Allround Großmembran?!

von Camelot16, 21.02.08.

  1. Camelot16

    Camelot16 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.12.10
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.02.08   #1
    Hey ho!

    Ich nehm zurzeit das erste Album meiner Band auf, und bin dabei auf zwei grundlegende Probleme gestoßen: Unklarer Vocalsound(klingt außerdem wie drübergelegt) und vorallem miserable, wirklich alles andere als "fette" Gitarrensounds(Ampabnahme 4*12").

    Nun hab ich mir überlegt ob es nicht sinn machen würde sich mal ein gescheites Großmembran Mikro zuzulegen, welches ich zum einen zum Vocalrec. , zum andern als Unterstützung zur Ampabnahme(zusammen mit einem Tgx58)benutzen kann.
    Nun natürlich die Frage ob sich das beides mit einem Mikro ermöglichen lässt.
    Preislich sollte es nicht über 300€ liegen!

    Hier meine ersten Idee, was sagt ihr dazu?

    http://www.musik-service.de/Recording-Mikrofon-SE-Electronics-SE-2200A-prx395746850de.aspx

    http://www.musik-service.de/Recording-Mikrofon-AKG-C-3000-B-inkl--Spinne-prx395448683de.aspx

    Danke schonmal :)
     
  2. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.650
    Zustimmungen:
    816
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 21.02.08   #2
    Ich würde Dir das CAD e² 100 empfehlen. Bei CML bekommst Du es z.Z. noch für Deinen Tarif. Manchmal kann man es auch günstig in USA oder GB bekommen. Da bekommt man dann schon mal das e² 300 sogar für den Preis. Da braucht man aber Geduld, das dauert dann schon mal.
     
  3. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 21.02.08   #3
    bist du dir denn sicher, dass das nicht eher ein Problem in der Mischung bzw. der Aufnahme an sich ist?

    weiß ja nicht, womit du bisher so aufnimmst, aber dass der Gesang direkt nach der Aufnahme und trocken meist "wie drübergelegt" klingt, ist eigentlich normal.. der wird dann mit Delay und Reverb in den Mix integriert - genau wie eigentlich auch die anderen Instrumente

    und was den Gitarrensound angeht, kann man ja sowieso immer noch sehr viel über Abstand/Winkel/Position von Mikro <--> Lautsprecher rausholen
     
  4. Camelot16

    Camelot16 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.12.10
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.02.08   #4
    Klar, das eigentliche integrieren in den Gesamtmix kommt eh erst nach der aufnahme, mir ist aber aufgefallen, vorallem im vergleich zu professionelleren Aufnahmen, das sich mein Vocalsound immer sehr "live" anhört, eben zu dumpf und unklar. hab schon ne menge herumexperimentiert was abstand,winkel etc. betrifft aber bin eben nie zu einem zufriedenstellenden ergebnis gekommen, mit dem man weiterarbeiten könnte.

    zum Gitarrensound: Ich hab glaub ich in den letzten Monaten mehr Zeit damit verbracht mein Mikro auf die verschiedensten Arten vor meinem Amp zu positionieren, als Gitarre zu spielen^^ Ich denke das mein Tgx58 eine gute Alternative zu einem sm57 darstellt, aber genau wie bei eben dem fehlt mir da irgendwie der Druck wenn ich das alleine benutz. deshalb hatte ich an eine Kombination aus dem Tgx58 und nem großmembran gedacht (Tgx für den typischen Sound und Großmembran damits fetter klingt und Druck erzeugt).

    Ich bin zwar kein absoluter Neuling, kann aber dadurch das ich mir praktisch alles selbst beibring komplett falsch liegen was das angeht. war halt so mein eindruck, Kritik erwünscht ;)
     
  5. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 21.02.08   #5
    zur positionierung: http://cubeaudio.podspot.de/ und da dann den podcast "egitarre sounddesign 3" wählen

    am besten mit kopfhörern


    EDIT: sehe gerade, dass der nicht mehr frei zugänglich ist, kann jedoch noch über itunes geholt werden irgendwo unter technik und da qube audio oder so
     
  6. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 21.02.08   #6
    hm, ich muss zugeben, dass ich auch noch sehr am Anfang mit meiner Recording-Erfahrung bin, aber auch bei der Ampabnahme würde ich eigentlich sagen, dass man da mehr mit Amp-Einstellungen und dem Mix nachher rumprobieren sollte, als auf ein neues Mikro zu setzen

    wobei klar, wenn du das Geld für ein zweites Mikro hast, kannst du da wunderbar vielseitig und flexibel arbeiten - aber ich denke mit einem richtigen Grundsound, nem SM57 oder TGX58 und entsprechendem Mix (Gitarrensound wirkt ganz anders, wenn Bass und Drums dabei sind) sollte man schon auch sehr ordentliche Sounds hinbekommen

    ansonsten nochmal zu den Vocals.. du hast bisher nur dynamische Mikros? dann versteh ich, warum der Vocalsound sehr "live" und dumpf klingt - hier würde ich auch direkt zu 'nem Großmembraner (oder wenigstens generell 'nem Kondensatormikro) raten, da ist der Gedanke völlig richtig - wie gesagt, mir war nicht bewusst, womit du bisher aufnimmst
     
  7. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.073
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.203
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 22.02.08   #7
    Hallo,

    hier gibt's noch eine Seite mit verschiedenen Mikros und Mikrofonierungen - sehr interessant!

    Viele Grüße
    Klaus
     
  8. Camelot16

    Camelot16 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.12.10
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.02.08   #8
    Die Seite kenn ich schon, halt ich aber für nicht gerade repräsentativ da man mit Sicherheit mehr aus den Sennheiser Teilen rauskriegen kann...
    Aber danke trotzdem ;)

    Was haltet ihr von meinen anfangs genannten Vorschlägen? Das SE-2200A scheint ja sehr beliebt zu sein, hat das mal wer vorm Amp ausprobiert? Das Akg c3000 wurde mir von einem Freund empfohlen der damit so ziemlich alles aufnimmt. was meint ihr?
     
  9. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    5.171
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    645
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 23.02.08   #9
    ich benutze ganz gerne für gitarrenaufnahmen das günstige Samson C01 grossmembran (achtung 48V phantompower nötig!) und ein SM57 und mische mir dann den sound zusammen, wie es mir gerade gefällt. bei den samples hier habe ich zwei C01er und ein SM57er benutzt die jeweils an drei verschiedenen Vintage30 speaker postiert waren.
    einziger nachteil des C01 ist, dass es nicht so viel schalldruck verträgt, aber es gibt noch das C03 mit -10db schalter dran.

    hier mal die gitarre wie sie im song vorkommt:
    http://www.nefkom.net/anned/Demo Git gesamt CC.mp3

    hier wie es zusammen mit dem bass ist:
    http://www.nefkom.net/anned/Demo Git + Bass CC.mp3

    und hier mit Bass und Drums:
    http://www.nefkom.net/anned/Demo Instrumental CC.mp3[/QUOTE]


    ein guter bekannter von mir hat mit dem C01 auch vocals aufgenommen und das klang nicht so schlecht. echt erstaunlich, was man auf einem mikro für 59.- rausholen kann. wie oben schon mal kurz angesprochen gibt es auch das C03, welches eine 10db dämpfung hat und auch noch wählbare charakterristik besitzt für 79.- euro.
    ich kann es dir nur empfehlen und für das geld machst du nciht wirklich was kaputt!

    wenn du mehr geld ausgeben willst, solltest du dir auch mal das MXL v69m röhrenmikro genauer ansehen. das habe ich letzte woche für gitarrenaufnahmen benutzt und ich war schwer begeistert. für vocals ist es sowieso super.
     
Die Seite wird geladen...

mapping