Roland Drums + Messe

von sonata27, 12.03.08.

  1. sonata27

    sonata27 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.08
    Zuletzt hier:
    25.04.14
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.03.08   #1
    Hallo,

    ich habe zuhause ein A-Drum, möchte mir aber zu Übungszwecken noch ein E-Drum anschaffen.
    Ich habe bereits mehrere Wochen gesucht und überlege nun zwischen dem Roland TD-3 KW, Td-6KW, TD-6KX und dem TD-9K.
    Dabei ist das einzigste Set, welches komplett MeshHeads hat, das TD-6KX.

    Meine Fragen nun:
    Sollte man da etwas mehr investieren und auf jeden Fall mit kompletten Meshheads nehmen bzw. ist denn der Unterschied zwischen einem TD3-6-9KW, die ja nur ein Meshhead auf der Snare haben und dem TD-6KX sehr groß?

    Rechtfertigen die jeweiligen Soundmodule den Mehrpreis?

    Seit heute läuft ja die Musikmesse. Da werden ja wieder jede Menge neue Produkte vorgestellt. Meint ihr, das die Preise nach der Messe für die o.g. E-Drums fallen werden?
    Sprich, sollte man mit dem Kauf evtl. noch etwas warten?
     
  2. metaljuenger

    metaljuenger Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.583
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    941
    Kekse:
    26.216
    Erstellt: 13.03.08   #2
    Mit den Modulen hab ich bis auf das TD-3 keine Erfahrung, sorry, aber zu den Mesh-Heads: Du scheinst ja das nötige kleingeld zu haben und da würde ich ehrlich gesagt, die 300€ mehr für das KX mit den Mesh-Heads ausgeben, anstatt später nachzurüsten und einzelne Toms zu kaufen, das ist dann deutlich teurer...
    Mesh-Heads haben einfach ein besseres, echteres Spielgefühl und sind natürlich auch leiser (was ja auch von Vorteil ist).
     
  3. sonata27

    sonata27 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.08
    Zuletzt hier:
    25.04.14
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.03.08   #3
    Ich tendiere ja auch zum 6KX, allerdings wird das schon gar nicht mehr hergestellt.
    Auf der Rolandseite wirds gar nicht mehr aufgeführt. Nachfolger ist ja das 9KX.

    Du bist also der Meinung man sollte ein paar hundert € mehr investieren und lieber komplett mit Meshheads nehmen.
    Ich werds am besten am WE mal irgendwo antesten und schauen, wie groß der unterschied zu meinem A-Set ist.

    Was kannst du denn zum TD-3 modul sagen? Bist du zufrieden damit?
     
  4. CharlyM

    CharlyM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    609
    Ort:
    Nord Baden
    Zustimmungen:
    92
    Kekse:
    873
    Erstellt: 13.03.08   #4
    Komisch, hier ist es noch zu haben. ;)
    Auf welcher Rolandseite warst du? Ich fand es hier bei Roland ohne größere Suche.:rolleyes:
     
  5. sonata27

    sonata27 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.08
    Zuletzt hier:
    25.04.14
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.03.08   #5
    Ja, stimmt. Ich hatte auf roland.com geschaut und da wirds nicht aufgeführt.

    Ein großer Musikladen hats auch schon nicht mehr im Angebot. Da gibts in Zukunft das TD-9 anstelle des TD-6.

    Das allerdings ist mir dann doch zu teuer. Nur wegen einem neuen Soundmodul lohnt nicht.

    Ist halt blöd was zu kaufen, wo man weiß, das es in Zukunft nicht mehr unterstützt wird. Da hat ja selbst das TD-3 bessere Aussichten. Das verkauft sich wohl mit am besten.
     
  6. metaljuenger

    metaljuenger Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.583
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    941
    Kekse:
    26.216
    Erstellt: 14.03.08   #6
    Also, ich bin mit dem TD-3 sehr zufrieden, für den hausgebrauch reicht es allemal! Sind zwar nicht wirklich viele Sounds dabei, aber du kannst dir doch Sets für diverse Musikrichtungen zusammenstellen und insgesamt 32 Sets speichern, hast n Rhythm-Coach, was ich jetzt so schlecht auch nicht finde und es ist halt ganz erschwinglich...

    Würde in jedem Fall MEsh-Heads nehmen, sind vom SPielgefühl her deutlich mehr wie ein A-Set als die Gummi-Pads, außerdem kann es sein, dass du bei Gummi-Pads nach einiger SPielzeit Handgelenksschmerzen bekommst... habs mal ausprobiert;)+
    Zudem sind sie halt auch deutlich leiser:great:
     
  7. CharlyM

    CharlyM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    609
    Ort:
    Nord Baden
    Zustimmungen:
    92
    Kekse:
    873
    Erstellt: 16.03.08   #7
    @ sonata27

    Was erwartest du als Unterstützung?:confused:
    Das Modul (TD6) bietet im Prinzip alles für den "Hobby-Keller mit gelegentlichen Live Auftritten" Drummer. Es unterstützt die gängigen Trigger, Felle und Pads und das sogar wenn Roland es nicht mehr produziert. :)

    Das TD3 klingt gut, triggert gut, keine Frage. Aber dei Soundeditierung ist doch sehr rudimentär. Da bietet das TD6 doch schon mehr.
     
  8. sonata27

    sonata27 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.08
    Zuletzt hier:
    25.04.14
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.03.08   #8
    Ich war am WE in einem großen Musikladen und hatte da die Gelegenheit mehrere Roland E-Drums anzutesten.
    Ich saß zuerst am TD-6KX und war eigentlich sofort begeistert. Sehr gutes Spielgefühl.

    Dann bin ich zum TD-3 und da hab ich nicht lange gespielt. Und was soll ich sagen? Ihr hattet Recht. Es lohnt sich auf jeden Fall etwas mehr auszugeben und dafür komplett mit MeshHeads zu nehmen. Diese Gummipads des TD-3 waren knochenhart, da könnt ich nicht lang drauf spielen. Da ich ja auch A-Drums spiele, sind die kompletten Meshheads des 6KX da auf jeden Fall besser.
    Hab´s gleich mitgenommen, da es ja wie gesagt, nicht mehr hergestellt wird.

    Hab natürlich schon einige Stunden damit verbracht und auch die Anleitung studiert. Eine Frage hätte ich da noch:

    Dieser Mix-In Anschluss des 6er Soundmoduls ist ja dafür da, das man z.B. einen CD-Player daran anschließt und zur Musik mitspielen kann. Wie verbindet man denn einen PC mit dem Soundmodul, wenn man Lieder z.B. von der Festplatte oder CD-Laufwerk auf das Soundmodul legen möchte und dazu mitspielen will?

    Man kann sich bei Roland ja einige Mp3´s zum üben runterladen. Diese liegen ja dann auf Festplatte. Nur wie bekommt man die vom PC ins Soundmodul um dazu spielen zu können? Ich würde alles gerne über PC laufen lassen wenn das geht.
     
  9. metaljuenger

    metaljuenger Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.583
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    941
    Kekse:
    26.216
    Erstellt: 17.03.08   #9
    Naja, das ist eigentlich relativ simpel, 3,5 er Klinke in den Mix-in und 3,5 er Klinke in den Soundausgang deines PCs, so hab ichs auch gemacht, kann perfekt zur Mukke spielen, Media Player an und zocken!
     
Die Seite wird geladen...

mapping