Aktive Basselektronik reparieren

von wary, 17.10.06.

  1. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 17.10.06   #1
    Hi,

    heute ist mein Bass angekommen. Wie es auch in der Artikelbeschreibung stand, gibt der Bartolini Tonabnehmer leider kein Ton von sich. (Nachträglich) Eingebaut ist eine aktive Elektronik, zwei Potis sowie ein weiteres Schalterpoti(mit 5 Positionen) und 3 Miniswitches. Wie das alles verschaltet ist, keine Ahnung, und das E-Fach ist so vollgestopft, das ich ohne das alles auseinanderzureissen das auch nicht rausbekomme...

    Aber : Definitiv kann ich sagen, das die Stromzufuhr nicht klappen kann, da der - Pol nicht angeschlossen ist, das Kabel läuft ins Leere...

    Habe auch ein Kabel gefunden, das eventuell vorher mit dem losen Kabel von der Batterie verbunden gewesen sein könnte. Kann ich die einfach verbinden, oder könnte die anliegende Spannung das eines der Bauteile schrotten, wenn das falsch wäre? Machen die 9 V etwas aus? Minischalter und Potis dürfte das doch ziemlich egal sein, aber was ist mit den verbauten Widerständen und Kondensatoren?

    Desweiteren ist eine schwarze kleine Box darin verbaut... etwa so 1/3 so groß wie die 9V Batterie. Da gehen 5 Kabel rein/raus...
    jemand ne Ahnung wofür die ist?

    Bilder kann ich zwar posten, aber wie gesagt erkennt man dank des überfüllten E-Fachs nichts.

    aaalso, ich hab mich da jetzt doch mal etwas über das E-Fach gebeugt, und langsam krieg ich die Verschaltung zusammengewurschtelt...

    Vom Tonabnehmer gehen vier Kabel in den ersten Switch, hier kann also wohl der Humbucker gesplittet werden. davon geht ein Kabel in den zweiten Switch, was da genau passiert hab ich noch nicht raus. Dann gibt es noch einen dritten Switch, der verschieden Kondensatoren zu dem TonePoti zuschalten kann. Alles soweit noch passiv. Dann gibt es eben noch den Drehschalter mit den 5 Positionen, an den auch verschiedene Kondensatoren und eben diese kleine schwarze Box angeschlossen ist...
     
  2. wary

    wary Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 18.10.06   #2
    nachdem ich jetzt die ganze Zeit Schaltpläne auf der Bartolini Homepage gewälzt habe, stellt sich mir gerade folgende Frage : Ist der Pickup aktiv oder passiv?

    ich kann den Pickup einfach nicht finden... die maße sind 38mm x 70 mm, was ich hier in der Liste nirgendwo finden kann
    http://www.bartolini.net/pdf/Pickup Drawings_wDims.pdf
     
  3. Luebbe

    Luebbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    22.10.16
    Beiträge:
    1.580
    Ort:
    Stuttgart Ost
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    2.707
    Erstellt: 18.10.06   #3
    Der Minus-Pol hängt ja meistens auf der Masse, wenn der also nicht angeschlossen ist, müsste man ihn an die Masse anschließen (es sei denn, da hat jemand ganz speziell "plus" auf die Masse gelegt). Zur Sicherheit solltest du einfach schauen, dass der Plus-Pol nicht irgendwo auf Masse geschaltet ist.
    Ist eine Stereobuchse verbaut? Wenn ja wird damit wahrscheinlich die Masse geschaltet, d.h. das Kabel könnte da abgegangen sein.
    Das schwarze Kästchen ist wahrscheinlich der Preamp. Dem würde es auch schaden, wenn du das ganze verpolst. Die ICs und Elkos, die da wahrsch. verbaut sind haben das nämlich nicht gern.
    Potis, Widerstände und "einfache" Kondensatoren stört es dagegen nicht.
     
  4. wary

    wary Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 18.10.06   #4
    eine Stereobuchse ist verbaut.

    Was mir am meißten Rätsel aufgibt, ist diese 5-way rotary-Switch... ich habe keine Ahnung was der macht. leider kommt von dem das Kabel was zur Stereobuchse geht...

    ich überlege gerade ob es sinnvoll wäre, das ganze einfach noch mal neu aufzubauen, allerdings wüsste ich schon gerne was die bisherige Elektronik genau gemacht hat...
     
  5. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.535
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.421
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 18.10.06   #5
    Hast Du mal Bilder davon? Dann könnte man evtl. auf den Hersteller der Teile (Schalter und "schwarze Box") schliessen.
    Deine Beschreibung erinnert mich ein wenig an Gitarrenelektronik - Helmuth Lemme , aber andere Hersteller machen auch solche Sachen.
     
  6. wary

    wary Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 18.10.06   #6
    genau daran hatte ich auch gedacht, wusste aber nicht mehr wo das her war.

    die schwarze Box sieht der hier ziemlich ähnlich


    [​IMG]

    allerdings ist das ja eine passive Schaltung.

    der Rotary switch hat übrigens doch 6 Positionen...

    Fotos lade ich gleich mal hoch, allerdings ist das E-Fach so vollgestopft das man nur wenig erkennt.
     
  7. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 18.10.06   #7
    Wenn du den Bass als Bastelkiste bekommen hast, dann gäbe es für mich nur eins: Genug Fotos zur Doku (mit Makromodus) machen, Skizzen etc. Dann raus mit dem Gelumpe und das Ganze sauber wieder einbauen mit Kabelbindern. Mit einem PU kann das nicht schwer sein. Nur so kannst du sicher sein, dass der Kupferwurm in dem Bass nicht während eines Gigs zuschlägt. Und du lernst was dabei.:D
     
  8. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.535
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.421
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 18.10.06   #8
    Und die hier, das ist der aktive Preamp: http://www.gitarrenelektronik.de/elektronik/a_elektronik/VV3neu.jpg

    Und die "Rotary-Switches: Soundschalter "C-Switch" - Gitarrenelektronik
     
  9. wary

    wary Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 19.10.06   #9
    so, jetzt mal etwas mehr Butter bei die Fische

    hier der "Schaltplan", also das was für mich an der Verkabelung ersichtlich ist.

    [​IMG]

    Erläuerung

    S1,S2 und S3 = Switches mit je drei Schalterpositionen, wobei S3 6 Pins, und S1 und S2 nur 3 Pins haben.

    P1 und P2 sind Potis

    P3 vermute ich auch, ist ein kleines Bauteil das mit einem Schraubenzieher verstellt werden kann. Ich nehme an man kann damit die Verstärkung des Preamps einstellen?

    SB = Schwarze Box, vermutlich ja Preamp

    KB = Klinkenbuchse


    die Masseführung habe ich hier mal aussen vorgelassen. Muss die Masse hier bei der aktiven Schaltung an die Klinkenbuchse?

    Bei weiteren Fragen oder Bildwünschen einfach bescheid sagen, werde dann versuchen detailierte Fotos zu machen.
     
  10. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.535
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.421
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 19.10.06   #10
    An welchen Pin der Klinkenbuchse ist das Kabel angeschlossen? (bei Stereo-Klinkenbuchse=TRS Tip - Signal, Ring - Strom, Sleeve - Masse)

    Wenn das Kabel am Sleeve verlötet ist, dann solltest Du als nächstes mal messen (mit Multimeter), was alles mit der Masse verbunden ist (kleinen Widerstandsmeßbereich z. B. 200 Ohm einstellen - eine leitende Verbindung besteht, wenn Widerstand deutlich kleiner 1 Ohm). Wenn Du an den Pins eines Potis mißt, nicht vergessen diese dabei mal zu drehen (verändert sich dabei der gemessene Widerstand, besteht nur über den Schleifer des Potis eine Verbindung zur Masse und keine direkte Verbindung).

    Wenn das Kabel am Sleeve der Klinkenbuchse angelötet ist, dann gehört der Batterie-Minuspol wahrscheinlich an den Ring der TRS-Klinkenbuchse, da der Pluspol ja schon an der schwarzen Kiste hängt. Bei Einstecken eines Monoklinkensteckers werden dann Sleeve und Ring verbunden und der Stromkreis geschlossen, wenn auch der Pluspol der Batterie richtig an der Elektronik angeschlossen ist.

    Mehr fällt mir erstmal nicht dazu ein.
     
  11. wary

    wary Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 19.10.06   #11
    gerade mal nachgesehen, das Kabel an der Klinkenbuchse ist an Sleeve, dürfte also Masse sein... also löte ich den - Pol an Ring an... und woher kriege ich das Signal das dann wohl an Tip gehört ??



    ach ja, kleine NAchtrag


    an den restlichen Pins von S3 sind Kondesatoren und Widerstände gelötet, die dann an Masse gehen.

    Desweiteren scheint der linke Pin von P1 an Masse gelegt zu sein


    ich habe hetzt den - Pol an RIng gelegt...

    kurze Frage, die Mass vom PU war nicht angeschlossen. Soll das so sein, oder ist das nur abgegangen?

    Es kommt ton :great:

    Ich habe die Masse vom PU angeschlossen, und dann den mittleren Anschluss von P1 auf Ring gelegt. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber es scheint ziemlich leise zu sein... könnte aber auch daran liegen das ich keinen Bassamp hab, aber ein 50 Watt Röhrenamp sollte fast aufgedreht doch eigentlich mehr als gute Zimmerlautstärke ergeben, oder?

    Auch kann ich noch nicht so recht erkennen welche Auswirkund die zahlreichen Schalter und Positionen des Drehschalters auf den Sound haben. Teils tut sich was, teils scheinbar nicht... könnte natürlich auch daran liegen, das es so leise ist
     
  12. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 19.10.06   #12
    Normal sollte der aufgedreht für blutige Ohren sorgen. Also ist das was nocht nicht im Reinen. Such mal weiter. Und miss nochmal alle Masseverbindungen durch.
     
  13. wary

    wary Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 19.10.06   #13
    also bei Gitarre tut er das auch... :D

    überlegte nur ob die Leistung für Bass vielleicht doch zu knapp ist :p
     
  14. wary

    wary Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 20.10.06   #14
    fragen wir mal so...

    kann es überhaupt richt sein das von dem S1 nur ein Kabel weggeht???
     
  15. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 20.10.06   #15
    Wenn Du Deinen Amp magst und Dir nicht den Lautsprecher braten willst, wäre ich mit solchen Experimenten vorsichtig.
     
  16. wary

    wary Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 20.10.06   #16
    danke, ich weiß...

    aber auf Zimmerlautstärke sollte der Speaker das wohl abkönnen...

    Mit meinem Hauptamp würde ich das Experiment allerdings auch nicht machen...

    da fällt mir gerade ein das ich mich auch langsam nach Bassboxen umschauen kann :D
     
  17. wary

    wary Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 24.10.06   #17
    Manchmal steht man echt auf dem Schlauch



    :eek: :screwy:

    boing.... einfach mal gedreht, und siehe da, ein schöner satter und lauter Sound. JUHU

    Aaaber : Der 6-way Rotary-switch macht scheinbar nichts anderes als beim Drehen zu knacken, und nicht bei allen Schalterpositionen kommt auch Sound. Das ist halt noch nicht ganz sauber alles, ein Schalter hat scheinbar auch einen kleinen Wackelkontakt (muss ich vielleicht mal mit Kontaktspray ran). Dennoch bin ich schonmal sehr zufrieden, ist ein schöner Bass mit einem guten Sound.

    Vielen Dank erstmal für eure Hilfen. Vielleicht hat ja noch eine eine Idee in Bezug auf den Rotary switch...
     
  18. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.535
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.421
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 24.10.06   #18
    Idee schon, aber auch nicht mehr: Evtl. ein Umschalter zwischen verschiedenen Klangpresets, ähnlich wie auf der "Lemme"-Seite ...
     
  19. wary

    wary Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 24.10.06   #19
    ja, das dachte ich mir auch... nur tut er das eben nicht..

    deswegen meinte ich auch eher eine Idee in Bezug darauf das wieder zum laufen zu kriegen (anhand des derzeitigen Schaltplans)
     
Die Seite wird geladen...

mapping