Adam T5V, Adam A5X, Focal Alpha 50... kann mich nicht entscheiden!

T
Tim
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.03.21
Registriert
12.10.14
Beiträge
1.368
Kekse
1.303
Hallo,

ich schiebe den Studiomonitorkauf ja schon einige Jahre vor mir her, aber nun will ich doch in den nächsten Monaten welche kaufen, weil ich neuerdings mehr aufnehme und daher analytische Lautsprecher brauche, damit ich nicht mehr aus alles Wolken falle, wenn eine Aufnahme mit Kopfhörern und meinem jetzigen Lautsprecher (harman / kardon GO + PLAY) gut klingt, aber auf anderen Lautsprechern plötzlich Fehler oder Unsauberkeiten zu hören sind.

Mir ist also Linearität sehr wichtig, ebenso das ich damit ideal Gesangsstimmen abhören und analysieren kann, darum möchte ich bewußt keinen zu großen Tief-/Mitteltöner, außerdem sollen die Boxen natürlich ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis haben.

In meiner engsten Auswahl stehen die "Adam T5V", "Focal Alpha 50" oder "65" und neuerdings auch die "Adam A5X", ebenso könnte ich auch die "KRK RP6 RoKit G3" oder die "KRK V6 Serie 4" nehmen, auch für weitere Vorschläge wäre ich offen!
Ich hab mir fast alle im Laden schon angehört und verglichen, aber ich kann mich nicht entscheiden und will jetzt auch keinen Schnellschuss machen, hab schon noch ca. 4-8 Wochen Zeit, notfalls auch noch etwas länger.

Mich interessiert einfach, wer hier mit welchen Boxen Erfahrungen gesammelt hat, vorallem wenns um das Aufnehmen von Gesang geht, welche der Boxen liefert mir da das beste Feedback zum Hören, Analysieren und Abmischen?

Viele Grüße
Tim
 
mix4munich
mix4munich
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
17.06.21
Registriert
07.02.07
Beiträge
5.801
Kekse
36.559
Ort
Oberroth
In einem Workshop habe ich mal einen erfahrenen Studiotontechniker gebetsmühlenartig den folgenden Satz wiederholen gehört: Deine Abhöre, eine gewisses Level an Qualität vorausgesetzt, ist vollkommen egal, solange Du Deine Abhörsituation noch nicht unter Kontrolle hast. Soll heissen, der Raum darf keinen allzu starken Eigenklang mehr haben. Positiv wirken sich schwere Polstermöbel, Teppiche und Vorhänge aus (Absorber), dazu (am besten unordentlich eingeräumte) Regale als Diffusoren.

Daher auch von mir: Wenn der Abhörraum einigermassen in Ordnung ist, kannst Du jeden der von Dir genannten Monitore nehmen, keiner von denen ist schlecht, und jeder hat seine kleinen Vor- und Nachteile im Vergleich zu den anderen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
T
Tim
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.03.21
Registriert
12.10.14
Beiträge
1.368
Kekse
1.303
Das mit der Raumakustik ist ein gutes Argument und einer der Gründe, warum ich nach über 4 Jahren noch immer keine Studiomonitore mein Eigen nennen kann.
Wenn ich im Musikhaus Probe höre, dann geschieht das ja in einem Raum, der eine völlig andere Akustik hat als mein Wohnzimmer und daher muß ich damit rechnen, daß die Lautsprecher bei mir zu Hause wahrscheinlich etwas anders klingen werden.

Dazu noch eine Frage von mir, betrifft die Raumakustik vorallen oder nur die Tieftöne oder auch Mitteltonbereich, oder sogar auch den gesamten Frequenzbereich der Lautsprecher?
 
Banjo
Banjo
MOD Recording/HCA Banjos
Moderator
HCA
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
05.07.07
Beiträge
22.003
Kekse
97.903
Ort
So südlich
Raumakustik betrifft schon alle Frequenzen, aber in wohnungsüblichen Räumen sind die tiefen Frequenzen oft ein besonderes Problem, da Wandabstände von einigen Metern stehenden Wellen im musikalischen Tieftonbereich entsprechen. Das macht sich dann als Gewummere bemerkbar.

Banjo
 
Zuletzt bearbeitet:
T
Tim
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.03.21
Registriert
12.10.14
Beiträge
1.368
Kekse
1.303
Gut danke für die Info.

Ich dachte die Monitore so aufzustellen, daß sie nach hinten zur Wand etwa 35 cm Platz hätten und nach vorne zu mir hin gerichtet etwa 70 cm, viel anders läßt es meine Raumgestalltung auch gar nicht zu.
Darum stellt sich noch die Frage, ob ein Bassreflex nach hinten oder nach vorne für mich besser geeignet wäre, oder ob das keine Rolle spielt, was ich persönlich nicht glaube?
 
Trommler53842
Trommler53842
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
28.06.11
Beiträge
8.072
Kekse
19.021
Ort
Rheinland
Bei dem geplanten Wandabstand spielt es definitiv keine Rolle, da Bässe sich kugelartig und nicht wie ein gebündelter Strahl ausbreiten.
Tiefe Frequenzen beugen sich um Gegenstände herum.
Passt also.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben