Ältere PA-Boxen: Reparatur oder Verkauf - was ist besser/lohnt sich?

von Mesings, 24.02.06.

  1. Mesings

    Mesings Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    511
    Erstellt: 24.02.06   #1
    Zunächst einmal "Hallo" an alle, ich bin neu hier und wie man an meinem Nickname erkennen kann, bin ich Sängerin.

    Im nächsten halben bis ca. 3/4 Jahr steht eine Bandgründung an. Und dafür benötige ich natürlich eine Probenraum-P.A.

    Problem ist natürlich (wieder mal :D ) das liebe Geld.

    Nun habe ich jedoch noch zwei ältere PA-Boxen mit 8" Fane-Speaker und Fane J 44 Hochtönern herumstehen. Bei einer der Boxen ist der Hochtöner defekt, die andere Box ist technisch einwandfrei.

    Daher stehen mir zwei Optionen zur Auswahl:

    Ich lasse den Hochtöner der defekten Box reparieren bzw. austauschen und besorge mir dann eine günstige, noch "erträgliche" Endstufe (ca. 150-200 Euro?) Welche Hochtöner sollte ich mir dann im Falle eines Austausches einbauen lassen?

    Meine Boxen sind graue Plastikteile, beschriftet mit "Fane Equipped" und "TEK-CAB". Sehr wahrscheinlich haben diese Boxen 8 Ohm, der Tieftöner ist 8" und von Fane (leider keine weiteren Typangaben gefunden) sowie ein Tweeter von Fane (Fane J44).

    Kennt vielleicht einer von euch diese Boxen und kann mir sagen, welche exakten technischen Daten sie hat und welche Endstufe dafür passend wäre? Ich habe ein paar Bilder gemacht und sie im Anhang beigefügt. Mir scheinen es recht exotische Teile zu sein.

    Die zweite Möglichkeit wäre: Ich verkaufe meine Boxen und kaufe mir dafür einen Aktivmonitor, der in dem Fall allerdings höchstens ca. 300 Euro kosten dürfte. Aber: Gibt es in der Preisklasse überhaupt Probenraum-taugliches Material? Oder würde ich mit der ersten Option besser "fahren"?

    Mesings
     

    Anhänge:

  2. ForEverJoe

    ForEverJoe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.05
    Zuletzt hier:
    11.06.07
    Beiträge:
    744
    Ort:
    Neufahrn Niederbayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    193
    Erstellt: 24.02.06   #2
    Heyhey...! Also erstmal auch ein "Hallo" an dich und Willkommen hier im Forum!

    Tja also die Tröten die du hier hast würde ich dir nicht für ne Band d.h. für deinen Gesang ans Herz legen! Aus 8 Zoll Speakern holst du nämlich nicht viel raus..nochdazu wenn du dann gegen das Drummset etc ankommen sollst..!:rolleyes:

    Auch ne "Restauration" ist nich unbedingt der Bringer...!

    Also es soll erstmal "Nur" Gesang drüber laufen oder?
    Dann würd ich dir nen aktiven Monitor empfehlen!

    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-dB-Technologies-Opera-Live-402-prx395751967de.aspx

    Dieser hier wäre ideal...! Auch wenn er etwas teurer ist..! Du hast was davon!

    im aktiven Bereich wirds mit 300 € echt knapp..! Überdenk die Sache nochmal--

    Jedoch gibt es im passiven ne gute Alternative:

    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-Yamaha-AX-15-M-prx395751445de.aspx
     
  3. Mesings

    Mesings Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    511
    Erstellt: 25.02.06   #3
    Hallo, ForeverJoe; Danke für Deine Vorschläge - ich finde die von Dir vorgeschlagenen Boxen jedoch leider (noch) ein paar Klassen zu teuer.

    Langfristig wird es sicherlich dazu kommen, daß ich mir eine gute Anlage kaufe, jedoch brauche ich momentan eben eine art "Interims-Anlage", bis ich mir wirklich was ordentliches leisten kann. Denn ich möchte natürlich nicht mit der Band warten, bis ich in X Jahren endlich was vernünftiges habe ;) . Ich gehe momentan von einem Zeitraum von mindestens ca. 1 - 2 Jahren aus, in dem ich erst einmal ordentlich Geld sparen müßte.

    Und ich kaufe mir nichts, was ich mir nicht leisten kann. :rolleyes:

    Vielleicht sollte ich noch anmerken: Die Boxen/Verstärker sollen ausschließlich für den Probenraum sein.

    Die von mir angestrebte Musikrichtung ist Pop: d.h. von der Musikrichtung her (und im Interesse meiner Ohren) sollte die Probenlautstärke relativ leise sein. Es ist zudem noch offen, ob wir überhaupt einen Drummer haben werden, aber wenn, dann verlang ich von dem Guten ein gewisses Quantum an Disziplin. :D

    Wenn es ginge, würde ich meine alten Boxen eben gerne weiterbenutzen in Verbindung mit einem einfachen Amp wie z.B. etwas von "Dap" oder ein T-Amp - irgendwas. Jedoch müßte ich dazu natürlich die richtigen technischen Daten meiner alten Boxen wissen. Ich habe sie vor zig Jahren gebraucht und ohne Dokumentation gekauft. Um die Technischen Daten herauszukriegen hab ich mir einen Wolf gegoogelt und die Kisten auseinandergebaut. Ich weiß zwar, welche Tweeter verbaut wurden, jedoch hat Fane keine Typenangaben auf den Tieftönern hinterlassen, ich konnte nicht einmal auf deren offizieller Webseite etwas dazu finden.

    Bei der Lösung mit dem Verkauf der Boxen rechne ich kaum mit einen Erlös von mehr als 150 Euro - wenn ich Glück habe. Daher kam ich auf das 300 Euro-Limit. Aber damit könnte ich mir noch die Phonic-Box leisten:
    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-Phonic-PA-450-prx395739966de.aspx

    Das ist bestimmt keine weltbewegende Wunderbox - aber dieses Teil kann doch nicht unbenutzbar sein?



    Mesings
     
  4. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 25.02.06   #4
    Die phonic ist ne vernünftige box, die wiegt jedoch 32 KG!!!!!!!!

    Das ist schon extrem schwer für so ein kleines böxlein
     
  5. Mesings

    Mesings Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    511
    Erstellt: 25.02.06   #5
    :o :o :o Die wiegt dann ja nur knapp 20 kg weniger als ich?! *schluck* Dann wohl doch besser meine Alten reparieren und ein Amp dazu? Na, ja - oder besser nicht so oft den Probenraum wechseln und für die Gigs nen Roadie engagieren? ;) :rolleyes:

    Mesings
     
  6. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 26.02.06   #6
    Nun sag ich auch mal was dazu...
    a) der 15" Speaker, der hier empfohlen wurde, den würde ich in keinem Fall nehmen, denn der ist für Gesang garnix (prinzipiell keine 15", die sind für tiefere Frequenzen, so tief kannst du garnicht singen)
    b) Zwei Teile sind meist zusammen schwerer, aber winzeln leichter als ein großes
    c) Kannst du noch 100 drauf legen, dann hätte ich eine Idee:

    Und die wäre
    a) Zwei Teile, sprich passive Box (eine) und Amp
    b) günstiger Amp, denn der muss ja nicht viel Leistung haben (zu willst ja eh eher leise proben). z.B. der http://www.musik-service.de/PA-Endstufe-DAP-Audio-Palladium-P-400-Vintage-prx395741451de.aspx (für eine Box gebrückt) oder der http://www.musik-service.de/PA-Endstufe-DAP-Audio-Palladium-P-700-prx395719515de.aspx, kostet etwas mehr, aber du kannst noch erweitern (packt auch zwei oder sogar vier).
    c) Bei der Box würde ich nicht sparen, denn das geht auf den Klang. Wenn du leiser proben willst und sehr feinen Klang haben willst, dann die: http://www.musik-service.de/electro-voice-zx1-90-prx395753118de.aspx (sehr klein und handlich, klanglich super aber eben keine Diskolautstärke in großen Räumen, für den Proberaum reicht's locker) oder wenn etwas mehr Lautstärke her muss (auch für kleinere Gigs) http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-Electro-Voice-SX-100E-prx395739872de.aspx

    Wie du siehst, fehlen da noch in etwa 100 Euro und es ist keine Aktivlösung, aber dafür klanglich kaum zu schlagen (wobei da LSV was anderes sagen wird, nämlich dass sein Zeug natürlich besser klingt, aber dazu kann ich nix sagen, das kenne ich nicht).
     
  7. joe-gando

    joe-gando Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    25.02.13
    Beiträge:
    2.339
    Ort:
    Waiblingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.387
    Erstellt: 26.02.06   #7
    Naja, das Problem ist ja im Endeffekt nicht die Aktiv-Lösung, sondern eben genau "die" Aktivlösung. Klanglich und "gewichtstechnisch" wirst du mit ner aktiven durchaus auch zu Potte kommen können, siehe zB:

    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-KME-FM-1122-AE-Monitorbox-aktiv-prx395497057de.aspx

    Allerdings wird es in dem Preissegment schon eng werden:o
    Wenn ihr wirklich schön leise seid geht vielleicht auch noch die:

    http://www.musik-service.de/technologies-opera-leistung-15050-watt-frequenzgang-60-18-000-schalldruck-prx395752598de.aspx
     
  8. ForEverJoe

    ForEverJoe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.05
    Zuletzt hier:
    11.06.07
    Beiträge:
    744
    Ort:
    Neufahrn Niederbayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    193
    Erstellt: 26.02.06   #8
    Mit der db kann ich mich auch anfreunden (siehe Post #2)...

    aber zu der 8" Box von EV kann ich mir keinen Reim machen, ob das Sinn ergibt...!

    Aller Ansicht nach ist die passive Variante, bestehend aus den alten Boxen und der DAP wirklich die erschwinglichste...! Und wenn du sowieso vorhast dir in absehbarer Zeit was "richtiges" anzuschaffen dann ist ja gut...
     
  9. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 26.02.06   #9
    Ich hab erst 4 von den Dingern bestellt und die lange probgehört:
    a) Die haben einen 8" Langhubtieftöner, laut Hersteller kann der mit vielen 12" mithalten, Bass war definitiv da. Der Wirkungsgrad ist dafür nicht so hoch wie bei anderen.
    b) Die Box schlägt von der Präsens und vom Klang die Sx-300 mit Abstand
    c) Absolute Neuentwicklung, gibt's erst ein halbes Jahr
    d) hab einen Bericht gelesen, dass sie die Dinger bei einem großen Konzert als Monitor genommen haben, weil sie nicht so hoch sind und so beim Filmen weniger im Bild sind.

    Für einen Proberaum sollten die das wirklich tun, ich würde halt keine Frontbeschallung mit Schlagzeug damit machen.
    Und klanglich kenn ich nix besseres, jedenfalls für Simmwiedergabe nicht.

    Und das Gehör rausblasen kann man sich mit der auch, jedenfalls bei weniger als 4m Entfernung.
     
  10. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 26.02.06   #10
    Und genau das ist der einzige Grund warum sie bei dem Konzert eingesetzt wurden !
     
  11. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 26.02.06   #11
    Sorry Joe, aber das ist schon wieder eine dieser Pauschalaussagen. Wenn es um Sprache und Gesang (Mitten) geht, sind 8" Speaker sogar sehr gut geeignet.
     
  12. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 26.02.06   #12
    Daher stand auch dabei, dass sie anfangs Angst hatten, die Dinger zu überfahren und genau das wäre nicht eingetreten. Hab mal 5 min. gegoogelt, aber die Seite nicht mehr gefunden, leider...

    Aber erklär mir mal, warum ich eine Box brauche, die 131 dB/1m macht, wenn ich 2 m davon weg stehe. Die 119 dB die dann übrig bleiben entsprechen dem Schallpegel eines startenden Jets und führen nach weniger als einer Minute zu bleibenden Hörschäden... Wer braucht sowas? :confused: :screwy:

    Sie schrieb ja extra, dass sie NICHT sehr laut aufdrehen will.
    Und dass ein 8" eine Frauenstimme besser wiedergeben kann als 12" oder gar 15", da sind wir uns hoffentlich einig.
     
  13. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 26.02.06   #13
    ich muss fairerweisse gestehen das ich die genannten 8" kandidaten nicht kenne, aber da sich das ganze ja gerade ein bisschen verallgemeinert..
    diese kollegen hier http://www.nexo.fr/prod8.html
    hatte ich schon einige male in der hand und sind imho ein guter beweis das auch 8" spaß machen können, kommt natürlich immer auf den einsatzzweck an..
    die ps8 wurden für dezentes monitring in leisen umgebungen eingesetzt (keine bebende R'n'R Bühne) aber genau das scheint doch hier gefragt zu sein.. das nur mal zum allgemeinen thema das 8" nicht funktionieren kann bzw das man nichts rausholen kann, das geht schon mit dem vernüntigen holz für den richtigen job..

    und jetzt wieder zurück zu eurer ev, die kenn ich ja leider nicht.. weitermachen kollegen ;)
     
  14. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 26.02.06   #14
    Wenn die vom großen B endlich die DCX2496 liefern würden, dann könnte ich dir sagen, ob man mit 4x ZX-1 und Sub einen Saal von 18x12x3m beschallen kann.

    Was ich jetzt schon sagen kann: Die Box schlägt die Sx-300 bei Gesang mit Abstand.

    Die in dem Laden, in dem ich sie kaufte, sind auch von dem Ding überzeugt (Klang...) und anscheinend hat EV bei der Box inzwischen Lieferprobleme, denn seit fast 2 Monaten kann man mir nur die Vorführer anbieten, EV liefert nicht...

    Wenn du mal die Chance hast, die Dinger probezuhören, dann tu es:great:

    Auch in dem anderen Thread *kram* https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=104071&page=2 wurde jemand überzeugt...
     
  15. ForEverJoe

    ForEverJoe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.05
    Zuletzt hier:
    11.06.07
    Beiträge:
    744
    Ort:
    Neufahrn Niederbayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    193
    Erstellt: 27.02.06   #15
    @ sniper09: du hast recht, es war sehr pauschal gesagt...! Weil ich den Speaker auch nicht gehört habe...! Auch dass eine Frauenstimme besser "rüberkommt"...da brauchen wir nicht diskutieren! jedoch würde ich zu einer Variante größer (12") raten, da dann genug Reserven da sind "wenns mal größer werden soll"...
     
  16. Mesings

    Mesings Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    511
    Erstellt: 27.02.06   #16
    So, ich bin den Thread noch einmal durchgegangen und ich denke, ich werde zunächst einmal versuchen, mit meinen alten Boxen zurechtzukommen: Diese Lösung ist für mich im Augenblick wirtschaftlich am tragbarsten und erscheint mir auch vom aktuellen Soundgesichtspunkt und der Transportabilität her am vernünftigsten zu sein.

    Meiner "tauben Nuß" von Box mit dem defekten Hochtöner werde ich selbst einfach einen neuen Tweeter verpassen, allein schon, um überflüssige (Reparatur-) Kosten zu vermeiden: Ich bastel ´eh gerne! :D

    Den kaputten Tweeter habe ich inzwischen ausgebaut. Der neue Hochtöner müßte in ein Loch von ca. 7,5 cm reinpassen, da ich keinen Bohrer/bzw. Bohrervorsatz etc. habe, um das Loch entsprechend zu vergrößern. Ich will zunächst nur den defekten Hochtöner austauschen, weil es das "erste Mal" ist, daß ich eine Box repariere. Wenn es klappt, wäre es sicherlich gut, den Tweeter der anderen Box ebenfalls auszutauschen, damit beide den gleichen Typ von Hochtöner haben.

    Was wären denn (halbwegs) gescheite Hochtöner, die man in so ein 7,5 cm Loch "quetschen" könnte. Gibt es eigentlich so etwas wie qualitativ gute Piezos für die "Klein-PA" - oder ist das ein Widerspruch in sich? :D Ist es okay, unterschiedliche Marken in eine Box zu bauen, oder sollte ich besser auf Fane zurückgreifen.

    Ich würde für 2 komplette Hochtöner noch ca. 50-60 Euronen ausgeben wollen? Wär das realistisch? Wären ca. 50 Watt/8 Ohm als Tweeter vernünftige Werte für diese Boxen?

    Und nochmal die Frage: Kennt jemand die technischen Eigenschaften der J 44 Tweeter von Fane, ich könnte mir dann leichter ähnliche Hochtöner neu besorgen. ;)

    Ich habe Fane noch mal angemailt, aber wer was über diese Boxen weiß, bitte melden! :)

    Mesings
     
  17. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 27.02.06   #17
    Naja,

    scheint unterste Kanone zu sein, dieser Peizo Tweeter...

    "Fane J44 is rather nasty cheap horn unit,i wouldnt really recommend using it..but if u want to test it,just connect to a x-over above 1500hz but it wont sound very nice. " hat google ausgespuckt, und man reißt sich anscheinend nicht drum, sonst wäre nicht erst bei der zweiten Auktion das hier zustande gekommen: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=7572537184

    Mein Fazit: Wenn du dich davon überzeugen willst, wie bescheiden deine Stimme klingen kann, wenn die PA garnix taugt, dann bleib bei den Kisten.:(
    Aber klar, eine gute Alternative fängt bei 400 Euro (eine Box plus Amp) an. Vielleicht doch wert da drauf zu sparen und bis dahin mit dem Kompromiss zu leben, anstatt was zu kaufen was kaum besser ist...:rolleyes:
     
  18. Mesings

    Mesings Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    511
    Erstellt: 28.02.06   #18
    Danke, aber den von Dir zitierten Thread kenne ich auch schon, gleichfalls die Ebay-Auktion: Beides sagt nichts über die Technischen Daten der Tröten und hilft mir in meiner momentanen Lage leider nicht weiter.

    Es gibt sicherlich Tweeter, die besser klingen - der kaputte J 44 soll ja ERSETZT werden - und zwar durch ANDERE Speaker - und wenns klappt, dann muß der zweite J 44 Tweeter auch dran glauben - und zwar sofort danach! ;)

    400 Euro die ich nicht habe, kann ich nicht ausgeben, da führt kein Weg daran vorbei - deshalb schmeiße ich aber kein Bandprojekt in die Ecke, :screwy: sondern nehme das, was ich habe und schaue, was ich noch daraus machen kann.

    Um meine Stimme mache Dir keine Sorgen, die hat schon schlimmeres als das Boxenpaar überlebt :great: !

    Mesings
     
  19. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 28.02.06   #19
    Andere Hochtöner brauchen aber auch eine andere Frequenzweiche (Sofern deine Box bisher sowas überhaupt hatte), denn die Weiche muß nunmal an die verwendeten Lautsprecher und das Gehäuse angepaßt werden! Ohne Meßtechnik und etwas Erfahrung und Wissen auf diesem Gebiet wird das aber leider nix.
     
  20. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 28.02.06   #20
    Ich muss leider Lini recht geben:
    Eine Box ist ein komplexes und wechselwirkendes Gesamtgebilde, wie ein Auto. man kann nicht einfach Komponenten beliebig austauschen zwischen verschiedenen Modellen.

    Der Basslautsprecher braucht ein bestimmtes Boxvolumen, die Frequenzweiche interagiert mit beiden Treibern und zusammen ergibt sich dann der Klang.
    Oft ist das Ganze so kompliziert und 'unberechenbar', dass nur probieren hilft, selbst wenn man alle technischen Daten hat.

    Sprich: Mit einem anderen Tweeter hast du eine 10% Chance, dass es besser klingt, unabhängig davon wie hochwertig das Teil ist, dass du rein baust.
    Und damit es halbwegs passt müsste man erst mal ein komplettes Datenblatt haben, in dem Wirkungsgrad, Amplituden- und Phasenfrequenzgang, Abstrahlverhalten etc. angegeben sind. Und dann einen Treiber finden, der ähnlich ist. Nur oft sind diese Daten nicht so genau angegeben.

    Mein Tipp: Finde so einen J44 oder bau dir vielleicht nach einer guten Anleitung eine neue Box. Oder benutze die eine, die noch geht, bis die 400 Euro beisammen sind.
    Da jetzt nen anderen Treiber rein zu setzen ist wie nen VW Querlenker in einen Ford reinbauen zu wollen. Wird nicht passen, aufwändig und am Ende wird's eher schlechter als besser
     
Die Seite wird geladen...

mapping