Abstützen mit der Hand auf Korpus während Spielens

von BlackPat616, 13.08.07.

  1. BlackPat616

    BlackPat616 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.07
    Zuletzt hier:
    14.08.07
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Rattenberg, Landkreis Straubing-Bogen, Niederbayer
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.08.07   #1
    Hi Leute, ich hab jetzt mal ne Frage zu meiner Spieltechnik, denn in letzter Zeit ist es mir zum ersten Mal aufgefallen, dass ich selbst bei einfachen Leads oder sonstigem meine rechte Hand mit dem kleinen, bzw. Ringfinger auf dem Korpus abstütze. Soll ich jetzt versuchen das irgendwie rauszubringen und "freihändig" zu spielen oder macht das nicht viel Unterschied?
    Im voraus schon mal Danke
    Euer BlackPat
     
  2. Crestfallen

    Crestfallen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    1.170
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    3.599
    Erstellt: 13.08.07   #2
    mach ich auch schon seit jahren so, hatte noch nie probleme damit.
     
  3. Frostbalken

    Frostbalken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Greifswald
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    10.181
    Erstellt: 13.08.07   #3
    Wenn du damit gut und bequem spielen kannst, lass es so. Schließlich musst du ja spielen, nicht jemand anders, der dir eine andere Haltung vorschlägt.
    Ich spiele auch so und es ist gerade bei schnellerem Spiel sehr hilfreich, da man so nur aus dem Handgelenk anschlägt.

    Wie gesagt, solange du so gut spielen kannst, behalte es bei.
     
  4. Mogadischu

    Mogadischu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.04
    Beiträge:
    1.444
    Ort:
    D:\Sachsen\Leipzig
    Zustimmungen:
    323
    Kekse:
    4.392
    Erstellt: 13.08.07   #4
    Ich bin nach über 3 Jahren vom "freihändigen" Spielen auf das gestützte umgestiegen und es war für mich ein RIESEN-Schritt nach vorne.
     
  5. Maxi

    Maxi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    5.099
    Erstellt: 13.08.07   #5
    ja ist ok und das machen sehr viele - nur beim finger-picking solltest du (musst du) ja drauf verzichten , daher ist es auch ein bissel unpraktich wenn man irgendwann mal ans hybrid-picking rángehen möchte ;-)

    Gruß Maxi
     
  6. Maggisus

    Maggisus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    764
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    82
    Erstellt: 13.08.07   #6
    Habe grad gemerkt das du zwei Thread aufgemacht hast. Frage mal einen MOD ob er die zwei zusammenfassen kann, denn es sind überall Beiträge zu dem Thema da.

    Mfg
     
  7. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 13.08.07   #7
    Die Sache ist nicht ganz eindeutig... Im Grunde sollte man laut Lehrbuch nicht abstützen, da das den Fluss der Alternatebewegung stört, also nur mit dem Handballen den Gitarrenbezug erhalten. Komplett freihändig ist abzuraten.
    Im Grunde. Die andere Sache ist, dass sehr gute AlternatePicker, wie John Petrucci, Michael Angelo Batio oder Noel Gallagher genau so spielen.
    Ich habe einige Zeit viel besser mit Abstützen spielen können, insbesondere bei Stringskippings, seit ich meine Handhaltung optimiert habe, stört mich das Abstützen aber. Höchstens zum Saitendämpfen, aber richtig Abstützen nicht mehr.
    Ich würde gerne sagen (wie ich wirklich bei Haltungen oft mache): die eine Version ist besser, spiel die. Aber hier tu ich mich anbetrachts der berühmt-bewährten Ausnahmen sehr hart, eine bessere Version zu finden.

    Hoffe dir weitergeholfen :-)D ) zu haben,
    Grüße
     
  8. Leodoom

    Leodoom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    1.321
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.016
    Erstellt: 13.08.07   #8
    Machs doch einfach wies dir passt: wie Frostbalken gesagt hat, DU musst die Gitarre spielen, kein anderer. Es gibt sicherlich Dinge, die man vollkommen falsch machen kann - das gehört aber noch dazu ;) mach ich btw. auch so...

    MfG Mathew
     
  9. Mighty Scoop

    Mighty Scoop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    8.10.13
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 13.08.07   #9
    Joa, Vorschriften gibts eigentlich keine, aber ich würde dringend empfehlen, sich diese Spieweise mit dem ausgestreckten kleinen Finger abzugewöhnen, denn es schränkt den Bewegungsradius der rechten Hand ein. Und wenn man einmal davon losgekommen ist, merkt man schnell, dass diese Spielweise eigentlich total unsinnig ist.

    Am besten ist es imho, möglichst eine Faust zu ballen, das Plek zwischen Daumen und Zeigefinger zu nehmen und den Hanballen in der Nähe vom Sattel zu halten. Zur Not kannman ihn auch dort absützen, wenn man die Saiten damit nicht am Schwingen hindert.

    Ungefähr so :

    http://www.musikschule.nuernberg.de/images/fotos/schueler_mit_e_gitarre.jpg

    http://www.youtube.com/watch?v=sqIUUF6FntA&mode=related&search=
     
  10. Phoibos

    Phoibos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.05
    Zuletzt hier:
    8.04.13
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    869
    Erstellt: 14.08.07   #10
    so mach ich es auch. hab an haltungen shcon relativ ausprobiert und bin auch bei dieser faustartigen variante hängen geblieben udn komme damit gut zurecht.:)
     
  11. s33k

    s33k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.06
    Zuletzt hier:
    16.12.09
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.07   #11
    wegen der Variante des sogenannten aufgestützten kleinen Fingers .
    es gibt im rockbereich wohl kaum gitarristen mit besser rechthandtechnik als steve morse und john petrucci, eben beide stützen sich stark mit dem kleinen finger ab, dazu möcht ich noch sagen das die E-gitarre noch so ein junges Instrument ist, wenn man jetzt mit Geige, Klavier etc. vergleicht das es noch nicht möglich ist zu sagen welche technik/art zu spielen am effizientesten ist, deswegen ist es wahrscheinlich gar nicht so verkehrt bei dingen zu bleiben die einem von Anfang an komfortabel erscheinen .
     
  12. BlackPat616

    BlackPat616 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.07
    Zuletzt hier:
    14.08.07
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Rattenberg, Landkreis Straubing-Bogen, Niederbayer
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.07   #12
    Hi Leute, danke für die tollen Antworten, werd jetzt mal versuchen andere Haltungen zu probieren und mich dann entscheiden!
    Danke nochmals!
     
  13. eierkopf

    eierkopf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.05
    Zuletzt hier:
    28.07.15
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 14.08.07   #13
    Paul Gilbert zB stützt sich überhaupt nicht auf und er ist beim Alternate-Picking auch nicht schlecht. gg :D#
    mfg
     
  14. CMatuschek

    CMatuschek Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.05
    Zuletzt hier:
    28.11.09
    Beiträge:
    876
    Ort:
    Wesel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    228
    Erstellt: 14.08.07   #14
    Wieso solltest du nich abstützen?????? macht 0 sinn das nicht zu tun!
    viel wichtiger als ne stutz ist, das du durch den kleinen figner unter den saiten einen fixpunkt hast und so die saiten viel besser triffst. ohne wirds total schwer.
    außerdem sttört er dich doch nicht.
     
  15. Guendola

    Guendola Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    24.02.13
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.290
    Erstellt: 14.08.07   #15
    Pro schreibt ja fast jeder, schon um sich selbst zu rechtfertigen. Also hier mein Kontra:

    Je entspannter die Hand ist, desto besser kann man spielen. Mit aufgestütztem kleinen Finger ist die Hand nicht mehr entspannt. Besser bedeutet in diesem Zusammenhang nicht schneller sondern kontrollierter im Anschlag. Für die meisten Arten von Pop-Musik ist das nicht wirklich wichtig, für "anspruchsvolle" Musiker (nehmt es nicht wörtlich, aber irgendwie muß ich es ja abgrenzen) gehört es jedoch zum Handwerkszeug.

    Jetzt noch ein bischen pro: Da man den oben genannten Anspruch aber nicht mit einer vernünftigen Bühnenschow kombinieren kann, dürfen alle anderen den kleinen Finger benutzen bis er abfällt - ich auch :)

    Ich spiele aber auch ohne, kommt ganz darauf an. Aufstützen ist halt eine Angewohnheit, die man schwer loswird.
     
  16. Maxi

    Maxi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    5.099
    Erstellt: 15.08.07   #16
    dazu nur: ich spiele mit aufgelegttem finger sowohl als auch ohne - je nach situation und ich bin in beiden lagen nicht verspannt!
     
  17. Phoibos

    Phoibos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.05
    Zuletzt hier:
    8.04.13
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    869
    Erstellt: 15.08.07   #17
    ich wäre erstmal vorsichtig zu sagen, der udn derhaben die beste rechthandtechnik:rolleyes:
    natürlich haben beide eine gute technik, aber es gibt auch gute techniker, die es anders machen.
    man muss auch betrachten, Was man spielen will. wenn ich shredden will ist diese technik bestimmt sehr geeignet. aber wenn man z.b. funk spielen will ist man zu unbeweglich, "schrammeln" tut petrucci auch nicht so. er wechselt dann seine technik.
    sehr flexibel ist diese technik nicht.
     
  18. BlAcKAlPhA

    BlAcKAlPhA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    5.09.10
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Berlin.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.08.07   #18
    Ein gewisser Spieler Namens Jun626 bei Youtube, spielt nie mit aufgelegten Finger und geht in so ziemlich jeder Situation und Technik ab wie eine Rakete. Ich habe mir das abgeguckt, da ich erst immer mit aufgelegten Finger gespielt habe, aber die freie geballte Hand, oder 3 frei herumschwingende Finger doch eine erhebliche Wechselschlag-Geschwindigkeitszufur geben. (Ich bin der klassische Handballer, sieht ausserdem noch sehr cool aus!) Hier mal ein Beispiel von ihm:

    Jun626 - Heartbreaker - Led Zeppelin Cover

    Also wenn aussehen und nutzen sich vereinen, gibt doch nichts besseres. Ein anderer Freund von mir aber, lässt seine 3 Finger ab dem Stinkefinger einfach immer hängen, hat aber trotzdem einen sauberen knallharten schnellen Wechselschlag.
     
  19. TobyLoc

    TobyLoc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    4.07.16
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    103
    Erstellt: 19.08.07   #19
    ich benutzt zum stützen meiner rechten hand meine kleinen und den ringfinger. der mittelfinger dödelt gefährlich nahe an der hohen e-saite rum. ich habs so gelernt und kann anders leider nicht spielen, da ich dann kein vernünftiges palm-muting mehr hinbekomme. joa hübsch siehts bei mir nicht aus, ist mir aber auch egal, hauptsache das was rauskommt stimmt ;)

    ich glaube das kannst du "machen wie der pfarrer assmann. der macht es wie der pfarrer nolte. und der pastor nolte, der machte es immer so wie er wollte." ;);)

    habe bekannte gitarristen die sowohl aufstützen als auch das gegenteil machen. machs einfach so wie du es willst. die frage hat mich auch schon geqäult, aber ich habe mich damit abgefunden dass ich so spiele. (außerdem habe ich keine lust umzulernen ^^)

    MfG Toby
     
Die Seite wird geladen...

mapping