Akustik im Probenraum

von pete82, 27.02.06.

  1. pete82

    pete82 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    12.03.06
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.02.06   #1
    Wir wollen in Zukunft unseren Proberaum etwas verändern... Und zwar positiv für die Akkustik. Hier eine kurze Beschreibung des Raumes:

    Kellerraum, 2 Türen, eine komplette Fensterreihe an der Südseite (ist schon mit Holz vorgedämmt worden), Steinfliesenboden, Raumhöhe ca. 2,20m, Raumgröße ca. 5 x 6 Meter...

    Alles in allem sind das glaub ich grauenhafte Bedingungen für einen Proberaum... aber was anderes haben wir einfach nicht...

    Wir dachten jetzt an Folgendes:
    Die Fenster mit Decken und Schaumstoff abdichten... Die Türen mit Schaumstoff oder alten Matratzen abdichten... Die Wände mit alten Bundeswehrdecken zuhängen oder so in der Art...

    Ist das hilfreich? Was habt ihr so in euren Proberäumen gemacht? Was ist ne günstige und hilfreiche Lösung... Ein Teppich wäre bestimmt auch net falsch... (is halt ne Preisfrage)

    Ach ja und in wie fern bringen eigentlich die Eierkartons (die man so oft sieht) was??? Sind die hilfreich?? Wenn ja was bewirken die?

    Danke schonmal! :great:
     
  2. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 27.02.06   #2
    Ich glaub hier im Forum herrscht konsens, dass Eierkartons garnix bringen (außer Eier beim Transport schützen:D )...

    Teppich am Boden wäre sicher nicht falsch, irgendein billiger Baumarktteppich wird sich doch hoffentlich finden. Oder irgendwo bei einem Teppichladen die Reststücke zusammenkaufen (der berühmte Fleckerlteppich)! Schützt auch den Boden vorm verkratzen.

    Decken an den Wänden sind sicher auch nicht verkehrt, am besten mit noch etwas Abstand zur Wand (5cm) und möglichst dicke.

    Soll kein Schall nach außen dringen (Türen) am besten immer dichtes-lockeres-dichtes Material (am besten wäre eine Matratze zwischen zwei Türen). Wenn es irgendwo abgeschlossen ist, kann man auch Steinwolle verwenden, aber die würde ich ungern die ganze Zeit einatmen wollen...
     
  3. K-Bal

    K-Bal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.05
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    611
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    1.268
    Erstellt: 27.02.06   #3
    Eierkartons (oder lieber den schaumstoff mit den spitzen, aus praktischen gründen ;) ) brechen den schall. Dadurch werden Echoeffekte (ok in so nem kleinen raum wohl kein größeres problem) unterdrückt und außerdem erhöhen die Teile die Dämpfung der Schwingung der Wände was dazu führt dass nich unbedingt direkt das ganze Haus mitwackelt. Ich stimme aber zu dass ein guter Teppich da wichtiger ist ;)
     
  4. pete82

    pete82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    12.03.06
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.02.06   #4
    Jupp Danke schonmal....

    In wie fern ist den die Form des Raumes wichtig... Hab gehört Quadratisch ist von Vorteil... Weil bei uns noch ne Bar und so eine Erhöhte Sitzfläche rumstehn...
     
  5. K-Bal

    K-Bal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.05
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    611
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    1.268
    Erstellt: 27.02.06   #5
    ich denke die form das raumes ist nicht so ausschlaggebend solang die wände alle schön solide sind. So ne Bar könnte vlt Probleme machen weil sie eventuell leichter in Schwingung zu versetzen ist. Wenn ihr nur thrash metal spielen würdet und die eigenfrequenz der Bar genau bei dem E liegt (oder Es, D.... je nach tuning) wär es bestimmt auf dauer nervig^^
     
  6. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 27.02.06   #6
    Im Gegenteil, quadratisch ist der worst case. Wäre am besten, wenn die Wände nicht parallel sind.
    Lass die Bar einfach drin, die ist vermutlich eher von Vorteil (besonders nach den Proben:D ), solange das Ding nicht mitschwingt.
     
  7. pete82

    pete82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    12.03.06
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.02.06   #7
    Na jut dann saufen wir halt immer nach die Proben... :D :great: :rolleyes:
     
  8. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 28.02.06   #8
    Nö, vor den Proben, dann stört die Akustik auch nicht mehr :eek: :rolleyes: :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping