4x10 und 4x12 Box - Unterschiede?

von Runner, 15.07.05.

  1. Runner

    Runner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    296
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    419
    Erstellt: 15.07.05   #1
    Hi,

    Hat hier irgend jemand schonmal ne 4x10 gegen ne 4x12 Box angespielt?

    Wie ist so allgemein der Sound, und wie stark wird er durch die kleineren Speaker beeinflusst?


    Gruß

    Runner
     
  2. Christof

    Christof Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    479
    Ort:
    Berlin 12***
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    253
    Erstellt: 15.07.05   #2
    nicht direkt vergleicht. aber ich hab derzeit selber ne 420er bei mir rumstehen. ne 410er klingt etwas klarer, aber bassmäßig hängt der 410er der 412er kaum nach. ich persönlich finde, dass 410er besser klingen, aber das is wohl nur meine meinung :)
    ich glaub dir hat der beitrag nicht geholfen...
    egal
    Chriss
     
  3. Jogi`s Rockfabrik

    Jogi`s Rockfabrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    26.08.08
    Beiträge:
    1.590
    Ort:
    ich befinde mich auf der Suche nach einem neuen So
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    767
    Erstellt: 15.07.05   #3
    Ich habe mal einen HodRod Deville 212 gegen einen 410 gespielt. Was mir deutlich auffiel, war, dass der 410 wesentlich höher klang (bei nahezu gleichen Einstellungen) und der Bass meines Erachtens tatsächlich etwas weniger war. Nicht umbedingt gravierend, dennoch für meine Begriffe hörbar.

    Das könnte mit dem kleineren Durchmesser der Speaker zu tun haben.
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.143
    Zustimmungen:
    1.121
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 16.07.05   #4
    Je kleiner der Speaker, desto kürzer und schneller der Schwingweg und umso "heller", knackiger und direkter klingt er. Die Anteile an Tiefmitten- und Bass nehmen hingegen ab. Istd der Speaker größer, schwingt er träger und weiter und unterstützt damit die Basswiedergabe kräftiger, wobei wiederum die Mitten, Hochmitten und Höhen schwächer wiedergegeben werden.

    Der 12"-Speaker ist deshalb für Gitarren so verbreitet, weil der den besten Kompromiss für meisten Gitarrananwendungen darstellt. 15er sind für Git eigentlich zu träge, 10er hingegen können als 4x10-er Box eine interessante Alternative zum 12er darstellen. 8er werden in der Regel nur in Wohnzimmer- und kleinen Übungsamps eingebaut.
     
  5. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    5.978
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    5.448
    Erstellt: 16.07.05   #5
    Haben Korn nich mal nen Amp mit 15" Speaker benutzt? (die Gitarristen) :confused:
     
  6. sw_

    sw_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.05
    Zuletzt hier:
    21.04.10
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    20
    Erstellt: 16.07.05   #6
    naja, du musst da allerdings auch zugeben, dass bei korn höhen und mitten nicht unbedingt oft gebraucht werden...
    ist gut möglich aber genau wissen tu ichs nicht
     
  7. king lui

    king lui Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.11.10
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Paderborn/Kleve
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 16.07.05   #7
    Ich habe mal eine 4x10er direkt mit einer 4x12er verglichen. Die Theorie besagt das, was hans_3 bereits geschrieben hat, doch gibt es inzwischen gute 4x12er, die wesentlich besser klingen als eine dahergelaufene 4x10er.

    Ich hab mal die 4x10er aus der Peavey Classic Serie mit meiner Marshall 1960AX verglichen. Die Peavey war vom Höreindruck lauter. In den Bässen erstaunlich stark, doch durch die starken Mitten war der Sound relativ muffig. Wenn man für sich spielt das typische "geil, das haut mich weg"-Erlebnis, doch in einer band nicht gerade durchsetzungsfähig. Meine Marshall (4xGreenbacks) hat eine wesentlich straffere Ansprache und differenziertere Höhen, wodurch sie sich im Bandgefüge sehr gut durchsetzt.
    Dazu muss man sagen, dass die Peavey mal 480DM gekostet hat, also kein Vergleich zu derzeitigen Boxenpreisen ist, und deshalb vielleicht nicht als allgemeine Referenz herangezogen werden sollte. Aber wenn man mal schaut, wer alles 4x10er für Gitarre baut, sind das gerade mal Hartke und Mesa (selbst bei Fender hab ich keine 4x10er als reine Box gefunden), dann wird das schon so seine Gründe haben.
    Ich könnte mir vorstellen, dass eine gute 4x10er mit einer 4x12er gut harmoniert, doch ist das auch eine Kostenfrage. Wenn ich nur eine Box spielen will, würde ich eine 4x12er ganz klar der 4x10er vorziehen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping