allgemeine Fragen zu Boxen und Endstufe

von hazelnot, 20.07.08.

  1. hazelnot

    hazelnot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    17.12.15
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.07.08   #1
    Hallo,
    ich bräuchte ein paar einsteiger informationen, vor allem zur endstufe (einsatzbereich proberaum). Wieviel watt sollte sie so im schnitt haben? Da nicht viel geld zur verfügung steht geht es hier preislich wirklich um die untere Grenze. was bedeutet das wenn bei MS eine Endstufe mit 2x500 watt für 110 euro angeboten wird? vor allem wenn andere Modelle, ebenfalls in der unteren preisklasse gerademal z.B. 2x85 watt haben? kann mir nicht vorstellen, dass die leistung da sehr unterschiedlich ist. würde mich echt interressieren wieviel da wirklich rauskommt und wo da der unterschied liegt.
    Was kann man beim endstufenkauf in der tiefpreisklasse denn sonst noch falsch machen, außer dass sie vielleicht zu leise ist? dass man keine super klangqualität erwarten kann ist klar, aber sie sollte einfach ausreichend leistung haben, das würde schon reichen.

    noch was zu den boxen:
    fast alle boxen die ich finde haben 8 ohm, kann man die problemlos mit einer 4ohm endstufe betreiben oder kanns da probleme geben?z.B. bezüglich der lebensdauer der boxen oder der endstufe. gibts da so ne regel, dass die boxen eine höhere ohm anzahl haben dürfen als die endstufe? oder umgekehrt?

    vielen dank im voraus!
     
  2. D-a-N

    D-a-N Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 20.07.08   #2
    Hallo,

    Bei den Wattzahlen kommt es darauf an, bei wieviel Watt diese gemessen sind. 2x500Watt an 4Ohm können z.B. nur 250 an 8 Ohm sein. Die meisten Lautsprecher haben wie bereits gesagt 8 Ohm, und dann ist die Endstufe dementsprechend schwächer.

    Die Endstufe sollte gemessen an der kleinen Impedanz (Ohmzahl) etwas stärker (~50%) als der Lautsprecher sein, damit sie nicht verzerrt und den Lautsprecher beschädigt, und nicht immer auf 100% Leistung läuft.

    Für den Proberaum würde ich mir keine Endstufe + Box kaufen, sondern lieber 1-2 Aktivboxen. Aktiveboxen haben den Verstärker schon eingebaut. Günstige Einsteigerlautsprecher:
    http://musik-service.de/tapco-thump-th-15-prx395759310de.aspx
    http://musik-service.de/Lautsprecher-Box-dB-Technologies-Basic-200-prx395744977de.aspx
    http://musik-service.de/Lautsprecher-Box-dB-Technologies-Basic-400-prx395744978de.aspx

    Aber es kommt natürlich drauf an, was über die Box(en) laufen soll. Wenn nur Gesang drüber läuft, reicht erstmal eine Box, wenn es mehrere Quellen sind, brauchst du ein kleines Mischpult und evt. eine zweite.

    Du kannst eine 8Ohm Box locker an einner Endstufe laufen lassen, die bis zu 4Ohm ausgelegt hat. Je höher die Ohmzahl der Box, so besser ist es für die Endstufe, aber die Leistung sinkt dabei auch, siehe den ersten Abschnitt. Die Box sollte nur nich weniger Ohm haben, als die Endstufe verträgt. Also 4Ohm Box geht noch, und damit wird die volle Leistung der Endstufe ausgeschöpft, aber bei 2 Ohm überhitzt die Endstufe, und könnte kaputt gehen.

    Zuletzt will ich dich auf die Suchfunktion dieses Boardes hinweisen, wo du hättest alle Antworten finden können.


    Viele Grüße,
    Dan
     
  3. hazelnot

    hazelnot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    17.12.15
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.07.08   #3
    erstmal vielen dank für deine antwort.
    verstehen ich das richtig, dass du die aktivboxen empfielst, weil es kostengünstiger ist? oder hat das noch andere gründe?

    was ich leider auch nicht über die suchfunktion gefunden habe:
    wieso haben manche endstufen, die sehr günstig sind, eine so hohe wattangabe? ich habe irgendwie das gefühl, dass da was nicht ganz "richtig" ist. so zum Beispiel. 100 euro= 500 watt :screwy:
     
  4. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 21.07.08   #4
    Hast Du ein konkretes Beispiel?

    Ich ärgere mich immer darüber, dass einige Hersteller/Vertriebe/Händler die Leistung neuerdings gerne mal nur bei 2 Ohm und 4 Ohm angeben.
    Für die 8 Ohm Leistung muß man sich dann wieder ein Datenblatt runterladen...
    RAM Audio und Peavey machen das z.B. so :kotz:

    Es kann also durchaus sein, dass da jemand die Leistung an 2 Ohm angegeben hat, was dann grob über den Daumen gepeilt bedeutet: 4 Ohm = 250W, 8 Ohm = 125W.
     
  5. hazelnot

    hazelnot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    17.12.15
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.08   #5
    ja, hab ich hier, sind 500 bzw. 300 watt an 4 ohm:
    http://musicstore.de/de_DE/EUR/PA/E...P-1000-2x-500-Watt-/-4-Ohm/art-PAH0006856-000


    da steht dann 500w max. und 300w rms. das ist doch sicher so ne art mogelpackung, oder? vor allem, wenn man sich dann andere Endstufen in gleicher preisklasse anschaut, wie z.B. diese:
    https://www.thomann.de/de/tamp_s150.htm

    oder die:
    http://musicstore.de/de_DE/EUR/PA/E...Endstufe-2x-250-Watt-4-Ohm/art-PAH0000533-000

    ich blick da leider nicht so richtig durch...


    und noch was zu dem link ganz oben: da steht, das teil hätte speakon Ausgänge. Auf dem Bild kann ich davon aber nichts erkennen.
     
  6. D-a-N

    D-a-N Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 21.07.08   #6
    Außerdem gibt es natürlich auch Qualitätsunterschiede zwischen den Preisklassen.
    Es kann sein das eine Endstufe 100€ kostet und einen andere 600€ und sie die gleiche Watt Zahl auf dem Blatt haben, aber die 600€ Endstufe wird trotzdem etwas stärker sein.
    Außerdem wird die günstige Endstufe viel mehr wiegen, und auch schneller mal kaputt gehen.
    Und den Klang beeinflusst es auch etwas, obwohl man das eig. nur bei hochwertigen Lautsprechern hört. Aber gute Endstufen haben z.B. einen niedrigeren Klirrfaktor.

    Ich empfehle eine Aktivbox aus mehreren Gründen:
    Kleiner, Leichter
    Günstiger
    Einfacher zu bedienen
    Kriegt man nicht so schnell kaputt
    Wenn nur Gesang, dann wird kein Mixer gebraucht

    Viele Grüße,
    Dan
     
  7. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.290
    Zustimmungen:
    3.424
    Kekse:
    105.560
    Erstellt: 21.07.08   #7
    Hallo hazelnot,

    alle von Dir verlinkten Endstufen sind allerunterste Schublade.
    Speziell bei Endstufen im unteren Preissegment sind die Watt-Angaben immer etwas "geschönt" und somit mit Vorsicht zu genießen.
    Vernünftige neue Endstufen, die für PA-Einsätze taugen, bekommt man definitiv nicht für nur 100,- EUR.

    Generell solltest Du bei den Leistungsangaben immer auf den RMS-Wert achten. Einen guten Einstieg in die Materie findest Du im hauseigenen Musiker-Wiki: http://www.musiker-wiki.de/wiki/RMS.
    Bei weiteren konkreten Problemen einfach hier nachfragen!

    Ich auch nicht!

    Sofern Du eine Proberaum-Anlage anschaffen möchtest, verrate doch einfach mal, welches Budget Dir vorschwebt, dann bekommst Du konkrete Kaufempfehlungen.

    Gruß,
    Wil Riker
     
  8. hazelnot

    hazelnot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    17.12.15
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.08   #8
    Hey,
    danke für den musiker wiki link. hatte ich noch nicht entdeckt. da wirds etwas klarer...

    also Budget ist wirklch niedrig: ca. 200 euro für endstufe + mixer, wobei der mixer wohl ein tapco oder so für 50-60 euro wird. Boxen sind schon vorhanden, deshalb möchte ich auch nicht die lösung mit den aktivboxen anpeilen. Zumal sollen dann nach einer zeit auch bessere boxen angeschafft werden. aber geht leider nur eins nach dem anderen. es geht also quasi nur um die endstufe, für die so bis 150euro zur verfügung stehen. ist schon klar das man da nicht die superqualität bekommt, aber es würde wirklich reichen, wenn die leistung reicht. so furchtbar kann dass mit passablen boxen und sm58 ja nicht klingen. ist auch ausschliesslich für den proberaum gedacht.
     
  9. hazelnot

    hazelnot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    17.12.15
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.08   #9
    da fällt mir gerade doch noch was ein, bzgl. aktiv-lautsprecher:
    ich habe gesehen dass die auch einen output haben. macht es denn sinn, an eine aktivbox eine passivbox dranzuhängen? oder geht da zuviel leistung verloren? vielleicht wär das ja doch ne lösung...
     
  10. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.290
    Zustimmungen:
    3.424
    Kekse:
    105.560
    Erstellt: 21.07.08   #10
    Hallo nochmal,

    welche denn (Daten)?

    Das geht i. d. R. nicht, nur bei wenigen speziellen Aktivboxen, die dafür einen (Speakon-) Ausgang besitzen! Der (XLR-) Output ist eigentlich bei den gängigen Aktivboxen nur dazu gedacht, das Signal an eine zweite Aktivbox weiterzuleiten.

    Gruß,
    Wil Riker
     
  11. hazelnot

    hazelnot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    17.12.15
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.08   #11
    ok, das ist gut zu wissen.

    die vorhandenen boxen: 200watt an 8 ohm, 12" Speaker+hochtöner.
     
  12. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.290
    Zustimmungen:
    3.424
    Kekse:
    105.560
    Erstellt: 21.07.08   #12
    Hallo hazelnot,

    welche Marke, welches Modell (oder traust Du Dich nicht, das zu verraten ;))?

    Generell sollte man die Endstufe gegenüber den Boxen etwas (ca. 1/3) überdimensionieren.
    Die 200 W/8 Ohm sind RMS (bzw. Musikbelastbarkeit), oder Peak (Spitzenbelastbarkeit)?
    Bei ersterem (wovon ich ausgehe), würden sich folgende Endstufen anbieten:
    https://www.thomann.de/de/the_tamp_e800.htm
    http://www.musik-service.de/PA-Endstufe-DAP-Audio-Palladium-P-700-prx395719515de.aspx
    Auch auf dem Gebrauchtmarkt mal umschauen (> 2x 250 W/RMS an 8 Ohm)!

    Und um eventuellen Nachfragen vorzubeugen: Omnitronic, Hollywood o. ä. hat nichts mit PA zu tun!

    Gruß,
    Wil Riker
     
  13. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 21.07.08   #13
    Bei diesen Leistungen würde ich auf eine alte Craaft, Peavey, Dynacord, QSC, Daub, EV, soundtech o.ä. schielen. Die gibts gelegentlich zu recht günstigen Preisen gebraucht bei ebay und wären mir tausendmal lieber als irgendein Superbilligchinareiswarmhalter. ;)
     
  14. hazelnot

    hazelnot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    17.12.15
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.08   #14
    danke für die tipps! ich denke die t.amp endstufe ist das richtige.

    zu den boxen: keine ahnung wie die firma heisst, aber sie sind nicht wirklich gut, soviel steht fest.
     
Die Seite wird geladen...

mapping