Alternate Picking / String crossing

von Badenhorst, 03.05.08.

  1. Badenhorst

    Badenhorst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.05
    Zuletzt hier:
    2.11.11
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.05.08   #1
    Tach zusammen!

    Ich gebe zu, dass ich - solange ich Gitarre spiele (>10 Jahre) eigentlich immer schnell, dabei aber "sloppy", also unsauber war. Das lag vor allem daran, dass ich beim Wechsel der Saiten das alternate Picking nicht wirklich durchhalte. In der Regel schlage ich beim Saitenwechsel wieder mit einem Downstroke an, obwohl eigentlich (nach einem Down-Up-Down) ein Upstroke, also Outside-Picking angesagt wäre.

    Nun habe ich mir fest vorgenommen, an meiner Technik endlich zu feilen :rolleyes:

    Sehr sinnvoll kam mir dieses Youtube-Video vor. Würdet Ihr mit dieser Vorgehensweise (erst die 4 Töne mit Outside-Picking, dann mit Inside-Picking) auch empfehlen oder gibt's was effektiveres?

    Herzlich Dank im Voraus!

    Gruss,
    Michi
     
  2. Moshpit

    Moshpit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    948
    Zustimmungen:
    104
    Kekse:
    3.075
    Erstellt: 03.05.08   #2
    Da dieses Problem zuerst die Schlaghand betrifft, würde ich das auch wenn du schon ewig spielst zunächst völlig ohne Greifhand trainieren. Ich habe mich auch erst umgestellt als ich schon einige Jahre auf dem Buckel hatte. Ich habe zuerst konsequent mit drei Anschlägen pro Saite geübt: alle sechs Saiten rauf und runter - zwei Saiten rauf, eine runter - Saite überspringen - mit Abschlag anfangen - mit Aufschlag anfangen etc - in allen möglichen Kombinationen eben. Dann querbeet mit 1,2,3 oder 4 Anschlägen pro Saite, ständig wechselnd bis die dämliche Schlaghand ein für allemal kapiert hat, das sie egal was kommt Wechselschlag zu spielen hat. Erst als das einigermaßen klappte habe ich die Greifhand dazugenommen und ganz normal weiter geübt. Hat gar nicht so lange gedauert. War eine Aktion von 3 Wochen oder so aber da habe ich auch 8 Stunden am Tag geübt.

    Das nennt man glaube ich die Holzhammer-intensiv-Methode und die liegt nicht jedem. Es mag ja noch andere geben aber bequem und einfach wird keine sein.
     
  3. acidmonk

    acidmonk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.07
    Zuletzt hier:
    9.03.12
    Beiträge:
    229
    Ort:
    :trO
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    380
    Erstellt: 03.05.08   #3
    Ist das eigentlich nötig? Der Weg den die Schlaghand zurücklegen muss ist dann doch unnötig verlängert oder nicht?
     
  4. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 03.05.08   #4
    Hallo,

    mit der Wechselschlagtechnik lässt es sich einfach ergonomischer und flüssiger spielen als nur mit Abschlägen. Deswegen sollte man diese Technik direkt am Anfang lernen.

    Wenn Du eine Saite im Wechselschlag auslässt, spielst Du die ausgelassene Saite mit, aber ohne die Saite anzuschlagen. Sollte die übersprungene Saite mit einem Abschlag gespielt werden, spielst Du einen Abschlag und dann geht es ganz normal der Reihe nach weiter. Das ist einer der klassischen Regeln des Wechselschlags, wenn Du z.B. Saiten überspringst, auch des Rhythmus wegen.

    Ich halte mich nicht unbedingt daran. Meine Hand macht ganz automatisch Wechselschlag, dann wenn sie es braucht und da gucke ich auch gar nicht mehr nach. Wenn ich dann mal zwei Abschläge mache, dann mache ich zwischendrin zwei Abschläge, weil ich es in dem Fall besser finde bsw. meine Hand es so möchte. Vielleicht sollte ich das auch mal korrigieren bei mir.

    Grüße

    -Silence-
     
  5. marco421

    marco421 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    864
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    215
    Kekse:
    1.982
    Erstellt: 03.05.08   #5
    Ich spiele mitlerweile schon 4 Jahr Gitarre und muss sagen, dass ich die ersten 3 3/4 Jahre mehr auf meinen Ton geachtet habe und mehr au musikalität. Somit habe ich mich auch nicht so mit Tapping, Alternate, Sweeping, Strings skipping abgegeben.

    Doch jetzt im letzten 1/4 Jahr bin ich gezielt auf diese Techniken eingegangen und beherrsche jetzt alle. Für s Alternate Picking kann ich nur die ganzen Paul Gilbert Lessons empfehlen.

    Das wichtigste und da führt kein Weg drum rum ist, dass man übt. Es dauert einfach seine Zeit bis man das Alternate picking wirklich beherrscht.

    ICh bin jetzt nicht der der alles mit Alternate picking spielt, weil es dann doch ziemlich monton zugehen würde, aber ich glaube wenn man LAternate icking beherscht bringt einem das sehr viel fürs Giatrre spielen.

    Weiters bin ich der Ansicht, dass eine gesunde Mischung von Economic mit hammer ins und Pull offs und Alternate das ideale ist.


    MFG Marco
     
  6. buesing_de

    buesing_de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    1.765
    Ort:
    Langen
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    1.630
    Erstellt: 04.05.08   #6
    Ich stehe - zugegebenermassen (nach ca. 20 Jahren!!) - vor dem gleichen Problem :(

    Ich bin jetzt dabei, Gilbert-Alternate Picking-Licks zu spielen und auch ganz einfach Dinge, z. B.


    ----------------------------------
    ----------------------------------
    ----------12-14-15-14-12----------
    -12-14-15----------------15-14-12-
    ----------------------------------
    ----------------------------------


    Ist echt erstmal ungewohnt, die 4. Note mit einem Upstroke zu spielen, aber ich hoffe, es zahlt sich aus :rolleyes:

    Interessant auch diese Übung:


    l-----------------------------------------------------------
    l-----------------------------------------------------------
    l-----------------------------------------------------------
    l----------7-------------7-8-7----------------7-9-10-9-7----
    l-7-8-10-----10-8-7-8-10--------10-8-7-8-10-----------------
    l-----------------------------------------------------------
     
  7. Mr.eYeBallZ

    Mr.eYeBallZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.07
    Zuletzt hier:
    25.11.15
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    282
    Erstellt: 04.05.08   #7
    Ich habe eben mal den ersten Tab bluesing_de gespielt und habe festgestellt, dass ich es "richtig" mache, also ich spiel die 4. Note automatisch mit einem Upstroke.
    Aber eine Frage habe ich noch... Spielt man wirklich durchgehend wechselschlag? Egal welche Notenwerte?
    Wenn ich Akkorde strumme, dann spiel ich ja auch nicht immer Wechselschlag, ich mach ja zB die erste 8tel mit einem Abschlag und die zweite mit einem Aufschlag und wenn welche ausgelassen werden, dann macht man 2 mal einen Aufschlag bzw. Abschlag.
    Ich hoffe das is jetzt halbwegs verständlich, wie ich das erklärt habe :D

    Ein Beispiel dafür wäre zB die Melodie von http://www.myspace.com/therakes beim ersten lied so ab 35 Sekunden

    Code:
    -------------------------------------------
    -------------------12-------------------12-
    -------------13-13----------------13-13----
    -14-14-11-11----------14-14-11-11----------
    -------------------------------------------
    -------------------------------------------
                          ^  ^
    Ich hab mal die Stelle mit den ^ markiert.. Diese beiden Noten spiele ich automatisch mit Upstrokes... beim Strummen wär das ja richtig, aber macht man das beim Wechselschlag genauso?
     
  8. buesing_de

    buesing_de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    1.765
    Ort:
    Langen
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    1.630
    Erstellt: 04.05.08   #8
    Die erste ist beim Alternate Picking ein Upstroke, die zweite ein Downstroke. Zweimal Upstroke finde ich da - mit Verlaub - auch etwas irritierend :confused: Meinst Du wirklich Upstroke oder doch eher Downstroke?
     
  9. Mr.eYeBallZ

    Mr.eYeBallZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.07
    Zuletzt hier:
    25.11.15
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    282
    Erstellt: 05.05.08   #9
    Ich meine es schon so, wie ich es geschrieben habe.

    Ich hab das ganze jetzt mal mit GuitarPro notiert und in Paint etwas dazu geschrieben.

    [​IMG]

    Wenn mich nicht alles täuscht müsste das doch so stimmen, oder?
    Und je nachdem ob man mit einem Up- oder Downstroke wegen der Pause am Anfang anfängt kommt man eben bei zwei Up- oder Downstrokes hintereinander an.

    Meine Frage war nun nur, ob man bei solchen Notenwerten trotzdem einfach immer Wechselschlag spielt, oder ob man so wie im Bild spielt.
     
  10. buesing_de

    buesing_de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    1.765
    Ort:
    Langen
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    1.630
    Erstellt: 05.05.08   #10
    Tja, dann resigniere ich jetzt...ich raffe nicht, warum Du da zwei Upstrokes hinter einander spielen willst. Mir persönlich widerstrebt das zu tief, 2 Downstrokes machen manchmal Sinn, aber bei ein und derselben Note zweimal Up? :gruebel:
     
  11. Mr.eYeBallZ

    Mr.eYeBallZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.07
    Zuletzt hier:
    25.11.15
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    282
    Erstellt: 05.05.08   #11
    Naja, weil ich eben auf den betonten Noten (1,2,3,4) einen Upstroke mache und bei den unbetonten (+) einen Downstroke.

    Eigentlich macht man es ja andersrum, aber da das ganze mit einer Pause beginnt wird es ja verschoben.
    Ich hoffe das ist jetzt verständlicher =]

    Beim Akkordeschrammeln macht man das ja genauso... Da spielst du ja auch nicht immer durchgehend abwechselnd Up- und Downstrokes, sondern auch mal zweimal hintereinander nen Upstroke oder dann wieder 2 Downstrokes...
    z.B. folgender Rythmus:
    Code:
    Viertel, Achtel, Viertel, Achtel, Achtel, Achtel
    D        D       U        U       D       U
    Meine Frage war jetzt lediglich, ob man das beim Alternate-Picking auch so macht, oder einfach immer kontinuierlich im Wechselschlag spielt. Aber nach deiner Antwort gehe ich mal davon aus, dass letzteres zutrifft? :confused:
     
  12. freddy01

    freddy01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.06
    Zuletzt hier:
    17.10.08
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Wohnbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 05.05.08   #12
    Ich würde auch kontinuierlich im Wechselschlag weiterspielen, aber wenn dir Technik mit den zwei Upstrokes liegt und du dadurch keine Probleme mit dem Tempo bekommst, kannst du auch bei deiner Technik bleiben.
     
  13. geka

    geka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    8.11.14
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    2.642
    Erstellt: 05.05.08   #13
    Hi,
    ich verstehe nicht, wieso manche darauf aus sind, Wechstelschlag in jeder Situation durchzuziehen. Ds ist doch gar nicht im Sinne des Erfinders, denke ich.

    Wenn man sich die Schulbuch-Empfehlungen angewöhnt, hat man doch gefühlsmäßig einen viel besseren Überblich, wo man sich im Takt befindet usw.

    Die Zählzeiten Abschlag, die "und"ten mit Aufschlag. Also fängt der Takt hier mit einem Aufschlag an.
    Das hilft außerordentlich, wenn man z.B. Takte mit Achtelpausen drinnen hat, und man kann sich bei Einsätzen besser orientieren.

    Wieso willst Du das verschieben, nur, weil eine Pause am Anfang ist? Würde mir irgendwie gefühlsmäßig gegen den Strich gehen. Down ist doch etwas betonter als Up, und das dann auf der unbetonten Zählzeit?

    Und Wechselschlag natürlich nur bei den Achteln.

    Gruß
    geka
     
  14. buesing_de

    buesing_de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    1.765
    Ort:
    Langen
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    1.630
    Erstellt: 05.05.08   #14
    Schließe mich Geka vorbehaltslos an.

    Immer nur alternate Picking ist sicherlich nicht in jeder Situation passend, aber wenn man sich - wie ich - das über Jahre falsch angewöhnt hat, hält man es mal mit Petrucci: der macht bei Läufen immer alternate Picking, komme, was wolle...
     
  15. Mr.eYeBallZ

    Mr.eYeBallZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.07
    Zuletzt hier:
    25.11.15
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    282
    Erstellt: 05.05.08   #15
    Okay dann hat sich das ja geklärt^^
    Ich werd dann bei dem speziellen Lied jetzt mit dem Upstroke beginnen und ansonsten auch so weiter machen wie bisher.

    Also vielen Dank an euch!
     
  16. legumo

    legumo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Zuletzt hier:
    22.04.13
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Telgte
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 06.05.08   #16
    Also für mich ist es wichtig, die Schlaghand synchron zum Fuß zu bewegen. Danach gilt bei Achteln kontinuierlicher Wechselschlag. Bei Vierteln wird die "zweite" Achtel ohne Saitenberührung geschlagen (Luftschlag). Also genau wie Mr.eYeBallZ und geka es geschrieben haben. Durch diese Technik ist die rhytmische Präzision immer gegeben.
     
  17. trock

    trock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    16.06.15
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    166
    Erstellt: 06.05.08   #17
    hi an alle,
    ich hab mal ne Frage:
    Wie geht denn das wirklich schnelle Alternate Picking wie z.b. im Video oder alias Slayer??
    also ich hab die Übungen hier ausprobiert und ich mache automatisch Wechselschlöag und Saitenwechsel ist kein Problem....dank meinem Lehrer kann ich gar nicht anders.......wenn ich versuche sowas schneller zu spielen stiß ich einfach an eine Grenze....gibt es da irgendein Trick??oder muss ich "einfach" ewig Monleitern und Melodien für Alterneate Picking hoch und runter spielen???...Auf dem Tempo das ich beschreibe hänge ich schon einige Zeit....üben,üben ist es wahrscheinlich zum Großteil aber kennt jemand das Gefühl??


    gruß Tobi
     
  18. Mr.eYeBallZ

    Mr.eYeBallZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.07
    Zuletzt hier:
    25.11.15
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    282
    Erstellt: 06.05.08   #18
    Einen Trick gibt es da sicherlich nicht..
    Man muss einfach üben, üben und dann... üben^^

    Manche haben schneller Fortschritte, manche weniger schnell.
    Ich z.B. bin mit meiner Geschwindigkeit eigentlich recht zufrieden, da ich sowieso nicht so schnelle Sachen spiele.
    Darum mache ich auch nicht so oft Übungen à la Petrucci.
     
  19. trock

    trock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    16.06.15
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    166
    Erstellt: 06.05.08   #19
    hm...okey...nur ich bewege mich nicht von der Stelle^^ (oder nicht bemerkbar..)
    und wenn ich versuche schneller zu werde/spielen happert es dramatisch..

    @eyeballz ...cooler name...es gibt nicht mehr viele leute diewas von eyeballz und dem goldenen kalb gehört haben;-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping