Abmischen von Tracks

von DNS, 01.10.07.

  1. DNS

    DNS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    18.04.09
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.10.07   #1
    hey, ich suche einen, der SEHR GUT tracks abmischen kann ... so mit compressoren, filtern, delay, equalizern und so weiter ...

    ich hätte für den einen kleinen job, mir das gut beizubringen, bzw einen track abzumischen und mir genau zu erklären wie der das gemacht hat ...

    falls interesse: bitte melden !! :great:
     
  2. ambee

    ambee Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    3.731
    Ort:
    Günzburg/München
    Zustimmungen:
    882
    Kekse:
    24.643
    Erstellt: 01.10.07   #2
    wie stellst du dir das vor? wieviel zeit und geld willst du investieren?
     
  3. Clooney

    Clooney Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.06
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    183
    Erstellt: 01.10.07   #3
    Gute Frage. Weil, irgendwie klingt es gar nicht so, als sollte das honoriert werden.....:D
     
  4. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 01.10.07   #4
    Naja, und vor allem klingt es nach "suche Schema F das für jeden Song funktioniert".

    Und das wäre ja schon grob fahrlässig :o
     
  5. DNS

    DNS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    18.04.09
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.10.07   #5
    einfach zB per MSN genau schritt für schritt mit allen details zu erklären ... einzelheiten zur zB bezahlung könnten dann besprochen werden ...
     
  6. ambee

    ambee Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    3.731
    Ort:
    Günzburg/München
    Zustimmungen:
    882
    Kekse:
    24.643
    Erstellt: 01.10.07   #6
    wenn du das richtig von einer anderen person lernen willst, dann geht das nur
    - persönlich (über messenger unmöglich, darauf würde kein ernsthafter lehrer eingehen, das würde tage dauern)
    - mit dem selben programm (jedes funktioniert ein klein wenig anders)
    - und natürlich nur wenn die person nicht gerade dein kumpel ist dann nur gegen irgend eine art der vergütung

    wenn du also nich unbedingt jemand in seinem studio besuchen oder zu dir nach haus einladen willst und ihn dafür bezahlen wirst, schlage ich dir vor dir das zeug selber beizubringen. dauert vielleicht länger, aber bringt dir vermutlich viel viel mehr als die arbeitsweisen eines anderen zu übernehmen
     
  7. DNS

    DNS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    18.04.09
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.10.07   #7
    und wie soll ich mir das beibringen ??
    wo steht das alles, tutorials etc.
     
  8. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 01.10.07   #8
    Fang am besten mit den Tutorials hier im Forum an:

    https://www.musiker-board.de/vb/f186-faq-workshop/

    Außerdem ist Google dein Freund ;) (oder die Yahoo suche, oder irgendeine andere)

    Wenn Du Dich mit dem Thema aueinandergesetzt hast und es entstehen Fragen zu einzelnen Punkten, die Du auch mit den Tutorials nicht klären kannst frag hier nochmal nach.

    Grüße
    Nerezza
     
  9. ambee

    ambee Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    3.731
    Ort:
    Günzburg/München
    Zustimmungen:
    882
    Kekse:
    24.643
    Erstellt: 02.10.07   #9
    tut mir leid wenn ich das misinterpretiert habe, DNS, aber ich habe den anschein du unterschätzt das ganze ein wenig. es gibt nicht den ultimativen misch-masterplan, den wir dir hier vorlegen könnten. mischen kann man nicht erlernen wie eine mathematische formel die man nur noch anzuwenden braucht, es ist kein stures handwerk dass sich jeder einfach so aneignen kann, und erst recht nicht in kurzer zeit.
    zudem arbeitet jeder anders, es gibt keine allgemeingültigen regeln, sondern lediglich dinge oder vorgehensweisen die sich als sehr sinnvoll herausgestellt haben und die viele befolgen.
    ganz annehmbare ergebnisse kann man schon nach ein paar wochen übung erreichen, aber richtig gut wird man erst nach ein paar jahren. genauso kannst du ja auch dein gehör nicht von heute auf morgen umstellen, um es für die dinge eines mixes zu sensibilisieren, dazu gehört sehr sehr viel erfahrung.

    am besten fängst du erstmal an dir die eigenschaften und funktionsweisen der ganzen geräte und effekte, kompressoren, gates, eqs, hall, delay, etc... reinzuziehen. das sind die basics, ohne dass kannst du auch nicht mischen. ganz gut ist das hier erklärt: http://www.bws-tonstudio.ch/tontechnik.htm
    dann gibt es hier im forum auch schon etliche threads in denen man grobe vorgehensweisen beim mischen nachlesen kann, hier zB: https://www.musiker-board.de/vb/knowhow/230699-recording-mastering-basics-fuer-blutige-rookies.html
    zusätzlich gibt es unheimlich viele kniffe und kleine tricks die man hier und da liest und natürlich ausprobieren sollte. so kannst du dir mit der zeit deine eigenen herangehensweisen raussuchen um möglichst gute ergebnisse zu erzielen.

    oder du besorgst dir ein buch, finde ich auch immer ne gute alternative, von wizoo gibts eins namens "Die Kunst des Mixens am PC", inwiefern das aber für anfänger geeignet ist kann ich nicht sagen.
     
  10. Real-JJCale

    Real-JJCale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    1.935
    Ort:
    ex-54321, ex-Deutschland
    Zustimmungen:
    244
    Kekse:
    25.384
    Erstellt: 02.10.07   #10

    Right ! :great:

    Ohne ausdauernde und harte Arbeit, incl. umfassendem (= kostenintensivem) Equipment
    läuft gar nichts.

    Ausserdem: die wenigsten, die sich ihre "Tricks" und ihr know-how erarbeitet haben, werden dieses Wissen verschenken, im Gegenteil...

    Die Basics kann/sollte man sich allerdings über alle verfügbaren Medien anlesen und dann Zeit, Geld und Ohrenschmalz investieren.

    LG
    RJJC
     
  11. jox

    jox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.04
    Zuletzt hier:
    24.02.14
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Röhrenbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    102
    Erstellt: 02.10.07   #11
    Wenn es rein um das Mischen geht, dann hilft dir eventuell dieses Buch - bzw. die das DVD-Tutorial !
    Ich habe es zwar noch nicht - werde es mir aber demnächst zulegen und hoffe, dass ich damit meine mangelnde Erfahrung zumindest teilweise ausgleichen kann! Es hat auf jeden Fall sehr gute Kritiken!
     
  12. DNS

    DNS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    18.04.09
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.10.07   #12
    ja jetzt übertreibts nich ... ich will einfach abmischen können und will kein pro werden
    ich brauch keine bücher für 100 euro oder teures equipment dafür ... ich schau mir mal die tutorial seiten mal an ...
     
  13. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 04.10.07   #13
    Übertreiben tut hier eigentlich keiner, nur wollen dich viele zur Eigeninitiative animieren. In deinen Interface-Thread (Alesis I|O 2) wurde dir jeder Knopf/ Buchse erklärt, was man mit dem Handbuch in einer halben Stunde rausbekommen hätte. Wenn man danach noch Fragen hat, kann ich das durchaus verstehen, aber für jede Funktion ? für jeden Schalter ? für jeden Knopf ? Nee, so darf das eigentlich nicht sein und von daher wäre etwas Eigeninitiative ganz schön.

    Ich würde das alles nicht so einfach sagen, wenn ich die Bedienungsanleitung vom Alesis nicht kennen würde, aber genau das tue ich. Sie ist mehr als verständlich und liefert sogar eine recht gute Grafik für den Anschluss. Ich hätte sogar in deinen Interface-Thread einfach nur kopieren können und du hättest es genauso verstanden und von daher verstehe ich dich überhaupt nicht.

    Mit dieser Einstellung wirst du es sehr schwer haben und das wollten dir die User nur sagen !

    Bye und bleib am Ball (Learning by doing) :great:
     
  14. DonStefano

    DonStefano Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.04
    Zuletzt hier:
    31.01.12
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    164
    Erstellt: 04.10.07   #14
    oh man nach dem ich die beiträge gelesen hab, musste ich gerade an meine anfänge im recording bereich denken.
    Ich war damals in einer Band, hatte ein Lied geschrieben und wollte es meiner Freund schenken, also musste ich mir was einfallen lassen, wie ich den Song auf den Proberaum internen Rechner bekomme. Das war so ein uralt ding den der Vater von unserem Bassisten damals im Proberaum "gelagert" hat. Nach viel einlesen (vorallem beim Thomann, des meiste was ich gelesen hab waren eigentlich artikelbeschreibungen mit colektüre eines Techniklexicons "was zur hölle ist ein Direct out?")
    haben wir uns hundsmiserables Equipment gekauft (bis aufs Pult das war ein MG16/8 und ein Shure SM58). Wir hatten keine recordingsoundkarte, 4 Conradmikros und im internet bin ich damals auf die erste Version von Audacity gestoßen.
    Naja wir haben gleich mit overdubbing angefange, wie ich damals drauf gekommen bin weiß ich nicht, ich glaub mein menschenverstand hat sich gemeldet, dass es einfach so am besten gehen würde (natürlich wusste ich nicht, dass man es dubbing nennt).
    Auf jeden fall wurde das drumset mit drei Mikros abgenommen (alles auf eine stereospur geroutet) und dann über das line in der onboardsoundkarte ab nach audacity.
    Ich hatte keine ahnung was kompressoren o.ä. waren. Jedoch hab ich einfach mal auf den effekt geklickt und gesehen was es amcht und hab mich nebenbei immer wieder in google informiert. Irgendwann war der song im kasten ich hab viel dazugelernt und wollte mich jetzt weiter entwickeln. Ich hab alles selbst gelernt und das hat mir so am meisten geholfen.
    Inzwischen mische ich viele bands und arbeite mit sehr guter hard und software.

    verdammt bin ich abgeschweift, aber das wäre doch mal eine idee für nen neuen thread "wie seid ihr zum recording gekommen".
     
  15. DNS

    DNS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    18.04.09
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.10.07   #15
    übertreiben meinte ich in dem sinne, dass ich jetzt bücher für 100 euro studieren soll und irgendwelches equipment brauche und so weite ... die leute haben das so verstanden, dass ich es professionell machen will oder so ...

    und zu dem IO|2 thread ... ich hab die anleitung gelesen und auch verstanden nur wollte ich, dass mir das noch einer verdeutlicht, damit ich sofort mit einem ding für 140 euro umgehen kann ... wozu braucht man schließlich einen forum ... ich mein ich hab den thread ja nicht deswegen gestartet, das hab ich nur gefragt wo wir schon dabei waren :rolleyes:
     
  16. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.904
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    6.402
    Erstellt: 04.10.07   #16
    Hm, also ganz ehrlich glaube ich nicht, dass man die Feinheiten des Mischens/Bearbeitens/Recordens umfassend in einem kleinen Workshop lernen kann. Natürlich könnte man einem zeigen, was man so an einem Song alles gemacht hat, wobei das nicht heißt, dass man das sofort auf den nächsten Song anweden kann, ganz im Gegenteil.
    Ich empfehle da eher, dass man Schritt für Schritt anfängt sich in die Materie einzuarbeiten und sich immer weiter vorarbeitet. Von 0 auf 100 wird dabei nicht funktionieren, alleine mit dem Abmischen/Bearbeiten eines Schlagzeugs verbringt jemand mit Erfahrung mal gut nen ganzen Tag. Das komplexe Mischen eines ganzen Songs, vor allem wenn es dann irgendwann nicht nur um das pure Zusammenbringen von Spuren geht, ist dann noch eine ganz andere Sache.
    Die meisten Effekt - Plugins haben zum Beispiel eine Preset - Abteilung, da kann man sich wunderbar mal durchhören, wie die den eigenen Sound verbiegen und dann ausprobieren was man damit alles machen kann. Viele Effekte (wie zum Beispiel Kompressoren oder EQs) sind auch recht unterschiedlich in den Einstellungen, da müsste man "Schüler" und "Lehrer" auch erstmal auf einen Stand bringen.

    Und ganz ehrlich, so schlecht ist es nicht, ein Nachschlagewerk zu haben. (was im Übrigen nur 40€ kostet)

    Außerdem hast du ja auch explizit nach jemandem gefragt der das SEHR GUT kann, wenn dir wirklich ein "Profi" zeigt, wie er einen Song mischt und bearbeitet wird er das auch mit Equipment und PlugIns machen, die du sehr wahrscheinlich nicht hast, da kann man das nicht wirklich nachvollziehen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping