Alte "Monarch"- Gitarre ausgebuddelt

von Ellis D., 11.01.05.

  1. Ellis D.

    Ellis D. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    25.10.13
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    137
    Erstellt: 11.01.05   #1
    Heu,

    Ich hab vor ein paar Tagen mal die alte "Monarch" MG-3 von meinem Bruder ausgegraben, weil ich zur Zeit verzweifelt eine Zweitgitarre brauche :D
    Die is jetz nich wirklich das gelbe vom Ei, hat nen Humbucker am Steg und eine billiges Vibrato (das muss ich schon festkleben oder abschrauben, wenn man da nur kurz gegenkommt sind 10 minuten des stimmens vergebens gewesen :D )
    Und das beste: Die is nichmal Bundrein. Aber mit etwas Geduld und Übung kann man damit auch ein paar Powerchords schrammeln (mehr auch wirklich nicht). Ich vermute die ist so über 10 Jahre alt, klingt dafür imho aber noch ganz passabel. Heute hab ich mal ein paar Saiten gewechselt und dabei die Rückenplatte abschrauben müssen, und siehe da: Die scheint mir irgendwie aus Sperrholz oder mehreren geleimten Holzplatten zu bestehen, aber mehrere SEHR dünne :D

    Komisch eigentlich, denn wenns so wäre, müsste die doch f*****- $%§& klingen oder? Finde ich aber gar nicht mal....gesehen hab ich das ganze an der ausfräsung im Body, in der die Saiten befestigt sind....oder war das nur so´ne art "wandverkleidung" für die ausfräsung? ich kann mir nich vorstellen, dass eine Gitarre aus mehreren 5mm- Sperrholzplatten zusammengeleimt wird :eek:
    Das wäre ja schrecklich :screwy:
     
  2. Regenwurm Rollt Ranzig

    Regenwurm Rollt Ranzig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    15.01.14
    Beiträge:
    1.043
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    666
    Erstellt: 11.01.05   #2
    Hihi in sonem Musikladen bei mir inner Stadt standen mal welche davon rum, ham 200Mark gekostet, sind also auch völlig fürn arsch.
    Der LAden hat auch pleite gemacht...
     
  3. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 11.01.05   #3
    Wieso sollte das mies klingen?
    Frag mal Tom Morello, aus was seine Lieblingsgitarre daheim ist.

    Nur weil alle möglichen Leute sagen, dass Gitarren scheisse klingen, wenn sie aus mehreren Holzschichten verleimt sind, heißt das doch noch lange nicht, dass das auch wirklich so is, oder?

    Wär ja noch schöner, wenn etwas automatisch dann richtig wäre, wenn alle der Meinung sind...

    Ich will damit jetzt nicht sagen, dass das Quatsch is, dass einteilige Gitarren nen besseren Resonanzkörper stellen.
    Aber man sollte sich auch mal überlegen, obs da nicht andere Sachen gibt, die vielleicht mehr am Klang ausmachen.
    Und man sollte sich überlegen, ob man alles glaubt, was im Internet steht, ohne es selbst geprüft zu haben.
     
  4. Ellis D.

    Ellis D. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    25.10.13
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    137
    Erstellt: 11.01.05   #4
    Ich weiss nur, dass ich das teil nich richtig stimmen kann und justieren lässt sie sich auch nich mehr, weil es dafür einfach keine schraube an dem brett gibt :D
    Es mag ja tolle Instrumente geben, die so gefertigt wurden, aber ich WEISS dass diese hier nicht großartig zu gebrauchen ist. Wobei du natürlich recht hast, dass man nicht alles glauben braucht was im Internet steht. Wenn ich das immer tun würde, hätt ich meinen ATS- sixty längst weiterverkauft :D
    Wer ist denn Tom Morello? Und benutzt der etwa auch so ein Gerät?
     
  5. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 12.01.05   #5
    Tom Morello war der Gitarrist von Rage against the Machine, vielleicht isser dir dadurch etwas bekannter als durch den reinen Namen :)
    Mein gitarrenlehrer hatte ihn mal gefragt, was er so am liebsten spielt, daheim.
    Seine Antwort war dann doch eher ungewöhnlich, seine Lieblingsgitarre daheim besteht nämlich aus Sperrholz.

    Und dass die Gitarre sich nichtmehr stimmen lässt, liegt sicher nicht am Holz ;)
     
  6. Ellis D.

    Ellis D. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    25.10.13
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    137
    Erstellt: 12.01.05   #6
    das wird wohl an den völlig abgewetzten Bundstäbchen und dem leicht verzogenen hals liegen oder? Ich dachte allerdings auch immer, dass das Holz so immens wichtig ist für die Klangeigenschaften.....allerdings hat der Humbucker noch ziemlich Pfeffer, der röhrt ganz schön :D
    das gleicht vielleicht einiges aus....naja, soll ja auch nur ne zweitgitarre sein
     
  7. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 12.01.05   #7
    Er IST ziemlich wichtig, aber nicht in dem Umfang, dass man sagen könnte, ein Korpus aus Sperrholz oder mehreren Holzteilen klingt grundsätzlich scheisse.

    Dass sie sich nich gescheit stimmen lässt, liegt wahrscheinlich an blöden Mechaniken oder am Saitenauflagepunkt am Body, sprich dem Steg.
    Vor allem da's n Vibrato is (Geil, du hast den richtigen Begriff verwendet :D), wirds höchstwahrscheinlich an dem liegen. Die qualitativ schlechteren verreissts gerne mal, wenn man sie verwendet ;)
     
  8. Ellis D.

    Ellis D. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    25.10.13
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    137
    Erstellt: 12.01.05   #8
    mmh....die Mechaniken sind natürlich auch schon ziemlich alt und die Wirbel lassen sich nur unter größerem Kraftaufwand verstellen. Gut, das Vibrato is völlig hin, aber das brauch ich ja nich....Würd sich das denn lohnen, da neue Mechaniken draufzumontieren? Und kann man den Hals auch wieder irgendwie richten? Vielleicht würd des ja was bringen, denn wenn sie wirklich mal zum Einsatz kommen sollte, will ich ja schon gerne, dass die noch genauso gestimmt ist wie vor dem Auftritt....
     
  9. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 12.01.05   #9

    Hm...so wie sich das liest, muss ich dir sagen, dass es wahrscheinlich sinniger ist, sich ne ganze neue Gitarre zu kaufen.

    Das wär im Endeffekt höchstwahrscheinlich zuviel Arbeit und Geld.

    N gescheites Vibrato als Ersatzteil kostet 100€, Hals gerade richten lassen und Bünde abrichten wirste nicht unter 150€ bekommen und Meschaniken kosten auch nochma so um 30€ rum.

    Für 280€ kreigste schon ne Gitarre, die wahrscheinlich besser is als die.
    Ich kenn sie ja net, ich weiß ja nur das, was du schreibst, aber es hört sich echt so an, als wäre das Ding eher nur noch als Spassgerät zu gebrauchen.
     
  10. Ellis D.

    Ellis D. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    25.10.13
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    137
    Erstellt: 12.01.05   #10
    Ja, im Grunde genommen würd ich mit ner neuen natürlich besser dastehen. Aber die Gitarre schaut schon irgendwie Cool aus und hat ganz viele Aufkleber drauf, die mein Bruder so im Laufe der Jahre gesammelt hat, das gibt dem ganzen find ich einen ganz bestimmten "charme" :)
    Deshalb spiel ich sie so gerne.
    Aber ich glaube, ich werd mir trotzdem besser ne neue zulegen, es wäre einfach der ganzen Sache dienlicher :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping