Akkordeon lernen mit 50 plus

von tauberspatz, 20.03.10.

  1. maxito

    maxito Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.01.09
    Beiträge:
    6.768
    Ort:
    Daimlerhofen
    Zustimmungen:
    4.469
    Kekse:
    42.604
    Erstellt: 23.06.11   #61

    ...oooch, da musst du nicht von vorne anfangen! Auch wenn es über die Musikschule geht, läuft das nicht wie in der Schule im Klassenverband nach starrem Lehrplan ab. Ein Musiklehrer nimmt seine Schüler immer mit dem Können auf, das sie bereits haben und setzt dann da an, die bereits guten Techniken weiter zu fördern und die schlechten Angewohnheiten in solide Technik umzuwandeln!:)

    Das ist ja grade das Schöne am Unterricht als Erwachsener, dass man da selber auch aktiv mitbestimmen darf, kann und soll, in welche Richtung der Unterricht gehen soll.:):D

    Gruß, maxito
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. Rittersporn

    Rittersporn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.11
    Zuletzt hier:
    2.02.20
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.06.11   #62
    Hallo Tauberspatz,

    als Kind habe ich mir immer gewünscht, Akkordeon spielen zu können. Mittlerweile bin ich 53 Jahre alt und habe meinen Kinderwunsch geäußert.
    Inzwischen habe ich ein Akkordeon geschenkt bekommen und werde mich auch an einer Musikschule anmelden. Im Selbststudium bringt das nichts, denke ich jedenfalls.
    Also, Du bist nicht allein.
    Viele Grüße
    Rittersporn
     
  3. schef

    schef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.11
    Zuletzt hier:
    9.11.13
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Traunkirchen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.06.11   #63
    hallo Tauberspatz

    ganz im alleingang hab ich ja auch nicht gespielt, aber mein bekannter der mir "unterricht" gibt ist halt kein "lehrer".
    und er hat mich von anfang an spielen lassen - jetzt kann ich zwar ein paar stücke (Schneewalzer, Hüttenabend-Charleston ...usw teilweise dreistimmig ) aber mir fehlt der "grundstock", und ich spiele den bass - vereinfacht ( wenn steht -C c D C, dann spiele ich C c C c ) bin aber jetzt beim bassüben
     
  4. tauberspatz

    tauberspatz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.10
    Zuletzt hier:
    20.03.18
    Beiträge:
    294
    Ort:
    bei Rothenburg ob der Tauber
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    167
    Erstellt: 24.06.11   #64
    Hallo Schef
    Musikschule ist immer gut, ohne hätte ich bestimmt schon aufgehört zu spielen. Man hat auch ein klein wenig
    .....ein Muss..... dahinter, das sich aber nicht negativ auswirkt. Du hast ja schon einiges gelernt und fängst nicht von vorne , bin mal gespannt wie dir dein Unterricht gefällt. Ich lerne nun höchstens zwei Lieder in der Woche, manchmal brauch ich auch 2 Wochen für ein Lied, es wird doch immer etwas schwieriger , das was du mit den Bässen geschrieben hast, sind die Wechselbässe, die kann ich jetzt .....ist garnicht so schwer. Wie alle immer sagen ÜBEN ÜBEN ÜBEN....anders geht es nicht, dann noch viel Spass

    ---------- Post hinzugefügt um 10:08:58 ---------- Letzter Beitrag war um 09:57:49 ----------

    Hallo Rittersporn
    Find ich klasse , dass du nun auch Akkordeon lernst und dir damit deinen Wunsch erfüllst. Ich habe Einzelunterricht , kein Wunder, ausser mir lernt im Moment niemand in meiner Musikschule Akkordeon, anfangs dachte ich ich lerne das schneller, aber es braucht doch seine Zeit und einmal in der Woche Unterricht reicht völlig aus. Hier im Forum kann man sich wunderbar austauschen und man hat das Gefühl, nicht allein zu sein. Jetzt sind wir doch schon eine richtige Anfänger Akkordeon Bande ;)
     
  5. schef

    schef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.11
    Zuletzt hier:
    9.11.13
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Traunkirchen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.06.11   #65
    wenn ich "nur" den bass spiele, sind die wechselbässe kein problem, aber ich versuch sie gaaaanz langsam in die stücke einzubauen die ich schon kann.

    und jetzt nehm ich mir wieder das anfängerbuch das "neue holzschuhakkordeon lernen" zur hand, und spiele von vorne an, und nicht wie bisher das ich zwischendurch was auslasse, weils mich nicht freud das zu üben.
     
  6. Maddina

    Maddina Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.11
    Beiträge:
    427
    Ort:
    Schwaben
    Zustimmungen:
    149
    Kekse:
    3.064
    Erstellt: 24.06.11   #66
    :great: ... weiter so!!!

    Für Anfänger sehr zu empfehlen ist auch diese "Schule" http://www.amazon.de/Spiel-Akkordeon-einfachen-jiddischer-Folklore/dp/3932587626. Ich brauch´s heute noch ab und zu, um etwas nachzuschlagen (Notenlehre u. ä.), da ich über ein Jahrzehnt nicht gespielt habe und man doch etwas aus der Übung kommt (ich gehöre auch zur Generation 50+:))

    Mit den anderen Bänden "Akkordeon-Spiel" und "Akkordeon goes east" bin ich zwischendurch am Üben ... teilweise gar nicht so einfach. :rolleyes:
     
  7. tauberspatz

    tauberspatz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.10
    Zuletzt hier:
    20.03.18
    Beiträge:
    294
    Ort:
    bei Rothenburg ob der Tauber
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    167
    Erstellt: 24.06.11   #67
    Hallo schef
    das Buch neue Holzschuh Akkordeon Schule hab ich auch und lerne damit , ist gut. Ja, mach das so, von anfang an alles durchlernen und nichts auslassen, sonst fehlen wichtige Grundlagen.
    Hey Mey
    noch einer in der Akkordeon Anfänger Bande, super :great:, obwohl du ja kein Anfänger mehr bist, aber 50 +
     
  8. grollimolli

    grollimolli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.10
    Zuletzt hier:
    21.12.19
    Beiträge:
    397
    Ort:
    Kärnten
    Zustimmungen:
    236
    Kekse:
    2.428
    Erstellt: 24.06.11   #68
    Wie tauberspatz, Du bist in "Deiner" Musikschule, die einzige, die Akkordeon lernt??? Bei mir gibt es sogar 3 Akkordonlehrer und von den Schülern sind einige Anfänger. Da gibt es auch so geniale Jünglinge die spielen einfach super.

    Ich bin zwar noch zur Generation 50- aber ich freue mich immer über Anfänger, die haben doch andere Probleme, als die Profis. Die ich aber sehr schätze!
    Mit ihren Erfahrungstips. Ich lese auch immer sehr gerne, wie sie ihre Akkordeons zerlegen und wieder zusammenbauen.
     
  9. tauberspatz

    tauberspatz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.10
    Zuletzt hier:
    20.03.18
    Beiträge:
    294
    Ort:
    bei Rothenburg ob der Tauber
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    167
    Erstellt: 25.06.11   #69
    Hallo Grollimolli
    die meisten lernen Gitarre oder Klavier, Akkordeon bin ich zur Zeit die einzige. Dazu fahre ich ca. 35 km einfach, denn hier in Rothenburg gibt es zwar auch eine Musikschule, aber keinen Akkordeon Unterricht:(
     
  10. tsgzwa

    tsgzwa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.09
    Zuletzt hier:
    15.02.20
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Ostschweiz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.06.11   #70
    Grüezi mitenand,
    Ich bin 50+. Seit meiner Schulzeit spiele ich mit einer diatonischen Handorgel. Mein Wunsch war schon lange dass ich einmal mit einer chromatischen Orgel spielem kann. Nun hab ich eine Hohner Favorit IV P bekommen. Im Moment versuch ich das Lehrheft "Volkstümliche Schule für Piano- und Knopfgriff-Akkordeon" von Walter Wild zu spielen. Ich spiele mit dem Gedanken einen Kurs zu besuchen.
     
  11. Akkordia7

    Akkordia7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.09
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    17
    Ort:
    kleiner Markt in Niederbayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.06.11   #71
    Hallo Tauberspatz!

    Ich hab grad mit viel Interesse die Einträge durchgelesen. Finde ich erst mal superklasse auch mit 50+ noch anzufangen!! Da ist noch Zeit genug! Ich selber spiele seit über 30 Jahren und bin noch nicht ganz 50+ :rolleyes:. Aber ich bringe seit 4 Monaten eine guten Bekannten das Spielen bei, die auch noch ganz frisch ist! Es macht mir und ihr einen Riesenspass - für mich ist's eine Herausforderung weil ich für mich vieles neu überdenken muss und für sie im Prinzip den Unterricht neu "erfinde". Die Lernhefte nutzen wir nur am Rande und orientieren uns an ihren Musikneigungen. Am schönsten ist es, die eigene Freude an der Musik weiterzugeben und zu merken, dass es ankommt.

    Weiterhin viel Energie, viel Spass und gute Gefühle wenn's "läuft"!
     
  12. tauberspatz

    tauberspatz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.10
    Zuletzt hier:
    20.03.18
    Beiträge:
    294
    Ort:
    bei Rothenburg ob der Tauber
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    167
    Erstellt: 29.06.11   #72
    Hallo tsgzwa ;)und Akkordia7;)
    und herzlich willkommen
    freut mich, dass ihr hierher gefunden habt ... hier gibt es immer etwas interessantes zu lesen und zu lernen, bin auch durch das Akkordeon spielen auf dieses Musiker Board aufmerksam geworden, ist echt klasse
     
  13. knobloch.von

    knobloch.von Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.08
    Zuletzt hier:
    17.11.19
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Stutensee bei Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.07.11   #73
    Ich lese gerade deinen Beitrag. Freut mich, dass Du auch Akkordeon lernst. Obwohl ich schon lange lerne, habe ich auch wieder angefangen, weil ich alleine zu faul bin, mir neues beizubringen. Vielleicht könnten wir kommunizieren, um uns zu motivieren.
     
  14. do-it

    do-it Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.10
    Zuletzt hier:
    2.05.19
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    1.681
    Erstellt: 03.07.11   #74
    Nun sind tatsächlich schon 2 Jahre vergangen, seit ich mit Akkordeon angefangen hab.... Kinder, Kinder wie die Zeit rennt :)
    Akkordeon ist mittlerweile ein fester Bestandteil meines Tagesablaufs geworden.
    Hab ich Frust, tob ich mich am Akkordeon aus.
    Hab ich gute Laune - muss meine "Quetsche" ebenfalls ran.
    Bin ich vielleicht froh über den Tag an dem es über mich gekommen ist.

    Leider bin ich nun ohne Akkordeonlehrer, wir treffen uns nur noch ab und zu mal für kleinere Korrekturen.
    Aber es geht mittlerweile auch so. Noten lernen hat sich eben doch gelohnt. Sie fliessen zwar immer noch nicht so richtig, aber auch das wir von Stück zu Stück besser.
    An alle Neuanfänger 50+. Nur mutig dabei bleiben!!! Und herzlich willkommen hier an Board

    grüssle do-it
     
  15. knopfspieler

    knopfspieler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.11
    Zuletzt hier:
    4.10.13
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    56
    Erstellt: 04.07.11   #75
    Hallo knobloch.von,
    ich darf Dich auch sehr herzlich in unserer "alt aber gut"-Akkordeonrunde begrüßen. Ich habe gestern wieder ein virtuoses
    Akkordeonquartett gehört das mein Akkordeonlehrer gegründet hat. Es besteht aus meinem Lehrer, dessen Gattin und zwei
    weiteren Damen. Unter anderen Stücken auch zwei Stücke vom virtuosen polnischen MOTION-TRIO, das ich auch schon
    life gehört habe. Weiters hat mein Lehrer auch Stücke am Flügel vorgetragen, u.a. auch ein Stück von Axel Zwingenberger,
    der jedem Jazzfreund ein Begriff ist. So hoch dürfen wir als im Alter fortgeschrittene Schüler unser Ziel selbstverständlich
    nicht stecken, da würde sich bald Deprimierung breit machen. Im Gegenteil: solche Musik zu hören kann uns wieder zu einem
    kräftigen Motivationsschub animieren.
    Da ich - so wie Du - noch immer "Einzelkämpfer" bin, würde ich Dir dringend raten Dich einem professionellen Musiklehrer
    anzuvertrauen, möglicherweise über eine Musikschule. Ich möchte da nicht von einem dahinterstehendem Leistungsdruck
    sprechen, doch ein kleiner "Ehrgeiz" wird Deine Motivation sicherlich wieder in Gang bringen. Soweit mein gut gemeinter
    Rat an Dich, weiterhin viel Geduld und üben, üben und wieder üben !
    Musikalische Grüße
    von Knopfspieler aus OÖ.
     
  16. grollimolli

    grollimolli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.10
    Zuletzt hier:
    21.12.19
    Beiträge:
    397
    Ort:
    Kärnten
    Zustimmungen:
    236
    Kekse:
    2.428
    Erstellt: 04.07.11   #76
    Hallo!
    Ich sehe es auch so, ganz ohne Unterricht ist es doch recht schwer. Ich denke auch man gewöhnt sich zu schnell irgend einen Blödsinn an, den man schlecht wieder weg bekommt.
    Ich bin seit Oktober letzten Jahres dabei, mit einmal die Woche Unterricht in einer Musikschule. Mir tut das gut und es macht mir richtig Spaß.
    Ich habe heute meine letzte Stunde vor den Sommerferien, ich bin schon ganz traurig, dass ich nun 9 Wochen ohne bin.
    Wenn ich so zurück blicke, hat mir das eine ganze Menge gebracht.

    Bei mir ist die Idee Akkordeon zu lernen aus einer Schnapsidee entstanden, aber es war eine der besten meines Lebens!

    Gruß grollimolli
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  17. tauberspatz

    tauberspatz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.10
    Zuletzt hier:
    20.03.18
    Beiträge:
    294
    Ort:
    bei Rothenburg ob der Tauber
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    167
    Erstellt: 05.07.11   #77
    Hallo knobloch.von
    ja, ich hab bisher durchgehalten , aber auch nur weil ich Unterricht nehme, sonst hätte ich es wohl schleifen lassen. Zur Zeit hab ich ein für mich ziemlich schwieriges Lied, es ist nicht lang aber die Bässe.....puh
    A# ev H e7 oder
    A a G a7 F# d f dm, zum erstenmal verminderte Bässe dabei
    da verenkt ich mit den kleinen Finger, die Trefferquote liegt bei 50 %:rofl: also Zufall, aber ich bin noch beim Üben, bis nächsten Montag möchte ich das können, und ohne Musiklehrer würde ich das nie lernen. So habe ich eine Aufgabe die zu bewältigen ist.
    Fazit : Unterricht ist immer gut
     
  18. knopfspieler

    knopfspieler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.11
    Zuletzt hier:
    4.10.13
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    56
    Erstellt: 05.07.11   #78
    Hallo grollimolli,
    ich hoffe Dein Lehrer hat Dich gestern für die kommenden "9 Wochen ohne" gut mit Aufgaben versorgt. Mit dem Argument meines
    Lehrers: "Du liebst ja besonders dicke Brocken" hat er mir eine russische Fantasie - 10 Seiten lang - grinsend untergeschoben.
    Es freut mich allerdings, daß er mir dieses Stück schon zutraut. Es ist gespickt mit Synkopen aller Art, sowohl im Diskant als auch
    im Baß. Schnelle chromatische Läufe im Baß, Übernahme der Melodie (Thema) auf der Baßseite mit Begleitung in vollen Akkorden
    ebenfalls in Synkopen auf der Diskantseite. Jede Menge Dynamikzeichen und Änderungen in den Tempi. Der Lehrer hat dieses
    Vortragsstück selbst vor 20 Jahren einstudiert, aber seither nicht mehr gespielt. Er hat mir dieses tolle Stück dann doch vom Blatt
    makellos vorgespielt, wobei ich zum Notenblättern eingeteilt war und konnte mit dem Notenlesen kaum folgen um rechtzeitig um-
    blättern zu können. Nanu, dann gute Nacht für die kommenden Ferien ! Langeweile wird da sicher nicht aufkommen.
    In freudiger Erwartung der zahlreichen Übungsstunden sende ich Dir
    musikalische Grüße
    Knopfspieler
     
  19. grollimolli

    grollimolli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.10
    Zuletzt hier:
    21.12.19
    Beiträge:
    397
    Ort:
    Kärnten
    Zustimmungen:
    236
    Kekse:
    2.428
    Erstellt: 05.07.11   #79
    Hallo knopfspieler!
    Ja, ich bin gut versorgt. So schwer wie bei Dir allerdings nicht. Ich über schon seit ein paar Wochen an einem Michael Jackson, der hat 3 Seiten, wobei die 3. Seite nur Wiederholungen sind. Die 1. habe ich mehr
    schlecht als recht drauf und an der 2. knacke ich gerade ganz doll. Dann habe ich noch ein Stück, das von den Tönen nicht so schwer ist, aber von Takt, es hat einen 6/8 Takt. Dann habe ich noch so das ein oder
    andere Stück, was noch nicht so 100% sitzt. Wie das halt so ist. Aber ich habe für ein Simon&Garfunkel ein dickes Lob bekommen und er sagte mir noch ich bin von seinen erwachsenen Schülern eindeutig die
    Fleissigste. Das gib Motivatieon:)

    Gruß grollimolli
     
  20. knopfspieler

    knopfspieler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.11
    Zuletzt hier:
    4.10.13
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    56
    Erstellt: 06.07.11   #80
    Hallo grollimolli,
    da ich für heute meine vier Übungsstunden bereits absolviert habe, finde ich genügend Zeit Dir zu Deiner message von
    gestern anzumerken: mir ist es auch noch nie gelungen innerhalb einiger Wochen ein Stück fehlerfrei zu spielen. Es fehlt
    mir einfach noch die technische Reife, die sich - wie ich sehr hoffe - auch im Laufe der Jahre verbessern wird. Zum Beispiel
    bei meinerm neuen Stück ein sehr schnelles Stakkato immer auf dem gleichen Ton (Knopf) über viele Takte hinweg zur
    führenden Melodie auf der Baßseite (Fingersatz: 3-1-2-1, 3-1-2-1,.....) Klingt so einfach, versuch es aber über längere Zeit
    hinweg so schnell wie möglich durchzuhalten !?! und dann die Melodie im Baß dazuzustricken - das dauert. Ich zweifle in-
    zwischen ob ich das Stück innerhalb der Sommerferien einigermaßen hinbekomme - ein Zeitlimit ist allerdings und gottsei-
    dank nicht vorgegeben. Vielleicht kann ich mich überreden am späteren Abend nochmals ein Stündlein anzuhängen.

    Bis bald wieder einmal !
    Gruß von Knopfspieler
     
Die Seite wird geladen...

mapping