5 Saiter ? wozu , was bringt er , lohnt es sich ?

von Mr.Blumski, 06.10.08.

  1. Mr.Blumski

    Mr.Blumski Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.08
    Zuletzt hier:
    11.10.08
    Beiträge:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.10.08   #1
    Hallo Leute ,
    Wollte mir demnaechst einen Longscale Bass anschaffen, spiele gerade einen shortstcale , haette aber gerne nen knackigeren , metalligeren , geileren Sound.
    Bin aber momentan noch gruendlich am ueberlegen welcher es sein soll, die Investition soll sich ja auch Lohnen.

    Meine Frage an euch:
    Was sind die Unterschiede eines 4, zu einem 5-Saiter ?
    Was wuerde es mir bringen
    Ist bei einem 5 saiter eine tiefere oder eine hoehere Saite zugefuegt ?

    Erzaehlt mir einfach alles was ihr darueber wisst Zunge raus

    Danke im vorraus
     
  2. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    38.428
    Erstellt: 06.10.08   #2
    Hi und willkommen im Board ;)

    Naja, du kannst nicht erwarten das wir blind drauf los schreiben, worüber schon Bücher geschrieben wurden :)
    Nutz in erster Linie mal die Boardeigene Such funktion, denn über das Thema wurde schon viel geschrieben, das wir nciht wiedehrolen brauchen.
    Dennoch lass ich dich nciht ohne Antwort stehen.

    Ein 4 Saiter hat die Stimmung: E-A-D-G
    Ein 5 Saiter hat die Stimmung: H-E-A-D-G
    Also: eine weitere Tiefe Saite. Über Sinn und unsinn lässt sich streiten, es ist geschmackssache. Manch einer der Weltbessten Bassisten spielt auf 4 Saiten, manch einer auf 5. Es ist also kein beweis von größerem können wenn man 5 spielt.
    Der vorteil liegt in den 5 zusätzlichen Tönen die man spielen kann. Ob du die für "deinen" Stil brauchst, musst du eben selber entscheiden, da gibt es keine Faustformel zu.
    Sollten dir ab und an 2 Töne (D und D#) fehlen, hast du die möglichkeit einen 4 Saiter auf dropped zu stimmen (D-A-D-G), solltest du viel tiefe saiten benutzen, aber nie die G saite, kannst du auch einen 4 Saiter entsprechend tief stimmen (H-E-A-D).
    Wie du siehst ist das "was wofür" eine sehr spezielle frage die dir keine wird beantworten können und sollen.

    Wenn du bisher auf Shortscale gespielt hast werden sound und spielgefühl erstmal recht anders sein. Aber an die größeren Bundabstände gewöhnt man sich anfürsich sehr schnell, und wenn man will hat man dann in Zukunft immer ne ausrede für vergriffene Töne ;)

    Mein Rat an dich:
    Geh in einen laden und teste verschiedene Bässe an, 4 und 5 Saiter. Ein klein wenig hat man schon im Gefühl was man mehr mag und worauf man eher klar kommt. Ist genau wie Motorrad, manch einer setzt sich drauf und will nie mehr runter, manch einer steigt nach 10min wieder ab.

    Wenn wir dir genau helfen sollen, exakte ratschläge geben etc. dann brauchen wir schon ein paar informationen.
    - Wieso bisher Shortscale (bist du noch recht jung und gerade da rausgewachsen?)
    - Welchen Amp / Box
    - Soundvorstellungen (am bessten mit link)
    - Preislimit wenn du ne genaue empfehlung willst
    - Piz opder plek

    etc. etc. :D
     
  3. Driver 8

    Driver 8 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    1.426
    Ort:
    Hanau
    Kekse:
    4.212
    Erstellt: 06.10.08   #3
    Willkommen an Bo(a)rd!

    Also: Ein Fünfsaiter hat in der Regel eine weitere Saite, die tiefer ist als die E-Saite. Sie wird üblicherweise auf H (bzw. im englischen Sprachraum B) gestimmt. Es gibt auch eine wachsende Zahl von Bassisten, die Fünfsaiter mit einer zusätzlichen hohen Saite (gestimmt auf c) spielen, hauptsächlich aus solistischen Zwecken oder für Akkordarbeit.
    Aber gehen wir von der Variante mit der tieferen Saite aus: Hm ja, was bringt's? Erstens hast Du nochmal fünf Töne untenrum mehr. Gerade das Tiefe D und hin und wieder auch das C kann man in vielen Tonarten und Songs ganz gut gebrauchen. Außerdem bietet einem diese Saite vielfältige Möglichkeiten bekannte Dinge anders zu spielen. Manche Bassisten schätzen es deshalb, weil sie damit besser in Lagen spielen können, andere mögen auch den Sound, wenn man Töne, die man normalerweise auf der E-Saite spielen würde auf der H-Saite spielt. Problematisch ist jedoch beim Fünfsaiter folgendes: Man muss einen Bass finden, bei dem die fünfte Saite im Vergleich zu den anderen nicht abfällt. Ich habe das oft bei günstigeren Fünfern erlebt. Die Saite klang einfach nicht so lebendig wie die anderen. Eher matt und platt. Viel schwerer zu spielen ist ein Fünfsaiter jedoch nicht. Klar, eine Saite mehr die man abdämpfen muss und ein etwas größer dimensionierter Hals, aber mei, dadran gewöhnt man sich.
    Folgender Link sei Dir noch zur Lektüre empfohlen: http://www.justchords.de/bass/bass4.html

    Viel Spaß dabei! Falls noch Fragen offen sind, nur raus damit! :)

    Gruß,
    Carsten.

    Edit: Ah sorry, da war einer schneller und besser... :D
     
  4. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    17.09.20
    Beiträge:
    5.080
    Ort:
    München
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 07.10.08   #4
    Tja, recht viel mehr gibt's dazu net zu sagen ... Für mich sind beim 5-Saiter generell die Unterschiede im Handling fast noch wichtiger als der erweiterte Tonraum, da gäb's sonst andere Möglichkeiten (s.o).
    Der 5-Saiter hat aber halt einen größeren Tonumfang innerhalb einer Lage, Du musst also evtl. weniger häufig die Lage wechseln. Und er hat - je nach Hersteller und Modell drastisch - engere Saitenabstände, die meinem Spiel sehr entgegenkommen. Gerade deswegen kommen für mich nur noch 5-Saiter in Frage ... Kann aber sein, dass es dir grade anders rum geht, für präzises Slappen iss 'n 5-Saiter mit schmalem Hals z.B. nicht die erste Wahl.
    Der beste Tip iss immer noch Ausprobieren - nimm' die mal wirklich Zeit und Ruhe, und teste alles, was dir halbwegs interessant erscheint, ausgiebig!
     
  5. Lindex

    Lindex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.08
    Zuletzt hier:
    18.10.19
    Beiträge:
    1.451
    Ort:
    Flörsheim/Main
    Kekse:
    5.231
    Erstellt: 07.10.08   #5
    Geht mir ähnlich - seit ich fast nur noch 5- und 6-Saiter spiele, habe ich ein echtes Problem mit den 4ern...da fallen mir bei der Schlaghand immer die Finger zwischen die Saiten... :o

    Der größere Tonumfang ist für mich inzwischen auch "nur" noch ein Goodie, ich fühle mich mit den kleineren Saitenabständen wesentlich wohler, bin aber auch ein reiner Fingerpicker.
     
  6. higgibaby

    higgibaby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.08
    Zuletzt hier:
    7.11.11
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Ossi-Town
    Kekse:
    42
    Erstellt: 07.10.08   #6
    Eigentlich ist schon alles gesagt, ich möchte aber noch mal darauf hinweisen, dass beim Erwerb eines 5-Saiters noch mehr als beim 4-Saiter getestet werden muss. Gerade im Hinblick auf die H-Saite, aber auch sonst. Ein 5-Saiter klingt bauartbedingt schon anders als ein 4-Saiter, mit anderen Worten: wenn Du auf einem 5-Saiter lediglich die EADG-Saiten verwendest, klingen diese anders als bei einem "vergleichbaren" 4-Saiter.

    Wenn Du beim Kauf auf's Geld achten musst, probier vielleicht 5-Saiter mit 35er Mensur aus. Das Problem mit der öfter schwächelnden H-Saite tritt hier oft weniger häufig auf als bei Longscale-Bässen.

    Neben dem (verständlichen) Neugier-Faktor würde ich die Anschaffung eines 5-Saiters auch davon abhängig machen, in welcher Stilistik Du Dich musikalisch bewegst. Für Blues oder Rock, oft in A gespielt, ist ein 5er nicht unbedingt erforderlich. Ich spiele seit 10 Jahren in meiner Latin-Rock-Band nur 5-Saiter. Kürzlich habe ich zur Probe mal wieder einen 4-Saiter mitgenommen, das ging irgendwie gar nicht, die meisten unserer Stücke laufen über D, E oder G. Spieltechnisch und tonal macht mir ein 5-Saiter da einfach mehr Freude.
     
  7. Mr.Blumski

    Mr.Blumski Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.08
    Zuletzt hier:
    11.10.08
    Beiträge:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.10.08   #7
    Danke fuer eure Hilfe =) Werde mich demnaechst mal auf den weg zu 3 verschiedenen Musikgeschaeften in der Umgebung machen.
    ich spiele den Ibanez jumpstart bass , ich find ihn schoen , er klingt an nem anstaendigen amp (proberraum) auch gut , aber ich moechte mehr so den metalligen sound den mann zb von rise against oder so kennt , und allgemein , ich moechte endlich mal einen longscalebass spielen, naja , es ist bei mir mehr so das gefuehl nicht mehr einen "kinderbass" in der hand zu haben (ich weiss das shortscales nicht undbedingt kinderbaesse sind)
    ich habe einfach eine innere lust mal wasneues auszuprobieren um irgendwann an den bass zu gelangen der mir richtig gefaellt , und longscales gefallen mir , und 5er sind nen reiz .
     
  8. Driver 8

    Driver 8 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    1.426
    Ort:
    Hanau
    Kekse:
    4.212
    Erstellt: 08.10.08   #8
    Na dann viel Spaß beim Testen und lass mal was von den Ergebnissen hören! :)
     
  9. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.268
    Kekse:
    41.204
    Erstellt: 08.10.08   #9
    http://www.musik-service.de/ibanez-gsr-190-jump-start-prx395741951de.aspx

    Meinst du dieses Set?

    Ich weiß nicht, was man dir erzählt hat, aber bei diesem Bass handelt es sich bereits um einen Longscale Bass mit einer Mensurlänge von 34 Zoll.
     
  10. Mr.Blumski

    Mr.Blumski Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.08
    Zuletzt hier:
    11.10.08
    Beiträge:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.10.08   #10
    dann wurde mir mist erzaehlt^^
    danke das du mich belehrt hast :p

    ich haette trotzdem gern nen neuen, einfach um rumzuprobieren , mal auf nen 5 string umzusteigen , und weil es noch folgendes problem gibt:

    die hoeheren 3 saiten sind sehr viel leiser als die E saite , egal wie ich den amp einstelle oder wie ich die pick ups laut und leise drehe , sie gehen im sound der e saite unter
    koennten da neue saiten helfen ? ( ich meine damit nich wenn ich sie gleichzeitig spiele)
     
  11. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.268
    Kekse:
    41.204
    Erstellt: 08.10.08   #11

    Kein Thema!:)
    Immerhin weißt du jetzt auch, wie sich ein Longscale Bass anfühlt!;)

    Gegen Ausprobieren spricht natürlich nichts und vielleicht ist ja ein 5er auch genau das Richtige für dich. Das findest aber wie gesagt nur durch's Versuchen heraus.

    Ja, neue Saiten können helfen. Wahrscheinlicher ist aber, dass deine Pickups ein Setup benötigen. Dazu lies dir das hier (v.a. Teil 1) am besten mal durch:

    https://www.musiker-board.de/vb/faq-workshop/270225-grundlagen-modifikationen-am-instrument-teil-1-tonabnehmer-2-br-cke.html
     
  12. Mr.Blumski

    Mr.Blumski Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.08
    Zuletzt hier:
    11.10.08
    Beiträge:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.10.08   #12
    vielen dank nochmal fuer die hilfe =)
    das forum hier gefaellt mir ^^
     
Die Seite wird geladen...

mapping