(Alte?) Framus - lohnt sich das / Infos?

von kamykaze, 01.03.07.

  1. kamykaze

    kamykaze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    6.07.10
    Beiträge:
    649
    Ort:
    Cuxland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    625
    Erstellt: 01.03.07   #1
    Moin, ich hoffe der Thread ist hier jetzt richtig.
    Ich kann an eine (alte?) Framus Akustik-Gitarre herankommen, habe das stück auch zur ansicht hier, würde aber gerne mehr über die Gitarre herausfinden.

    Die Gitarre hat eine gewölbte Decke, und nur 2 "Schallschlitze" (ich glaube die heißen f-Löcher), n lüttes schlagbrett und das wars. Was mir sofort an der Gitarre aufgefallen ist sind die superkleinen Bünde und der saudünne hals.
    Auf dem Aufkleber in der Gitarre steht das hier :

    Model : 5 / 108
    Serial No. : 65178
    Tested by : 66L

    und dann halt made in germany, built in the heart of bavaria und son gschmarri. hoffe ihr könnt mir helfen.
     
  2. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 01.03.07   #2
    Wenn ich bei Framus Vintage (Genauer linken kann man das da irgendwie nicht) suche, finde ich da das Modell 5 / 108 bei den Thinline-Gitarren.
    Guck' mal, ob die es sein könnte ;)
    Ist halt eine eher auf elektrische Verstärkung ausgelegte Gitarre, obei dann bei deiner Beschreibung der Tonabnehmer dazu fehlen würde und außerdem wäre die ziemlich dünn.

    Und ja, diese Dinger heißen F-Löcher, wie bei einer Geige. ;)
     
  3. kamykaze

    kamykaze Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    6.07.10
    Beiträge:
    649
    Ort:
    Cuxland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    625
    Erstellt: 01.03.07   #3
    die gitarre sieht haargenau so aus wie die 5/108 nur hat meine halt keine tonabnehmer und sieht auch nicht so aus als wären da jemals welche dran gewesen und die brücke ist noch ein wenig anders.
    weiß einer mehr drüber? und was ist so ein teil noch wert?
     
  4. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 01.03.07   #4
    Einen genauen Wert kann man da nichtmehr sagen, aber Framus hat zu der Zeit hochwertige Instrumente hergestellt und je nach Zustand kann die schon was wert sein, wobei ich jetzt den damaligen Wert nicht kenne. Kannst allenfalls ein paar Nachforschungen anstellen, mal die Leute von Framus Vintage anschreiben (Auf der Seite "Kontakt", da gibt's eine Auswahl, worum es geht, unter anderem Auskunft über bestimmte Modelle) und nach dem Preis (bzw. der unverbindlichen Preisempfehlung) der damaligen Zeit und weiteren Infos fragen.

    Dadurch kann man dann auch grob den aktuellen Wert schätzen, wenn die Gitarre in einem guten Zustand ist.
     
  5. History

    History HCA-Gitarrengeschichte HCA

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    166
    Kekse:
    13.896
    Erstellt: 02.03.07   #5
    Hallo kamykaze

    Die 5/108 wird im "Made in Germany" von Schnepel/Lemme gleich zweimal
    aufgeführt
    als "Atlantik" und "StudioElektrik", beide jedoch, wie Jiko schon anmerkte, mit einem PU ausgerüstet. Ist eine Variante der 5/51 Studio. Damit kein sonderlich hochwertiges Teil. 66L ist das Baujahr, November 66.
    Ich würd mich aber auf alle Fälle an v.rudolph@warwick.de wenden. Die sind immer dankbar für Hinweise.

    Zum "Urtyp", der Studio kann ich Dir ein paar Infos liefern:
    der Hals ist schichtenverleimt, Korpus komplett aus Sperrholz, recht gut bespielbar, allerdings etwas arg dünn im Ton. ich hab für mein Exemplar noch in DM-Zeiten 200.- bezahlt.
    das ist sie:
     

    Anhänge:

  6. kamykaze

    kamykaze Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    6.07.10
    Beiträge:
    649
    Ort:
    Cuxland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    625
    Erstellt: 05.05.07   #6
    nach längerer abstinez meld ich mich auch mal wieder.
    ich soll die gitarre jetzt neu besaiten - habe jedoch keinen anhaltspunkt was da rauf soll.
    eine empfehlung wäre nett
     
  7. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 06.05.07   #7
    Öhm.... Saiten? 6 Stück? Bekommt man überall *lol*

    Also - Stahlsaiten, im Zweifel eher feinere, also ich würde bei der Gitarre zu 10er-Saiten oder 11er-Saiten tendieren, ganz normale Westernsaiten. ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping