Akkustik-gitarre abnahme

von kurdt_cobain, 15.11.06.

  1. kurdt_cobain

    kurdt_cobain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.05
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    85
    Erstellt: 15.11.06   #1
    Hi!
    ich wollt mal wissen wie man eine akkustik gitarre richtig abnehmen kann ohne jetzt allzuviel geld auszugeben!

    Normalerweisse nehm ich die gitarre über nen Pod xt direkt in die soundkarte auf aber wie mach ich des mit ner akk? Macht man das am besten mit speziellen mikrofonen oder braucht man dafuer einen dieser akkustik pickups?
     
  2. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.458
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 16.11.06   #2
    Einen Pickup für das Aufnehmen einzubauen ist nicht sinnvoll. Ein Mikrofon kommt da weitaus billiger und wird meist auch besser klingen.

    Kondensatormikrofone eignen sich besser, brauchen aber Phantomspeisung, die deine Soundkarte sicher nicht liefert. Ansonsten weiß ich über die Mikrofoniereung von Akustikgitarren relativ wenig, außer dass die Positionierung vor dem Schallloch äußerst heikel ist: Abstand, Position, Winkel. Da muss man dann experimentieren. Von Aufbauten, wo ein zweites Mikro von hinten auf den Korpus gerichtet ist, habe ich auch schon gelesen.

    Zuletzt habe ich mit einem normalen Gesangsmikrofon und dem eingebauten Piezo-Tonabnehmer gleichzeitig auf 2 verschiedene Spuren aufgenommen und diese dann im Panorama etwas nach links und rechts verteilt. Klingt auch ganz interessant.
     
  3. kurdt_cobain

    kurdt_cobain Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.05
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    85
    Erstellt: 16.11.06   #3
    Mit pickup war eigentlich auch ein Piezo Tonabnehmer gemint falls das diese dünnen scheiben sind (so ähnlich wie die membran von speakern).
    Kann man da bestimmte Kondensatormikrofone empfehlen? und was ist dieses Phantom Speissung bzw bei welchen soundkarten gibt es sowas?
     
  4. Mr.Spinalzo

    Mr.Spinalzo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    231
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    73
    Erstellt: 16.11.06   #4
    Hallo,

    Bei einer Phantomspeisung handelt es sich meist um eine 48 Volt Gleichspannung, die nötig ist um Kondensatormikros zu betreiben.
    Viele Mischpulte, aber auch Soundkarten verfügen über eine solche.
    http://www.musik-service.de/e-mu-0404-usb-2-0-audiointerface-prx395757407de.aspx
    Preiswertr Variante, wäre https://www.thomann.de/de/behringer_xenyx_802.htm

    Mic:http://www.musik-service.de/Recording-Mikrofon-Rode-NT-1-A-prx395739358de.aspx

    ich bin jetzt mal von einem knappen Budget ausgegangen.:)

    Oder:http://www.musik-service.de/cad-gxl-2200-Grossmembran-Kondensator-Studio-Mikrofon-prx395755070de.aspx

    Ich kenn mich mit dem nicht aus.http://www.music-town.de/cgi-bin/mtshop/front/shop_main.cgi?func=dlink&artnr=07.105.00425&order=&wkid=8625811634 aber Vielleicht bitet er ja doch eine Alternative
     
  5. kurdt_cobain

    kurdt_cobain Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.05
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    85
    Erstellt: 16.11.06   #5
    hmm danke des is ja schonmal ganz hilfreich! muss mich halt jetzt mal umschaun und wollt demnaechst sowieso mal wieder in ein grösseres musik geschaeft in der umgebung gehn (<-- gut ausgedrückt ohne werbung zu machen oder:great: )
    und da kann ich mich ja nochmal genau erkundigen aber vielen dank fuer die tips dann bin ich nich ganz ohne wissen im musikladen!
     
  6. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.078
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.211
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 18.11.06   #6
    Hallo,

    Kondensator-Mics wären auf jeden Fall das Mittel der Wahl - es müssen nicht unbedingt Großmembraner sein. Daß die Mikrofonierung am Schalloch problematisch sei, ist übertrieben. In der Nähe des Schallochs aufgenommen, wird der Klang der Akustik eher basslastiger sein. Mikrofonierung am Hals ist obertonreicher, hier kommen aber die Griffgeräusche mit 'rüber. Wird das Mic zwischen Schalloch und Steg ausgerichtet, ist der Klang recht ausgewogen. Experimentieren lohnt sich also.
    Ebenso empfehlenswert, wenn Du einen gutklingenden Raum zur Verfügung hast: Ein Mic direkt an der Gitarre (20 - 50 cm Abstand), Ausrichtung wie oben beschrieben, und ein zweites etwa in 2 m Entfernung, um die Raumkomponente aufzunehmen. Das Ganze auf zwei Spuren, und Du hast alle Freiheiten... alternativ auch: Ein Mic aufs Schalloch richten, eins auf den Hals, das Ganze auf zwei getrennte Spuren aufnehmen und im Mixdown im Panorama aufspreizen. Kann gigantisch klingen.
    Viel Spaß beim Ausprobieren!

    Viele Grüße
    Klaus
     
  7. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.905
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    6.402
    Erstellt: 19.11.06   #7
    Ich hab heute grad in Ermangelung einer passendes Mikrofonierung und in der Not mal eben eine kurze Idee auf der Akustik - Gitarre aufnehmen zu wollen, ganz einfach ein SM58 genommen... das Ganze dann gedoppelt, nen Kompressor drauf, ein klein wenig am EQ gedreht, gar nicht viel und ich war positiv überrascht.
    Die Positionierung war recht zentral überm Schallloch, ein wenig in Richtung Hals.
    Ich hab noch einen Tonabnehmer zum einklemmen für die Gitarre, aber der liegt natürlich im Proberaum. Ich werd einfach demnächst mal probieren wie die Kombination klingt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping