2 Topteile und Endstufen für 4 Selbstbau RCF LF18N401 Subwoofer


W
Wimdu
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.08.14
Registriert
28.07.14
Beiträge
8
Kekse
0
1.) Anwendung

a) Musikart:

[x] DJ- und Playback-Anwendungen
[ ] Sprache
[ ] Verleih
[x] Livemusik (Band / Orchester)




Stil:

selten mal: Playback: Alles Mögliche, allerdings nicht mit Disco Pegel

meistens: Live Musik




Bandbesetzung / was soll über die Anlage gehen:

Musik

Schlagzeug, Bass, Gitarre (Akustisch und E), Gesang




b) Größe und Location der Veranstaltungen:

[x] nur Proberaum, Gigs bis ca. 50 Leute
[x] ...bis ca. 100 Leute
[x] ...bis ca. 200 Leute





Übliche Größe der Locations, in m²:

[x] 50 m²
[x] 100 m²
[x] 200 m²

obige Angaben für [x] Indoor




c) Anzahl und Art der Boxen:

[x] 2 Topteile für die Front




d) aktiv / passiv:

[x] passiv, da auch die Subwoofer passiv sind




3.) Vorhandenes PA-Equipment (Typenbezeichnung nicht vergessen):

4 Bassreflex Subwoofer bestückt mit RCF LF18N401 sind im Bau (8Ohm, 1200 Watt RMS)

[x] weitere Nutzung erwünscht.




4.) Klangliche Ansprüche:

[x] sollte gut klingen




5.) Zukunftsfähigkeit:

[x] wir halten ewig!




6.) Zustand des zu kaufenden Equipments:

[x] neu




9.) Sonstiges/Bemerkungen:

Sowohl für die 2 Topteile, als auch für die 4 Subwoofer werden noch Endstufen benötigt




2.) Budget

Für die 2 Topteile und alle Endstufen:

erwünscht: 5000
absolutes Maximum: 8000



Wenn noch Fragen sind, dann stellt sie bitte! Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen :)
 
Eigenschaft
 
G
Gast 23546
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
20.08.14
Registriert
23.07.09
Beiträge
378
Kekse
1.334
Schwierig, da lässt sich natürlich so einiges denken.

Spontan fallen mir da z.B. Seeburg TSM15 ein.

Amping ist bei den Bässen ein Problem, die brauchen Power. Würde mir eine Powersoft K8 einfallen, was kostet die? Ich glaube ca. 3500.-, das wird zuviel.

Von Controller hast du nichts erwähnt, wie wäre es dann mit Controller-Amps? Preislich recht günstig ist die Crown XTI2 4002, je 1x gebrückt pro Bass-Seite, eine Dritte für die Tops. Dann bist du bei ca. 7000.-
 
Zuletzt bearbeitet:
W
Wimdu
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.08.14
Registriert
28.07.14
Beiträge
8
Kekse
0
Wenn man die Endstufen brücken würde, dann bräuchte man aber doch sogar 4 Endstufen allein für die Subs, dann müsste es auf jeden Fall was günstigeres sein.
Endstufen mit Controller sind natürlich absolut ok, sonst hätte ich was von Behringer oder DBX genommen als Controller.

Zu den Tops, warum gerade die Seeburg Tsm15? Wäre nicht wenn dann eine 12er in Verbindung mit Subwoofern sinnvoller? Zumindest hört man das meistens.
 
G
Gast 23546
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
20.08.14
Registriert
23.07.09
Beiträge
378
Kekse
1.334
Deine Bässe haben 8 Ohm/1200W, bei zwei pro Seite bist du bei 4Ohm/2400W, deshalb eine XTI2 4002 pro Seite, die macht gebrückt 3000W/4Ohm.

Grundsätzlich hast du mit den Tops recht, ich tendiere meist auch eher zu 12".
Die TSM15 ist aber gut abgestimmt, schickt ordentlich was raus und arbeitet sehr gut mit 2x18" Subs.

Wenn es 12", hochwertig und passiv sein soll: KS C12, ich nutze die aktive Version. Highlight; Das sehr gut funktionierende asymmetrische Horn.
 
Zuletzt bearbeitet:
HenrySalayne
HenrySalayne
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.08.19
Registriert
07.08.13
Beiträge
1.928
Kekse
13.263
Ort
Darmstadt
Das Problem kleinerer Boxen ist die Reichweite. Für 200 Leute tut es eine 12"/1"-Box meistens nicht mehr. Da fallen auf Distanz die Mitten stark ab. Bei vier ordentlichen Subwoofern empfiehlt sich dann 2x12" oder 1x15" kombiniert mit einem potenten Hochtonhorn.

Du könntest dir mal die Voice Acoustik TS212 anhören. Persönlich gehört habe ich sie zwar noch nicht, sie soll aber ein ziemlich gutes Preis-Leistungsverhältnis haben und sollte pegeltechnisch entspannt 200 Leute beschallen und sogar noch ein paar Reserven nach oben haben.
 
G
Gast 23546
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
20.08.14
Registriert
23.07.09
Beiträge
378
Kekse
1.334
Jep, 1,4" Horn ist dringend zu empfehlen.

2x12" ist auch schick, gibt es aber nicht mehr so viel, Seeburg K24 ist zu teuer, ansonsten gibt´s da noch so Einiges in der Billig-/Blender-Liga.

Hatte früher mal ein Paar Seeburg M212 mit 2x12" und 2"Horn, das ging gut auch als Front recjt gut, aber: schwer und Teppichbezug.
 
W
Wimdu
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.08.14
Registriert
28.07.14
Beiträge
8
Kekse
0
Wenn ich 2 Subs an einer gebrückten Endstufe betrieben will, schalte ich die Subs einfach hintereinander?

Seeburg TSM und KS Audio C12 merke ich mir schonmal, ich frage mich nur gerade ob ich mich eher in Richtung 1x12 oder eher 2x12 richten sollte?
1,4" Horn ist klar und werde ich auf jeden Fall beachten.

Zu den Voice Acoustic finde ich keine Preise, die gibt es wohl nur auf Anfrage. Wer vertreibt die denn hier in Deutschland?
 
HenrySalayne
HenrySalayne
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.08.19
Registriert
07.08.13
Beiträge
1.928
Kekse
13.263
Ort
Darmstadt
G
Gast 23546
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
20.08.14
Registriert
23.07.09
Beiträge
378
Kekse
1.334
Hi,

voice-acoustics kenne ich selbst nicht, ist aber bi-amped, d.h. eine weitere Endstufe ist nötig. Es ist auch etwas unklar, wo das Gear gefertigt wird (China?).

TW-Audio macht ganz nette Sachen, die T24 ist inzwischen von der T24N abgelöst.

Sorry, highQ, die PRX-Serie finde ich persönlich nicht so prickelnd, ist ehr so Semi-Pro Stuf.

Ach so, ja, zwei Bässe einfach hintereinander, macht 2400W/8Ohm = Endstufe gebrückt.
 
highQ
highQ
HCA Veranstaltungstechnik
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
07.04.21
Registriert
23.05.05
Beiträge
8.833
Kekse
42.214
Ort
nähe Stuttgart
Sorry, highQ, die PRX-Serie finde ich persönlich nicht so prickelnd, ist ehr so Semi-Pro Stuf.

Das sind sie ohne Zweifel. Auch JBL kann nicht zaubern und für den Preis einen Highend-Lautsprecher auf den Markt schmeißen. Auch auf die Gefahr hin, mich jetzt auf dünnes Eis zu begeben, würde ich aber vermuten, die Speaker passen ganz gut in das Umfeld von Wimdu.

Und machen wir uns nichts vor, für ein im Probereich voll erkanntes Setup fehlt hier noch Budget. Für die RCF LF18N401 braucht es noch minimum zwei potente (oder eine sehr potente) Endstufe. Das frisst die Hälfte des Budgets auf (Probereich anerkannt).


@Wimdu: Wie sieht das eigentlich mit der Installation aus? Sollen die Topteile auf Stative oder gibt es eine Möglichkeit zur Aufhängung an Traversen?
 
G
Gast 23546
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
20.08.14
Registriert
23.07.09
Beiträge
378
Kekse
1.334
Hi HighQ,

irgendwas stimmt halt mit den JBL´s nicht, es scheint beides Mal der gleiche HT verbaut sein, wieso hat die PRX 725 dann einen Frequenzgang von 49 Hz -17kHz (was auf einen 1" Treiber schließen lässt), die PRX 735 ist mit 42 Hz - 20 kHz angegeben?

Ansonsten, wenn die Dinger tun, wieso nicht, dann ist es eine recht preisgünstige Lösung eines renommierten Anbieters.
 
Rockopa
Rockopa
PA Moderator
Moderator
Zuletzt hier
12.08.22
Registriert
10.12.03
Beiträge
14.704
Kekse
52.051
Ort
Oranienburg
1. würde ich keine Endstufe brücken ,macht keinen Sinn und die Leistung wird auch nicht wirklich mehr.
Subs mit diesen Chassis betreibe ich schon seid Jahren mit einer DAP Endstufe (DAP TAS 4000) für etwas mehr Leistung könnte man auch eine DAP Stage Amp 4.4 nehmen.
Davon zwei Stück ,liegt man unter 2000€ und hat da man zwei Endstufen benutzt auch eine gewisse Ausfallsicherheit.

Voice Acustic ich weiss nicht so echt da habe ich immer etwas Zahnschmerzen.

b) Größe und Location der Veranstaltungen:

[x] nur Proberaum, Gigs bis ca. 50 Leute
[x] ...bis ca. 100 Leute
[x] ...bis ca. 200 Leute





Übliche Größe der Locations, in m²:

[x] 50 m²
[x] 100 m²
[x] 200 m²

bis 200 würde auch ein 12/1,4 Topteil reichen auch für 200 qm.
Wenn nicht dann ein 1571,4.
Doppel 12 kann ist aber meiner Meinung nach kein muss.
 
W
Wimdu
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.08.14
Registriert
28.07.14
Beiträge
8
Kekse
0
Also die Topteile würden auf Stativen stehen, aber ich kann mich mit hohen Stativen und eventuellen Schrägstellern anfreunden, wenn das nötig ist.

Wenn möglich fände ich 12/1,4 oder 15/1,4 Topteile allein schon von Größe und Gewicht schöner als 2x12/1,4 Topteile.
Da wurden ja schon einige vorgeschlagen, mir wurden von einem Bekannten noch die Audio Zenit ND 112 empfohlen, die packe ich auch mit auf die Möglichkeiten-Liste.

Aktive Topteile wären generell auch möglich, die JBL kann ich jetzt schwer einschätzen, man hört viele geteilte Meinungen über JBL.

Warum bringt Endstufen brücken nicht wirklich mehr Leistung? Laut Angaben ist es wirklich immer die genau doppelte Leistung, ob das so stimmt sei dahingestellt, aber es sollte doch schon deutlich mehr sein oder?
 
highQ
highQ
HCA Veranstaltungstechnik
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
07.04.21
Registriert
23.05.05
Beiträge
8.833
Kekse
42.214
Ort
nähe Stuttgart
Auf der Thomannseite werden beide mit 18.5 kHz Spitze angegeben. Evtl. lässt man die 735 weiter hoch spielen, weil der Hochtöner durch den Mitteltöner entlastet wird? Ich weiß es nicht :nix: Klanglich habe ich die 735 aber als sehr erwachsen empfunden.
 
H
humi
Vertrieb VA Technik
HCA
Zuletzt hier
11.10.17
Registriert
03.06.08
Beiträge
3.439
Kekse
26.009
Die Amps zu brücken, um dann an 4Ohm jeden Kanal des Amps mit 2Ohm zu quälen, halte ich für keine gute Idee ... zumal dann auch der Dämpfungsfaktor in den Keller geht.

Bei 3k+ @ 4Ohm pro Kanal wird es bei dem Budget halt wirklich eng ... das einzig vertretbare in der Liga könnte eine iNuke NU12000DSP sein.
Keine iNuke NU6000DSP nehmen, da da wohl die Module aus der 300er schon gebrückt sind ... sieht man ja auch an der fehlenden 2Ohm "Tauglichkeit".

Bei 2 Bässen pro Seite kann ich bedenkenlos die
empfehlen ... alternativ auch aus der neuen Total Clarity Serie die CT-12.
Als Amp paßt hier die iNuke NU6000DSP ... die 3000er ist zu klein und hier stören die gebrückten Module nicht, da der Amp ja an 8Ohm läuft (jedes Modul an 4Ohm).

Später kannst ja dann mit Ohm TRS-212 erweitern und die "kleinen" Tops als In-/Nearfill nutzen.
 
Donsiox
Donsiox
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.06.22
Registriert
07.08.13
Beiträge
908
Kekse
3.177
Als Bass-Endstufe würde eine Proline den Geldbeutel enorm schonen, oder?
Wiegt halt ;)
2x die Proline 3000 für die Subs: ~1100€
Dann bleibt viel mehr Geld für die Tops! Und dass Lautsprecher den Klang deutlich mehr prägen als Verstärker, ist ja bekannt ;)
Angenommen man nehme eine Endstufe dieser Klasse für die Tops https://www.thomann.de/de/crown_xti_4002.htm
wären jeweils mindestens 1500€ pro Top drin.
Controller noch z.B. die genannten von Behringer.

Gruß
jan
 
maccaldres
maccaldres
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.05.22
Registriert
26.10.03
Beiträge
573
Kekse
1.649
Ort
Bremen
ich hab insgesamt 6stk von den vorgängern der xti4002 also die xti4000

ich betreibe damit mein gesamtes frontholz (6 * B118 + 2* T212 + 2* T112)

dabei laufen insgesamt 3 gebrückt für Bass, 2 Stück betreiben aktiv getrennt die T212 und eine macht die beiden passiv getrennten T112 als nearfill


ich muss sagen für den standard party und rock'n roll beschaller macht es keinen unterschied ob gebrückt oder nicht. wir reden hier ja nicht von super highend anlagen, sondern immer noch budget.
 
G
Gast 23546
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
20.08.14
Registriert
23.07.09
Beiträge
378
Kekse
1.334
Die Bässe haben 8 Ohm, bei zwei kommen wir also auf 4 Ohm raus, das macht ein gebrückter Amp, 2 Ohm gebrückt geht natürlich nicht. Man kann die Dinger auch einzeln anfahren, ist halt mehr Verkabelei.
Bitte nicht die iNuke Spielzeuge nehmen, die hohe Leistung steht nur als Impulsspitzen zur Verfügung, anständigen Bass machen die Dinger auch nicht. Hatte die NU3000 und die NU6000DSP im Test.

@Rockopa: Bei meinem Vorschlag hast du ja auch zwei Bassamps, wie gesagt, ob gebrückt oder nicht ist relativ egal. Die von dir vorgeschlagenen DAP Endstufen sind zwar 150.- billiger wie die Crown, wiegen aber das Doppelte, haben keinen Controller, der das Gesparte locker wieder schluckt.
Kennen tu ich die Amps nicht, aber wenn ich zu wählen hätte zwischen einer Marke, die auf den Bühnen der Welt zuhause ist und Einer, die ich jetzt eher mal in die DJ-Ecke zuordne, würde mir die Entscheidung leicht fallen.
 
W
Wimdu
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.08.14
Registriert
28.07.14
Beiträge
8
Kekse
0
Also die Crown Amps sagen mir aufgrund der Controller, des geringen Gewichts und der guten Leistung fürs Geld sehr zu. Eine Proline, auch wenn die gut sind, ist mir leider wirklich zu schwer. Behringer schließe ich zwar nicht kategorisch aus (zb Controller), aber die durchschnittliche Bewertung von 4 Sternen bei den Inukes sagt für mich schon genug aus.

Was haltet ihr denn von den Crown XLS 2500, davon 4 gebrückt, eine für jeden Sub? Das ist zwar geringfügig teurer und etwas mehr zu schleppen als mit 2 XTI4002, dafür laufen die Endstufen dann gebrückt nur an 8Ohm.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben