Mischpult o.Ä. als Regler für verschiedene Signale

  • Ersteller M-Punkt
  • Erstellt am
M-Punkt
M-Punkt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.03.17
Registriert
21.03.09
Beiträge
51
Kekse
22
Ort
Leun
Hallo Leute!

Ich hoffe ich bin hier richtig mit meinem Anliegen. Konnte mit der Suchfunktion auch keinen entsprechenden Thread finden und kapern :nix:
Anm. d. Mod.: Fast ;). Da es anhand Deines Beitrags eher um ein Recording-/Studio- als um ein PA-Pult geht, habe ich den Thread mal in die meiner Meinung nach passendere Abteilung verschoben...
Gruß, Wil Riker


Ich suche nach einer Möglichkeit, alle relevanten Soundsignale meines Setups mit einem einzigen Gerät abzugreifen und zu steuern. Ich möchte also ohne viel Herumstöpseln bzw. Treiber umstellen Aufnahmen machen können, aber auch Musik vom PC und von der Stereoanlage abspielen. Aktuell ist es ziemlich umständlich. Ich versuche, das mal zu erklären. Ich hoffe, es ist einigermaßen verständlich ;)

Mein aktuelles Setup:
- Großmembranmikro plus Tascam US-122L zum Aufnehmen von Gesang in Reaper (Interface geht per USB in den Rechner)
- PC mit Windows 7 in ausreichender Ausstattung
- PC-Lautsprecher von Logitech (angeschlossen per kleiner Klinke am Out der PC-Soundkarte) und Kopfhörer Shure SRH440 (per großer Klinke am Tascam Phones Out) zum Musikhören und Gesang abmischen (jaja, ich weiss, aber Anschaffung von Aktiv-Nearfield-Monitoren ist in naher Zukunft geplant)
- Stereoanlage mit CD-Player, Tape-Deck und Plattenspieler, per großer Klinke aus dem Phones Out der Anlage (da ich die o.g. Quellen beliebig wählen möchte) und mit kleiner Klinke in die In Buchse an der PC-Soundkarte

Es gibt nun 3 Szenarien, wenn ich vor meinem Setup hocke:
- ich nehme auf und höre alles mit meinem Kopfhörer ab
- ich möchte Musik/Sound vom PC abspielen
- ich möchte Musik über meine Anlage hören

Wenn ich aufnehme bzw. Aufnahmen abspiele, ist bei Reaper der ASIO fürs Tascam aktiviert, das Signal für meine Kopfhörer hol ich vom Phone-Ausgang am Interface. Klar. Funktioniert auch alles super.
Wenn ich nun aber diese Aufnahmen aus Reaper über die Boxen hören will, muss ich bei den Einstellungen in Reaper auf den Windows-Treiber umstellen. Auch klar, die Boxen hängen ja an der PC-Soundkarte.
Wenn ich Sound vom PC hören will, ist in Windows der Standard-Treiber gewählt. Über die Boxen geht das automatisch, wenn ich aber über Kopfhörer hören will, muss ich diesen in die PC-Soundkarte stöpseln. Möchte ich nun Musik von der Anlage hören, muss ich in den Sound-Einstellungen die In Buchse am PC, wo die Anlage dran hängt, aktivieren. Alles recht kompliziert, finde ich.
Die Boxen könnte ich vielleicht mit Klinke auf Cinch-Adapter an den Line Out vom Tascam stöpseln, so dass alle Signale übers Interface kommen. Frage ist, ob dann auch die Musik von der Anlage darüber kommt, ohne dass ich irgendwas umstellen muss. Oder ich geh vom Phones Out in den 2. Line In des Tascam. Habe ich bis jetzt noch nicht ausprobiert.
Nachteilig ist jedenfalls insgesamt, dass ich Musik nur abspielen kann, wenn der PC hochgefahren ist. Und, dass ich immer wieder umstellen oder umstöpseln muss.

Jetzt dachte ich mir, hey, ich könnte mir ja ein Mischpult kaufen, wo alle Signale zusammenlaufen und ich über die Regler steuere, was momentan an den daran angeschlossenen Boxen kommen soll. Dafür habe ich mir das preisgünstige Behringer Xenyx 802 ausgeguckt, was meiner Meinung nach ausreichend ist. Demnach:

- Stereoanlage wie gehabt vom Phones Out über Y-Kabel auf L und R eines Kanals
- PC-Boxen bzw. später die Aktivboxen an den (Master-?)Out des Mischpults (auch mit Y-Kabel?) oder über den Line Out (CD/Tape Out) per Cinch auf Klinke?
- Line Out des Tascam in den Line In (CD/Tape In) des Mischpults über Cinch oder vom Phones Out mit Y-Kabel auf L und R eines Kanals
- PC-Sound vom Klinke Out über Y-Kabel auf L und R eines Kanals
- Abgreifen jedes Signals über den Phones Out mit dem Kopfhörer möglich
- Lautstärkeregelung über den Masterknopf, einzelne Kanäle je nach Wunsch hochziehen oder muten

Somit könnte ich Musik hören ohne den PC anzuschalten, der PC-Sound geht auch direkt ins Mischpult und über Reaper geht mittels ASIO das Signal übers Tascam ins Mischpult, so dass ich beim Aufnehmen/Abspielen in Reaper alles über den Phones Out des Mischpults hören kann oder bei Bedarf auf die Boxen legen kann. Zudem könnte ich vielleicht das Signal der Stereoanlage über den Out in den 2. Line In meines Tascam legen, um zB meine Platten zu digitalisieren. Dann würde ich auch endlich mal beide Eingänge nutzen.

Sind meine Überlegungen alle soweit richtig oder habe ich was Wichtiges übersehen? Ist das technisch realisierbar? Bin mir vor allem nicht sicher, ob das mit den Anschlüssen hinhaut bzw. ob die entsprechenden Signale auch über die jeweiligen Adapter wirklich in die genannten Buchsen geleitet werden können/dürfen :nix:
Wie sieht das mit Verfälschen des Sound aus, also verändert das Mischpult die Wiedergabe der Musik oder der Aufnahmen? Beim PC-Sound und CD-Hören könnte ich das ja verkraften, aber fürs Mischen oder Gegenhören meiner Aufnahmen wäre das sicher kontraproduktiv, nicht?

Das Behringer ist natürlich wirklich günstig, viel mehr möchte ich auch eigentlich nicht ausgeben. Wenn aber allerdings andere/mehr Ein- oder Ausgänge nötig sind, um das o.g. zu realisieren, dann würde ich auch mehr investieren.
Was meint ihr? :)

Sorry, kürzer konnte ich mein Anliegen nicht darlegen :redface:
Vielen Dank schon mal und Gruß,
M.
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
jaumusik
jaumusik
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.16
Registriert
26.05.08
Beiträge
322
Kekse
709
Ort
Olsberg
Hi,

ich habe hoffentlich Dein Problem verstanden. Mal sehen, ob ich Dir helfen kann.
Zuerst eine Frage: Hast Du für Deine Stereoanlage keinen eigenen Lautsprecher? Wenn ja, warum nutzt Du sie nicht? Falls Du Schallplatten digitalisieren willst, kannst Du immer noch an Dein Recording-Setup.;)
Falls die Stereoanlage nicht zwingend im Setup sein muss, sondern nur gelegentlich zum digitalisieren, würde ich folgendermaßen vorgehen:
… Mikrophon oder Stereoanlage in Tascam
… Tascam in PC
… aktive Nahfeldmonitore / Kopfhörer an Tascam
fertig.
D.h. Du gehst grundsätzlich mit Deiner Aufnahmequelle in das Tascam und hörst alles, was aus dem PC kommt über das Tascam ab - egal, ob Aufnahmen aus Reaper oder PC-Sound; Deine PC-Soundkarte (onboard?) kannst Du deaktivieren, weil Du sie nicht brauchst. Somit hast Du auch keine Nerverei bzgl. Treiberumstellungen.
Falls Du keine eigenen Boxen für die Stereoanlage hast, macht der kleine Mixer sicherlich Sinn:
Stereoanlage (wie von Dir beschrieben) sowie Mikrophon in das Pult, Mainouts ins Tascam, Tascam in PC, aus dem PC per Tascam, Monitore an den Monitor-/Phonesout vom Pult.
Allerdings macht Plan A mehr Sinn, da Du ein Gerät weniger im Signalweg hast, d.h. eine Störquelle weniger. Außerdem hättest Du Geld gespart, welches Du in anständige Nahfelds investieren kannst. :D

Ich hoffe, ich konnte Dir etwas weiterhelfen.;)

Gruß
jaumusik
 
M-Punkt
M-Punkt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.03.17
Registriert
21.03.09
Beiträge
51
Kekse
22
Ort
Leun
Hallo jaumusik,
danke für deine Antwort!
Hifi-Boxen habe ich nicht an der Anlage angeschlossen. Die Ausgänge sind defekt. Naja, nach 17 Jahren kann das schonmal passieren. Daher gehe ich über den Phones Out in meinen PC, um Platten zu hören.

Mit deinem Plan A könnte ich ja eigentlich fast alles umsetzen. Aufnehmen, Anlage hören, Platten digitalisieren und PC-Sound abspielen - alles übers Tascam. Klar kann ich die onboard-Soundkarte dann abschalten, brauch ich nicht mehr. Bist du sicher, dass ich vom Phones Out der Anlage in den Klinken Line In vom Tascam gehen kann, also da wo eigentlich ne Gitarre reingehört?
Aaaaaaber ich muss auf jeden Fall den PC an haben, um was zu hören. Ausserdem ist die Reglerverwendung vom Tascam, naja, suboptimal :gruebel:

Bei deinem Plan B würdest du mit dem Mikro erst ins Pult und von da ins Tascam? Eben da hätte ich Bedenken wegen Qualitätsverlust.
So ganz hab ich die Signalkette noch nicht gerallt, bin was Anschlüsse angeht, eher ein Noob...
Aber so wie ich das sehe, wäre das kleine Mischpult schon sinnig. Und die 50 Euro hab ich bestimmt noch, um sie für ordentliche Monitore draufzulegen :D

Nochmals vielen Dank und Gruß,
M.
 
jaumusik
jaumusik
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.16
Registriert
26.05.08
Beiträge
322
Kekse
709
Ort
Olsberg
Hi M-Punkt,

Du kannst natürlich auch direkt mit dem Mic ins Tascam (Plan B). Ich war bei dem Vorschlag gedanklich eher von der Seite gekommen, dass Du ab dem Pult ein stehendes Setup hast und die "Eingangswechsel" eher am Pult vornimmst. Und - je nachdem, welche Klangqualität Du so erreichen willst - die Vorverstärker an den Xenyx-Pulten sind für die Preislage besser als der Ruf. Klar, im Bezug auf High-End- Equipment gibt es natürlich Verluste, aber dann würdest Du sicherlich nicht in diesem Preissegment schauen:D.

Bzgl. Phone-Outs: per Y-Kabel ist das grundsätzlich möglich in die Stereo-Kanäle des Pultes zu gehen. Ist aber halt 'ne Hilfskrücke. Du könntest natürlich auch eine (oder zwei) Nummer(n) größer beim Pult denken und Deine Stereokomponenten direkt über Cinch -auf-Klinke in drei Stereoeingänge einspeisen. Für den Plattenspieler müsstest Du nur nen separaten Vorverstärker dazwischenschalten (kostet auch nicht die Welt; ich glaube ab 15,- €). Das wäre die wesentlich elegantere Lösung - setzt allerdings die aktiven Nahfelds voraus.;)

Gruß
jaumusik
 
M-Punkt
M-Punkt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.03.17
Registriert
21.03.09
Beiträge
51
Kekse
22
Ort
Leun
Hallo jaumusik,

wenn ich mir ein Mischpult zulege, kann ich ja ausprobieren, ob ich einen Verlust merke, wenn ich das Mic ins Pult gebe. Zur Not kann ich immer noch direkt ins Tascam. Du hast schon Recht, dass ich hier nicht von einem High-End-Setup ausgehe. Ich will ja eher meinen Work-Flow verbessern. Für insgesamt höhere Qualität müsste ich an mehreren Punkten investieren.

Ein Pult mit mindestens 3 Cinch-Eingängen hab ich bei meiner Recherche nicht gefunden. Könntest du mir hier einen Beispiellink geben? Oder reden wir hier direkt von einer Investition jenseits der 2-300 Euro? Dann würde ich eher beim günstigen Behringer bleiben wollen. Ich seh bei der Variante, mit der Anlage über die Phones Out in einen Stereo-Kanal zu gehen, immer noch den Vorteil, dass ich nur einen Kanal benötige und ich ja nie gleichzeitig CD, Platte oder Tape höre/aufnehme.

Und nochmal meine technische Frage vom letzten Beitrag: darf ich von Phones Out (große Klinke) direkt in den Line In des Tascam, wo normalerweise Gitarren eingestöpselt werden oder zerschiesst mir das meine Komponenten? Du hattest ja nur die Verbindung Phones Out zu Stereokanal Pult als möglich erachtet.

Gruß,
M.
 
jaumusik
jaumusik
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.07.16
Registriert
26.05.08
Beiträge
322
Kekse
709
Ort
Olsberg
Hi,

also mit nem größeren Pult hatte ich jetzt eher an die nächstgrößeren Xenyx-Pulte gedacht. Vom Anschluss dann auch eher Cinch (CD/Tape/Plattenspielerseitig) auf Klinke (in je ein Stereoeingangspärchen am Pult).

Und zu Deiner technischen Frage: normalerweise dürfte da nichts passieren, da Du ja - egal welches Signal anliegt - immer den Eingangspegel beachten musst: wenn es anfängt zu zerren, war es zuviel und der Pegel muss runter. Aber zerschiessen dürftest Du normalerweise so nichts.

Gruß
jaumusik
 
M-Punkt
M-Punkt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.03.17
Registriert
21.03.09
Beiträge
51
Kekse
22
Ort
Leun
Ah, verstanden. Ich dachte, wie gesagt, du meintest ein Pult mit mindestens 3 Cinch-Eingängen. Ne klar, die Anlagenkomponenten einzeln in die Stereokanäle. Für den Plattenspieler muss ich dann noch einen Verstärker dazwischenklemmen *auf Einkaufszettel kritzel*
Dann muss ich mich jetzt für ein entsprechendes Pult entscheiden. Die höheren Xenyx-Modelle geben sich ja insgesamt nich viel. Kostet zwar doppelt soviel, wie ich eigentlich vorhatte, auszugeben, hält sich aber noch im Rahmen und erleichtert ja wesentlich den Workflow.

Vielen Dank für deine Unterstützung!
Gruß,
M.
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben