Allround-Bass < 400

von Ay.Jay, 30.07.07.

  1. Ay.Jay

    Ay.Jay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.05
    Zuletzt hier:
    25.03.08
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.07.07   #1
    Hallo!

    Nachdem ich bis jetzt einen Harley-Benton HBB200BK gespielt habe möcht ich mir ein neues Schätzchen zulegen, das möglichst viele Stile abdeckt. Wenn möglich sollts auch ein 5-Saiter sein, also springt mich der Yamaha RBX-375 förmlich an...

    Aber ich frage mich, ob man mit der 2fachen Humbucker-Bestückung auch funky und "dreckigen" Sound hinbekommt, und ob der Slap-Sound brauchbar ist.

    Demnächst werd ich zwar zum lokalen Musikhändler gehen und den RBX anspielen, aber vielleicht habt ihr ja andere Ideen :)

    Das Wichtigste ist, von Funk über Blues bis Rock einen vielfältigen Sound zu bekommen, 5-Saiter wäre auch nett. Aktiv/Passiv ist egal, Optik auch, Slap-Sound muss brauchbar sein und preislich < 400€

    Vielen Dank!
    lg
    Ay.Jay
     
  2. e-R@Z0r

    e-R@Z0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.05
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    280
    Erstellt: 30.07.07   #2
    Hi!

    Hier gibts einen Test zur 4er-Version:

    MfG
    Lars
     
  3. ]|[FinalZero]|[

    ]|[FinalZero]|[ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    590
    Erstellt: 30.07.07   #3
    wenn ich slap höre denke ich immer sofort an warwick vll wär was aus der rockbass ecke für dich interessant
     
  4. rocking-xmas-man

    rocking-xmas-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.753
    Erstellt: 30.07.07   #4
    Cort Curbow 5 kostet 420€. Optik ist Geschmackssache, aber auf jeden Fall reißerisch. Der Sound ist flexibel ohne Ende, nur wenig holzig, da nur im Hals Holz steckt. Wenn du willst ist er butterweich, wenn du willst hart und scharfkantig,dreckig,rotzend (nur eben ohne den typischen holz-growl). der Slapsound, sowie der tappingsound, oder die flageoletts klingen super!!! vor allem der Slapsound.
     
  5. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 30.07.07   #5
  6. Juicy.Juice

    Juicy.Juice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    286
    Ort:
    Q
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    73
    Erstellt: 31.07.07   #6
    Wie bereits erwähnt solltest du mal in der Rockbass Ecke forschen.

    Vielleicht könntset du noch deine Spielbarkeitsvorlieben nennen oder willst du noch mal "von vorne anfangen?"
    Ich meine ob du eine völlig neue Halsform usw. probieren möchtest o.Ä.
     
  7. MightyLeberwurst

    MightyLeberwurst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    28.01.08
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 31.07.07   #7
    Schau dir mal den Career Cb89 an, hab den für 350€ bekommen. Ziemlich flexibel das Ding, unter anderem durch gut arbeitende aktive Klangregelung, und die Bespielbarkeit finde ich wahnsinnig geil, hab bisher selten einen anderen Bass mit so niedriger (spielbarer, heißt: ohne das es schnarrt) Saitenlage in der Hand gehabt. Der Slapsound ist auch nich von schlechten Eltern.

    Es gibt auch einen Career 5-Saiter, ist allerdings ein bissl ne andere Baureihe glaub ich, und kostet ein Stückl mehr.

    Lohnt sich auf jeden Fall die anzuspielen, vielleicht hab ich auch nur Glück gehabt mit meinem, Career ist ja nun doch nicht sooo die etablierte Marke.
     
  8. Ay.Jay

    Ay.Jay Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.05
    Zuletzt hier:
    25.03.08
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.07   #8
    Vielen Dank für die Antworten! :great:

    Zur Bespielbarkeit: Ich kenne nur meinen Bass und die Yamaha RBX-Serie, also kann ich gar nicht sagen ob mir andere Halsformen besser passen, gibts denn da so große Unterschiede?

    Außerdem noch 2 Fragen:
    • sind Humbucker für Slap-Sound zu gebrauchen?
    • bei welchen Marken gibts keine/fast keine Qualitätsstreuung? Bei meinem lokalen Händler ist die Auswahl nämlich nicht besonders groß, zB Schecter/Warwick hat er nicht. Vor allem bei Yamaha würd mich die Streuung interessieren.

    Für alle weiteren Vorschläge/Antworten bin ich sehr dankbar,
    lg Ay.Jay
     
  9. Thora

    Thora Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    758
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    290
    Kekse:
    7.885
    Erstellt: 31.07.07   #9
    Ich hab den Warwick Rockbass Streamer V. Der hat auch 2 Humbucker und lässt sich auch prima beslappen, jedenfalls wenn die Höhenblende aufgedreht ist, ohne klingts fürSlappen zu Dumpf, aber dafür bekommt man auch nen ordentlichen Rocksound auf die Reihe.
    Ich spiele damit alles von Blues bis Metal und habe kaume Soundprobleme (den Amp zum dran rumstellen gibts ja schließlich auch noch).

    Schau dir den auch mal an, wenn du die Möglichkeit hast.

    Preislich liegt der im MusikService bei ca 365€

    EDIT: Der Junge hat aber nen recht dicken Hals ist aber sonst nicht allzu schwer.
     
  10. eflix

    eflix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    13.02.12
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 01.08.07   #10
    Schau dir mal en paar Ibanez ATKs an. Hab selten so vielseitige Bässe gespielt, wie die aus der 400er-Serie. Sind nur leider bisschen selten geworden.

    edit: Preis geht etwas über die 400 €, aber dafür haste auch noch Top Bespielbarkeit ;-)(Wie ich finde)
     
  11. Exciter

    Exciter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    1.318
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 01.08.07   #11
    Oder die Ibanez RD, sind auch sehr vielseitig. Bin ja nicht so der Ibanez-Typ, aber von denen war ich mehr als nur positiv überrascht ;)
     
  12. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
  13. Rheumakai

    Rheumakai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.06
    Zuletzt hier:
    25.02.16
    Beiträge:
    973
    Ort:
    Gevelsmountain
    Zustimmungen:
    135
    Kekse:
    4.505
    Erstellt: 01.08.07   #13
    also mir fällt sponntan noch der epiphone thunderbird IV ein liegt preislich bei 420€
    soudlich kann dazu (noch) nichts sagen wede den freitag mal anspielen.. hier gibt es aber einige tbird user... der tbird hat auch 2 humbucker.. vll kann ja noch jemand anders was dazu sagen?
     
  14. jfinoos

    jfinoos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    16.05.11
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    216
    Erstellt: 02.08.07   #14
    Vllt. könnteste du auch mal OLP ausprobieren, die liegen ungefähr bei 470 Euro.
    Sonst versuchs wirklich mit Rockbass.
    Zum Slappen: Ich finde da zwei humbucker sehr scheiße, ein humbucker wie beim musicman/olp ist ziemlich gut dafür. Am besten finde ich zum slappen aber noch fender jazz bass.
     
  15. Hinterwäldler

    Hinterwäldler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.06
    Zuletzt hier:
    27.05.11
    Beiträge:
    72
    Ort:
    Südhessen-Mitte
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 02.08.07   #15
    Rockbass ist auf jeden Fall mal ein Anspielen wert, bis jetzt war ich jedes Mal wenn ich einen angespielt habe begeistert. Die Dinger haben gut Druck und lassen sich super spielen. Des Hals ist zwar relativ dick (zumindest beim Streamer), was vielleicht nicht jedermanns Sache sein wird, aber mir persönlich gefällt es.
    Die OLPs sind als Allrounder auch absolut zu gebrauchen. Mit meinem OLP 4-Saiter bekomme ich von Swing bis Metal so ziemlich jeden Sound hin den ich brauche. Slappen ist auf den Dingern sowohl spielerisch als auch soundmäßig überhaupt kein Problem. Der 5er liegt zwar oberhalb deines Preisrahmens, aber an deiner Stelle würde ich ihn trotzdem zumindest mal anspielen.

    Zu Yamaha kann ich nicht viel sagen, da ich bisher nur den RBX 270 mal angespielt habe, aber bei dem fand ich die Saitenlage zum Slappen scheiße (kann auch sein, dass der Besitzer ihn einfach nur beschissen eingestellt hatte)
     
  16. Ay.Jay

    Ay.Jay Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.05
    Zuletzt hier:
    25.03.08
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.07   #16
    Da hab ich ja einiges an Auswahl, vielen Dank :great:

    Trotzdem noch einige Fragen
    • hat jemand Soundsamples vom Yamaha BB-615? Große Unterschiede zum passiven 415?
    • Kennt jemand den Yamaha BB-605? Den könnt ich gebraucht um 200 € bekommen, finde aber wenig über den...

    lg
    Ay.Jay
     
  17. Ay.Jay

    Ay.Jay Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.05
    Zuletzt hier:
    25.03.08
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.08.07   #17
    *push*
    Sry fürs hochschieben aber bin etwas ungeduldig ;)

    Reviews vom BB605 schauen ganz gut aus, hat jemand Erfahrung mit dem? Die B-Saite soll ja nicht ganz optimal sein hab ich gelesen, hat jemand Soundsamples von den Single-Coils mit aktiver der Elektronik?

    lg
    Ay.Jay
     
  18. Driver 8

    Driver 8 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    1.463
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.212
    Erstellt: 05.08.07   #18
    Damit wirst Du leider bei vielen fünfsaitigen Bässen dieser Preisklasse zu kämpfen haben, was das Low B betrifft. Einen ordentlichen Job machen da aber die Rockbässe sowie der Yamaha 415/615.

    Zu den Soundsamples: Die sind wenig aussagekräftig, aus vielerlei Hinsicht (Aufnahmebedingungen, restliches Equipment, sowie deine Boxen, aus denen du sie hörst usw.). Da hilft am ehesten selbst antesten.

    Zur PU-Frage:
    Man kann so nicht sagen, ob ein Single Coil oder ein Humbucker besser zum Slapping geeignet ist. Ein StingRay kann geslappt unheimlich geil klingen, beim Thunderbird ist es Geschmackssache und bei einem EB-0 kannst Du's gleich haken. Alles drei Humbuckerbässe.
    Genauso kann ein Jazz Bass geslappt unheimlich geil klingen. Mein alter Hohner B-Bass klang geslappt ärmlich, wobei er das egtl. immer tat, egal was man mit ihm machte, auch wenn er Single Coils hatte.
    Es gibt verschiedene Faktoren, die den Slapsound beeinflussen. Pick-Ups sind das eine, ihre Position das andere, und dann die Saiten, der Amp, EQ-Einstellung und Deine Art zu Slappen. Es gibt Humbucker die gute Slapsounds ermöglichen und es gibt SCs die das tun, sehen muss man das von Bass zu Bass.

    Zur Frage Qualitätsstreuung:
    Bei Yamaha ist das soweit ich weiß nicht der Fall. Zumindest waren alle Yamaha Bässe, die ich so bisher in den Fingern hatte tadellos verarbeitet und boten was für ihr Geld. Auch da kann mal ein Montagsbass dabei sein, wie bei jedem anderen auch, aber es nicht wie bspw. bei Fender, wo man manchmal zwei baugleiche Bässe zum gleichen Preis hat, die aber völlig unterschiedlich in Klang und Verarbeitung sein können.

    Noch ein paar Tipps:
    Sehr interessant fände ich diesen neuen Squier: http://www.musik-service.de/squier-jazzbass-deluxe-active-prx395761369de.aspx
    Leider weiß ich nichts großartig von ihm, aber probieren geht über studieren, nur so als Tipp.
    Immer wieder gelobt werden für ihr Geld die recht unbekannten Epiphone Embassys: http://www.musik-service.de/epiphone-by-gibson-embassy-string-prx395755901de.aspx
    Auf der Epiphone Website kann man sich Soundsamples anhören, die imho allerdings mit Vorsicht genossen werden sollten (siehe oben). Ich persönlich finde, dass auch sie gutes für's Geld liefern. Sie sind es wert, angetestet zu werden.
    Auch gut verarbeitet und gut für's Geld sind die Ibanez SRX, so denn man sie denn mag: http://www.musik-service.de/Bassgitarre-Ibanez-SRX-305VBL-prx395741248de.aspx
    Ebenfalls gelobt wird der Grindbass von Peavey: http://www.musik-service.de/Bassgitarre-Peavey-Grind-Bass-5-NTB-prx395747539de.aspx
    Ich selbst habe leider keine Erfahrungen damit.

    Das waren dann nochmal ein paar Bässe, die ich nochmal nenne, nur um mal einen Überblick zu geben, was man denn noch so kriegen könnte. Grundsätzlich kann es nicht verkehrt sein, sich auf dem Gebrauchtmarkt umzusehen, so lange man das Instrument vorher besichtigen und testen kann.
    Eine andere Überlegung wäre, noch etwas mehr zu sparen und gleichzeitg auf Angebote zu achten. Gerade der neue Ibanez ATK wäre ein heißer Tipp, der dann leider doch über Deinen angegebenen Mitteln liegt.

    Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen. Wenn es noch Fragen gibt, nur raus damit. ;)

    Gruß,
    Carsten.
     
  19. Nymi

    Nymi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.07
    Zuletzt hier:
    25.09.15
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Leer
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    83
    Erstellt: 07.08.07   #19
    Mein Senf: Yamaha BB415 (wenn's denn unbedingt ein Fünfer sein muß...).

    Die Verarbeitung der Yamahas ist durch die Bank gut, die Pups taugen, die Bespielbarkeit ist ohne Tadel und das Design (Geschmackssache, ich weiß!) ist zeitlos. Allerdings möchte ich noch die Frage stellen: warum fünf (Saiten mein' ich natürlich)?

    Wie Driver 8 schon schrub, fällt die H-Saite bei günstigen Bässen immer etwas ab gegenüber den anderen Saiten. Dazu kommt, daß der Sound ein anderer ist, als bei einem 4-Saiter der gleichen Bauart (andere Massen, anderer Zug, etc.); damit nimmt auch die Neigung zur Kopflastigkeit zu und die Bespielbarkeit ist meiner Meinung nach auch schlechter, als bei 4-Saitern (breiterer Hals, aber trotzdem i.d.R. geringere Saitenabstände). Letzteres kann gerade beim Slappen hinderlich sein...
     
  20. Euphemismus

    Euphemismus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.07
    Zuletzt hier:
    6.05.15
    Beiträge:
    727
    Ort:
    Ecke Stuttgart
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    8.112
    Erstellt: 07.08.07   #20
    Ich könnte noch den Peavey NTB4 Grind Bass anbieten. Viersaiter, Neckthrough, gute Hölzer, Verarbeitung auch gut und klanglich leicht knurrig aber durch die separate Regelung der beiden Humbucker doch vielseitig. Handling ist prima, der Hals dünn...
    Preis bei ca. 330 EUR

    Kann ihn nur empfehlen - TBird rockt natürlich auch immer :)

    [EDIT]Damn... den Link oben hab ich übersehen. Hab nur schnell mit strg+f nach Peavey gesucht und nix gefunden :([/EDIT]
     
Die Seite wird geladen...

mapping