Allrounder Kombo bis 1000 gesucht

von Doertbeg, 31.08.07.

  1. Doertbeg

    Doertbeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    4.03.13
    Beiträge:
    418
    Ort:
    Hagen NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    340
    Erstellt: 31.08.07   #1
    Moinsen

    da ich mein fullstack jetzt verkaufe und in sachen band ne pause mache bin ich auf der suche nach einer hochwertigen kombo die mich einige jahre begleiten soll.
    meine musikalischen ambitionen gehen in richtung homerecording,slappen und akkordspiel will ich auch lernen.

    gesucht wird also eine basskombo die folgende kriterien erfüllt

    - ~100 watt (kann auch gerne mehr sein,es sollte für kleinere sessions reichen)
    - DI out (falls evtl gigs anstehen,hauptsächlich aber für´s recording)
    - vielfältiger klang (variabler grundsound,sollte beim slappen brauchbar klingen und auch mal ausflüge in hard rock und jazz mitmachen können)
    - qualitativ hochwertig (verarbeitung und klang sollten schon vernünftig sein)
    - max 1000€,das is aber die absolute obergrenze,je günstiger desto besser ;)

    transe,hybrid,modeller
    völlig egal,solange die oben genannten kriterien erfüllt werden

    was ich bereits in´s auge gefasst habe liste ich gleich unten auf.entschieden ist aber noch nichts denn ich habe noch nicht unbedingt viel angetestet und wollte einige meinungen einholen bevor ich zum testen quer durch´s land gurke.

    Roland Cube 100
    bietet sich eigentlich an,nur stellt sich mir die frage ob er wirklich so gut klingt wie es alle behaupten?bin in sachen modelling etwas skeptisch,es sollte schon wirklich nach was klingen

    Line 6 Lowdown
    für den gilt das selbe wie für den cube

    Ampeg BA 115 T
    röhrenvorstufe klingt vielversprechend,der name ampeg auch.aber is der vielseitig genug?

    Trace Elliot 715
    nur für trace fans zu empfehlen?vielseitig genug?der grafische eq reizt jedenfalls genauso wie der kompressor.hat der überhaupt nen DI out?

    Eden Silver Series
    hab noch nie nen eden amp gehört aber die daten lesen sich sehr gut.wie klingt es?wie is qualität?ist er vielseitig?

    Eden 210 NC
    hier gilt das selbe wie bei der kombo davor,tolle daten aber wie is der rest?


    so das wär´s erstmal.weitere vorschläge und meinungen sind erwünscht.hoffe ihr könnt mir bei meiner entscheidung helfen.

    vielen dank schonmal

    mfg,maddin
     
  2. zed

    zed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.05
    Zuletzt hier:
    12.12.15
    Beiträge:
    381
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    682
    Erstellt: 31.08.07   #2
    Hey Doertbeg,

    die genannten Combos sind sicher alle ihr Geld wert. jedoch würde ich den Line 6 schonmal aus der Liste streichen... . DU wirst hier im Forum auch einige Erfahrungsberichte über das Ding lesen können. Sie klingen vielleicht gut, verändern den Sound deines Basses jedoch wirklich verdammt start. Ist quasi egal, was du da für nen Bass dranhängen hast.

    Ganz anders ist es bei den Eden Combos. Ich hatte das Vergnügen über ein halbes Jahr über die Eden Metro Combo zu spielen. Wirklich ein verdammt geiles Ding! Und es stellt wirklich jede Schwäche deines Basses dar ^^ bei deinem Schecter solltest du dir jedoch keine Gedanken machen. Finde diese also generell sehr natürlich und klar. Setzen sich auch super durch und in der Verarbeitung wirst du wohl auch keine Probleme haben... .

    Trace Elliot solltest du auf jeden Fall mal antesten. Es gibt ein paar Leute den der Trace Elliot Sound nicht zusagt. Ich muss zugeben, dass hier wohl auch ein wenig der Sound vom Bass verändert wird, was nicht unbedingt ein Nachteil ist, wenn du den Sound magst :-)
    Ist auf jeden Fall eine Combo, die du sicher lange haben würdest und die du auch auf jeden Fall gut loswirst, solltest du dir später doch mal was anderes kaufen!

    Zum Cube und zu Ampeg sollte wohl jemand anders mal etwas sagen :-)

    Gruß
     
  3. Torchy

    Torchy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    19.03.15
    Beiträge:
    191
    Ort:
    Witten
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    244
    Erstellt: 31.08.07   #3
    Den Roland kann ich nur empfehlen, die Simulationen sind gut, Clean-Einstellung die möglichst detailgetreu wiedergibt. Hat nen ordentlichen Wumms!
    Einzelheiten hast Du bestimmt schon uber SuFu gefunden. Einziger Nachteile aus meiner Sicht: Zum üben keinen AUX-Eingang (habe mir dafür kleines Mischpult besorgt). Der DI ist auch sinnvoll. Die Effekte brauche ich nicht.,..
     
  4. aignerj

    aignerj Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    7.10.12
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 31.08.07   #4
    von den oben genannten würde ich den line 6 nehmen... klingt sehr gut und ist preislich (den mit 300 watt gibts auf ebay um 500€!!) extrem günstig!!!... du brauchst keine angst vor modelings zu haben, die habens nämlich wirklich drauf!:great:

    ich persönlich würde aber zu folgenden amps tendieren (wobei ich mir nicht sicher bin ob die ampegs schon lieferbar sind!)

    ampeg b-200r (ca 800)
    http://www.ampeg.com/products/diamondbluebass/b200r/index.html

    ampeg ba 300 (ca 800 - 1000 € je nach modell)... auf diese freue ich mich besonders
    http://www.ampeg.com/products/bassamp/ba300/210.html

    ashdown
    http://www.musikland-online.de/onlineshop_asabc613607_Ashdown-ABM-C-115-500-EVO-II-Bass-Combo-.html

    also viel spass mit deinem neuen teil (was es auch immer werden mag) :)
     
  5. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
  6. muzziker

    muzziker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    26.02.11
    Beiträge:
    173
    Ort:
    leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    142
    Erstellt: 31.08.07   #6
    ich kann dir zumindest zum vorgänger des Ampeg BA 115 T was sagen, also den ohne röhrenvorstufe (guggsduhier), reine transe. den mit vorstufe habe ich bisher nur im laden gespielt. ist schon ein kleiner unterschied, klingt natürlicher und etwas mehr nach ampeg.
    ich setze ihn in einer blues-rock-band ein. für kleine gigs reicht er locker, ich hab damit auch schon auf einer größeren bühne beim fanfest zur wm letztes jahr gespielt. ging natürlich nur mit zusätzlichen monitoren, aber ansonsten war alles prima, für den bühnensound reicht es (sehr technikerfreundlich ;) )

    ich hab den EQ immer auf neutral, nur den style-schalter für die mittenanhebung/-absenkung verändere ich ab und zu. sagen wir so, den typischen ampeg-sound erreichst du damit nicht. ich hab mal zum vergleich einen tech21 sansamp progr. bass driver di (was für ein name...) auf die empfohlene svt-einstellung gepackt & was aufgenommen - das klingt schon etwas besser.
    der 15"er ist meiner meinung nach etwas träge, kommt aber bei mir in der blues-band genau richtig. ich slappe zwar nicht gerade oft und gut, allerdings finde ich ihn dafür nicht sooo gut geeignet.
    für homerecording würde ich ihn nicht unbedingt empfehlen. vor allem, weil der DI-Out vom Master abhängig ist. kann natürlich sein, dass das beim nachfolger geändert wurde, glaube ich aber nicht. ich umgehe das immer dadurch, dass ich den kopfhörer anschließe, wobei der lautsprecher stumm geschaltet wird.

    EDIT: rechtschreibfehler
     
  7. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.529
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.419
    Kekse:
    60.306
  8. Doertbeg

    Doertbeg Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    4.03.13
    Beiträge:
    418
    Ort:
    Hagen NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    340
    Erstellt: 01.09.07   #8
    ich denke die modeller fallen raus.zumindest vorerst.ich hab da nicht so das vertrauen in die dinger.antesten werd ich die trotzdem mal

    der markbass scheint auch fein zu sein,klanglich sicher auch recht flexibel durch dieses vpe und vpf.klingt vielversprechend.steht erstmal mit auf der liste :)

    der tecamp sieht ebenfalls gut aus,wusste garnicht das es tecamp kombos bis 1000€ bekommt.nur scheinbar hat der keinen DI out.

    gibt´s noch meinungen zu dem trace und den eden teilen?die klingen verdammt interressant
     
  9. HomerS

    HomerS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    29.07.14
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    617
    Erstellt: 01.09.07   #9
    EBS Drome Classic! Wenn man den Artikeln und Reviews glauben schenken kann und er wriklich nicht allzuweit weg von seinem großen Bruder ist, dann ist der eine Bombe. Den echten Drome hab ich schon paar mal angespielt und war jedes Mal hin und weg. Für mich steht der Classic auch schon auf der Wunschliste.
     
  10. Sipuri

    Sipuri Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.07
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    170
    Erstellt: 03.09.07   #10
    Schau und hör Dir mal die Eden Nemesis RS212 an. Feines Teil und entspricht m. E. in allen Bereichen Deinen Anforderungen, vor allem auch mit dem neuen Edge-Control (Tube-Simulation). Dürfte so ab 900 EUR zu bekommen sein. Hervorragender, druckvoller und variabler Sound, wertstabil und gutes Design.
    Wiegt 28 kgs. Evtl. käme auch die RS115 in Frage, kleiner leichter, nur geringfügig günstiger. Beide haben 320 Watt.

    Kann Dir gern noch mehr dazu sagen.

    VG
    Steve
     
  11. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 03.09.07   #11
    Wurd ja schon alles genannt darum setz ich noch meine Persönliche meinung hinzu, wenn es beliebt :)

    Meine 3 Favoriten:
    http://www.musik-service.de/markbass-cmd-121p-prx395758872de.aspx
    http://www.musik-service.de/tecamp-tcxs-110-prx395760696de.aspx
    http://www.musik-service.de/Bass-Verstaerker-Roland-Cube-100-Bass-prx395743186de.aspx

    wow... eine differenz von knapp 500€ zwischen den ersten beiden und dem dritten...
    Und für mich das Argument für Roland.
    Der Cube 100 ist sehr flexibel durch dasmodelling, was wirklich erstaunlich gut gelungen ist, gemischt mit einer power dem man dem dingen garnicht zutrauen will.
    Erst Sahne Amp mit dem man auch gerne mal an seinem Sound spielt

    TecAmp ist einfach ein klangwunder das spaß macht. der große unterschied zum roland ist der, das man hier nciht viel einstellen muss um gut zu klingen. einstecken, und spielen. Viel Power und viel spaß! ABER der grundsound bleibt bestehen, d.H. einmal anspielen und hinhören ob dir der grundsound gefällt. Dasselbe gilt fürden Markbass, solide powermaschiene aber eben nicht so flexibel wie der Roland...

    Also steht hier gegeneinander Ein multitalent gegen 2 Starke Amps.
    Der Roland würde den Sound des TecAmps oder Markbasses nicht schlagen können, aber kommt sehr nah dran. Der absolute pluspunkt ist hier die flexibilität.

    Persönlich wäre meine Wahl der TecAmp, was aber klar daran liegt, das ich TecAmp Fan bin und den Grundsound einfach mag!
    Ich denke an deiner Stelle ist der Rland wohl die besste Wahl. Nicht zuletzt wegen des Preises :great:

    Einige letzten ratschläge: Finger weg vom Line6 :o
    Lass dich nicht vom namen Ampeg täuschen. Ich mag den sound zwar persönlich nicht, objektiv betrachtet denk ich aber das es gute amps sind. Und objektiv find ich den Ampeg Combo sehr einseitig und ... nicht all zu gut ;)
     
  12. Spawn_Ric

    Spawn_Ric Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.05
    Zuletzt hier:
    30.08.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    409
    Erstellt: 03.09.07   #12
    Ich frag mich nur immer, ob der kleine Markbass auch wirklich genügend Leistung hat. Bei diesem Video vom Musikschmidt klang der mir nämlich nicht gerade sehr druckvoll ;)
     
  13. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.529
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.419
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 03.09.07   #13
    Schaust Du Dir überhaupt die Links, die gepostet werden, genau an? :mad: - "Sieht ja ein Blinder mit Krückstock" :rolleyes:, dass auf der Vorderseite der Amps ein XLR-Ausgang ist (beim Trace Elliot Combo übrigens auch - der findet sich mit Bild auch auf der Musik-Service-Seite). Und bei den "Technischen Daten" vom TecAmp steht es auch.
    Und mit ´ner Suchmaschine findest Du die Webseiten der Hersteller für weitere Infos (Bedienungsanleitungen z. B.) ohne jede Schwierigkeit ...
     
  14. magge

    magge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.597
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    372
    Erstellt: 03.09.07   #14
    Ich schmeiße hier nun auch die Hughes & Kettner Basskicks 100+ in den Raum. Geiler Klang, sehr druckvoll, ein supergeiler Compressor und toller EQ mit an Bord. Absolut das Geld wert.
    M.Mn. nach ist der Basskick absolut sein Geld wert. Muss also nicht unbedingt ein Quantum sein bei H&K.
     
  15. tigereye

    tigereye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.06
    Zuletzt hier:
    18.05.16
    Beiträge:
    1.035
    Ort:
    kurz hinterm Deich
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    4.844
    Erstellt: 03.09.07   #15
  16. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.529
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.419
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 03.09.07   #16
    Sagte ich bereits:
    Aber er mag nicht so recht:
     
  17. Doertbeg

    Doertbeg Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    4.03.13
    Beiträge:
    418
    Ort:
    Hagen NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    340
    Erstellt: 03.09.07   #17
    @elkulk

    man muss nur blind genug sein dann übersieht man so ne xlr buchse auch schon mal ;)
    hatte die letzte zeit bischen mehr zu tun und konnte das hier leider nicht so aufmerksam verfolgen wie ich es gern gemacht hätte.


    ich denke qualitativ werden sich die ganzen aufgezählten kombos nicht viel schenken.sind alle auf höchstem niveau.mir ist gestern auch eine vollkommen unkonventionelle idee gekommen.die rackversion vom sansamp besorgen und an eine aktivbox klemmen.ich hab gesehen das tecamp aktivboxen hat aber das würde schon wieder das budget übersteigen.gibt es da alternativen?is das überhaupt eine denkbare alternative?der sansamp ist ja was klangvielfalt und klangqualität angeht einfach bombig.wäre auch von den ganzen sachen in dem thread das einzige was ich schonmal gespielt habe;)
     
  18. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 04.09.07   #18
    FMC macht (imho) alle Boxen auch aktiv :o
     
  19. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 04.09.07   #19
    Dazu sei noch gesagt das der sansamp zwar als flexibel angepriesen wird, aber vielleicht nicht alles kann was du willst. müsstest du mal austesten. Ist zwar ein klasse Preamp,
    aber VIELLEICHT nicht das was du suchst, guck dir den mal an :great:
     
  20. Doertbeg

    Doertbeg Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    4.03.13
    Beiträge:
    418
    Ort:
    Hagen NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    340
    Erstellt: 04.09.07   #20
    ich konnte den sansamp bereits ausgiebig testen,ein kollege von mir hat das teil ;)

    aktivboxen kann man im nachhinein ja auch als monitor benutzen aber wie verhält es sich mit dem klang?sind aktivboxen was qualität angeht überhaupt eine brauchbare alternative?

    nehmen wir an ich investiere für den preamp (sansamp?) 400€,dann bleiben noch 600€ für eine box.ich hab bisher nur aktive PA boxen gesehen und die aktiven bassboxen von tecamp.aber die sind ne ecke zu teuer
     
Die Seite wird geladen...

mapping