Amp aus Koma erwacht!

von bravemenrun, 26.09.05.

  1. bravemenrun

    bravemenrun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.05
    Zuletzt hier:
    11.11.07
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.05   #1
    Gestern Nacht kam ich auf die Idee, den Dean Markley K-50 welcher schon seit ca. 3 Jahren "defekt" in der Garage steht, wieder mal anzuschalten. Ich wusste noch, dass er früher, bevor er gar nicht mehr funktionierte, sich über den Phones-Out spielen liess. D.h. wahrscheinlich war der Speaker kaputt oder so was. Jedenfalls funktionierte er gestern erst mal nicht einmal mehr aus der Phones-Out Buchse, aber aus der Line-Out. Ich schloss ihn also an die Hifi-Anlage an, aber der Ton war sehr schäbig, knisterte und war unbrauchbar.
    Plötzlich: ZACK, ich fall fast zu Boden (es war so ca. 1 Uhr), aus dem Speaker kommt Ton und zwar extrem laut :eek: also hab ich ihn etwas runtergedreht und gehofft dass ich niemanden damit geweckt habe. Der Klang war (für mich jedenfalls, da ich sonst über nen Zoom GFX-4 Modelling Amp spiele..) überraschend gut, jedenfalls im Clean Kanal, der Drive Kanal scheint entweder am Arsch zu sein oder er ist einfach Scheisse, brummt höllisch und ist dumpf wie Watte.
    Als ich langsam müde wurde und ans Abschalten dachte, bekam ich plötzlich Schiss, denn ich fürchtete das wärs jetzt gewesen, ein Winke-Winke bevor er endgültig ins Jenseits findet.. Doch er funktioniert auch heute wieder :)

    Trotzdem wollte ich mich kurz erkundigen, was das Problem sein könnte.. denn ich bin mir sicher, dass er jetzt nicht einfach plötzlich wieder repariert dasteht, da muss doch irgendwo noch n Haken sein.

    - Dean Markley K-50
    - Früher kam der Ton nur noch über den Phones-Out raus
    - Gestern nur noch über Line-Out
    - Plötzlich bricht der Ton aus dem Speaker, ohne dass ich was getan hätte
    - Funktioniert wieder wie früher

    Hat jemand ne Ahnung was damit los sein könnte? Vielleicht ein Wackelkontakt irgendwo?
    Würde ihn echt gern Zuhause als Übungsamp funktionieren haben, dafür reicht er mir allemal..
    Danke :great:
     
  2. Journeyman

    Journeyman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    12.09.15
    Beiträge:
    1.177
    Ort:
    Heusweiler
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    4.944
    Erstellt: 26.09.05   #2
    ja lass den scherz mit der armen hifi anlage:er_what:
    du machst die noch kaputt

    ausser es ist son plastikraumschiff mit 5fach cd wechsler und plastikboxen
    dann mach ruhig weiter :D
     
  3. Killigrew

    Killigrew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    2.093
    Ort:
    Südlich von Ffm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    821
    Erstellt: 26.09.05   #3
    Vieleicht nen Wackelkontakt oder gebrochene Lötstelle oder nen Poti was nicht mehr in Ordnung ist.

    cu ;)
     
  4. bravemenrun

    bravemenrun Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.05
    Zuletzt hier:
    11.11.07
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.05   #4
    da kann ich wohl als Laie nicht viel selber machen, oder..?
     
  5. Siegfried Zynzek

    Siegfried Zynzek Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.05
    Zuletzt hier:
    10.10.06
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Regensburg - Hamburg - Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    249
    Erstellt: 26.09.05   #5
    Hallo,
    da ist die Insertbuchse defekt.
    (ähem, vermutlich)

    Gruß
    Siegfried
     
  6. Kramerama

    Kramerama Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    3.09.13
    Beiträge:
    737
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    462
    Erstellt: 26.09.05   #6
    Den spitzen Lötkolben nehmen und überall wo auf der Platine etwas Lot ist nochmal was draufgeben.

    dann Alle (ALLE JA GENAU) Potis wechseln.

    Wenn Du dann immer noch unsicher bist dann löt auch noch die Insertbuchse neu ein.

    Alles einmal mit nem Kompressor durchpusten.

    Zusammenschrauben.

    Neue Kabel nehmen

    Fertig
     
  7. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 26.09.05   #7
    Ja aber wenn der Amp schon vorher über den Phone out funzte, dann kann die Inputbuchse nicht kaputt sein, da das Signal ja irgendwo her kommen musste!Und außerdem funktioniert ja nur der Clean Kanal ordentlich der Lead-Channel ja anscheinend nicht!
    Aber ich tippe auch auf eine Unterbrochene/wackelige Lötstelle/Kabel!
     
  8. Kramerama

    Kramerama Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    3.09.13
    Beiträge:
    737
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    462
    Erstellt: 26.09.05   #8
    Ansonsten war mein Tipp nur die etwas detailliertere Beschreibung vom Whattado bei dem von Dir getippten Problemen.
     
  9. bravemenrun

    bravemenrun Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.05
    Zuletzt hier:
    11.11.07
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.05   #9
    hey, danke für eure hilfe, leute :great:
    hm.. nur hab ich halt keine ahnung was zB eine insertbuchse ist / wie sie aussieht (wenns nicht die inputbuchse ist)
    lötwerkzeug ist hier.. muss ich bestimmtes lötmetall verwenden (leitfähigkeit etc)?
    wo muss ich besonders acht geben?
     
  10. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 26.09.05   #10
    Also bei mir ist der FX-Eingang die Insert-Buchse, aber inwiefern das jetzt in zusammenhang stehen soll?
     
  11. Kramerama

    Kramerama Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    3.09.13
    Beiträge:
    737
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    462
    Erstellt: 26.09.05   #11
    Du nimmst am besten ne Rolle (100g) 1mm Fluitin oder vergleichbares hochwertiges Lot.
    Den Lötkolben auf über 300°C Ich fahr meist auf ca 380°C
    Immer erst die alten Lötstellen anheitzen (verflüssigen) und dann sofort frisches Lot dazu.
    Nicht zu lange auf den Lötstellen bleiben weil Wärme auf den Leiterbahnen auch zu Bauteilen weitertransportiert wird.
    Eine Insertbuchse die Effekt send Buchse. Man erkennt sie daran, daß sie etwas anders aussieht als die Input Buchse oder die Effekt return.
    [​IMG]
    Das könnte eine Insert Buchse sein
    [​IMG]
    Und das im Idealfall deine normale Klinkenbuchsen.
    Der unterschied ist, daß die obere einen extra Schaltkontakt herstellt sobald ein sich darin befindlicher Stecker abgezogen wird. Dadurch wird das Signal dann dem regulären Signalweg wieder beigefügt solange kein Stecker drin is. Daher insert (in der Mischpulttechnik ist das etwas komplexer, da dann Output und Input durch einen symmetrischen Klinkenstecker gleichzeitig geführt wird.
    Lötstellen sind dann Gut, wenn sie beim Erkalten nicht matt werden.
    Am besten ein paar mal vorher mit irgendwas üben - dann klappts sicher.
    Ein guter Lötkolben macht auch einen Haufen aus.
    Das Standardmodell hier
    [​IMG]
    für 3,95 bei Conrad ist sicher etwas eigen in der Handhabung und unpraktisch.
    Wobei eine gescheite Weller-Station schon etwas besser zu gebrauchen ist.
    [​IMG]
    Neue Potis nicht bei Conrad bestellen sondern vom Fachmann (z.B.: Dirk von Tube-Town fragen http://www.tubetown.de/ttstore/index.php/cPath/50/category/potentiometer.html)
    Ansonsten schreibste mir ne PN oder eine E-Mail
    Oder Postest was ins ColdVengeance Forum und dann helfe Ich dir gerne.



     
  12. bravemenrun

    bravemenrun Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.05
    Zuletzt hier:
    11.11.07
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.05   #12
    hey danke euch allen..
    jedenfalls ist der amp wieder gestorben bzw. weggetreten. jetzt steht mir wenigstens nichts mehr wirklich im wege, es zu versuchen und ihn zu öffnen und mindestens die lötstellen zu erneuern.

    eine neue spur zum eventuellen grund des ampversagens!!
    - als er funktionierte hatte die input-buchse einen mittel-schweren wackelkontakt
    - beim herumdrehen/drücken/ziehen des kabels passierte es: der amp war wieder tot

    :confused:
     
  13. MechanimaL

    MechanimaL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 03.10.05   #13
    ja, auch jesus ist, nachdem er von den toten auferstanden war, relativ zügig wieder richtung himmel entschwunden ;D


    btw: kennst du dass, wenn du bei einer stereo anlage keinen ton mehr aus dem speaker hörst dann die lautstärke kurz voll aufreisst und dann ist der ton wieder da ? is ja vll ne ähnliche problematik, wobei ich jetzt noch nichtmal sicher bin was das dann genau ist :D
     
  14. bravemenrun

    bravemenrun Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.05
    Zuletzt hier:
    11.11.07
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.10.05   #14
    ja, das kenne ich sehr gut von meiner eigenen Anlage!
    Woran liegt das?
    Ich glaube jedoch nicht, dass es das selbe Problem beim Amp ist..
     
Die Seite wird geladen...

mapping