Aktive und Passive PU's in Einer Schaltung

von barbieswimcrew, 03.06.07.

  1. barbieswimcrew

    barbieswimcrew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.07
    Zuletzt hier:
    4.01.11
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    375
    Erstellt: 03.06.07   #1
    Schönen Guten Abend,

    auf die Gefahr hin dass es ein ähnliches Thema schon gibt (hab zumindest nichts gefunden jetzt...) bitte ich das fachkundige Musiker-Board Publikum um Rat.

    Worum es geht:
    Ich habe eine Jackson Gitarre geschenkt bekommen mit 1 Humbucker und 2 Single-Coils. Alle drei PU's passiv. Ich habe nun vor, den passiven Humbucker durch einen aktiven EMG 81 zu ersetzen. Da ich das Geld nicht habe mir auch aktive Single-Coils zu kaufen hoffe ich nun, dass es eine Möglichkeit gibt wie ich nen aktiven Humbucker und zwei passive Single-Coils in einer Schaltung verdrahten kann, sodass alle voll funktionstüchtig sind. Denn laut Thomann Artikelbeschreibung liegt dem EMG 81 eine spezielle Klinkenbuchse bei die wahrscheinlich ja dann für aktiv ausgerichtet ist.

    Hier meine Frage:
    Geht dies überhaupt? Bedarf es spezieller Tricks oder Verdrahtungsvarianten? Und vorallem wenn es nicht ohne weiteres geht, kann mir wer erklären wie ich das hinbekomme?

    Vielen Dank im Vorfeld schon für den/die ein oder anderen netten Kommentar bzw Hilfestellung.

    Cheers
     
  2. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 04.06.07   #2
    Aktive Tonabnehmer werden im allgemeinen mit 25kOhm-Potis verwendet. Sie sind also relativ niederohmig. Wenn man aktiv und passiv mischen will, muß man immer einen Kompromiss eingehen: Entweder das niederohmige Poti, welches dann in einer Gitarre mit nur einem Volume (Strat oder Tele) die Resonanz der passiven Tonabnehmer komplett dämpft (Höhenverlust) und sie somit flach klingen läßt oder man nimmt das alte hochohmige Poti, das zumindest am Sound des aktiven PU nicht verändert.

    Betreibt man die beiden PU-Arten getrennt voneinander, so hat man in der Regel kein Problem. Erst im Mischbetrieb beginnt das Drama. Da ein aktives PU sehr niederohmig ist, schließt es das Signal eines passiven Tonabnehmers quasi kurz. Der aktive PU wird also immer den Klang dominieren!

    Abhilfe kann man nur schaffen, indem die passiven Tonabnehmer durch eine geeignete elektronische Schaltung sauber entkoppelt werden (Impedanzwandler/Vorverstärker).

    Wenn man selber von der Elektronik nicht viel Ahnung hat, sollte man von so einem Mischbetrieb die Finger lassen!

    Warum unbedingt in ein Instrument ein aktives EMG-Pickup eingebaut werden muß, darf an dieser Stelle ruhig wieder gefragt werden. Es gibt sicherlich eine ganze Reihe von passiven Tonabnehmern, die einen vergleichbaren Sound liefern können.

    Ulf
     
  3. barbieswimcrew

    barbieswimcrew Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.07
    Zuletzt hier:
    4.01.11
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    375
    Erstellt: 04.06.07   #3
    Hallo Ulf,

    vielen lieben Dank erstmal für deine schnelle und fachkundige Antwort.
    Also zuallererst mal zu der Frage warum aktive PU's - also ich hab jetzt 6 E-Gitarren, alle davon mit passiven PU's und die Jackson die ich eben umbauen will, soll endlich mal was anderes sein. D.h. an der will ich mich hlt etwas spielen und darum auch mal interessehalber ein aktiver EMG 81. Klar gibt es von DiMarzio und weiteren Firmen PU's die passiv sicher an den EMG 81 rankommen aber ich will halt mal was neues ;-) soviel dazu.

    In Punkto Schaltung ist es so, eigentlich brauch ich die Single-Coils nicht wirklich. Aber wenn sie eh drin sind, warum dann nicht verwenden (zumindest gelegentlich^^) Also wenn ich das jetzt recht verstanden habe, dann wäre es in meinem Fall am besten statt dem von EMG mitgelieferten 25kOhm Poti ein "normales", für passive Tonabnehmer geeignetes Poti, einzubauen. Ich könnte dann die Single-Coils einzeln ohne Klangverluste spielen und den Humbucker auch separat. Nur wenn ich Humbucker und Single-Coils dann miteinander schalte hätte ich die Dominanz des aktiven Humbuckers. Richtig?

    Gruß,


    da Martin
     
  4. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 05.06.07   #4
    Wenn es richtig verdrahtet wird, sollte das in etwa so sein. Allerdings...

    Stellt der Ausgang eines EMG einen Widerstand von rund 10 kOhm dar. Wenn man da einen passiven Pickup zuschaltet, geht die gesamte Resonanz flöten. Das klingt dann in etwa so, als ob man den Tone auf 50% stellt. Wenn Du das akzeptieren kannst...

    Niederohmige Schaltungen haben den Vorteil, daß beim Leiserdrehen die Höhen nicht verloren gehen. Mit einem hochohmigen Poti geht Dir dieser Effekt verloren. Wenn Du das akzeptieren kannst...

    Darüber hinaus könnte sich auch das Einstellverhalten der Tonblende nachteilig verändern. Ich habe mich mit diesem Effekt noch nicht intensiver auseinandergesetzt, aber es ist definitiv ein Unterschied!

    Ulf
     
  5. barbieswimcrew

    barbieswimcrew Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.07
    Zuletzt hier:
    4.01.11
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    375
    Erstellt: 05.06.07   #5
    Also reicht es nicht, einfach das normale Poti durch das EMG Poti zu ersetzen und den EMG einfach statt dem vorhandenen Humbucker anzuklemmen? Bedarf es da einer speziellen Schaltung?

    Grüße,
    da Martin
     
  6. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 06.06.07   #6
    Wenn man es vernünftig machen will, dann nicht! Wenn man mit Kompromissen bei den passiven Tonabnehmern leben kann, dann ja. Probier es einfach mal aus. Kaputt machen kann man da eigentlich nichts.
    Im Zweifelsfall muß für jeden passiven Tonabnehmer ein kleiner Verstärker eingesetzt werden. Von den einzelnen Ausgängen geht es dann zum PU-Wahlschalter. Hier wird dann auch das aktive PU angeschlossen.

    Spezielle Spielereien, wie eine Reihenschaltung der Tonabnehmer sind dann aber nicht mehr möglich und machen technisch auch keinen Sinn.

    Als Vorverstärker kann man einen handelsüblichen Operationsverstärker nehmen. Diese kleinen IC's gibt es als Single- Dual- oder Quad-Amps. In Deinem Fall würde ich zu einem Dual greifen, wie zum Beispiel dem TL082 oder, wenn es möglichst rauscharm sein soll, dem TL072. Die Schaltung für einen einfachen Impedanzwandler könnte dann so aussehen:

    [​IMG]

    Hier eine mögliche Dimensionierung:

    Re1=Re2=1MOhm
    Ce=33nF (Folienkondensator)
    Ro=10kOhm
    Ca=470nF (Folienkondensator)
    R=100Ohm (kann in der Regel entfallen)
    CB=4,7µF (oder ähnlich) (ElKo)
    D=1N4148

    UB=9V

    Wichtig ist die Dimensionierung von CL! Er stellt den Ersatz für die jetzt nicht mehr vorhandene Kabelkapazität dar. Je nach Kabeltyp und -länge sind hier Werte zwischen 330pF und 1nF möglich. Man verschiebt damit die Resonanzfrequenz. Was "gut" klingt, ist eine Frage des persönlichen Geschmackes. Mehr dazu in Guitar-Letter II.

    Die benötigten Teile kann man für kleines Geld bei Conrad, Reichelt oder anderen Anbietern kaufen.

    Die dargestellte Stereo-Buchse solltes Du schon haben. Die war nämlich bei deinem EMG dabei.

    Ulf
     
  7. barbieswimcrew

    barbieswimcrew Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.07
    Zuletzt hier:
    4.01.11
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    375
    Erstellt: 06.06.07   #7
    Ulf vielen lieben Dank für deine Hilfe! Echt klasse! Ich probier einfach mal die Version mit den Kompromissen, bin gespannt wie diese ausfallen. Sollte es tatsächlich unerträglich sein mach ich mich an die wohl idealere Variante.

    DANKE!!!


    da Martin
     
  8. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 06.06.07   #8
    Na denn viel Erfolg!

    Ulf
     
  9. barbieswimcrew

    barbieswimcrew Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.07
    Zuletzt hier:
    4.01.11
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    375
    Erstellt: 09.06.07   #9
    So,

    also Kommando zurück. Da die Bestellung wg Lieferrückstand eines Artikels nocht nciht ausgeliefert wurde und ich somit Zeit hatte mir das alles zu überlegen habe ich nun umbestellt! Ulf, deine Kommentare waren schon verdammt hilfreich, vorallem weil du alles so detailiert beschrieben hast! Trotzdem ist mir das glaub ich dann zu schwer, also das werd ich nicht so hinbekommen wie ich das will. Drum hab ich mir jetzt statt dem EMG 81 einen EMG HZ bestellt. Also praktisch die passive Version des 81. Laut Erfahrungsberichten soll da klangmäßig kaum ein Unterschied sein. Gibts da Meinungen und Erfahrungsberichte von den werten Musiker-Board-Kollegen zu diesem Thema?


    cheers,
    da Martin
     
  10. Barth Basses

    Barth Basses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.06
    Zuletzt hier:
    30.03.16
    Beiträge:
    1.157
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.121
    Erstellt: 09.06.07   #10
    Glückwunsch du hast das richtige gemacht.Finds eh imemr komisch welcher hype in diesem forum von EMG´s ist.Jeder will einen udn jeder hat Probleme und keiner hat jemals einen gehört nur jeder sagt:Oida die sind so geil die brauchst unbedingt einfach genial ehhhh.
    Naja viel Spaß mit deinem Pu und schau dir mal ein paar HP an da gibts sehr interassante Schaltungsmöglichkeiten mit out of phase,push/poll Poti,splitten etc.
    Bei Technik/Modifikationen gibts sogar ne linksammlung.
    Viel Spaß
     
  11. barbieswimcrew

    barbieswimcrew Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.07
    Zuletzt hier:
    4.01.11
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    375
    Erstellt: 10.06.07   #11
    Ja wie gesagt, eigentlich wollt ich den aktiven zum Test mal haben da ich ja nur die passiven kenne. Da das mit der Schaltung aber wie Ulf beschrieben hat, durchaus kompliziert sein kann muss ich das wohl etwas zurückstellen mit nem aktiven PU. Aufgrund der Tatsache dass ich aber trotzdem für die Jackson nen PU benötige dachte ich mir dann einfach, ich bestell den HZ da der eben laut Beschreibung dem aktiven ähnlich sein soll. Hast du Erfahrungen mit dem Sound des HZ? Oder sonst jemand?
     
  12. A Distant Flame

    A Distant Flame Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.07
    Zuletzt hier:
    20.04.11
    Beiträge:
    148
    Ort:
    Voerde, Nrw
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    127
    Erstellt: 11.06.07   #12

    hallo, ich stehe grade vor einem ähnlichem problem, und wollte mich nur vergewissern:

    wenn ich nun wie oben angedacht die alten potis drinlasse und emg und passiven tonabnehmer einzeln betreibe und das volume voll aufgedreht habe, sollten beide "normal" klingen? bzw klingt der emg dann so, wie er auch mit seinen eigenen potis klingen würde?
     
  13. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 11.06.07   #13
    Im Hinblick auf das Volume, wenn es auf 100% ist, ja! Wenn Du das Volume verringerst, gibt es den von den passiven Tonabnehmern bekannten Höhenverlust.

    Die Wirksamkeit der passiven Tonblende könnte im Zusammenhang mit dem aktiven EMG auch etwas anders aussehen.

    Wie schon einmal gesagt. Als unerfahrener Musiker sollte man nicht ohne Not Passive und Aktiv mischen. Wenn man elektrotechnisch ein bisschen begabt ist, sollte man die auftretenden Probleme relativ leicht in den Griff bekommen.

    Ulf
     
  14. A Distant Flame

    A Distant Flame Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.07
    Zuletzt hier:
    20.04.11
    Beiträge:
    148
    Ort:
    Voerde, Nrw
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    127
    Erstellt: 11.06.07   #14
    hab jetzt nur den aktiven angeschlossen, is nen emg 81 und hat für mich nen perfekten sound.....

    und nein, ich bin nicht einer der menschen, die sich nen emg geholt haben, ohne ihn vorher ausgebig zu testen ;)
     
  15. Slayger

    Slayger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    13.12.14
    Beiträge:
    237
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    836
    Erstellt: 14.06.07   #15
    Den kannst du auch durch Einen Kondensator einigermaßen ausgleichen. zudem finden ich Passive tonabnehmer so oder so besser allein von der klangvielfalt. Ich fand das angebot in sachen EMG einfach zu beschränkt. Habe mir Seymour duncans gekauft, Pro Pickups zwei Kondensatoren, einmal einen 220pF Volumekondensator gegen den höhernverlust beim ruinterdrehen des Volumen Poti und einen 22nF um den Tonpoti etwas zu dämpfen.

    Dann das E-Fach ordentlich abgeschirmt. Nebe dem Klischee dem ich so entgangen bin habe ich also auch noch einen spitzen klang und das Problem mit der Battierie gelöst. (;
     
  16. barbieswimcrew

    barbieswimcrew Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.07
    Zuletzt hier:
    4.01.11
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    375
    Erstellt: 15.06.07   #16
    ist alles ne frage des geschmacks. hb jetzt nen emg hz h4 eingebaut, alles super gelaufen und klingt sehr fett. taugt voll!
     
Die Seite wird geladen...

mapping