Akustik Bass ja/nein wenn welchen?

von ???, 30.01.06.

  1. ???

    ??? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.06
    Zuletzt hier:
    29.10.06
    Beiträge:
    13
    Ort:
    hinterm mond
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.06   #1
    HI,
    ich will akustik bass abfangen zu spielen. habe mich schon überall versucht zu erkundigen ist aber sehr schwierig infos zu bekommen :-(. habe nen bissel gestöber und das als meinen favorit heraus gefiltert. http://www.musik-service.de/spade-acoustic-bass-black-prx395753020de.aspx kann mir dazu jemand was sagen(firma usw.)
    ist es so geeignet als anfänger mit nem a-bass anzufangen?(lasse mich aber nicht umstimmen da ich schon ma nen bissel e-bass gespielt hab was mir nicht so zusagte)
    könnt ihr evtl. falls dieser a-bass nicht so das ware is, alternativen in einer ähnlichen preisklasse nennen? hat schon jemand erfahrungen damit gemacht? thx
     
  2. MaRsE

    MaRsE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.04
    Zuletzt hier:
    30.05.15
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    303
    Erstellt: 30.01.06   #2
    wie jetzt? du hast e-bass gespielt und das hat dir nicht gefallen? denkste dann gefällt dir nen akrustik? geh am besten erstmal in nen musik geschäft und spiel irgendeinen an, nicht das du dir das teil holst und es dir dan nicht gefällt, also akustik
     
  3. ???

    ??? Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.06
    Zuletzt hier:
    29.10.06
    Beiträge:
    13
    Ort:
    hinterm mond
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.06   #3
    mich hat die verstärker sache angeätzt,
    war schon im geschäft , hab schon gespielt(a-bass) is hammer find ich
    wollte nur ma meinungen hörnen

    links zu anderen a-bässen wären au nicht so schlechte


    [Edit bassterix] - Beiträge zusammengeführt; Bitte die Editfunktion nutzen;
     
  4. Paul Denman

    Paul Denman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.209
    Erstellt: 30.01.06   #4
    Ein Akustik-Bass ist ein Bass. Keine Akustik-Gitarre. Auch unterscheidet sich die Art und Weise, wie man so ein Instrument lernt in sehr vielen Punkten gegenüber einer Akustik-Gitarre - als Bassist hat man eine ganz andere Aufgabe in einer Band als z.B. Gitarrist, Panflötenspieler oder Waschbrettklapperer.

    Als Anfänger ist ein Akustik-Bass genausogut geeignet wie eine normaler E-Bass, allerdings bleibt das Prinzip dasselbe - zusammen mit dem Drummer setzt Du das Fundament für den Rest der Band.

    Das Instrument oben scheint kein Müll zu sein, ist aber Low-Cost und daher im
    unteren Preissegment einzuordnen - was man manchmal u.U. nach einigen Monaten des Übens / Spielens merkt.

    Falls Du Dir so ein Instrument kaufst und es Dir gefällt, wirst Du Dich mit der Zeit sicherlich nach einem E-Bass umschauen, und wenn Du sagst: "lasse mich aber nicht umstimmen da ich schon ma nen bissel e-bass gespielt hab was mir nicht so zusagte", solltest Du überlegen ob Du überhaupt mit dem Bassspielen anfangen solltest.
     
  5. ???

    ??? Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.06
    Zuletzt hier:
    29.10.06
    Beiträge:
    13
    Ort:
    hinterm mond
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.06   #5
    ich muss mich jetzt hier richtig gehend verteidigen, nur weil ich meine das mir e-bass von der art des spielens nicht gefällt(immer mit verstärker und elektro)... aber ich liebe den sound des basses(seies e oder a bass)
     
  6. <*(((><

    <*(((>< Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.05
    Zuletzt hier:
    17.06.16
    Beiträge:
    730
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    491
    Erstellt: 30.01.06   #6
    dann waere da noch zu nennen dass du wohl kaum die erhoffte lautstaerke mit dem erreichen wirst, a-baesse sind im vergleich zu den a-gitarren (zumindest in dem preisbereich) sehr leise, du wirst dich nicht mit kumpels an ein lagerfeuer setzen und zocken koennen ( im januar sowieso nicht ^^).
     
  7. ???

    ??? Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.06
    Zuletzt hier:
    29.10.06
    Beiträge:
    13
    Ort:
    hinterm mond
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.06   #7
    da is was drann, hab ich auch schon geört , dass das so is. aber muss denn der bass "alles übertönenndsein"? is doch oft in lieder das man ihn kaum oder gar nicht hört obwohl er da ist...oder
     
  8. mOFd

    mOFd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.05
    Zuletzt hier:
    11.10.07
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Bocholt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.06   #8
    Ich kann dir nur dazu raten!
    Das model kenn ich jetzt nicht aber ich finde akkustik Bass einfach nur geil!
    Überlege mir auch eien zu kaufen!
    Und so leise sind die a-Bässe garnicht! Man muss nur paar gescheite Saiten draufziehen und bisschen "härter" spielen :D
    Mein Lehrer hat auch einen und wenn wir im Unterricht Improviesieren und er mit einer a-Gitarre spielt hört man mich gut!

    Allerdings würde ich mir einen mit Cutaway kaufen damit du auch die höeren Bünde gescheit greiffen kannst!
     
  9. ???

    ??? Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.06
    Zuletzt hier:
    29.10.06
    Beiträge:
    13
    Ort:
    hinterm mond
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.06   #9
    aber geht da nich volumen verloren(also au lautstärke)?
    würde ich denken
     
  10. mOFd

    mOFd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.05
    Zuletzt hier:
    11.10.07
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Bocholt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.06   #10
    Verloren geht da auf jeden fall was!

    geh am Besten einfach in den Laden und spiel welche an oder Frag die angestellten
    die habe normalerweise auch Ahnung:D
     
  11. ???

    ??? Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.06
    Zuletzt hier:
    29.10.06
    Beiträge:
    13
    Ort:
    hinterm mond
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.06   #11
    ja schon, ware ich au. leider war nur ein a-bass da
    (anscheinend sind die nicht so "beliebt") der nen jumbo korpus hatte(also so wie der obere). ich hab aber bis jetze noch keinen guten gefunde der nen cutaway hatte.
    also ich meine ohne massiv holz...spann+laminat+funier :-(

    mOFd kennst die die firma shade?

    oder mehr gesagt kennt die irgendjemand oder weiß was über die???



    [Edit bassterix] - Beiträge zusammengeführt; Bitte die Editfunktion nutzen;
     
  12. Archangel13

    Archangel13 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    12.06.09
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
  13. stagediver

    stagediver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.03
    Zuletzt hier:
    14.08.11
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    Romrod
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    143
    Erstellt: 30.01.06   #13
    Das ist völliger Quatsch, wenn du dich selbst nicht hörst brauchst du auch nicht zu spielen :screwy:

    Dito, andere Saiten und härter spielen bringt da garnichts, wenn er von der Konstruktion her schon kein gescheites Volumen und Schwingungsverhalten mitbringt, dann helfen dir auch andere Saiten und ein härterer anschlag nichts ;)


    Meine Erfahrung mit Akustikbässen: Ich hab bisher noch keinen gefunden, der mir auf Anhieb zugesagt hat. Bei allen war die E-Saite zu leise (die tiefste ;) ), was aber wohl auch irgendwie zu erwarten war, zumindest bei den billigen die ich in den Fingern hatte. Leider war das auch so bei den teureren Modellen.
    Es mag sein, dass sie verstärkt wieder ganz gut klingen, aber dann geht mir persönlich irgendwie der Sinn eines A-Basses flöten. Ich kauf ihn ja nicht um ihn verstärkt zu spielen, dazu hab ich meinen E-Bass ;)
     
  14. bassist1990

    bassist1990 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    30.11.13
    Beiträge:
    200
    Ort:
    Kairo
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 30.01.06   #14
    letztendlich wirst du auch beim akkustik fuer gigs odeer so relativ oft zu verstaerkern greifen muessen womit du wieder deinen einwad gegen den e-bass drinnen hast

    wenn du wirklich unverstaerkt akkustik spieln willst wuerde ich sowieso eher zu einem kontrabass raten
     
  15. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 30.01.06   #15
    @???: lese bitte den thread durch: https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=8963&page=4&highlight=akustik-bass
    dann musst du entscheiden, was du willst.
    Ich kann mir weiter vorstellen, dass die korrekte technik (wechselschlag, spielhand) mit einem aku für anfänger, nicht nur wegen der fehlenden "daumenstütze" schwerer zu erlernen ist. das liegt nicht nur am fehlenden pu im korpus.

    edit: mein aku (jumbo) hat schon massive schwierigkeiten gegen eine unverstärkte akugit. falls du immer noch nicht geheilt bist:
    ein sehr schönes, ähnlich "lautes" aber besser bespielbares instrument ist der AEB-10. der hätte mich allerdings das doppelte gekostet, und das war mir der spass für meine zwecke damals nicht wert. heute denke ich anders (verfüge aber auch wieder über das nötige kleingeld).
    "einigermaßen richtig los" geht´s m. e. erst in der vierstelligen euroliga.
     
  16. ???

    ??? Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.06
    Zuletzt hier:
    29.10.06
    Beiträge:
    13
    Ort:
    hinterm mond
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.06   #16
    es geht ja amanfang nicht unbedingt nur um die lautstärke, mein grund gedanke war halt das ich überall(ohne verstärker) abhängen und auf dem bass "rum zupfen" kann.
    und als anfänger wird man auch innerhalb von nem halben jahr nicht umbedingt auf gigs spielen wo die kriterien so doll ne rolle spieln. man muss sich doch nicht von den ganzen technik krams und wunschkönnen blenden lassen.
    der a-bass is halt ne instrument was ohne hilfsmittel geil klinkt und was als einstig doch erstmal ausreicht oder muss man gleich einen für 500€ kaufen. wenn man sich kaum noch verbessern kann(bass qualitätsmäßig) is doch au öde??
     
  17. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 30.01.06   #17
    wenn du die "bedenken" sorgsam gegen deine aktuellen präferenzen/wünsche abgewogen hast, spricht wenig dagegen, sich zuerst mit dem akubass zu beschäftigen. beachte jedoch die musikalische funktion des basses und prüfe für dich, ob du nicht doch evt. ein heimlicher gitarrist bist ;) .
     
  18. ...timur°°°

    ...timur°°° Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    27.09.09
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    753
    Erstellt: 30.01.06   #18
    So, ich sag dazu auch mal was.
    Ich habe bei meiner Suche nach einem guten A-Bass sehr lange gesucht und sehr viele Instrumente getestet (von billig bis teuer, No-Name-Marken, Johnson, Fender, u.v.m.), und habe im Preisbereich unter 1000 Euro keinen gefunden, der mir gut genug klang - sie waren alle viel zu leise, auf der tiefsten Saite zu dumpf und irgendwie einfach nicht zufriedenstellend. Es ist sehr wahrscheinlich, daß du auf lange Sicht nicht viel Freude an diesen billigeren A-Bässen haben wirst, wenn du sie nicht verstärkst. Und dann kannst du auch gleich E-Bass spielen.

    Also musst du dir jetzt die Frage stellen: Willst du wirklich Bass lernen, mit der Möglichkeit später mal in einer Band zu spielen (und auch das Instrument dafür zu haben!), oder willst du nur
    Wenn du wirklich Bass lernen willst, geht das sicher erstmal auch mit einem A-Bass, aber bedenke dazu noch folgendes:

    Jeder A-Bass-Besitzer wird dir bestätigen können, daß ein E-Bass viel leichter bespielbar ist (er ist nicht so dick, hat mehr Bünde, ist insgesamt einfach viel ergonomischer und bequemer), und daher gerade für Anfänger viel geeigneter, um das Bass-Spiel zu erlernen. Außerdem hättest du mit einem A-Bass ein Instrument, was unflexibel ist, nur beschränkt in einer Band eingesetzt werden kann und vor allem auch unpraktisch (versuch mal, nen A-Bass im stehen zu spielen, dann weißt du was ich meine ;) )
    A-Bässe sind halt eher eine Ergänzung für E-Bassisten, die auch mal unverstärkt zuhause spielen wollen oder für spezielle Sachen einen anderen, akustischen Sound brauchen, und eignen sich für den Einstieg eher weniger. Also wenn du es wirklich lernen willst: Kauf dir einen E-Bass!

    Falls du nur ein bißchen zuhause "rumzupfen" willst, reicht ein A-Bass wohl. Und wenn du mit dem Klang eines solchen zufrieden bist, spricht auch nichts dagegen, einen zu kaufen. Aber alleine Bass spielen ist halt imho als Anfänger nicht besonders spannend.. du kannnst fast nichts alleine spielen (wie die anderen schon sagten - das Instrument erfüllt eine andere Funktion!), und zum Mitspielen mit Gitarren etc. sind die Dinger (zumindest die billigeren) einfach zu leise!!! Richtig gute A-Bässe gibt es halt erst für sehr viel Geld...
    Und wenn dir das egal ist: Es gibt doch recht viele billigere Modelle! Du musst nur einen finden, der dir gefällt, geh einfach in ein paar weitere Läden und teste an, was sie da haben! Man findet oft nicht das richtige, wenn man nur in einem Laden war.
    Letztendlich ist das wichtigste der Spaß. Und wenn du an einem A-Bass Spaß hast, dann spricht auch nichts dagegen! :great: Du musst halt nur rausfinden, was du willst, und wie die Dinger ich klingen und was du damit machen kannst. Überleg dir das gut!


    @stagediver: Genau das Problem hatte ich auch. Und dann habe ich diesen hier angetestet. Mach das mal, dir wird die Kinnlade runterklappen. Ich liebe dieses Instrument und freu mich auch nach zwei Jahren immer noch jedesmal, wenn ich ihn in die Hand nehme! :)
     
  19. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.809
    Zustimmungen:
    1.308
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 31.01.06   #19
    Ich denke mal, das hat was mit der Physik zu tun. Das Volumen eines Gitarrenkorpus ist ja irgendwie auf das zu übertragende Klangspektrum abgestimmt, sonst klänge ja auch eine Ukulele wie eine Western-Gitarre.
    Irgendwo versuchen dann wohl die Hersteller, einen Kompromiss zwischen Resonanzkörper und Bespielbarkeit zu finden, sonst wären akustische Bassgitarren wohl immer so Mörderteile wie in den mexikanischen Mariachi-Combos:

    [​IMG]

    Die können sich dann allerdings auch gut gegen die anderen durchsetzten.
     
  20. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 31.01.06   #20
    Der normale und aus meiner Sicht sinnvolle Weg ist es, mit dem E-Bass anzufangen und vielleicht irgendwann sich mal für die akustischen Varianten zu interessieren. Sei es, um bei einem Unplugged-Gig nicht peinlich auszusehen oder um im Garten dezent vor sich hinzuüben.

    Wenn du dir die akustischen Bassgitarren (und ich meine Bassgitarren) anschaust, haben fast alle einen Tonabnehmer eingebaut. Aus gutem Grund, denn der kleine Korpus kommt eben von der Gitarre. Wenn du Sound haben willst und wirklich unverstärkt auch noch in mehr als 50cm Entfernung zu vernehmen sein willst, dann sind Kaliber wie Kontrabässe oder dieses mexikanische Dings nötig.

    Mein Vorschlag: Schau dich nach einem Halbresonanzbass mit Magnet-PUs um. Die sind zwar leise, zum Üben aber ausreichend und im Handling dem E-Bass viel ähnlicher als die Akustikbassgitarre.

    [​IMG]
     
Die Seite wird geladen...

mapping