A-Gitarrenaufnahmen mit meinem Rode NT-1A

von DerDonZ, 27.06.08.

  1. DerDonZ

    DerDonZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.08
    Zuletzt hier:
    3.09.10
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.06.08   #1
    Hallo allerseits!

    Ich hab mir vor zwei drei Monaten ein Rode NT-1A gekauft und jetzt mal ein paar Aufnahmen meiner A-Gitarre mit eigenen stücken fertiggestellt und hochgeladen.

    Zu hören gibts das Zeug HIER

    Bitte um Feedback

    MfG Held zum Mieten oder auch DerDonZ
     
  2. DerDonZ

    DerDonZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.08
    Zuletzt hier:
    3.09.10
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.07.08   #2
    das sind meine ersten Aufnahmen also würd ich mir schon ein Paar verbessurungsvorschläge/feedback wünschen.
     
  3. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 31.07.08   #3
    nicht schlecht, aber so ein paar Punkte hätte ich

    1. such Dir mal im EQ die Resonanzfrequenz Deiner Gitarre und senke die etwas ab
    2. versuch mal dezent einen Kompressor drauf zu legen
    3. versuch mal andere Mikrofonpositionen - so etwas mehr in Richtung 12. Bund - klingt so, als hättest Du ziemlich gerade auf das Schallloch 'gezielt'
    4. geb Dir nen Klick auf die Ohren, es sei denn die Temposchwankungen sind beabsichtigt

    Welche Hard-/Software hast Du benutzt?
     
  4. DerDonZ

    DerDonZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.08
    Zuletzt hier:
    3.09.10
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.08   #4
    danke für die Tips, werd ich probieren. größtenteils sind die schwankungen beabsichtigt sind aber auch ein paar fehler drin.

    wie finde ich denn die Resonanzfrequenz meiner Gitarre?

    Das mit dem 12. Bund hab ich schonmal irgendwo gelesen, wird getestet!

    Hardware:

    Mittelschlechter Computer

    Rode NT-1A Mikrophon

    Lexicon Omega Audio Interface

    Cubase 4 LE (war beim Interface dabei)
     
  5. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 31.07.08   #5
    schau Dir mal das Signal in einem Spektrum-Analyzer - gibts als PlugIn fürs Cubase -> z.B. da -> http://www.kvraudio.com/ - an, evtl. mal nur auf den Korpus klopfen und schauen wo da der 'Frequenzberg' liegt.

    Mitunter muß man da einige Frequenzen sehr schmalbandig vermindern, damit das gesamte Klangbild 'offener' und 'transparenter' wird - so ein Patentrezept gibt es da nicht, da muß man die Ohren benutzen - wichtig ist hier dann aber auch, über was Du dir das ganze anhörst.

    EDIT http://www.bluecataudio.com/Products/Bundle_FreewarePack/ da sind ganz gute PlugIns drin
     
  6. DerDonZ

    DerDonZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.08
    Zuletzt hier:
    3.09.10
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.08   #6
    also wenn ich mehrere stimmen aufnehm bzw gesang, dann hör ich über beyerdynamic DT 880 Köpfhörer

    anhören und mischen - da hör ich über 2 hochwertigere Lautsprecher und meistens nochmal über normale Computerlautsprecher.

    ich werd mir das mit dem spektrum-analyzer gleich mal ansehn, danke
     
  7. Sunbird

    Sunbird Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.05
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    404
    Erstellt: 31.07.08   #7
    Hm...also ich wäre vorsichtig mit der beurteilung einer Aufnahme über MySpace oder MeinPlatz ;)
    Die Qualität lässt dort aufgrund der niedrigen Konvertierungsrate zu wünschen übrig. Eine Aaufnahme als ordentliche 160 oder 192 Kbps Mp3 wäre da besser.

    Gruß
     
  8. DerDonZ

    DerDonZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.08
    Zuletzt hier:
    3.09.10
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.08   #8
  9. Jakob

    Jakob Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.528
    Ort:
    Wien, Graz
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    9.099
    Erstellt: 31.07.08   #9
    jetzt ohne es gehört zu haben.
    idR. findet man die resonanz frequnez recht leicht, zumindest wenn sie arg stöhrend ist.
    stell einen mittelhohen Q ein und fahr mal mit +20dB durchs frequenzspecktrum..
    wenns schön arg klingt (so alls würde alles mitschwingen und dröhnen) bist du richtig.

    Lg Melody
     
  10. Jakob

    Jakob Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.528
    Ort:
    Wien, Graz
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    9.099
    Erstellt: 01.08.08   #10
    versuchs mal bei 120-125Hz und 210-220Hz das glaub ich sind heiße tips..

    Lg Melody
     
  11. Banjo

    Banjo MOD Recording/HCA Banjos Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.07
    Beiträge:
    16.594
    Ort:
    So südlich
    Zustimmungen:
    3.241
    Kekse:
    69.001
    Erstellt: 01.08.08   #11
    Also hab mir jetzt auch mal beide MP3s angehört und die sind in der Tat wummerig. Selbst für eine Gitarre-Solo-Produktion ist da zuviel Bauch unten rum. der zum Dröhnen führt. Im Bandzusammenhang würde es erst recht Konflikte mit anderen Instrumenten geben und alles mulmig machen.

    Bei Suicide fällt mir auch auf, dass die Gitarre nicht sauber gestimmt ist, die Zeit sollte man sich auf jeden Fall nehmen. Wenn alles richtig sauber gestimmt ist, tut es gleich ganz anders!

    Ausserdem solltest Du ein bisschen auf die Nebengeräusche achten, man hört relativ viel Rauschen und Brummen mit Raumakustik drauf. Steht Dein PC vielleicht da wo Du aufnimmst ?

    Banjo
     
  12. Jakob

    Jakob Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.528
    Ort:
    Wien, Graz
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    9.099
    Erstellt: 01.08.08   #12
    ja das NT-1A neigt ein bischen dazu zwischen 100 und 200 Hz etwas anzureichern..
    allerdings solle man zuerst an der position arbeiten, bevor der eq ins spiel kommt.

    Lg Melody
     
  13. DerDonZ

    DerDonZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.08
    Zuletzt hier:
    3.09.10
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.08.08   #13
    jep, der rechner ist sehr laut und im gleichen raum. ändert sich sobald ich mir genug geld verdient hab um das problem zu lösen.

    danke für die tips, das die gitarre falsch gestimmt war ist mir noch nie aufgefallen.
     
  14. Banjo

    Banjo MOD Recording/HCA Banjos Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.07
    Beiträge:
    16.594
    Ort:
    So südlich
    Zustimmungen:
    3.241
    Kekse:
    69.001
    Erstellt: 02.08.08   #14
    Falsch gestimmt würde ich noch gar nicht mal sagen, aber halt nicht 110%ig genau, wie man es vor der Aufnahme tun sollte. Die Extrawärme, die perfekt gestimmte Saiten erzeugen macht Dir kein Plugin und keine Röhre. Frisch sollten die Saiten auch sein!

    Wegen dem Dröhnen/Wummern noch ein Tip: wenn Du einen gut geschlossenen Kopfhörer hast, stell das Mikro auf ein Stativ und bewege Dich mit der Gitarre (mit Gurt) vor dem Mikrofon herum und hör Dir das Ganze im Kopfhörer live an. Dann bekommst Du schnell ein Gefühl, wo welche Frequenzen aus Deiner Gitarre rauskommen, wo es wummert, wo die wenigsten Zupfgeräusche sind und so weiter.

    Banjo
     
Die Seite wird geladen...

mapping