Adaption von klassischer Musik?!Brauche informationen

von Brathahn, 24.06.08.

  1. Brathahn

    Brathahn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.06
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Flatow
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.06.08   #1
    Hallo
    ich soll einen Vortrag über die Adaption von klassischer Musik halten,aber ich finde irgendwie keine befriedigenden Informationen...
    Ich denke das Adaption ist die Umwandlung des eigentlichen Stückes in eine andere Stilistik mithilfe von anderen Instrumenten ist

    Aber laut meiner Internetrecherche ist eine Adaption nur eine Tonhöhenveränderung...ich blick da nicht mehr durch:er_what:

    Kennt ihr vielleicht eine Seite mit geeigneten Informationen?!


    Ich hoffe ihr könnt mir helfen

    Danke
     
  2. Roland Kramer

    Roland Kramer Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    22.01.10
    Beiträge:
    704
    Ort:
    Kohlscheid /Landkreis Aachen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.528
    Erstellt: 24.06.08   #2
    Hallo,

    eine allgemeine Seite - leider Nein.

    Spontan hatte ich die Assoziation zur Funk-Version von "Also Sprach Zarathustra " von Eumir Deodato. Kann man das als "Crossover" bezeichnen!? Was ist mit Vanessa Mae? BOND? Rondo Veneziano?

    Grüße
    Roland
     
  3. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.227
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.986
    Kekse:
    196.472
    Erstellt: 24.06.08   #3
    Hi Brathahn,

    ich kann dir keine theoretischen Grundlagen über die Adaption klassischer Musik vermitteln, aber einige Hörbeispiele von Bands nennen, die das sehr gerne und gut gemacht haben:

    Keith Emerson (The Nice, Emerson Lake & Palmer)
    Rick Wakeman (Yes & Solo)
    Ekseption

    Adaptionen gab es auch schon unter den "Klassikern" selbst, so hat z.B. Ravel das Stück "Bilder einer Ausstellung" von Mussorgsky orchestriert. Von den "Bildern" gibt es von Emerson Lake & Palmer eine sehr schöne Version. Auch Isao Tomita hat sich des Werks angenommen und es auf Synthesizern eingespielt (allerdings imho nur die Orchesterversion auf Synthies übertragen, nichts verändert)

    Unter der "modernen" Gitarristen ist imho z.B. Y.Mamsteen, der gerne mal klassische (hier barocke) Themen von Herrn J.S.Bach verarbeitet

    Greetz :)
     
  4. Brathahn

    Brathahn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.06
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Flatow
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.06.08   #4
    viel wichtiger ist noch eine Erklärung zur Adaption...also was ist das wirklich!?
    Außerdem frage ich mich ob der Canon Rock eine Adaptionist oder nicht(hatte vor dieses Stück als Beispiel vorzustellen).
     
  5. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.227
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.986
    Kekse:
    196.472
    Erstellt: 24.06.08   #5
    Hi Brathahn

    ich verstehe unter der Adaption eines Stückes, dass ich Themen und Teile daraus (wiedererkennbar) verwende und es mit etwas Neuem/Eigenem versehe (Bei Wiki wird nur das Arrangement verändert). Wenn ich ein Stück notengetreu spiele und nur Tempi und/oder Lautstärken nach eigenem Gusto variiere, stellt es in meinen Augen "nur" eine Interpretation dar. Der Begriff der Adaption kommt i.ü. aus dem Lateinischen und wird mit "Anpassung" übersetzt.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Adaption
    http://de.wikipedia.org/wiki/Arrangement

    Greetz :)
     
  6. Brathahn

    Brathahn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.06
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Flatow
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.06.08   #6
    Vielen vielen Dank :)
    hab so viel von Malmsteem ^^ und nich mal dran gedacht ein stück von ihm zu nehmen
    und deine Erklärung hat mich auch weiter gebracht :)

    Hab jetzt noch ne frage und zwar was könnte ich dem Vortrag noch hinzufügen oder genügt dies hier

    1.Was ist Adaption
    2.Auftreten im Alltag
    3.Yngwie Malmsteem
    4.Phänomenologischer(besondere Phänomene in der Partitur(Stimmung,Rhytnik usw.)) Vergleich mit anschließender Präsentation des jeweiligen Stückes
     
  7. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.227
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.986
    Kekse:
    196.472
    Erstellt: 24.06.08   #7
    Hi Brathahn,

    das Konzept klingt gut.

    Was willst du unter Adaption im Alltag erklären?
    Meinst du damit Allgemeines zu den diversen Bedeutungen von Adaption in Kunst, Literatur und Wissenschaft oder geht es dir um das Verwenden von klassischen Themen in der Populärmusik?

    Ansonsten schon mal viel Erfolg beim Vortrag, Greetz :)
     
  8. Brathahn

    Brathahn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.06
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Flatow
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.06.08   #8
    Genau um das Verwenden von klassischen Themen in der populären Musik und damit ausdrücken,dass die Musik alt und oft sehr langweilig erscheint,jedoch in zeitgemäßer Form oftmals noch verwendet wird und somit unsterblich ist...oder irgendwie so ^^
     
  9. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.227
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.986
    Kekse:
    196.472
    Erstellt: 24.06.08   #9
    Hi Brathahn,

    ja, das ist ein guter Ansatz, aber ich würde alte, klassische Musik nicht als langweilig bezeichnen. Vergiss nicht, dass die klassische Musik in ihrer Zeit durchaus auch die Unterhaltungsmusik war - eben die Populärmusik ihrer Zeit. Und W.A.Mozart würde vllt heute neben D.Bohlen bei DSDS in der Jury sitzen ;) :D

    Greetz :)
     
  10. Effjott

    Effjott Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    25.06.15
    Beiträge:
    3.479
    Ort:
    Emsiges Land
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    17.433
    Erstellt: 24.06.08   #10
    Das Verwenden und Bearbeiten klassischer Themen im Stil des aktuellen Zeitgeschmacks gibt es schon lange in Jazz, Rock und Pop.
    peter55 hat ja bereits typische Vertreter genannt. Aus der Jazzecke wären noch J. Loussier und die Swingle Singers zu nennen, die sich besonders mit Werken J.S.Bachs auseinandergesetzt haben.
    Es gibt eine Seite mit einer Zusammenstellung klassischer Cover-Versionen :

    http://www.autenrieths.de/ftp/COVER.TXT

    Ich bin allerdings nicht Deiner Meinung, dass klassische Musik "alt und langweilig erscheint" und erst durch "zeitgemäße" Bearbeitung unsterblich wird, ganz im Gegenteil.
    Aber das ist ein anderes Thema.

    Viel Glück beim Vortrag
    Effjott
     
  11. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 24.06.08   #11
    Was vielleicht noch zu nennen wäre als Beispiel ist dieses Stück von Pachhelbel (oder so), dass in diversen Rockfassungen geradezu inflationär wurde.

    Anspruchsvoller sind allerdings wirklich die Beispiele von Peter55 mit Rick Wakeman, Ekseption - interessant vielleicht noch, dass es von Peter und der Wolf auch eine Rock-Version gibt, die wirklich gelungen ist. Man kann bei diesen Beispielen davon ausgehen, dass Können und Kompetenz ausreichen, die Komplexität des Originals nicht zu unterlaufen.

    Ich würde eher dazu neigen, Adaption wertfrei als Stilmittel oder Technik in der Kunst zu beschreiben. Ähnliche Begriffe, gegen die man sich abgrenzen könnte, wären Zitat, Improvisation, Interpretation - die alle damit zu tun haben, dass ein originärer Stoff aufgegriffen und umgewandelt wird.

    Dabei gibt es sehr unterschiedliche Gründe dafür: es kann darum gehen, etwas in "neue Kleider" zu stecken, um es für die "heutige Zeit erneut oder anders interessant zu machen; es kann darum gehen, dass sich jemand fremder Federn bedient, weil er selbst nicht genug Interessantes hat; es kann darum gehen, dass neue Techniken, Musikrichtungen, Instrumente oder Besetzungen einem vorhandenen Stoff neue Facetten abgewinnen können; aus Sicht des einzelnen Musikers oder Arrangeurs kann es darum gehen, dass er sich über Adaptionen eine neue Welt eröffnet - sie für ihn also gewissermaßen eine Brücke darstellen ...

    All dies sind Möglichkeiten, um die es gehen kann.

    Da wäre es meines Erachtens verkürzt, es auf die Formel zu bringen: alt = uninteressant; Adaption = interessant.

    Jedenfalls alles Gute und viel Erfolg!

    x-Riff
     
  12. Brathahn

    Brathahn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.06
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Flatow
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.06.08   #12
    danke :) euch allen.,..ich hab jetzt nur ein kleines problem...
    ich finde keine partitur anhand der ich die unterschiede zeigen kann...
    gibt es sowas für umsonst,oder muss man für alle blechen?!
     
  13. Effjott

    Effjott Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    25.06.15
    Beiträge:
    3.479
    Ort:
    Emsiges Land
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    17.433
    Erstellt: 26.06.08   #13
    Partituren, die in der klassischen Musik üblich und im Fachhandel zu beziehen sind, gibt es in der Rockmusik meines Wissens kaum.
    Lediglich die sogenannten "Rock-Scores" ( Wise Publications ) stellen annähernd authentische Notentexte von Rockmusik dar. Und die gibt es auch nur sehr begrenzt.

    Du musst Analysen schon über das Hören erstellen und hier die Merkmale und Unterschiede erkennen.

    Habe noch einen interessanten Artikel über das Thema gefunden:

    http://www.diss.fu-berlin.de/diss/s...ISS_derivate_000000000224/05_RKS06.pdf?hosts=
     
  14. Brathahn

    Brathahn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.06
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Flatow
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.06.08   #14
    naja ne ^^
    wir haben in der schule da extra nen paar methoden durchgenommen ^^
    und dazu brauch ich halt nen partiturausschnitt...aber sone ganze partitur kostet wieder 30 €...
     
  15. Huriicane

    Huriicane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.09
    Zuletzt hier:
    6.12.09
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.12.09   #15
    hätte auch mal ne frage komme mit dem forum nich klar aber ich hätte ne frage was ist Klassiche musik welche verträter hat sie und in welchen jahrhundert kommt sie vor.:confused::confused::confused:
     
  16. metallissimus

    metallissimus Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    1.776
    Ort:
    Achern (Baden)
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    8.884
  17. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.227
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.986
    Kekse:
    196.472
    Erstellt: 06.12.09   #17
    -> http://de.wikipedia.org/wiki/Klassische_Musik

    €: oops ... Seite übersehen ;)

    Aber abgesehen davon hat diese Frage hier eigentlich nix zu suchen ... :)
    und das bringt mich schon zum Stichwort: "suchen" -> "Suchfunktion" (siehe Links in meiner Signatur - das sind die Zeilen, die gaanz unten in meinem Post stehen)
     
  18. tanni73

    tanni73 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.10
    Zuletzt hier:
    9.02.10
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.01.10   #18
    Hallo,
    kann uns jemand helfen?????? Wir brauchen dringend Hilfe in einer Facharbeit 9. Klasse über das Thema: Adaption von klassichen Themen in der populären Musik an ausgewählten Beispielen...
    Wir haben zwar schon einiges rausgefunden, kommen aber nicht so recht mit dem Thema klar und die Arbeit muss bis zum 29.01.2010 abgegeben werden... also wir bräuchten ganz dringend Hilfe....:nix:

    Wir danken im Voraus
     
  19. metallissimus

    metallissimus Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    1.776
    Ort:
    Achern (Baden)
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    8.884
    Erstellt: 11.01.10   #19
    Was denn z.b.?

    Bei konkreten Fragen könnt ihr auch mit Antworten rechnen. ;)
     
  20. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.227
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.986
    Kekse:
    196.472
    Erstellt: 11.01.10   #20
    Vllt einfach mal die erste Seite dieses Threads genau lesen, da steht schon einiges über das Thema, z.T. auch mit Links ... ;)
     
Die Seite wird geladen...