Alte PEAVEY Box 215 und KUSTOM DE300 HD

von Klangschärferei, 02.03.12.

  1. Klangschärferei

    Klangschärferei Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.06
    Zuletzt hier:
    29.08.18
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    64
    Erstellt: 02.03.12   #1
    Hallo, hatte bis vor kurzem über einen altes Topteil aus den 80er gespielt: PEAVEY Mark IV mit zugehöriger PEAVEY Box 215.
    Die PEAVEY Box wurde zwischenzeitlich mit 2 Ersatzlautsprechern PEAVEY ST15 neu bestückt. Jeder Lautsprecher hat eine Impedanz von 8 Ohm, was also zu einer Gesamtimpedanz der Box von 4 Ohm führen sollte. Belastbarkeit des Lautsprechers ist mit 300 Watt angegeben.

    Seit kurzem ist der Bass-Sound von Probe zu Probe sehr unterschiedlich. Einmal normal, und beim nächsten mal total besch... dumpf, etc.

    Deswegen wollte ich jetzt ein neues Topteil auf die Box stellen, und zwar das KUSTOM DE300 HD.
    https://www.thomann.de/de/kustom_de300_hd_head.htm

    Da steht Belastbarkeit: 300 Watt RMS @ 4 Ohm. Das müsste doch dann zu meiner Box passen, oder?
     
  2. griznak

    griznak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    21.11.13
    Beiträge:
    314
    Ort:
    Potsdam
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    849
    Erstellt: 03.03.12   #2
    Hi,

    ich habe diesen Amp und bin sehr begeistert davon. Der Klang ist super. Hier mal, falls du noch nicht sicher warst wie es klingt, ein paar Soundfiles:
    http://www.bonedo.de/artikel/einzelansicht/kustom-de300hd.html
    http://soundcloud.com/griznak/test-kustom-de300-hd

    Meine Box hat 500 Watt Belastbarkeit. Ich glaube es sollte bei dir klappen. Allerdings wäre eine höhere Belastbarkeit super um Signalspitzen, so genannte Peaks, besser verkraften zu können. Ich bin aber kein Experte auf dem Gebiet. ;)
     
  3. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    11.600
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    2.061
    Kekse:
    69.114
    Erstellt: 03.03.12   #3
    Hallo,

    da die Belastbarkeit der Lautsprecher von 300W sich auf ein RMS-Signal bezieht, sollte die Peakbelatsbarkeit um einiges höher liegen.
    Natürlich können auch Amps, deren max. RMS-Leistung mit 300W angegeben ist, deutlich leistungsstärkere Peaks abgeben, aber zumeist sind die Amp-Peaks im Verhältnis zur RMS-Leistung nicht so viel höher wie die Peak-Belastbarkeit der Lautsprecher im Verhätnis zu deren RMS-Belastbarkeit.

    Insofern solltest Du halbwegs mit den Lautsprechern auf der sicheren Seite sein, solange Du mit beidem vernünftig umgehst.


    Gruß
    Ulrich
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. Klangschärferei

    Klangschärferei Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.06
    Zuletzt hier:
    29.08.18
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    64
    Erstellt: 05.03.12   #4
    Danke! Laut einigen Usermeinungen, ist der KUSTOM ja eh sehr laut, und da es bei uns nur um Proberaumbeschallung geht, müßte das also passen. Weil den fetten 2 x 15" Kühlschrank will nicht wirklich jemand mit auf Reisen nehmen!
    Gruß Chris
     
  5. griznak

    griznak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    21.11.13
    Beiträge:
    314
    Ort:
    Potsdam
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    849
    Erstellt: 07.03.12   #5
    Das mit der wahrgenommenen Lautstärke ist auch ein subjektives Thema, da verschiedene Frequenzen auch unterschiedlich laut wirken bei gleicher Stärke. :)
     
  6. Kong

    Kong Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.11
    Zuletzt hier:
    17.09.18
    Beiträge:
    737
    Ort:
    Biberach
    Zustimmungen:
    241
    Kekse:
    3.525
    Erstellt: 10.03.12   #6
    Meine Hauptband probt gerade in dem Proberaum einer befreundeten Band. Der Raum ist in einem unbewohnten Haus
    irgendwo draussen auf dem Dorf, das Haus ist von der Bausubstanz OK, aber eben schon 300 Jahre alt, daher sind die
    Räume klein und niedrig. Man wird es irgendwann abreißen, um dort neu zu bauen.

    Die Anlage der befreundeten Band steht dort dauernd drin. Da man keinen Einbruch provozieren will, steht dort nur ein sehr
    altes, aber sehr gut klingendes Schlagzeug und eine Bassanlage, bestehend aus einer Eigenbau - 212 ohne Tweeter aber mit
    Reflexöffnungen. Damit der Ampeg von dem Bassisten nicht stehen bleiben muß, hat er sich einen ganz einfachen Kustrom-
    Amp gekauft. Optisch sieht er dem KUSTOM DE300 HD sehr ähnlich, hat aber nur 200 Watt und keine Röhre in der Vorstufe.

    Mit der einfachen 212-Box und meinem MuMa SR5 wie dem Ibanez K5 klingt das Halfstack wunderbar! Laut genug ist er auch.
    Ich spiele wieder mit meinem Lieblingsdrummer, und der hat einen Punch, für den man weit gehen muß. Dazu kommt ein
    Gitarrero mit einem 50-Watt Marshall-Combo mit 212-Erweiterungsbox sowie ein zweiter Gittenschwinger mit einem Rack,
    bestehend aus FX Axe-Effects und einer 2x 50 Watt Engl - Endstufe an 2 Stck "bester billig-Gittenbox der Welt" Harley-Benton
    212. Es handelt sich also um amtliche Backline.

    Ich bin sehr erstaunt, als ich zu hören bekam, dass der Basser den Amp für um die 200,-- Euro neu gekauft hat, "damit eben
    ein Amp im Proberaum steht". Er ist ausgestattet mit Bass-, Tiefmitten-, Mitten-, Hochmitten- und Höhenregler, Gain, Lautstärke.
    Das wars schon. Keine Röhre, ne einfache Volltranse. Gewicht nicht bekannt. Aber Aussehen (bis auf das Fensterchen für die
    Röhre) identisch. Es fehlt der "Deep End Series" - Schriftzug.

    Wenn man sich mit dem 200-Watt - Teil bzw. mit dem EQ etwas beschäftigt, sind sehr schnell anständig klingende Basssounds
    mit schönem, knurrigen Mittenanteil eingestellt. Die Tonregelung hat lange Wege, man muss schon recht weit Cut oder Boost drehen,
    um den Sound "dramatisch" zu verändern.

    Langer Rede kurzer Sinn: Wenn ich in meiner recht lauten Band mit dem kleinen Teil und Seinen 200 Watt einen gut hörbaren Sound
    zusammenbekomme, dann sollten die 300 Watt des KUSTOM DE300 HD bei weitem für den Proberaum und auch für mittlere Bühnen
    ausreichen.

    So long - sagt Kong

    Ciao

    Uwe
     
Die Seite wird geladen...

mapping