Akkorde raushören

von Ferguson1000, 18.12.06.

  1. Ferguson1000

    Ferguson1000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.06
    Zuletzt hier:
    30.05.15
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.12.06   #1
    Hey Leutzzz,

    wie geht ihr vor, wenn euch ein Song gefällt und ihr wollt die Akkorde dazu schrammeln können, ohne den PC anzuwerfen und nach TABS zu suchen? Mit anderen Worten: Wie hört ihr aus einem Lied die Akkorde raus?
     
  2. muggleman

    muggleman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    1.10.11
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 18.12.06   #2
    Naja ich würd sagen man hört sich das Lied halt mehrfach an, nimmt dann seine Klampfe in die Hand und probiert solange rum bis es einigermaßen passt.
    Wenns Standartakkorde oder Powerchords sind, ist es meist relativ einfach die Akkordfolge rauszufinden, ansonsten muss man sich halt länger mim Ausprobieren beschäftigen.
    Das ganze dauert ein bisschen, reicht aber fürs Grobe völlig aus...

    Bevor man absolut verzweifelt, holt man sich halt nen tab. :D
     
  3. Pleasure Seeker

    Pleasure Seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    19.06.12
    Beiträge:
    1.428
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    153
    Kekse:
    10.145
    Erstellt: 18.12.06   #3
    Und was macht man wenn man 1.keine Tabs findet oder nur solche die absolut verkehrt sind, oder es irgendwie absolut nicht passen will?
    Was ich damit sagen will:
    Ich suche schon länger eine Software (wenn möglich Freeware) was von einem Musikstück einen Bruchteil einer Sekunde dauerhaft als einen Ton abspielen kann. Klar, das geht mit jedem Soundeditor aber eher umständlich.. Zumindest Powerchords und Einzeltöne ließen sich dann, nicht verstimmte Gitarren bei der Aufnahme vorausgesetzt, durchaus per chromatischem Stimmgerät "herausholen". Oder gibt es gar Software die sowas automatisch einzeln herausfiltern kann? Müsste es doch, oder?
     
  4. Andi K.

    Andi K. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    16.01.15
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 18.12.06   #4
    Wenn du von jenem Stück ein Midi-File hast ließe sich da was machen.
     
  5. k.zwo

    k.zwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.06
    Zuletzt hier:
    12.01.13
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.12.06   #5
    Kann man nicht theoretisch z.b eine mp3 in midi umwandeln? Das wäre doch was.
    Muss ich mal ausprobieren.
     
  6. k.zwo

    k.zwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.06
    Zuletzt hier:
    12.01.13
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.12.06   #6
    Hmm hab grad 2 verschiedene Programme ausprobiert, beides Shareware, lief also auf Trial Time.
    Hier findet ihr die Programme!
    Mit dem ersten bin ich garnicht klargekommen, die Benutzeroberfläche war schlecht gestaltet, würd ich mal sagen. Das unterste Tool war da schon besser.

    Musste aber feststellen, dass man beim Endprodukt nichts gescheites raushören kann und es für mich gar keine Möglichkeit gab, die Midi mal in Gp5 zu laden, da man die Midi Datei nicht speichern konnte ohne Registrierung. :rolleyes:

    Mal sehen vielleivht findet sich ja noch etwas. Ich kann mir vorstellen, dass man den Song schon bearbeiten sollte bevor man ihn in Midi konvertiert, damit der Frequenzbereich der Gitarre isoliert eingelesen werden kann. So kann man ein mögliches Wirr-Warr vermeiden.
    Ist aber nur eine Vermutung.
     
  7. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 18.12.06   #7
    ich mache das so, daß ich, wenn ich die Akkorde nicht gleich höre erst ein bißchen auf der Pentatonik Melodien dazu spiele. Dann habe ich die Tonart und der Rest kommt meist von selbst. Außer bei Stücken wo komplizierte Akkorde verwendet werden, da wir es mühsam.
     
  8. YouTube

    YouTube Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    5.04.14
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    149
    Erstellt: 18.12.06   #8
    Also ich benutze Transcribe! zum Tabben. Einfach die mp3/wave/whatever damit öffnen und ein Intervall festlegen. Das Programm zeigt dann an welche Töne ungefähr gespielt werden und mit dem midi-Keyboard vom Programm kann man gut nachschauen ob der Ton richtig liegt :)
     
  9. Pleasure Seeker

    Pleasure Seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    19.06.12
    Beiträge:
    1.428
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    153
    Kekse:
    10.145
    Erstellt: 18.12.06   #9
    Ich teste mal, ob das wohl auch bei 2 Schrammelgitarren + Bass + Schlagzeug noch brauchbares liefert? Oder gar bei Qualitativ schlechten Bootlegs?
     
  10. It's fun to lose

    It's fun to lose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.06
    Zuletzt hier:
    15.07.08
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    244
    Erstellt: 19.12.06   #10
    Die Methode ist empfehlenswert!

    Was die Frage zu deiner Softwarelösung betrifft: Cubase aus dem Hause Steinberg kann soetwas auch.
     
  11. startom

    startom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    701
    Ort:
    Schweiz - Raum TG Süd
    Zustimmungen:
    646
    Kekse:
    4.141
    Erstellt: 19.12.06   #11
    Ich suche mir einfach mal den ersten Akkord des Songs auf der Gitarre... in 80 - 90 % aller Fälle hab ich dann auch gleich die entsprechende Tonart. Sofern man ein wenig mit den Harmonielehre - Basics vertraut ist (welche Akkorde gehören in welche Tonart?), ist der Song in 10 Minuten rausgehört.
    Bei Leadsachen / Licks / Soli geh ich genau gleich ans Werk. Sobald ich die Tonart weiss, kann ich mir auf der entsprechenden Kirchentonleiter (zum Raushören besser als die Pentatonik) die Melodie Stück für Stück nachspielen.

    Weder Hexerei noch Zauberei noch Ueberraschungsei, sondern reine Uebungssache. Dazu muss man auch kein Flitzefinger und Sechs-Saiten-Gott sein... einfach mal in Ruhe die Lauscher spitzen und zuuuuuuhören.
     
  12. Chrischtoph

    Chrischtoph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.03
    Zuletzt hier:
    29.09.13
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 19.12.06   #12
    Ich suche mir normal die Dominante raus (also.. ich versuche die Dominante zu finden :D ) und höre mir dann immer die Intervalle zwischen den Akkorden raus.... (*rofl* hab ich grad geschrieben dass ich mir die Dominante raussuche? Okay, ich gestehe: ich suche mir erstmal irgendeinen Akkord raus der da rein passt :rolleyes: :D Da muss ich grad an diesen Witz denken.... :rolleyes: :screwy: :D :D )

    Naja... die Methode mit der Pentatonik taugt mir auch sehr gut!! Ist ne tolle Übung um sich einzuprägen, wo welche Pentatonik zur passenden Tonart liegt^^ (oder andersrum oder so ähnlich ;) )

    Aber gaaaanz wichtig: Einfach probieren!! Mit der Zeit wird das schon ;) Egal wie Du da erstmal angehst.
     
Die Seite wird geladen...

mapping