ADAT Kabellänge, Qualität (Toslink, SPDIF)

von Brunni, 20.07.08.

  1. Brunni

    Brunni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 20.07.08   #1
    Hallo zusammen,

    Suchfunktion hat leider nichts gefunden...

    1. Frage:
    Wie lange darf ein Adat-Kabel sein?
    Ich habe Kabel mit 20 Meter länge gefunden. Funktioniert das?

    2. Frage:
    Gibt es Qualitätsunterschiede bei Kabeln?
    Bei ebay werden einfache Toslink oder SPDIF-Kabel für 1,50 verkauft.
    Sind da gravierende Qualitätsunterschiede?

    Falls es was zur Sache tut: Es geht um ein Behringer DDX3216
    Vielen Dank
     
  2. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 20.07.08   #2
    Eigentlich werden idR für die TOSLINK-Verbindungen ADAT und S/PDIF 10 Meter als maximale Länge gehandelt.

    Jain, die meisten sind ohnehin Kunststoff-Kabel von der Stange. Bei den Steckern gibts teilweise große Unterschiede. Von den billigen sind mir bei Heavy-Use auch welche gebrochen oder haben sich mit der Zeit einfach zerlegt.
     
  3. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    8.065
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    567
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 12.10.11   #3
    Ich hole den Thread noch mal hoch.

    Ich will ca. 10-11 Meter Lichtwellenleiter-/Toslink- Kabel im Homestudio fest im Kabelkanal verlegen.

    Nun gibt es 6mm oder 4mm oder auch 2,2mm dicke Kabel. Welches wäre besser geeignet?



    Topo :cool:
     
  4. 968

    968 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.11
    Zuletzt hier:
    18.06.12
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    129
    Kekse:
    1.169
    Erstellt: 14.10.11   #4
    Am besten ist das Kabel mit der geringsten Dämpfung. Einfach mal einen Blick in die Spezifikationen werfen.

    Aufpassen, dass der Krümmungsradius nicht zu eng wird. Wenn man einmal unter den tolerierten Krümmungsradius geht, ist das Kabel dauerhaft schlechter.

    10 bis 11 m ist hart am Limit. Ich würde wenn möglich auf AES/EBU konvertieren.
    Auch reicht ein CAT5 oder CAT6 Kabel.

    ---------- Post hinzugefügt um 22:35:04 ---------- Letzter Beitrag war um 22:33:36 ----------

    Am besten ist das Kabel mit der geringsten Dämpfung. Einfach mal einen Blick in die Spezifikationen werfen.

    Aufpassen, dass der Krümmungsradius nicht zu eng wird. Wenn man einmal unter den tolerierten Krümmungsradius geht, ist das Kabel dauerhaft schlechter.

    10 bis 11 m ist hart am Limit. Ich würde wenn möglich auf AES/EBU konvertieren.
    Auch reicht ein CAT5 oder CAT6 Kabel.
     
  5. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    8.065
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    567
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 17.10.11   #5
    Ich habe jetzt mal das dünne 2,2mm 10 Meter Kabel bestellt. Zum Thema Dämpfung bei LWL Kabeln konnte ich in Shops nicht wirklich etwas finden.
    Ich brauche 10,40 m. Ich werde das Kabel einmal mittels Kuppelung um 50cm verlängern.
    Der Invest hielt sich bis jetzt in Grenzen......
    An das Thema Konvertierung hatte ich noch nicht gedacht.

    Ich werde berichten.


    Topo :cool:
     
  6. Executed

    Executed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.814
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    196
    Kekse:
    3.461
    Erstellt: 31.05.15   #6
    Rein aus Interesse: wie hat das ganze damals geklappt?
     
Die Seite wird geladen...

mapping