Akustik - Gitarren - Kauf (etwas ratlos)

von kröpfli, 17.11.06.

  1. kröpfli

    kröpfli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.06
    Zuletzt hier:
    19.11.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.11.06   #1
    Hallo ihr,
    ich spiele jetzt schon seit gut 8 Jahren Gitarre, und wollte mir jetzt endlich eine gescheite zulegen (meine alte ist langsam nichts mehr....), und Geld hätte ich jetzt auch langsam zusammen:D

    Bevor ich jetzt aber blindlings in den Laden renn hätt ich da noch ein paar Fragen:
    1. Mit wieviel muss ich für eine gute A-Gitarre rechnen ?
    2. Was wär denn z.B. eine gute ?
    3. Auf was sollte ich aufpassen ?

    Es wär total lieb, wenn mir jemand helfen könnte ! Danke schonmal im vorraus,
    Grüßle, kröpfli:great:
     
  2. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.458
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 17.11.06   #2
    Vielleicht solltest du uns noch mitteilen, was du damit machen willst. Ob sie rein akustisch gespielt wird oder auch ein gutes Tonabnehmersystem oder gar keines haben soll und wie hoch dein Budget ungefähr ist.

    Ich habe gerade eine Taylor 110E im Test, der Tonabnehmer funktioniert nicht besonders, aber akustisch ist die Gitarre der absolute Wahnsinn. D.h. die Taylor 110 GB, die ganz ohne Tonabnehmer um ca. 650 € daher kommt, wäre eine ausgesprochene gute Wahl. Die Saitenlage ist allerdings für meinen Geschmack zu hoch, aber das lässt sich vom Fachmann regulieren.

    Weiters teste ich gerade eine Yamaha CPX900, die akustisch ganz anders als die Taylor klingt, viel verhaltener und auch viel leiser, die aber ein gutes Tonabnehmersystem hat und die 110E elektrisch weit hinter sich lässt, auch vom Werk aus eine gute Saitenlage hat, und schöner aussieht, weil aufwändiger gemacht.
     
  3. Anansi

    Anansi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.06
    Zuletzt hier:
    17.01.08
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.11.06   #3
    Hallo,

    stehe vor dem gleichen Problem wie du, spiele seit einigen Jahren, benötige aber jetzt etwas neues. Dabei habe ich mir die Frage gestellt, welchen Anspruch ich an das Instrument habe. Das ganze hat dann einige Wochen gedauert, bis ich das Angebot am Markt halbwegs durchschaut habe.
    Bei allem was ich bislang in Geschäften angetestet habe, bleibt in meinen Augen vor allem die Yamaha CPX Serie und Takamine EG 5,... ganz vorne. Allerdings nur wenn ich auf einen Tonabnehmer Wert lege. Ansonsten gibt es bestimmt auch guenstigere Alternativen.
    Einen guten Eindruck machten auf mich auch die Instrumente von ART & LUTHERIE, der Klang ist wirklich super, fuer mich persoenlich ist die Bespielbarkeit etwas schlechter als bei den Genannten. Das Beste ist aber immer noch im Laden einfach mal durchprobieren, was einem liegt. Oft koennen einem die Verkaeufer auch ein ganzes Stueck weiter helfen.

    Nun zu deinen Fragen, insoweit ich als Laie helfen kann, dabei gehe ich mal von meinen bescheidenen Erfahrungen aus:

    1. Ab 300 Euro bekommt man schon massive Decke und gute Verarbeitung und Klang
    2. Yamaha CPX 500 bzw. 700 oder Vorgaenger, Takamine EG 530 SSC, Takamine EG 540 SSC, Takamine EG 523 SC und fuer etwas weniger Geld vielleicht die Art + Lutherie Dreadnoughts, oder vielleicht was von Cort...
    Diese Gitarren sind alle recht unterschiedlich, waren aber auch die durch die ich mich so getestet habe.
    3. Da fehlt mir die Erfahrung

    Bei allem was ich schreibe, muss man bedenken, dass mein Budget bei max. 600 Euro liegt. Am besten du faengst bei den einschlaegischen Onlinehaendlern, wie https://www.thomann.de/ mal an das Angebot zu sondieren.

    Gruss

    Anansi
     
  4. zwieback-dude

    zwieback-dude Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    585
    Erstellt: 18.11.06   #4
    Hi,
    ich würd einfach mal in ein gutes Geschäft gehen und ein paar Gitarren anspielen. Ich hab mir letztens eine Westerngitarre gekauft (Tacoma Dm-9) und hab davor noch nie von dem Hersteller gehört^^
    Ich hab auch erst eine Takamine mit Tonabnehmer für ca 1000€ getestet, aber die klang unverstärkt um einiges dünner wie die Tacoma (ohne Tonabnehmer, selber Preis).
    Hab dann noch ein paar Gitarren ohne Tonabnehmer getestet, die im ähnlichen Preisbereich lagen und die unverstärkt auch voller, wie die Gitarren mit TA..
    Wenn du eine Klampfe findest, die schon so richtig gut klingt, kannst du ja immer noch einen TA nachrüsten.
     
  5. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.458
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 18.11.06   #5
    Ist nicht so einfach. Will man Komfort und einen bedienbaren Preamp, kommt ein Loch in die Zarge. Das muss man dann erst übers Herz bringen. Und ob der gute akustische Klang dann auch wirklich elektrisch herüber kommt, ist vorher völlig ungewiss.

    Die Frage ist primär, für was die Gitarre gebraucht wird. Zum Untergehen im Bandsound reicht eine billigere auch, könnte dann auch eine Thinline sein. Spielt man vornehmlich zu Hause oder vor Publikum ohne Schlagzeug und/oder anderen lauten Instrumenten, könnte die Abnahme per Mikrofon auch passieren und man könnte kompromisslos auf den akustischen Klang gehen.
     
  6. Joe Urs

    Joe Urs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.06
    Zuletzt hier:
    3.12.14
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.11.06   #6
    Tja, die grosse Frage ist:
    Wieviel Knete du zusammen hast und was du so spielst !?

    Lieber etwas mehr Geld zusammenkratzen, als hier einen zu großen Kompromiss einzugehen.
    Meiner Meinung nach sollte man sich keine "neue" Klampfe zulegen, sondern den Gebrauchtmarkt durchstöbern. Gute Martin's aus den 80'er Jahren gibt es so ab 1500,- €
    Und das geld ist besser angelegt als bei den Neuinstrumenten.
     
  7. kröpfli

    kröpfli Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.06
    Zuletzt hier:
    19.11.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.11.06   #7
    Erstmal danke für eure Tips !
    Eigentlich reicht mir eine reine Akustische aus, und mein Budget von ca. 1000€ sollte nicht gesprengt werden.... (jaja die Schüler ;))

    Meistens spiel ich Chords, Pickingstücke à la "Blackbird singing" und "Signe" und dann auch noch Blues.
     
Die Seite wird geladen...

mapping