7 Jähriger benötigt einen Ratschlag

von Vauxdvihl, 05.02.17.

  1. Vauxdvihl

    Vauxdvihl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.12
    Zuletzt hier:
    23.12.17
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.02.17   #1
    Hallo zusammen,

    ich hoffe ich bin hier im richtigen Sub-Forum und stelle hier die gleiche Frage nicht das xte Mal ;-)

    Also, mein Sohn ist 7 Jahre und spielt Schlagezeug seit ca. einem Jahr.
    Wir hatten Schlagzeugunterricht aber leider ist der Lehrer nun weg gezogen.
    Mein Sohn hat aber mächtig Bock aufs Drummen

    Da wir aufm Dorf wohnen, ist die nächste Möglichkeit vom Unterricht her ca. 70km "einfach" fahren zu weit weg.

    Nun die Frage:
    Von Schlagzeugerlehrer haben wir damals solche Art von "Noten" bekommen...siehe Anhang (ich denke die "gängiste" Notatation bei Kindern)
    Gibt es solch eine Art der Notation auch als Buch mit ner CD / Video dabei?

    Wenn nein,
    welches Lehrbuch könnt Ihr einem 7 Jährigen empfehlen (Papa sitzt dabei...und kann natürlich "Hilfestellung" geben)?

    Vielen Dank fürs Feedback
    Gruß
     

    Anhänge:

  2. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    13.139
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    3.098
    Kekse:
    66.216
    Erstellt: 05.02.17   #2
    Hallo Vauxdvihl,
    also erst mal: das ist eine ganz übliche Form der Notation für das Schlagzeug, daran habe ich mich auch orientiert.

    Es sollte etliche Standardwerke geben, die in dieser Art notiert werden. Ich schaue mal demnächst, ob ich hier am Board ein paar passende threads finde, die ich dann verlinken kann, weil Deine Frage tatsächlich nicht die erste dieser Art sein sollte.
    Ansonsten kannst Du auch gerne mal die Suchmaschiene anschmeißen (das Ding mit der Lupe oben rechts) oder mal im Anfängerbereich stöbern.
    Hier könntest Du mal schauen:
    https://www.musiker-board.de/threads/der-drumtab-noten-thread.83845/
    Da werden einige links angegeben - ruhig mal draufklicken, auch wenn da steht, dass die Site außer Betrieb ist - die scheint beispielsweise wieder online zu sein:
    http://www.stickcontrol.de/
    Und hier kann man fragen, wie drums bei bestimmten songs oder parts gespielt werden (der thread wurde mit einer anderen Ambition gestartet, aber nach dem dritten post oder so kommt es zum Eigentlichen.
    https://www.musiker-board.de/threads/how-to-play-hier-stehts.340337/


    Nur um mal ein paar Anregungen anderer Art gegeben zu haben:
    > es gibt bei youtube auch drumlessons umsonst.
    Die Qualität ist wie immer bei solchen Medien gemischt, aber vor allem wenn man beispielsweise bestimmte songs nachspielen will, wird man da oft fündig. Der Vorteil: man sieht, wie jemand spielt und das prägt sich anders ein. Wenn man will, kann man sich dann ja einige Sachen "rausnotieren".
    > es gibt etliche Geräte, die durchaus erschwinglich sind, mit denen man zu playalongs drum spielen kann, wo man ein Metronom eingespielt bekommt, an dem man das Tempo des eigenen Spiels checken kann und man kann, je nach Gerät, auch das eigene Spiel aufnehmen oder sich drumpatterns vorspielen lassen, die man dann parallel mitspielt. Das sind sozusagen elektrische bzw. digitale Trainer, die enorm etwas bringen können.

    Didaktisch ist das natürlich nicht mit einem Lehrer zu vergleichen, aber wenn denn gar keiner zur Verfügung steht, dann kann so etwas eine echte Hilfe sein.

    Herzliche Grüße

    x-Riff
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    9.841
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.809
    Kekse:
    15.548
    Erstellt: 06.02.17   #3
    Hallo!

    Ja diese Notation ist durchaus üblich (nicht nur bei Kindern).

    Schade, dass ihr keinen Lehrer auftreiben könnt. Ist halt doch immer besser als autodidaktisch zu lernen. Gut, dass ihr schon mal Unterricht hattet und die Grundbegriffe kennt.

    Literatur gibt es genug. Ganz gut finde ich die Bücher von Diethard Stein.
    Es wird wirklich gut erklärt und ist auch nicht langweilig.

    [​IMG]
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  4. Shoto

    Shoto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.05
    Zuletzt hier:
    18.04.18
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    196
    Erstellt: 15.02.17   #4
    Hi Vauxdvihl,

    ich kenne u.a. das hier https://www.amazon.de/Ich-werde-Schlagzeuger-Grundlagen-Anfänger/dp/3927190721 oder das hier https://www.amazon.de/spiele-Schlag...coding=UTF8&psc=1&refRID=KHJXPJVNXW2GC4R3D9NG, ich denke für die anfänglichen Sachen gibt es viele Bücher die hilfreich sind, da ist das konsequente Dranbleiben wichtiger als das einzelne Lehrwerk.

    Hast du schonmal beim Musikverein (hat doch jedes Dorf?) und ggf. bei Bands nachgefragt, ob deren Schlagzeuger Lust hast ein bisschen privaten Unterricht zu geben?

    Viele Grüße
     
  5. thorkopf

    thorkopf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.16
    Zuletzt hier:
    14.05.18
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.02.17   #5
    ja, Literatur gibt es genug - leider ist es aber so, dass die wenigsten Schulen auf einen kontinuierlichen und nachvollziehbaren Aufbau der einzelnen Lektionen achten, manche auch wirklich Schrott sind. Die Diethard Stein Bücher kenne ich persönlich ebenfalls und es ist eine der besten Schulen, wenngleich auch Diethard seine Lektionen nicht unbedingt so aufbaut, dass Sie für Neueinsteigerinnen und Einsteiger gut nachvollziehbar sind. Ich kann Euch aber eine Buchempfehlung geben, die wirklich ihr Geld wert ist, wenn auch eher unbekannt:

    Heinrich Hock "All About Drumming" hier der Link: http://www.stretta-music.com/hock-all-about-drumming-1-die-snare-drum-nr-373067.html

    Ansonsten, ja die Notation nehmen viele Lehrer her, weil man einfach mal eben etwas notieren muss - durchaus üblich. Es wäre aber dennoch gut, dass sich Dein Sohn an die übliche Notation gewöhnt. Sehr hilfreich sind auch You Tube Videos zu verschiedenen Themen. Allerdings wäre es wirklich super, einen wirklich guten Lehrer zu finden, der so wichtige Dinge wie Stockhaltung, Hand- und Fusstechniken auch mal kontrollieren kann. Gerade da ist die Praxis viel hilfreicher als die Videos, die letztlich letztlich gut,sind aber die Details und kleinen Tipps und Tricks (Fingertechniken) nicht wirklich gut nachvollziehbar machen können. Ich hoffe ich konnte etwas weiterhelfen und wünsch Euch viel Spaß beim spielen und ach ja, habt Geduld mit Euch und mit dem Schlagzeug - es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.:great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping