Allen & Heath Mischpult

  • Ersteller joelsimon
  • Erstellt am
joelsimon
joelsimon
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.19
Registriert
29.11.13
Beiträge
223
Kekse
3.135
Ort
Schweiz
Hallo zusammen

In meinem kleinen Studio nehme ich momentan mit einem Focusrite Saffire Pro 40 auf und bin damit eigentlich sehr zufrieden.

Gerne würde ich mir jetzt aber ein Mischpult kaufen, mit welchem ich aufnahmen machen kann (Teilweise auch komplettes Bandaufnahmen).
Nach einiger Recherche bin ich auf das Allen & Heath ZED-24 gestossen, welches preislich und auch qualitativ nicht


Meine Fragen:

- Sind die Preamps des Mischpults qualitativ gut um damit aufnahmen zu machen?
- Brauche ich mein Audiointerface überhaupt noch?

Würdet ihr mir zu einem Mischpult raten (Vielleicht sogar ein anderes), oder könnt ihr mir sonst irgendwie einen Tipp für mein Anliegen geben ?

Vielen Dank und liebe Grüsse
 
Eigenschaft
 
really no one
really no one
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
02.04.22
Registriert
21.12.05
Beiträge
2.412
Kekse
9.499
Ort
Stuttgart
Hey,

Meine erste Frage ist, wozu möchtest du ein Mischpult? Welche Funktion soll dieses erfüllen? Ein Mischpult dient meist zur Summierung und zum groben Abmischen eines Songs. Je nach Nutzung musst du eben schauen welches Pult zu dir passt.

Das Allen & Heath ZED-24 wird dein Interface nicht wirklich ersetzen. Es kann nämlich nur einen Stereosignal über USB senden und somit aufnehmen.
Willst du dein Interface ersetzen, musst du ein Digitalpult kaufen. Ansonsten besser ein Analoges Inline Pult mit Direct Outs um es mit deinem Interface zu verkabeln.

Ich nutze hierfür auch zum Mischen ein Soundcraft GB2 16R verbunden mit einem Wandler.

lg
 
joelsimon
joelsimon
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.19
Registriert
29.11.13
Beiträge
223
Kekse
3.135
Ort
Schweiz
Das Mischpult möchte ich, weil ich gerne mit Hardware arbeite.
Bei Projekten finde ich es immer relativ mühsam über den DAW-Mixer abzumischen, deswegen würde ich gerne einen richtigen Mixer haben.

Die Frage, die sich mir stellt ist, ob ich die Inputs von meinem Audiointerface überhaupt noch brauche, oder ob ich die Inputs eines Mischpults verwenden kann - Wenn ja, wie siehts mit der Qualität der Preamps etc. aus ?

Ich hoffe, dass du verstehst was ich meine :)

Liebe Grüsse Joel
 
really no one
really no one
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
02.04.22
Registriert
21.12.05
Beiträge
2.412
Kekse
9.499
Ort
Stuttgart
Nun wie schon gesagt. Wenn du mehr als die Stereosumme ausgeben willst, und das noch mit guter Qualität, kommst du an einem Digitalpult nicht vorbei wenn du dein Interface ersetzen möchtest. Von den Preamps wirst du erst bei eher teureren Pulten ein Upgrade zum Saffire Pro 40 erkennen.

Brauchbare Digitalpulte fangen neu preislich bei ca. 1000 Euro an.

Ich bin aber ehrlich gesagt der Meinung das dich das nicht weiterbringen würde. Investiere das Geld lieber in Mikrofone oder sonstiges Outboard Equipment. Ich denke auch, dass du dich dringend mehr in die Materie "Mischpult" einlesen musst. Denn da scheint es schon Wissenslücken zu geben, einfach so etwas zu kaufen könnte dann nach hinten los gehen.

Ist nicht böse gemeint.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
joelsimon
joelsimon
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.19
Registriert
29.11.13
Beiträge
223
Kekse
3.135
Ort
Schweiz
Mikrofone hab ich mitlerweile ein paar "brauchbare", z.B. das TLM102 von Neumann. Aber ich weiss, was du meinst und verstehe dies natürlich auch nicht falsch :)
Kannst du mir vielleicht gerade einen Tipp zu einer Lektüre/Buch geben, welches du empfehlen kannst?

Vielen Dank :)
 
G
Gast 23546
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
20.08.14
Registriert
23.07.09
Beiträge
378
Kekse
1.334
Hi joelsiegfried,

wenn du auf das Interface verzichten möchtest, kommt von A&H entweder das Qu16/24 in Frage, wenn es analog sein soll ist das ZED-R16 die richtige Wahl, arbeitet halt mit Firewire.
 
really no one
really no one
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
02.04.22
Registriert
21.12.05
Beiträge
2.412
Kekse
9.499
Ort
Stuttgart
Bücher über Recording, habe ich wenige gelesen und fand auch ehrlich gesagt keines wirklich lesenswert. Ich denke du findest hierzu auch im Internet alle nötigen Infos.

Mach dich auf jeden Fall schlau über den Unterschied zwischen Analogen und Digitalen Pulten. Außerdem solltest du dich dringen mit den Begriffen Dircet Out, Routing und Aux-Wegen beschäftigen.

- - - aktualisiert - - -

Hi joelsiegfried,

wenn du auf das Interface verzichten möchtest, kommt von A&H entweder das Qu16/24 in Frage, wenn es analog sein soll ist das ZED-R16 die richtige Wahl, arbeitet halt mit Firewire.

Ich frage mich wie man jemanden, der keine Ahnung von der Materie-Mischpult hat einen ZED-R16 empfehlen kann. Der TE weiß doch nicht mal selbst was er genau möchte. Ziemlich fraglich ehrlich gesagt, ohne dich jetzt angreifen zu wollen.:gruebel:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
G
Gast 23546
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
20.08.14
Registriert
23.07.09
Beiträge
378
Kekse
1.334
Was ist denn an einem ZED-R16 kompliziert? Er will über einen Mixer arbeiten, da finde ich die Analoglösung ohne zusätzliches Audio-Interface doch ideal.
 
really no one
really no one
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
02.04.22
Registriert
21.12.05
Beiträge
2.412
Kekse
9.499
Ort
Stuttgart
Das mein ich ja, was du als Ideal empfindest, kann im Bereich der Mischpulte eben für jemand anderen überhaupt nicht Ideal sein.
 
J
Jas23
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.06.19
Registriert
25.11.13
Beiträge
968
Kekse
1.628
Für die Haptik beim Mischen würde ich auf einen DAW Controller setzen. Analogsummierung macht imho in dem Preisbereich nicht viel Sinn.

Unterwegs geschrieben. Rechtschreibung exklusive.
 
G
Gast 23546
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
20.08.14
Registriert
23.07.09
Beiträge
378
Kekse
1.334
@really no one:

Ich finde deine Einwürfe recht sinnfrei, hier wird eine Lösung angefragt, wir machen Vorschläge, lass doch einfach joelsiegfried entscheiden, was ihm zusagt.

Gerade, wenn man in der Materie "Recording" noch nicht so firm ist, birgt jedes weitere Gerät in der Kette neue Gefahrenquellen der Fehlbedienung. Also lieber eine Hardware lernen als zwei und noch auf die richtige Verbindung zwischen den beiden achten.

Ich habe mich im Studio übrigens schon längst vom Pult verabschiedet, verschiedene Preamps und diverse Mikrofone ist meine Lösung, passt sicher auch nicht für Jeden (von der Investition mal abgesehen).

Ende der Durchsage!
 
Zuletzt bearbeitet:
Koksi01
Koksi01
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
31.08.14
Beiträge
734
Kekse
5.588
... Das Mischpult möchte ich, weil ich gerne mit Hardware arbeite.
Bei Projekten finde ich es immer relativ mühsam über den DAW-Mixer abzumischen, deswegen würde ich gerne einen richtigen Mixer haben. ...
Hallo Joel,
die Beweggründe kenne ich :)
Ich habe mich für ein Qu-16 von Allen&Heath entschieden. Allerdings gibt es da (noch?) keine DAW-Unterstützung für Windows. Aber da bei mir sowieso ein PC-Tausch ansteht ... :)

Die Preamps sind IMHO sehr gut (wobei ich als ziemlicher Anfänger wohl keine Referenz darstelle).
Beschränkung hast du eigentlich nur mit den maximal möglichen 48kHz 24bit. Ich für meinen Teil brauche aber auch definitiv nicht mehr.
Zur Zeit verwende ich mein Cubase eigentlich fast nur um bei der Liveaufnahme eine zweite Mehrspuraufnahme als Backup zu haben. Die eigentliche Aufnahme mische ich vom USB-Stick auf dem Mischpult, direkt am Mischpult ab und spiele das Ergebnis in den PC. (Das Qu-16 ist halt noch neu, und daher spiele ich eben gerne damit herum :)). Sobald ich meinen Mac habe schaut´s sicher wieder anders aus.
lg Thomas
 
Executed
Executed
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.22
Registriert
06.11.07
Beiträge
1.969
Kekse
5.032
Ort
München
Möchtest du das Pult primär zum Aufnehmen oder zum Mischen? Das sind bei Analogpulten zwei ganz unterschiedliche Einsatzzwecke, und nicht beide Anwendungen gleichzeitig (ohne ständiges Umstecken) mit allen Pulten zu Lösen. Ausserdem solltest du dir Gedanken machen, wie du Automationen fahren möchtest. Und Total Recall ist auch so eine Sache auf die man vielleicht nicht unbedingt verzichten möchte. Das ganze zieht schon einen Rattenschwanz nach sich und sollte gut überlegt sein..

Hast du schon mal über einen DAW Controller Nachgedacht? Könnte vielleicht die richtige Lösung sein, wenn es dir um die Haptik geht.

Grüße
Daniel
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben