4x12 Dämmen oder nicht?

von Awake, 13.11.07.

  1. Awake

    Awake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.07
    Zuletzt hier:
    18.11.09
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Cuxhaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.11.07   #1
    Nabend.

    Ich hab soeben mal meine 4x12 Box aufgeschraubt, einfach mal aus Neugier! Naja nun fiel mir auf, dass in der Box kein Dämmmaterial vorhanden ist. Ist das normal? Ich hab öfter von sowas gehört und da es eine "Billigbox" ist würde es mich nicht wundern wenn bei sowas gespart wird! Nun hab ich überlegt das Teil nachträglich zu dämmen! Macht das überhaupt Sinn und wenn ja, mit was habt ihr da gute/schlechte Erfahrungen gemacht:confused: Würd mich freuen wenn ihr mir helfen könntet!

    Schönen Abend noch!
    Awake:cool:
     
  2. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 13.11.07   #2
    Es gibt nur sehr wenige Boxen, die Dämmmaterial im Innenleben haben.

    Also das kannst du ruhig bleiben lassen.
     
  3. Bluesmaker

    Bluesmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 14.11.07   #3
    Meine original Marshall 4x12"er hat auch keine Dämmung. Meine 1x12" Marshall auch nicht.

    Im HiFi-Bereich werden die Boxen meines Wissens in der Regel gedämmt. Aber zwischen HiFi und Mukkerboxen bestehen immens große Unterschiede. Die HiFi-Box soll den Sound des Tonträgers z.B. CD möglichst "neutral" und unverfälscht rüberbringen. Die "Mukkerbox" so will ich das mal nennen, ist bei uns Mukkern auch ein soundbildendes Glied in der Kette (wie Gitarrre, Amp und .. eben Box).
    Vielleicht ist dass der Grund, dass man hier die Boxen oft (meistens ???) nicht dämmt, man will eben einen gewissen Soundeffekt bzw. gewisse Soundeigenschaften haben.
     
  4. J.B.Goode

    J.B.Goode Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 14.11.07   #4
    Lass es einfach auf den Versuch ankommen....
    Dämmung bringt der Box einen Tieferen Bassfundament, mehr wums halt... Auch hat es bei mir etwas die Höhen gekillt. Überlege mir das Dämmmaterial zu entfernen.
     
  5. klönta

    klönta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.029
    Ort:
    Wien 21
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    5.936
    Erstellt: 14.11.07   #5
    ich habe meine 4x12er (eigenbau mit greeenbacks) komplett mit noppenschaumstoff ausgekleidet, ausgenommen etwa ein drittel der Rückwand!

    der noppenschaumstoff ist etwa 8 cm dick, also doch recht heftig.
    das dämmt die eigenvibrationen ziemlich gut, verleiht ein sattes bassfundament (und schaut auch noch so flauschig schööööön aus, da würde ich gerne drin schlafen)

    ich mag den sound in verbindung mit meinem TSL sehr. wumms bis zum abwinken XD
    aber ich müsste es auch eben mal ohne dämmstoff probieren...vl werde ich das mal tun und ein paar samples vorher/nachher machen.




    btw kann das sein, dass der thread durch den forumsabsturz als neu deklariert wurde, obwohl er das garnicht ist?
    ich kenne diese beiträre...oder ich habe ein deja vu ^^
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 14.11.07   #6
    ist nur n fehler in der Matrix ;)

    Robi
     
  7. klönta

    klönta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.029
    Ort:
    Wien 21
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    5.936
    Erstellt: 14.11.07   #7
    na gut XD habe mir shcon sorgen gemacht ^^

    wäre ja nicht das erste mal, dass mir sowas auffällt, hab mich schon gewundert!


    ne matrix matrix oder ne echte programmierungs-matrix? :confused: (bin eine computer-technik-null, trotz 2 jahren HTL ^^ :D:D:D )
     
  8. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 14.11.07   #8
    LOL, nee ich meinte den Film, wegen dem deja vu,
    ist wohl in die Hose gegangen der Scherz ...


    Robi
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  9. klönta

    klönta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.029
    Ort:
    Wien 21
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    5.936
    Erstellt: 14.11.07   #9
    oje, sry da bist du an den falschen geraten XD
    ich schau keine spielfilme, für sowas hab ich keine geduld...
    wenn ich den film gesehen hätte, wärs sicher gegangen...

    :ugly:


    naja egal ^^ die matrix halt XD



    woran liegts dann? an meinem eigenen hirn :ugly: ?
     
  10. Bluesmaker

    Bluesmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 14.11.07   #10
    Moi moin,

    ein tieferes Bassfundament ist genau dass, was z.B. ich als Gitarrist überhaupt nicht gebrauchen kann. Ich glaube das trifft auch für viele zu. Ohne Bandgefüge mag das fett klingen. Aber in der Band (zumindest wenn man viele Instrumente frequenzmäßig unterzubringen hat (so wie wir, 2 x Gitten, 1x Key, Bass etc.) gibt es schnell einen Soundbrei. Wir mussten ganz schön sensibel alle an unseren Klangregelungen "rumbiegen" um unsere "Frequenzniesche" zu finden. Anscheinend
    ist bei den Marshallboxen dass der Grund warum die auf eine Dämmung verzichtet haben ...(?)

    Gruß Bluesmaker :great:
     
  11. glenn tipton

    glenn tipton Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.06
    Zuletzt hier:
    15.07.16
    Beiträge:
    427
    Ort:
    home of boarisch steel
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    965
    Erstellt: 14.11.07   #11
    ..eben !

    und für den bass is der typ mit den 4 saiten auf seinem umgehängten ding zuständig!:rolleyes:
     
  12. J.B.Goode

    J.B.Goode Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 14.11.07   #12

    Das ist mir klar, aber erzähl das mal der 7-Saitigen Metal Fraktion. Jedenfalls denke ich dass man es nicht pauschal sagen kann ob es besser ist zu dämmen oder nicht, es kommt auf die Box an. Meine Selbstbaubox ist oversized und sehr massiv, weshalb sie von sich selbst aus einen defirenzierten Bassfundament hat, daher kann ich auf Dämmstoff verzichten. Aber bei einem kleineren Gehäuse müßte die Dämmung mehr Tiefe bringen.
     
  13. Granufink

    Granufink Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.07
    Zuletzt hier:
    11.09.16
    Beiträge:
    2.192
    Zustimmungen:
    231
    Kekse:
    7.719
    Erstellt: 15.11.07   #13
    Das wundert mich etwas, im HiFi-Bereich lässt man Dämpfungsmaterialien aus reinen Bassboxen (Subwoofer) oft völlig weg, weil es erstens nichts nützt (die Stehwellen liegen außerhalb des Wiedergabebereichs) und zweitens zuviel davon dem Klang (man mag diese Formulierung kaum glauben.....) schadet - der Bass klingt irgendwie gebremst.
    Das kann man sogar physikalisch erklären, denn jede Form der Dämpfung verursacht einerseits eine Volumenvergrößerung (weil die Schallgeschwindigkeit abnimmt), bei lockerer, vollständiger Füllung bis zu etwa 50%(!) und andererseits höhere Gehäuseverluste, speziell bei BR-Konstrukten und wenn das Material zu nahe am Lautsprecher eingebracht wurde - beides mildert den Pegel in der Nähe der Resonanzfrequenz, die Güte Qts.

    Ich behaupte mal, angesichts der (wenn überhaupt vorhandenen) recht spärlichen Bedämpfung bzw. Dämmung wird selbige bei Gitarrenboxen kaum Auswirkungen im Tiefbass- bis Grundtonbereich haben. Eventuell werden Ausschwingverhalten und Frequenzgang verbessert, weil Resonanzen im Mittel- und Hochtonbereich gemindert werden. Ob das klanglich sinnvoll ist, bleibt jedem selbst überlassen.
     
  14. J.B.Goode

    J.B.Goode Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 15.11.07   #14
    Den Bassbereich einer Gitarrenbox kannst du nicht mit einer Hifibox vergleichen. Die gitarre will/kommt nicht soweit runter wie eine Hifi Box soll. Was sich Gitaristen eher wünschen (imho) ist ein strafes Bassfundament. Da die Gitarrenboxen nicht die Wissenschaft benötigen die einer Hifi Box zu grunde liegt, kann man hier gut experementieren.
     
  15. Granufink

    Granufink Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.07
    Zuletzt hier:
    11.09.16
    Beiträge:
    2.192
    Zustimmungen:
    231
    Kekse:
    7.719
    Erstellt: 15.11.07   #15
    Sowohl Gitarren- als auch HiFi-Lautsprecher gehorchen den gleichen physikalischen Gesetzen - daher finde ich schon, dass man vergleichen kann. Natürlich kommt eine Gitarrenbox nicht soweit in den Tiefbass wie eine HiFi-Kiste, aber das spielt für die Bedämpfung kaum eine Rolle.

    Es geht natürlich um den Klang - eine messtechnische Beurteilung wäre mal interessant, um gewisse Eigenschaften mal aufzuzeigen, aber man will ja nicht den Kunden mit den grausligen Kurven verunsichern.................

    Viel wichtiger - und das gilt sowohl für HiFi als auch Gitarre - ist der Raumeinfluss, was leider viel zu oft vernachlässigt wird.
     
  16. MarshallVoodoo

    MarshallVoodoo Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.08
    Zuletzt hier:
    19.03.14
    Beiträge:
    6.307
    Ort:
    Electric Ladyland
    Zustimmungen:
    2.802
    Kekse:
    34.313
    Erstellt: 23.01.11   #16
    Hey gute Leute,

    ich weiß...Leichengräber und so..Google sei dank:p

    Aber folgendes:
    Vor ein paar Monaten habe ich mir eine 78er Marshall 1960 mit G12H30 gegönnt.
    Diese hat eben auch diese Dämmung drin! Ich schätze gut 3-4 cm, kein Noppenschaum.

    Wurde in einer ziemlich bekannten Metal-Band benutzt, ebenso für irgendein Hardcore-Zeugs.

    Ich spiele jedoch Hendrix und anderen Bluesrock mit einem 76er Marshall 1959 und einer Strat. Die Speaker klingen einfach wundervoll und auch die Box resoniert einfach klasse, jedoch habe ich manchmal das Gefühl, dass manche Frequenzen ausgelöscht sind, vor allem in den Hochmitten.
    Das merke ich vor allem mit dem Dunlop JH-1B, da es sehr tief angesetzt ist.
    Da ich diese Hochmitten aber sehr schätze und die G12H30 ja eigentlich sehr bekannt dafür sind, bin ich zum Ergebnis gekommen, dass die Dämmung dafür schuldig ist.
    Bässe und höhen sind sehr gut ausgewogen, jedoch die Mitten fehlen mir etwas, bzw. dieses weiche, was man von den Speakern eigentlich kennt.

    Kann es daran liegen? Sollte ich einfach den Schaumstoff rausreißen?

    Denn es ist sehr professionell gemacht worden, sogar Gehrungsschnitte wurden gemacht.
    Wäre schade, wenn mir der Sound danach nicht mehr gefällt.

    Viele Grüße
    Chris
     
  17. VintageFreak08

    VintageFreak08 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.983
    Ort:
    Ochtendung
    Zustimmungen:
    214
    Kekse:
    1.088
    Erstellt: 23.01.11   #17
    Bei mir werden durch die Dämmung eigentlich nur die Bässe etwas entschärft... Denke das Problem liegt eher woander:o
     
  18. MarshallVoodoo

    MarshallVoodoo Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.08
    Zuletzt hier:
    19.03.14
    Beiträge:
    6.307
    Ort:
    Electric Ladyland
    Zustimmungen:
    2.802
    Kekse:
    34.313
    Erstellt: 31.01.11   #18
    Hallo Herr Weber,


    ich gehe davon aus, dass diese Dämmung nachträglich in die Box eingebracht wurde, denn in der Originalproduktion wurden bei Marshall nach meiner Kenntnis keinerlei Dämmstoffe eingesetzt.

    Grundsätzlich bewirkt eine Dämmung die Abschwächung von Resonanzen - und damit eine Bedämpfung von Obertönen, mit der zudem eine leichte Schalldruck-Schwächung einher geht. Aus welchem Grund das jemand bei einer Gitarrenbox so haben möchte, erschließt sich mir nicht ganz - doch letztlich ist dabei wohl der persönliche Geschmack entscheidend.

    Die Box dürfte folglich etwas lauter, obertonreicher und perkussiver werden, wenn Sie den Schaumstoff entfernen. Damit würde sie wohl eher so klingen, "wie eine Gitarrenbox klingen muss" - wie gesagt, des einen Eule ist des anderen Nachtigall...


    Mit freundlichem Gruß

    Zitat Ende....

    Habe bei Marshall gefragt und das kam dabei rum;)

    Ich werds probieren und hier meine Erfahrungen posten.

    Danke und viele Grüße
     
Die Seite wird geladen...

mapping