Alternative/Britpop Gitarren

von sleevenote, 01.03.06.

  1. sleevenote

    sleevenote Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.04
    Zuletzt hier:
    7.05.10
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.03.06   #1
    Hallo!

    Ich bin zur Zeit auf der Suche nach der betsen Alternative/Britpopgitarre unter 500€.
    Mit Alternative/Britpop ist gemeint so im Stil von Oasis, Libertines, the Verve etc.

    Folgende hab ich in Betracht gezogen:
    http://www.musik-service.de/Gitarre-Fender-Telecaster-Lite-Ash-prx395748605de.aspx

    http://www.musik-service.de/Gitarre-Epiphone-by-Gibson-Les-Paul-Standard-HS-prx395533544de.aspx

    http://www.musik-service.de/Gitarre-Epiphone-by-Gibson-ES-335-DOT-CH-prx395497355de.aspx

    Welche von denen findet ihr am besten/geeignetsten? Ich hab auch schon eien Ibanez Artcore AFS75 probiert, aber da ist mir der Klang zu matschig, besonders bei etwas mehr verzerrung, und nicht ganz "aggressiv" genug. Mein Amp ist ein VOX AC30 CC2, und ich hab einen Tubescreamer davor. Falls das euch weiterhilft.

    Was meint ihr?

    Danke im Voraus,
    sleevenote
     
  2. ESPschredder

    ESPschredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.05
    Zuletzt hier:
    13.12.09
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Uelzen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    200
    Erstellt: 01.03.06   #2
    Wenn der Sound sehr aggressiv sein soll, fällt der Telecaster mit seinen Singlecoils wohl gleich erst mal weg.
    Ich würde in deinem Falle zur ES tendieren, hab selbst ein paar mal auf so einer gespielt und fand die Klasse. Les Pauls mag ich vom Gewicht her und auch sonst nicht so..

    Aber bleibt dir letztendlich selbst überlassen :)
     
  3. sleevenote

    sleevenote Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.04
    Zuletzt hier:
    7.05.10
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.03.06   #3
    Ich hab mich vielleicht ein bissl falsch ausgedrückt...nicht grad aggressiv, so wie in "böse klingend" oder so, sondern ein bissl "kreischend" dass man alle töne heraushören kann...bei der einen ibanez wars irgendwie so ein klangbrei...aber ich schätze dass diese art ton wohl alle gitarren erzeugen können...
     
  4. ESPschredder

    ESPschredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.05
    Zuletzt hier:
    13.12.09
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Uelzen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    200
    Erstellt: 01.03.06   #4
    Hm. Dann würde ich doch zur Telecaster greifen, so ein Bridge-SC kreischt ganz nett (nicht böse) ;)
     
  5. Cotton Fever

    Cotton Fever Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.05
    Zuletzt hier:
    24.01.11
    Beiträge:
    1.851
    Ort:
    Tirol
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    3.046
    Erstellt: 01.03.06   #5
    wenn ich sowas schon höre...:rolleyes:
    du hast wohl noch nie ne verzerrte tele aufm bridge-pu gehört - noch aggressiver geht es wohl kaum.

    also ich würd dir zur tele raten, da matscht garantiert nix.
     
  6. LoKy

    LoKy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Zuletzt hier:
    15.10.12
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    25
    Erstellt: 01.03.06   #6
    würde auch ne telecaster vorschlagen...werde mir demnächst auch eine zulegen ;)
    weiß nur noch nich genau welche marke/modell :o

    spiele übrigens auch sehr viel alternative...

    mfg
     
  7. sleevenote

    sleevenote Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.04
    Zuletzt hier:
    7.05.10
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.03.06   #7
    Wie unterscheidet sich die Tele soundtechnisch von der Les paul?
    Natürlich, Humbucker und Single Coils sind ein großer Unterschied, aber ich meine kann man auch mit einer Tele diese "singenden" Töne halbwegs hinbekommen?
     
  8. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    787
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 01.03.06   #8
    hi sleevenote!
    da du ja schon ´ne stratocaster hast würde ich eher zu der "dot" raten. ich kenn die zwar nicht persönlich, aber ich habe eine ältere epiphone riviera und ich finde die passt unheimlich gut zu der art von musik. die kann auch matschen, aber die kann auch schreien wie keine zweite ;)
    ich mag auch strats und teles, aber diese tiefe/fülle von so´ner großen gitarre geben die einfach nicht her. das ist auch ein tolles gefühl die zu spielen, weil du das teil richtig am bauch vibrieren spürst!
    müsstest du mal anspielen, weil die halt ziemlich groß sind + wenn du an deine strat gewöhnt bist, kann sich das schon ´n bißchen komisch anfühlen...
    cheers - 68.
     
  9. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    787
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 01.03.06   #9

    nöö ;)

    nee, im ernst, die tele klingt im prinzip "drahtiger"/durchsichtiger und nicht so voll. man kann auch mit teles/strats schöne singende sounds spielen, aber - wie gesagt - sie haben eben nicht soviel "fleisch" ;)
    cheers - 68.
     
  10. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Edesheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 01.03.06   #10
    für mich gibts nichts gegensätzlicheres als ne paula und ne tele :D
     
  11. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 01.03.06   #11
    Also für Brit-Pop würde ich wohl auch eher zu ner Telecaster tendieren. Ne Les Paul ist dafür wohl ein wenig zu wuchtig und zu fett (Vorurteil meinerseits), da bist du mit der Lise Ash Tele schon sehr gut bedient. Ich hatte die entsprechende Lite Ash Strat in der Hand und hatte sie auch fast gekauft, aber war im Endeffekt doch icht so was für mich. Ist aber was feines. Zum Vergleich kannst du ja auch nochmal eine "normale" Tele antesten, die ein anderes Holz und andere Tonabnehmer aufweist.
     
  12. bernhardz

    bernhardz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    20.01.12
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 01.03.06   #12
    Brit-Pop mit ´nem AC 30?
    Dann gibt´s eigentlich nur ´ne Rickenbacker-Empfehlung.
    Aber ´ne 335-Kopie wird auch sehr gut funktionieren.
     
  13. jons

    jons Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.05
    Zuletzt hier:
    24.01.10
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 01.03.06   #13
    ich würde dir eine es335 wie zb die dot von epiphone ans herz legen, damit wirst du bestimmt nichts falsch machen bei der musikrichtung (es sei denn, du kommst damit spielerisch nicht zurecht). eine tele für den sound von the verve zb? hm ich weiss nicht.. die tele klingt mir dafür zu drahtig und "dünn".. eine les paul wäre auch eine überlegung wert, aber ist für die libertines schon wieder zu fett finde ich.
    @harlequin: noel gallagher (oasis) und nick mccabe (the verve) spielen beide (unter anderem) les pauls ;)
     
  14. sleevenote

    sleevenote Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.04
    Zuletzt hier:
    7.05.10
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.03.06   #14
    Noel Gallagher und Nick McCabe spiel(t)en beide für einen Großteil ihrer Laufbahn Ac30.
    Das ist also nicht so aussergewähnlich. Carl Barat verwendet ihn sogar als einzigen Amp. Ich denke ich werd mir eine Dot holen...denn damit dürfetn ja drahtige Sounds à la Libertines (Pete wurde öfters mit einer Dot gesichtet) aber auch eher Soundwände wie von The Verve möglich sein, oder?
     
  15. ESPschredder

    ESPschredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.05
    Zuletzt hier:
    13.12.09
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Uelzen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    200
    Erstellt: 01.03.06   #15
    lol.. hör doch ma hin bzw. lies genauer. Mir is ja später erst eingefallen dass er von einem anderen agressiven Sound redet als ich. (Gehe instinktmäßig von Metal aus, sry.)
    Doch habe ich:rolleyes:
     
  16. schmoemi®

    schmoemi® Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.05
    Beiträge:
    1.066
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    189
    Erstellt: 01.03.06   #16
    Da liegst du ja auch bei 90% der User richtig.. oder wie war das? :rolleyes:
     
  17. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 01.03.06   #17
    Korrektur: 95,7% :p
    Naja, ist aber ein wenig schade dass eine recht starke Metalpolarisierung und teilweise auch Isolierung stattfindet, da das eigene Genre gerne mal für unantastbar angesehen wird ;)
     
  18. Cotton Fever

    Cotton Fever Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.05
    Zuletzt hier:
    24.01.11
    Beiträge:
    1.851
    Ort:
    Tirol
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    3.046
    Erstellt: 01.03.06   #18
    hab deinen post danach nicht mehr gelesen, da ich da auch grad am posten war, sry. trotzdem ist die aussage, dass man mit singlecoils keinen aggressiven (auch aggressiv in deinem sinne) sound zusammenbekommt, nicht richtig. also ich hab noch keine paula (mit standard-pus) erlebt, die mit einer telecaster in punkto aggressivität irgendwie mithalten konnte.
     
Die Seite wird geladen...

mapping