8 String Gitarre, H-E-A-D-G-H-E-A Tuning, Hohe A-Saite reisst häufig

von Robustus, 10.04.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Robustus

    Robustus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.07
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.19   #1
    Grüezi z'samm,

    ich bin stolzer Besitzer einer Ibanez M80M. Das ist eine 8-Saiter mit einer wahnwitzigen 30" Mensur. Was so geil für Downtuning ist, ist pures Gift für Uptuning. Mein Problem ist nämlich Folgendes:
    Ich beabsichtige, die Ibanez in der Stimmung (tief->hoch) H-E-A-D-G-H-E-A zu spielen (also wie ne 7 String mit hoher Quarte) Nur leider reißt mir die hohe A Saite immer. Ich komm nicht Mal bis zum G sondern krebse grad beim hohen F rum. Da kann ich's auch sein lassen. Ich benutze ne 8er, aber egal ob Elexir, Daddario oder sonst was... es kracht immer gleich schon beim Stimmen.

    Kennt jemand eine hohe A Saite eines vertrauenswerten Herstellers, die diese äußerst anspruchsvolle Aufgabe meistern kann?

    Vielen Dank schonmal
    Robustes
     
  2. crazy-iwan

    crazy-iwan Gesperrter Benutzer HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    26.04.20
    Beiträge:
    16.362
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    11.811
    Kekse:
    39.114
    Erstellt: 10.04.19   #2
    Teste mal 7er, die hier kenne ich immerhin.

    Ansonsten, das ist schon richtig Quälerei für die Gitarren, bei der Mensur.
    Hast mal geguckt ob eine weniger empfindliche 9er das packt?
     
  3. DH-42

    DH-42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.17
    Beiträge:
    1.120
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    904
    Kekse:
    6.622
    Erstellt: 10.04.19   #3
    Hast du schon D'Addario NYXL und Ernie Ball Paradigme probiert? Die sind recht stabil. Oder Edelstahl Saiten?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Robustus

    Robustus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.07
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.19   #4
    Danke für den Tipp, werd's gleich ausprobieren
    --- Beiträge zusammengefasst, 10.04.19, Datum Originalbeitrag: 10.04.19 ---
    In welcher Stärke würdest du's spielen?
     
  5. DH-42

    DH-42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.17
    Beiträge:
    1.120
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    904
    Kekse:
    6.622
    Erstellt: 10.04.19   #5
    Laut D'Addario String Tension Pro diese hier:

    8-Saiter.png

    Wäre natürlich mein persönlicher Geschmack in Sachen Saitenzug.

    Einzelseiten kannst du beim Saitenmarkt Hefele kaufen und dir dein eigenes Set zusammenstellen.
    Etwas günstiger wäre das NYXL0940BT (hat aber nicht die leichte Progression in den tiefen Saiten) und ein .007 und .054 dazu.

    Sieht von den Werten her mit der .007 sehr gut aus - sollte eigentlich klappen.
    Berichte dann mal, ich bin gespannt. :)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. Robustus

    Robustus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.07
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.19   #6
    HAMMER!!!
     
  7. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    4.347
    Zustimmungen:
    2.103
    Kekse:
    18.376
    Erstellt: 10.04.19   #7
    Mir fällt jetzt auf, dass der TE von einer 30er Mensur spricht, in der Grafik aber anscheinend 27 zu Grunde gelegt werden. Da besteht wohl noch Handlungsbedarf...
     
  8. DH-42

    DH-42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.17
    Beiträge:
    1.120
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    904
    Kekse:
    6.622
    Erstellt: 10.04.19   #8
    Oops. Klassischer Übertragungsfehler. Gut, dass es dir aufgefallen ist!
    Da wird die Spannung dann doch eine ganze Ecke größer.


    8-Saiter-30.png

    Das spricht dann mehr für diese Variante:
    Damit ist dann leider nicht mehr klar, ob es klappt.
    Vielleicht erst einmal die .007 testen?
     
  9. smello

    smello Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.08
    Zuletzt hier:
    29.05.20
    Beiträge:
    2.396
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    7.987
    Erstellt: 11.04.19   #9
    Ich bin mir ziemlich sicher, dass da am Anfang 27" stand. Hatte mich nämlich schon gewundert, ob dass das wirklich so krass ist :gruebel:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. Docwaggon

    Docwaggon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.17
    Zuletzt hier:
    28.01.20
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    49
    Kekse:
    785
    Erstellt: 11.04.19   #10
    vielleicht liegt es aber auch am sattel oder saitenreiter ?
    wo reisst denn die saite ?
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  11. Robustus

    Robustus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.07
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.04.19   #11
    Ne, da stand auch 27" ich hatte das aber falsch im Kopf. Mit dem Tool von d'addario wollte ich's umrechnen, das Tool ist echt gut. Und wenn Rusty Cooley das mit seiner 28 1/2" Mensur hinbekommt dann will ich verdammt sein wenn das nicht klappt!
    --- Beiträge zusammengefasst, 11.04.19, Datum Originalbeitrag: 11.04.19 ---
    Unterschiedlich. Aber immer zwischen 12. Bund und Pickup
     
  12. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    4.347
    Zustimmungen:
    2.103
    Kekse:
    18.376
    Erstellt: 11.04.19   #12
    ...und jetzt ist die hohe A-Saite - anders als beim 1. Versuch - die mit der höchsten Spannung :gruebel:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. Robustus

    Robustus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.07
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.08.19   #13
    Long time, no see

    War jetzt ne Weile im Ausland, habe deshalb auch lange keinen Erfahrungsbericht meinerseits posten können. Aber es gibt ganz interessante Neuigkeiten:

    Die hohe A-Saite habe ich mir abgeschminkt, da spielt die Physik einfach nicht mit (wie damals in der Schule...). Deshalb habe ich mich dafür entschieden, alles um einen Ganzton nach unten zu tunen. Auch die hohe G-Saite erwies sich als schwierig. Habe zahllose 008er Saiten ausprobiert. Die sind alle bereits beim Aufziehen gerissen, also zurück zum Anfang mit der ganzen Saitenrechnerei. Habe dann mit dem string-tension-tool von D'Addario viel rumprobiert. Mittlerweile haben die auch die NYXL serie rausgebracht, die noch reißfester sein soll. Hab mal eine 007 aufgezogen, die hat auf jeden fall länger gehalten... mal sehen, welche Erfahrungen ich noch so machen werde. The good news: Habe jetzt eine (jedenfalls physikalisch nicht auszuschließende) Variante gefunden, und würde gerne @saitentsauber @smello und @DH-42 bitte, das evtl. kurz rechnerisch zu überprüfen (so von wegen 4-Augen-Prinzip usw) Das Tuning ist (tief>hoch): G-D-G-C-F-A-D-G. Die Mensur bleibt bei 30" und ich habe zwei 7-Saiter Sätze genommen (10-59 bzw. 11-64), diese dann um einen Ganzton runtergeschraubt und dann die 007er als höchste Saite drangehängt.

    Meine Ergebnisse gibt's als Screenshot.
    Danke auf jeden Fall auch an alle Beteiligten, egal ob's dann jetzt klappt oder nicht :-)
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. abolesco

    abolesco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.16
    Zuletzt hier:
    29.05.20
    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    140
    Kekse:
    407
    Erstellt: 25.08.19   #14
    Probieren und studieren, die ganz guten Saiten schwabbeln ewig.
     
  15. Clipfishcarsten

    Clipfishcarsten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.08
    Zuletzt hier:
    29.05.20
    Beiträge:
    1.261
    Zustimmungen:
    689
    Kekse:
    6.816
    Erstellt: 29.08.19   #15
    Glaube das große Problem an diesem Experiment ist die Mensur, kombiniert mit der gewünschten Stimmung.

    Ich selbst spiele auf ner regulären 26.5" 7er einen 9-58er-Satz in Standard C mit hohem F. Die Meshuggah-Gitarren sind explizit dafür gemacht, vom normalen F#-Tuning noch tiefer zu gehen. Irgendwann klingt deine Gitarre vmtl. nur noch nach Eierschneider wenn du bei riesig langer Mensur dünne Saiten aufziehst.

    Haben die 'Shuggah-Gitarren nicht normalerweise eh eine 9-46 + 56 +74 Besaitung in F? Dann kannst du davon ausgehen dass ähnliche Besaitung in G schon problematisch wird, und eine so dünne Saite reißt dementsprechend schnell und klingt bei der bassigen Mensur sehr "brittle".

    Würde an deiner Stelle eher Ausschau nach ner normalen 28" 8-Saiter vllt. mit einem 8-70-Satz halten und den dann in G stimmen.
     
  16. Robustus

    Robustus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.07
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.09.19   #16
    Yup, genau das ist es. Der Sound wird aber nicht schärfer oder sonst irgendwie. Der ist genauso, als würdest du bei einer 6 string im dritten Bund greifen. Vielleicht sogar noch etwas fetter, weil da mehr Holz am Hals ist. Das Thema ist alleine das Zusammenspiel von inch, lbs und der Mensur. Die lange Mensur brauchts imho halt, wenn ich von nem 7-Saiter-Satz aus gesehen downtune, weil sonst alle Saiten zu schwabbelig sind und ich noch nicht gewillt bin aufzugeben:ugly:. Ich könnte natürlich auch nen 8 Saiter Satz kaufen, den Hals richtig quälen und 3 Half-Steps uptunen, was aber wie wir beide wissen nur Müll wäre. Dann fliegt mir ja alles um die Ohren. ;-) Ich möchte schon gerne am oben beschriebenen Tuning G --> g festhalten. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass alles, was tiefer als G getuned ist, auch nur Matsch ist, möchte man mehr als nur einen Ton schrammeln, und komplexere Akkorde sauber abbilden. Also, ich meine, darum geht es mir ja prinzipiell. Weg von dem Djent geballer wieder hin zu mehr Akkorden gaaaaaaaanz unten. Da ist also das G the way to go imho.

    Wie dem auch sei, die nyxl 007 (ich nenn's ab sofort die Bond-String) hält jetzt auf jeden Fall deutlich besser als andere. Alles weiter muss die Erfahrung zeigen. Und ne kürzere kann ich mir ja notfalls immer noch zulegen. Hmm... es kommt also DOCH auf die Länge an:gruebel::gruebel::gruebel:
     
Die Seite wird geladen...

mapping