Akustische Gitarren : Signalausgang

von Vincent-Vega, 20.01.08.

  1. Vincent-Vega

    Vincent-Vega Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.615
    Erstellt: 20.01.08   #1
    Hi alle,
    ich habs schon unter 2 anderen Forumteilen versucht (Effekte und Verstärker) aber da hat niemand was dazu sagen können, ich hoffe hier findet sich ne Antwort...Folgendes :
    ich hab vor ner Weile mal n Post aufgemacht, weil ich mich gewundert habe dass meine beiden akustischen Ibanez Gitarren nicht mit dem Boss ME-50 arbeiten. Ich wollte den Tuner der da eingebaut ist nutzen - geht nicht , kein Ton , nix. Hat sich nicht klären lassen warum....Nun habe ich seit ein paar Tagen einen Vox DA10, und rate mal was - die beiden akustischen funktionieren an dem auch nicht ! Bin ich denn so bekloppt oder was ? Dasselbe Kabel mit ner E Gitarre dran - alles roger. Kabel an der E raus, in die akustische rein - tot. Das verrueckteste ist : Dieselben beiden Gitarren funktionieren an meinem grossen Vox (twin reverb Cambridge) tadellos. Was geht ab ? Kann mir jemand auf die Sprünge helfen ? Danke !

    P.S.: Seit gestern weiss ich dass die akustische am DA10 funktioniert wenn ich mit der Gitarre in "Aux in" gehe. Dann hab ich aber weder Lautstaerkeregelung noch Tone noch sonstwas. Wenn ich das Kabel aus dem Aux wieder in den normalen "Input" stecke ist wieder alles tot...
     
  2. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 20.01.08   #2
    Ich denke nicht das deine stimmgeräte "tod" sind, eher übersteuert...
    - eine elektrische gitarre erzeugt eine spannung die durch die bewegende saite "aufgewirbelt" werd und also der pegel von ein mikro hat.
    - eine akustische gitarre erzeugt das signal durch ein piezokristall, änlich an dieses die man in ein "elektronisches" feuerzeug oder herdanzünder findet. Da ist der pegel durchschnittlich höher, also wenn du ein volumenpoti hast, versuche mal deine gitarre ein zu pegelen auf dein stimmgerät.
    Ein gutes stimmgerät hat ein AVR (automatische volumen reglung), wie mein Korg stimmgerät, aber auch das kann kein wunder bewirken, zu viel ist einfach zu viel, genau so gut wie zu wenig problemen darstellt.
    Eine andere möglichkeit wäre, ein mikrophon zu benutzen, da hat mein stimmgerät ein eingebautes mikro, also wieder ein vorteil wo man auf achten soll.
    LG
    NightflY
     
  3. Vincent-Vega

    Vincent-Vega Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.615
    Erstellt: 20.01.08   #3
    Nee, auch mit verminderter Lautstaerke...nix !
     
  4. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 20.01.08   #4
    Also für wer gerne mitsucht was die ursache sein konnte habe ich hier mal verlinkt:
    der Boss ME-50 und Vox DA 10 weil ich hatte gedacht das es alle stimmgeräte sind (ich bin ja auch hauptsächlich keyboarder und dipl ing).
    Also die einzige möglichkeit die ich noch sehe ist, das es ein kabelproblem gibt, das lasst sich am einfachsten an der DA 10 auffinden. Möglich haben deine akustische gitarren eine 3pol büchse, womit die speisung für der eingebauten elektronik automatisch eingeschaltet werd, und das konnte die störungen geben auf die beide geräte (aber nur wenn man ein stereo klinke benutzt).
    Ich gehe mal davon aus das all deine klinkenstecker mono sind (also nur ein punkt und ein hals, geschieden durch 1 isolier-ring von etwa 1 mm dick).
    Dann stecke ein kabel in der Vox und drehe ihn halb auf (volume) jetzt fass mal die punkt von der klinkenstecker an die gitarrenseite an, der verstärker soll brummen, das heisst, eine verbindung von der punkt ist da. Jetzt nimm eine metallischen gegenstand und mache ein kurzschlüss durch erst ein kontakt an der punkt zu machen und dann auch der hals dazu zu legen (mit eine schere zB), jetzt soll das brummen verschwinden, jede mal wenn der hals dazu kommt, also die masse wirkt auch.
    Wenn das alles stimmt, muss es ein problem geben mit die büchse in die gitarre, versuch die mal aus zu bauen und ein bild zu machen, dann konnen wir dort weiter das problem einkreisen.
    LG
    NightflY
     
  5. Vincent-Vega

    Vincent-Vega Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.615
    Erstellt: 21.01.08   #5
    Coole Sache, danke Nightfly, das war die Lösung ! Das Kabel war zwar nicht defekt, aber anscheinend Stereo, und wenn man ein Kabel nuimmt welches nur 1 Pin statt 2 Pins an der Spitze hat, dann klappt es ! Wusste ich auch nicht, akustische Gitarren sind demnach - zumindest an meinem DA10 Verstärker und am ME-50 nur mit Monokabel zu betreiben. Danke nochmal, Gruss,
    Lars
     
Die Seite wird geladen...

mapping