Abba Bass???

von bassanya, 29.05.07.

  1. bassanya

    bassanya Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.05
    Zuletzt hier:
    8.11.13
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
    Erstellt: 29.05.07   #1
    ....jetzt bitte nicht lachen....aber ich habe grad einen nostalgischen, unbedachten Moment und höre (und sehe) auf Viva Abba mit "Dancing Queen"....weiß jemand zufällig wer das basstechnisch eingespielt hat und womit? Klingt recht geil, ich tippe ja auf Preci...
    was sagt ihr???
     
  2. NaughtyMoose

    NaughtyMoose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.06
    Zuletzt hier:
    3.01.12
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    166
    Erstellt: 29.05.07   #2
    keine sorge, wer dabei lacht, ist ahnungslos.

    gespielt hat der schwedische bassist Rutger Gunnarsson. im gitarre&bass 3/07 ist ein ausführlicher artikel über ihn; verwendet hat er wahrscheinlich nen jazz-bass.
    ohne ihn bis vor kurzem namentlich gekannt zu haben zählt er seit jeher zu meinen bass-favoriten, sein groove, seine phrasierungen und seine melodien sind phänomenal.
    "Dancing Queen" ist ein gutes beispiel... "One of us" allerdings zählt für mich zu den besten, jemals im pop gespielten basslines... unfassbar, wie gut der bass bei diesem song abgeht :eek::eek:
     
  3. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.486
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 30.05.07   #3
    Hallöli,

    zum verwendeten Bass kann ich nichts sagen, aber da scheint sich NaughtyMoose ja auszukennen.

    Stimme ich voll zu, dass "One of us" einen wahnsinnig tollen Basslauf hat. Ich habe den Grand Prix 1974 (oder wann war das?) übrigens live am Fernseher miterlebt und fand Waterloo toll. Da ich Jahrgang 63 bin, hat Abba mich dann noch viele Jahre in Discotheken begleitet.

    Abba dürfte neben den Beatles die besten Arrangements haben. Kompositorische Spitzenklasse! Hat auch nichts damit zu tun ob man es mag oder nicht.

    Ich nehme stark an, dass auch die Bassläufe von Björn und Benny stammen; Rutger Gunnarsson sie also "nur" eingespielt hat (evtl. mit winzigen Änderungsvorschlägen). Trotzdem muss man erstmal zum Leben bringen, was andere da aufschreiben - und das hat Herr Gunnarsson brillant hinbekommen!

    Über "Dancing Queen" darf man so oder so nicht lachen, weil dieses Lied für die Sänger über 3 Oktaven geht! Eines der schwersten Stücke der Popgeschichte.

    Gruß
    Andreas
     
  4. Manne

    Manne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.07
    Zuletzt hier:
    23.01.10
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    318
    Erstellt: 30.05.07   #4
    Moin,

    ich habe mal'n Live-Konzert im Fernsehen gesehen, ich glaube, das war von 1979/80. Ich bin mir (fast100%) sicher, einen Jazz-Bass gesehen zu haben.

    Ich find' Abba übr. auch gut:)

    Nachtrag:
    Jetz hab ich's wieder gefunden, hier kann man ihn zweimal sehr kurz sehen:
    http://www.youtube.com/watch?v=yLWHWhA2vxU

    Gruß
    Manne
     
  5. NaughtyMoose

    NaughtyMoose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.06
    Zuletzt hier:
    3.01.12
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    166
    Erstellt: 30.05.07   #5
    ich hab nochmals im G&B nachgelesen... Benny und Björn gaben Akkorde und Melodien vor, die Band bestimmte dann die Richtung, in die der Song gehen sollte, die Basslinien sind von Gunnarsson, der übrigens ausgebildeter klassischer Gitarrist ist und "nebenbei" noch die Streicher bei ABBA arrangierte; Bass spielte er nur, um Geld zu verdienen.
    Seine Vorbilder sind J.S. Bach (das könnte seine Melodiosität erklären...) und J. Jamerson, und er spielte den Bass je nach Bedarf mit 1 bis 5 Fingern seiner Anschlagshand.... ein Monsterbassist also, unfassbar...
     
Die Seite wird geladen...

mapping