90er Squier Precision: welches Korpusmaterial??

von konsumlump, 10.05.06.

  1. konsumlump

    konsumlump Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    472
    Ort:
    Dreamland
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    749
    Erstellt: 10.05.06   #1
    Weiß jemand, welches Material Squier für seine Precision Bässe (Made in Korea) 1990 verwendet hat?
     
  2. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 10.05.06   #2
    Bis Anfang der Neunziger hat Squier in Japan produziert und die Precis/Jazz im Stil der 60er in Erle/Esche hergestellt.
    Dann wurde Japan wohl etwas teuer (und zu gut) und man ist nach Südkorea und Mexico abgewandert. Das war der Anfang vom Ende, denn die ersten Koreaner waren aus Kostengründen aus Plywood (=Sperrholz). Mitte der Neunziger ist man dann wieder auf Holz umgestiegen, meist Pappel, sehr leichtes Holz.
    Dann weg aus Korea, weils auch schon wieder zu teuer war (und die Qualität auch immer besser wurde) und ab in die dritte Welt. Ab jetzt: Agathis, also asiatische Tanne, ein prima Bauholz - ein mäßiges Klangholz.

    So habe ich das verstanden, Angaben latürnich ohne Gewähr. Machs E-Fach auf, da kannst du sehen, ob es Sperrholz ist.
     
  3. konsumlump

    konsumlump Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    472
    Ort:
    Dreamland
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    749
    Erstellt: 10.05.06   #3
    Danke. Es ist leider Sperrholz. Was soll's? Bevor ich's wusste, klang er gut...
     
  4. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 10.05.06   #4
    Der klingt jetzt auch nicht anders, wo du es weißt. Sperrholz ist es genau genommen ja nicht, es ist Mehrschichtholz. Das ist manchmal ordentlich schwer, was dem Klang gut tun kann. Wahrscheinlich sind die Squier damals vom Plywood weg, weil die Herstellung recht aufwändig ist. Also: mach dir nix draus, der Preci klingt und gut ist. Manche gut klingenden Bässe waren sogar aus Presspappe (der Longhorn z. B.).
     
  5. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 11.05.06   #5
    Mein Musima Preci ist auch aus Sperrholz und klingt gut. Es ist eben nicht immer richtig zu sagen Schichtholz KANN nicht gut klingen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping