Allgemeine Frage zum Üben

Z
zahrli
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.09.08
Registriert
30.08.08
Beiträge
2
Kekse
0
Hallo Leute!
Jeder scheint zu wissen, dass es besser ist öfter und dafür kürzer zu üben als zB nur einmal die Woche ein paar Stunden.
Auf der anderen Seite gibt es Leute die meinen man müsse eine gewisse Übung eine lange Zeit durchgehend spielen um den besten Übungseffekt zu bekommen.

Jetzt zu meiner Frage:
Angenommen ich habe 8 einfache Übungen (zB.: Rudiments), die ich zwar grundsätzlcih beherrsche, welche ich aber in möglichst kurzer Zeit deutlich schneller und genauer können will. Ich habe jeden Tag 40 Minuten Zeit zum Üben, und nach 8 Wochen will ich mein Ziel erreicht haben.

Ist es jetzt besser jede Übung an jedem Tag 5 minuten lang zu üben und das 8 Wochen lang?
Oder ist es besser sich die Übungen aufzuteilen und zB jeden Tag nur 2 Übungen zu je 20 Minuten zu machen? Diese 2 Übungen macht man dann für zwei Wochen und in der nächsten Woche übt man die nächsten zwei.

Bei welcher Einteilung hat man innerhalb dieser 8 Wochen den besseren Übungseffekt?

Dabei stellt sich auch die Frage wie lange man eine Übung am besten durchgehend spielen sollte um die Zeit best möglich zu nutzen, beim Gedächtnislernen ist ja bekannt, dass es eine Lernkurve gibt aber wie ist das beim motorischen lernen?

Die Frage ist schwer zu beantworten, ich würde nur gerne wissen welche Erfahrungen ihr so gemacht habt.

Danke. lg Freddy
 
Eigenschaft
 
lukassaku
lukassaku
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.08.11
Registriert
18.11.07
Beiträge
849
Kekse
74
Ort
Hamburg
Ich würde es so ähnlich machen wie mit den Vokabeln lernen für die Schule. Nimm dir erstmal eine oder zwei Übungen vor, die vllt in etwa mit einander zu tun haben. Üb die, bis du sie gut kannst, dann nimmst du die nächste(n) ein oder zwei Übungen, übst die, bis du sie kannst, wiederholst aber in den letzten 5-10 Minuten am Tag deine Übungen, die du bereits gelernt hast und behrrschst noch einmal, damit du die nicht wieder verlernst du gleichzitig darin fit bleibst.
 
schmuggla
schmuggla
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.05.22
Registriert
06.05.06
Beiträge
1.470
Kekse
1.094
hey zahrli,

die frage ist nicht nur schwer, sondern gar nicht zu beantworten, da jeder unterschiedlich lernt ;)
fakt ist aber folgendes:

wenn du muskeln aufbauen musst, dann sind längere übungseinheiten, die nicht so häufig ausgeführt werden, sinnvoll, da deine muskeln zum einen längere beanspruchung benötigen, um sich zu bilden und zum anderen zeit zur erholung brauchen.

wenn du koordinativ-lastige (zB deine rudiments) lernen möchtest, dann sind kurze, hoch frequenzierte übungsintervalle sinnvoll.

hier kommt nun das problem: mit welcher technik spielst du?!

wenn du für die hohe geschwindigkeit deine muskeln brauchst, dann ist eine mischung aus beidem am sinnvollsten, da du zum einen den bewegungsablauf erlernen (und optimieren musst), aber zum anderen die muskeln brauchst, damit du die geschwindigkeit aufbauen kannst.

wenn du aber eine sehr reboundlastige technik verwendest, dann geht es hier um timing, gefühl und erfahrung. diese kriegst du am besten durch regelmässige, kurze, übungsintervalle. mach ruhig öfter mal pausen und keine der übungen länger als 5-10 min. . du kannst auch gerne mehrere male am tag üben.

mfg
 
Z
zahrli
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.09.08
Registriert
30.08.08
Beiträge
2
Kekse
0
Danke erstmal für die rasche Antwort. Ja auf diese Frage gibt es natürlcih keine Allgemein gültige Antwort, aber wie du (Schmuggla) selbst sagst gibt es doch für jede Art zu spielen eine eher bessere Übungseinteilung und eine die vl. nicht so optimal ist.

Nun ich spiele mit einer sehr Rebound bezogenen Technik und bei der Frage gehts mir grundsätzlcih nur um das Lernen und um die Verfeinerung des Bewegungsablaufs.

Dabei bin ich grundsätzlich auch der Meinung, dass kurzes aber häufiges Wiederholen der Bewegung besser ist. Ich bin mir aber nicht sicher ob ich es wirklich bemerkt habe oder ob ich es wie alle von uns einfach nur schon hundert mal gehört habe.

Jedenfalls wurde ich unsicher, nachdem ich gehört habe, dass Mike Mangini es für besonders effektiv hält, ein und dieselbe Bewegung 90 Minuten lang durchgehend zu spielen und dass mehrere Wochen lang. Und seine Erfolge sprechen nciht gerade gegen ihn. Leider hat nicht jeder so viel zeit *gg*
 
T
Turisas
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.02.10
Registriert
29.06.08
Beiträge
144
Kekse
138
Ort
Berlin
man sollte aber auch bedenken, dass man seine muskeln anfangs auch immer aufwärmen sollte, denn wenn sie den bewegungsablauf nicht gewohnt sind, dann werden sie wesentlich schlechter drauf ansprechen wenn sie nicht warm sind.
ich übe immer mindestens 15-20 minuten am stück, auch wenn ich die nicht pausenlos durchspiele.
danach merke ich dann auch, dass meine muskeln warm sind und sich an die bewegung gewöhnt haben, sodass ich nicht mehr so doll nachdenken muss was ich mache ...
man sprintet beim sport ja auch nicht ohne aufwärmung und holt sich bereitwillig einen krampf ...
 
schmuggla
schmuggla
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.05.22
Registriert
06.05.06
Beiträge
1.470
Kekse
1.094
mike mangini spielt auch auf geschwindigkeit und ohne rebound.
ich wette, dass ein johnny rabb anders denken würde.

aber es gilt trotzdem: wenn du auf weltklasse niveau spielen willst, dann musst du auch sehr sehr viel zeit in übungen investieren. da reichen keine 10 minuten am tag.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben