom for political prisoners
    Start now again
    Destroy the chains of slavery
    Stop believing it
    Know the truth
    Not whats the media is telling you
    Its the feeling something wrong



    # 2


    " the wrong society"

    Bleeding nose,
    cutted arms,
    deep black fucking eyes,

    broking fingers
    confused mind
    i thought she never lies

    dyed hair,
    wrong ideal,
    models on tv.

    perfection,
    is what she want´s,
    in this wrong society


    stophe 2

    doing drugs
    and hip hop slang
    how should this go on?

    addicted
    to alcohol
    they can´t handle it very long

    rubbery,
    no tolerance,
    they are lying to me

    wrong idols
    on mtv
    in this stupid society
     
  2. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.244
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.430
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 23.03.06   #2
    Na . ein Grund mehr, gerade hier anzufangen


    1:

    The feelings somethings wrong!!! Feeling reicht / something´s ... man kann das möglicherweise so schreiben, doch wegen der beiden "ing" würde ich die weniger saloppe Version "The feeling that something´s wrong" oder noch besser "I feel something´s (going) wrong" wählen.



    My lips ar closed but i can speack - speak / are
    My ears are dead but i can hear
    My eyes are closed but i can see
    My mind is clear and i can think

    Vielleicht kann man die Wortwiederholung "closed lips / eyes" vermeiden, in dem man "closed" bei lips mit "sealed (versiegelt)" oder "my lips don´t move" ersetzt.

    Its tome to break thies walls - it´s time / these .. alternative zu break: tear (down)

    Would you give you one more chance? yourself. und den Satzbau evtl ändern: would you give a chance to yourself?


    Not whats the media is telling you - what - denn das IS folgt ja nach media (siehe Eselbrücke unten)

    Bridge: Thes Feelings - in my heart - These
    These thougs - in my mind - thoughts
    Theses emotions - in my soul - These
    Its the feeling something wrong - It´s / something´s

    Ref:
    Make poverty history
    Freedom for political prisoners
    Start now again - Start again now oder Now start again

    Destroy the chains of slavery
    Stop believing it
    Know the truth - Ein bißchen vorgegriffen, denn wer soll sie mir sagen, die Wahrheit. evtl: (try to) find the thruth
    Not whats the media is telling you
    Its the feeling something wrong - siehe oben



    Zum Inhalt: Trotz der guten Bilder am Anfang: Ein bißchen sehr holperig finde ich den Übergang von der Medienkritik (not what the media is telling you) zu allgemeinen Weltverbesserungs-Slogans. Ein echtes Eigentor ist dabei der Beginn "Make poverty history", da ja nun gerade das der "Werbeslogan" eines der größten Medienspektakel des letzten Jahres war: nämlich LIVE 8. Medien kritisieren und im nächsten Satz deren Schlagworte klauen ist schon ziemlich frech... - es sei denn man benutzt sie, um sie zu enttarnen. Aber das tust Du ja nicht...

    Frage: was wüsstest Du über Sklaverei und politischer Gefangenschaft ohne die Medien? Wie soll man die Wahrheit herausfinden, ohne selbst Sklave oder Gefangner zu sein? Tipp: geh bei der Kritik gezielter vor oder bezieh es wenigstens auf die "Yellow press" ... denn die Medien an sich sind nichts Böses, sondern unser einziger Draht zum Rest der Welt. Es gibt schließlich nicht nur die BILD-Zeitung...

    Form: Die fehlenden Apostrophs sind sicher nur Faulheit ... Aber bei "its" würde ich schon genauer sein, denn das gibt es auch ohne - bedeutet aber was anderes.

    Als zeitlichen Ausgleich könntes Du die Kommata hinter den Zeilen weglassen

    Vielleicht als Eselsbrücke: Das S hinter einem Apostroph ersetzt das Wörtchen "is"... ohne Apostroph ist es meistens nur die Mehrzahl. Oder in einigen Fällen wie bei "it" eine Besitzanzeige: The dog plays with its toy...
    Oder (als letztes) eine "Tuwort-Ergänzung" zu "he, she,it": She wants, he makes, it takes...


    # 2


    " the wrong society" Die Gesellschaft an sich kann nicht falsch/verkehrt oder richtig sein, denn sie ist, wie sie ist. Man kann sie kritisieren und bewerten, als gut oder schlecht empfinden, aber eben nicht als falsch. Es sei denn, Du meinst so etwas wie "falscher Umgang" (bad company), was aber im Kontext nicht heruaskommt

    Bleeding nose,
    cutted arms, - cut. Ist eins von den Unregelmäßigen.
    deep black fucking eyes,

    broking fingers - broken oder breaking
    confused mind
    i thought she never lies

    dyed hair,
    wrong ideal,
    models on tv.

    perfection,
    is what she want´s, - Die einzige Stelle, wo Du Dir Mühe gemacht hast - leider falsch: wants

    in this wrong society


    stophe 2

    doing drugs
    and hip hop slang
    how should this go on?

    addicted
    to alcohol
    they can´t handle it very long

    rubbery,
    no tolerance,
    they are lying to me

    wrong idols
    on mtv
    in this stupid society

    Allgemein zu den Texten: gesellschaftkritische Text sind immer eine Gratwanderung, weil sie eben sehr viel Glaubwürdigkeit vorrausetzen. Und wenn man sich dabei selbst als Konsument enttarnt, ist jene im Eimer (siehe Text eins). Aber immerhin benutzt Du ein paar Bilder, was ich ganz gut finde. Gerade am Anfang von Text eins finde ich es ganz gelungen.
     
  3. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 23.03.06   #3
    Zunächst Nummer 1 und die richtigen Anmerkungen von Antipasti wiederhole ich hier in der Regel nicht. Es wäre durchaus beim Lesen erleichternd, wenn Du Dir angewöhntest, dass I (ich) im Englischen immer groß geschrieben wird.

    My ears are dead springt aus der Reihe, ist sehr stark und geht so eigentlich nicht.
    taub heißt deaf, ohne Gefühl heißt numb
    Häh? tome ist ein Substantiv und heißt (der) Band!
    Willst Du etwas sagen wie: it´s time (Zeit) to break these (diese) walls?
    Häh? Wer gibt wem ne neue Chance? Jemand, den Du mit Du ansprichst soll sich selbst ne neue Chance geben? Dann: would you give yourself one more chance. Oder: would you give me (mir) one more chance.
    inhaltlich ist die Aussage klar, aber sprachlich könnte da mehr passieren:
    and not what the media is burning into your brain oder is putting in your head oder wants you to feel
    Häh? Ist Dein feeling wrong? Oder ist Dein Gefühl, dass something wrong ist?
    Im ersten Fall: with the feeling is something wrong, im zweiten Fall: I feel there´s something wrong.
    geht nicht. Wenn Du sagen willst, dass Armut Vergangenheit werden soll, dann sowas me: make poverty a thing of the past (ist natürlich sehr lang, also eher sowas we: stop poverty oder let´s overcome poverty)
    start now again heißt fangt wieder damit an. Willst Du das sagen? Vielleicht eher: get your start right now oder start right now (Fangt jetzt sofort damit an).
    So weit erst mal. Ach ja: ich finde ja alles richtig, aber alles auch sehr sehr plakativ. Irgendwie rennst Du mit ner Schrotflinte rum und ballerst auf alles, was irgendwie politisch falsch ist. Für mich wäre weniger in dem Fall mehr. Nimm Dir mal ein oder zwei Sachen raus und beschreibe und kritisiere die konkreter. Und zu der Medienschelte hat Antipasti schon was geschrieben, was eben genau zutrifft. "Die Medien" sind nicht schuld. Wenn dann die "yellow press" oder vielleicht sogar eher der Teil der Medienlandschaft, die für ne heile Welt sorgt und über tatsächliche Probleme nicht spricht. Das würde dann auch eher hinhauen mit dem Rest des Textes.
    Also: Dein Anliegen ist wichtig genug, das sprachlich genauer zu fassen. Und bildlich prägnanter. Sonst wird´s einer der vielen "Die Welt ist schlimm und keiner merkt´s und deshalb schreie ich es Euch jetzt mal ins Ohr" - Texte. Und das wäre schade.

    Grüße,

    x-Riff
     
  4. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.244
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.430
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 23.03.06   #4
    Wie ja schon anmerkte: Die Phrase "Make poverty history" gibt es ja tatsächlich und war ironischerweise der Slogan zum letztjährigen Riesen-Medienspektakel LIVE 8 von Bob Geldof, was weltweit übertragen wurde...:)
     
  5. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 23.03.06   #5
    Schon klar, danke auch für den Hinweis.
    Knup muß halt gucken, ob er genau diese Verbindung/Assoziation haben will und bewußt setzt oder nicht. Für den zweiten Fall waren die Alternativen gedacht. :)
     
  6. Knup

    Knup Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.04
    Zuletzt hier:
    5.11.16
    Beiträge:
    2.947
    Ort:
    Kastellaun, im schicken hunsrück in rheinland pfal
    Zustimmungen:
    58
    Kekse:
    2.842
    Erstellt: 23.03.06   #6
    wow kaum ein tag vergehtn und 2 leute haben sich wirklich ernsthaft über meine texte ausgelassen .. das ist der grund warum ich das forum so liebe

    danke x-riff und antipasti..

    und ich gebe zu das mit make poverty history is eigentlich aus einem antiflag song den ich warscheinlich in meinem unterbewusstsein gehört habe,

    aber schon mal ein sehr sehr fettes respekt an euch beiden!!
     
  7. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 23.03.06   #7
    Tja, dann harren wir mal der Dinge, die von Dir kommen werden.
    Poste mal die Überarbeitungen.

    Grüße,

    x-Riff
     
  8. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 24.03.06   #8
    dann mach ich mal die nummer zwei:


    ich denke mal, ich weiss was du sagen willst, wenn sich leute absichtlich in die arme schneiden? das heisst im englischen anders, ich frag mal nach. normalerweise spricht mal von "scars on arms", ich werde mal herrausfinden wie der prozess genannt wird.

    und dann der sinsatz von schimpfwoertern, dafuer gibt es keine regeln, man muss das in der huefte haben. so wie du es gemacht hast, klingt es komisch. "fucking deep blue eyes" waere besser. die adjektive gehoeren zu den "eyes", die muessen ins fucking mit rein.

    broken fingers

    "ideals" - aber ich denke "Idols" passt hier eher, oder?

    ...wants

    das ist etwas verwirrend, "should" heisst "sollte" im sinne von "besser waere es..." willst du fragen wie es weitergehen soll? dann eher "how will this go on?"

    wer ist "they"? der satz faellt irgendwie aus dem zusammenhang. erklaer doch hier auch mal, was du sagen willst.

    gummihafte keine toleranz?

    tut mir leid, ist nur ein rechtschriebfehler aber die auswirkung ist einfach zu komisch. du meinst "robbery", ein raubueberfall waere aber auch ein "hold up"



    ich glaube du hast mehr zu sagen und kannst viel detalierter und praeziser sein, wenn du in deutsch schreibst.

    das sind naemlich zwei grundlagen einer sprache. und ohne die ist der text schwer verstaendlich und nicht grade aussagestark. auch behaupte ich mal, dass wer diese grundlagen nicht hat, nicht viel englisch spricht oder es sonstwie benutzt. aber das ist dann wieder die grundlage um eine sprache zu beherrschen. und nur so kann man englische texte schreiben.
     
Die Seite wird geladen...

mapping