American Standard oder Highway One?

  • Ersteller willi1980
  • Erstellt am
W
willi1980
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.07.10
Registriert
08.10.09
Beiträge
30
Kekse
0
Hallo,
vor einiger Zeit habe mit dem Gitarre spielen begonnen. Zurzeit spiele ich mit meiner Washburn MG 200 aus dem Jahre 1996. Hat wirklich einen satten Sound und bin nicht unzufrieden damit.
Irgendwie habe ich schon immer von einer Fender Statocaster geträumt. Da ich diese Gitarre mein ganzes Leben haben möchte, scheue ich mich nicht davor, mir eine teurere anzuschaffen (also keine Made in Mexico).
Es kommen zwei Modelle in Frage! Die American Standard Strat oder die Highway One.
Wie ist denn die Highway One verarbeitet? Ist die gleich aufgebaut wie die originalen CBS-Modelle? Also kein Wachsbad und die großen Toleranzgrenzender 70er Jahre? Außerdem hat sie die große CBS-Kopfplatte und eine Neckplatte mit 3 Schrauben. Habe oft gehört, dass der Hals durch das höhere Gewicht der Kopfplatte nach einiger Zeit locker werden kann etc.
Stimmen meine Annahmen?

Danke für die Antworten!

Gruß
 
Eigenschaft
 
Hamstersau
Hamstersau
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.08.18
Registriert
24.09.05
Beiträge
1.224
Kekse
3.838
Ort
Herrenberg
ich kann HW1 nicht mit der USA Strat vergleichen, da ich eben nur die HW1 habe. Allerdings ist die HW1 toll verarbeitet und dass der Hals locker wird kann ich nicht bestätigen. Allerdings fertigt Fender die Hälse und Bodys getrennt voneinander. Wenn ich es noch richtig weiß (!!!) kommen alle Hälse aus Mexico und die Bodys aus den USA.

Ich habe den Thread in dem das erklärt wurde gerade gesucht, allerdings nicht gefunden. War das nicht der User Hoss der das erzählt hat?


Gruß Hasau

Edith: https://www.musiker-board.de/vb/e-gitarren/34415-wann-ist-eine-fender-aus-usa-kaufberatung.html

Der Thread ist zwar von 2004 allerings steht später auch etwas über die HW1 Modelle etwas drin.
 
RobbinCrosby
RobbinCrosby
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.10
Registriert
24.03.07
Beiträge
2.838
Kekse
5.685
Ort
Mönchengladbach
Welchen Sound möchtest du denn überhaupt erreichen? :confused:
Welchen Amp spielst du, etc.?

Habe eine Am.Std. und bin mit dem Sound aber nicht allzu zufrieden, was aber nicht am Holz oder den PUs liegt... (Bin eher Humbucker-Spieler... Denke, es kommen demnächst 2 Humbucker mit neuem PickGuard drauf!)
Die Gitarre liefert gute Strat Sounds, aber wenn ich mir die Blade Strats ansehe/anhöre/anspiele, bin ich von denen mehr überzeugt, als von den Fender Strats...
Ist aber Geschmackssache. :)
 
C
cucumbeer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.03.14
Registriert
10.07.06
Beiträge
58
Kekse
0
Die Highway One hat die "normale" 4-Punkt Halsverbindung, die pickups sind gewachst und sie ist gut verarbeitet. Meine kam damals direkt aus dem Fender-Lager und an ihr war nichts auszusetzen, ausser daß die Bünde nicht wirklich poliert waren. Die Mechaniken sind nicht wirklich gut und werden irgendwann auch ausgetauscht.

Willst du vintage tremolo und jumbo bünde ? dann ist die Highway die richtige.
Am. Standard hat 2-Point tremolo und medium bünde. Das sind mMn die wichtigsten Unterschiede.
 
psywaltz
psywaltz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.02.22
Registriert
26.07.07
Beiträge
8.659
Kekse
44.800
Ort
Schwarzenbruck
Willst du vintage tremolo und jumbo bünde ? dann ist die Highway die richtige.
Am. Standard hat 2-Point tremolo und medium bünde. Das sind mMn die wichtigsten Unterschiede.

...und 500€

ich habe festgestellt, dass die qualitätsstreuung bei den HW1 weitaus höher ist, als bei den american standards- soll heißen, wenn dir die highways gefallen, schaue dir viele an, weil da gibt es schlechte und echt tolle gitarren, auch tonal. das trifft auf die USAs nicht zu, obwohl auch hier immer wieder richtige schlechte dabei sind.

ich habe mir dann am ende für ne highway entschieden... 500euros gaben am ende auch den ausschlag und die nicht wirklich 500€ hohe bessere qualität der USA strats...
 
Zuletzt bearbeitet:
jf.alex
jf.alex
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.06.16
Registriert
27.07.09
Beiträge
4.639
Kekse
40.967
Ort
Frankfurt
Es gibt zwei Highway One Strat- Serien. Und man kann sie sehr gut unterscheiden.

Die alte Serie hatte 'ne kleine Kopfplatte, äußerst umstrittene Pickups OHNE reversed middle und normale Poly- Lackierung. Hier wurde auch oft über Mexiko- Teile spekuliert, welche in USA bloß endmontiert wurden.

Die neue Serie hat 'ne große Kopfplatte, sehr angesehene "Hot Alnico 3" Pickups, "Greasebucket"- Tonregelung, matten nitroartigen Lack und Jumbobünde.

6- Punkt- Vibrato und 4- Punkt- Halsverbindung haben BEIDE. Die Mexico Classic 70 hat 6-Punkt- Vibrato, 3- Punkt- Halsverbindung und ebenfalls 'ne große Kopfplatte. Vielleicht ist das 'ne Verwechslung.

Die meisten User halten die neue HWY1- Serie für deutlich besser als die alte, insbesondere wegen der Pickups.

Die American Standard ist wiederum ganz anders: Kleine Kopfplatte, USA Standard Pickups, Poly- Lackierung, 2- Punkt- Vibrato.

Eine meiner Strats hat 'nen HWY1- Hals und HWY1- Pickups. Bin sehr zufrieden damit. :great:

Alex
 
C
cucumbeer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.03.14
Registriert
10.07.06
Beiträge
58
Kekse
0
...und 500€
[...]
ich habe mir dann am ende für ne highway entschieden... 500euros gaben am ende auch den ausschlag und die nicht wirklich 500€ hohe bessere qualität der USA strats...

genau. die paar hundert euro haben bei mir auch 'ne gute rolle gespielt ;) . Aber ich wollte auch vintage tremolo haben, von daher passte die gitarre einfach gut.
 
Waidmann
Waidmann
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.06.13
Registriert
16.08.09
Beiträge
205
Kekse
113
Ort
Nähe D'dorf
Ich habe ja erst vor kurzem mit einer Highway One meinem Paulchen Gesellschaft verschafft. Modell SSS, schwarz mit dunklem Griffbrett.

Für meine Begriffe eine super Klampfe für den Preis.

Was auffällt: (war an meiner so)

Positiv:

Die Verarbeitung ist voll korrekt.
Der Hals paßt saugend in den Body.
Der Sound ist so ziemlich genau das, was ich haben wollte.
Trotz Tremolo erstaunlich gute Stimmstabilität.

Negativ:

Die Saiten müssen sofort neu drauf.
Aber das muß ja fast immer.
Die Saitenlage könnte für meinen Geschack etwas besser sein.
Aber da bin ich wohl von Paulchen sehr verwöhnt.
Sie ist nicht ganz Oktavrein.
An einem Reiter ist die Schraube so weit raus, dass die Feder
nicht mehr anliegt.
Die Saiten knistern manchmal beim Stimmen und man stimmt übers Ziel hinaus.

Ich lass sie demnächst mal einstellen und hoffe das die Kleinigkeiten dann behoben sind.

Dann kommen noch schwarze PU Kappen dran.
Schwarze Potiknöppe hab ich schon drauf.

Die Profis hier werden wohl bessere (und teurere) geräte benutzen.
Für einen Hobbiisten, wie mich ist das Teil mehr als ok,

Was allerdings noch auffällt:

Da sie die Neue ist, habe ich natürlich sehr oft damit gespielt.
An der Stellen, wo sie am Körper anliegt, ist der matte Lack schon deutlich
glänzend geworden.

Könnte sein, dass es ganz schnell eine Roadworn wird.
 
W
willi1980
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.07.10
Registriert
08.10.09
Beiträge
30
Kekse
0
Hallo!
Danke für die zahlreichen Antworten!
Ich habe diesen Amp noch zu Hause: http://www1.gitarrebass.de/magazine/1097/hk.htm
Eigentlich bin ich damit sehr zufrieden. Ist kein schlechtes Teil.
Zum Sound: Ich bin vom Pink Floyd Sound à la David Gilmour ziemlich angetan. Habe auch schon die ersten Gitarrensolos gelernt. Macht wirklich Spaß.
Aber auch der Hendrix Sound gefällt mir ganz gut. Aber beides wird sich sicher nicht vereinbaren lassen. Das ist mir klar.
Habe irgendwie das Gefühl, dass die Hendrix Sachen auf einer HW1 besser klingen würden. Oder liege ich da falsch?

Danke!

Gruß!
 
Waidmann
Waidmann
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.06.13
Registriert
16.08.09
Beiträge
205
Kekse
113
Ort
Nähe D'dorf
Oh,

meine bescheidenen Anfänge klingen zum teil schon recht Gilmorig.

Allerdings benutze ich den JamVox und habe mir gleich einen seiner Soundpresets
runtergeladen.
 
meikii
meikii
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.01.23
Registriert
08.04.08
Beiträge
2.324
Kekse
14.831
Ort
Frankfurt / Darmstadt
Die alte Serie hatte 'ne kleine Kopfplatte, äußerst umstrittene Pickups OHNE reversed middle und normale Poly- Lackierung.

hmmm, wieso sind die PU's os umstritten? Nur weil der mittlere nicht RWRP ist? Oder waren die auch soundtechnisch umstritten? Interessiert mich deshalb, weil die alte HW1 in der Presse doch sehr gutes Echo hatte, die neuere natürlich auch...


vg meikii
 
Mr.Dee
Mr.Dee
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.04.12
Registriert
18.03.09
Beiträge
42
Kekse
0
Ort
Kölle
Ich würd dir vor der HW1 die 60s Strat für ungefähr 600 Euro empfehlen, die ist (meiner Meinung nach) besser verarbeitet und der Lack ist irgendwie auch besser. Gibts dann auch noch die 50s Strat und die macht auch ordentlich was her ist aber ein bisschen teurer. Auf jeden Fall austesten!

Links:

60s Strat

50s Strat
 
schmendrick
schmendrick
R.I.P.
Zuletzt hier
20.11.18
Registriert
06.02.07
Beiträge
11.444
Kekse
51.636
Ort
Aue
(Bin eher Humbucker-Spieler... Denke, es kommen demnächst 2 Humbucker mit neuem PickGuard drauf!)

Oh Gott tut das weh.... :(

Ich kann hier nur sagen warum ICH mich im direkten Vergleich für die Standard entschieden hab (und holla, wo kostet die denn 500€ mehr???):
1. Sie fasst sich besser an
2. und das ist jetzt sowas von subjektiv.. ich mag ihren wunderschön lackierten Hals
3. Sie klingt eine Spur knackiger in den berühmten Zwischenstellungen. :)
 
68goldtop
68goldtop
HCA classic amps & guitars
HCA
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
05.09.05
Beiträge
8.291
Kekse
44.444
hi willi!

ich kenne die highway one nicht, aber mit etwas geduld + spucke findet man gebrauchte american standards - oder sogar "new american" modelle - im preisbereich zwischen 550,- und 650,- E.

bei den kursen würde ich nichtmal über eine highway one nachdenken - außer mich würden die features (wenig lack, große kopfplatte etc.) besonders ansprechen.

schau z.b. mal hier im flohmarkt...

cheers - 68.
 
W
willi1980
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.07.10
Registriert
08.10.09
Beiträge
30
Kekse
0
@68goldtop

Danke für den Tipp. Ich hätte mir eine neue American Standard bei Gefallen gekauft. Eine in Olympic White um ca. 1100 Euro. Wäre mir ehrlich gesagt nicht zu viel gewesen.
Dafür fahre ich relativ selten in den Urlaub :D

Gruß
 
RobbinCrosby
RobbinCrosby
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.10
Registriert
24.03.07
Beiträge
2.838
Kekse
5.685
Ort
Mönchengladbach
Is ja schon gut... Ich hab die Preisentwicklung nicht verfolgt, weil ich ja schon eine habe. :)


MIR persönlich tut es halt weh, wenn jemand auf eine echte Strat 2 Humbucker draufsetzt.. :D

Weil sie eine "American" oder weil's ne "klassische" Strat ist? ;):D
 
jf.alex
jf.alex
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.06.16
Registriert
27.07.09
Beiträge
4.639
Kekse
40.967
Ort
Frankfurt
hmmm, wieso sind die PU's os umstritten? Nur weil der mittlere nicht RWRP ist? Oder waren die auch soundtechnisch umstritten?
Wenn ich mich recht erinnere, sowohl als auch. Ich hab über die alten Highway- Pickups Kommentare zwischen "ganz okay" und "die Schlechtesten, die Fender je gebaut hat" gehört bzw. gelesen. Über die neuen "Hot Alnicos" hab ich hingegen überwiegend Gutes und noch keinen Totalverriss gelesen - außerdem spiele ich die mit Begeisterung selbst und kann sie wärmstens empfehlen, wenn's eher in die modernere anstatt in die Vintage- Richtung gehen soll. Kräftiger, mittenbetonter Sound, super Crunch und Zerre. :)

Alex
 

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben