[Amp] Fender Vaporizer Surf Green

  • Ersteller ACDCCarsten
  • Erstellt am
A
ACDCCarsten
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.03.17
Registriert
03.05.13
Beiträge
91
Kekse
534
Ort
Hildesheim
Features

- Leistung: 12 Watt
- Vollröhre
- Vorstufe: 2x 12AX7
- Endstufe: 2x 6BQ5/El84
- Zwei 10" 16-Ohm "Special Design Vaporizer-Lautsprecher"
- Normal- und Bright-Eingang
- Volume, Tone und Reverb-Regler
- Federhall
- Vaporizer-Switch (aktiviert den Vaporizer-Mode. Ist er aktiviert, umgeht man die Volume-und Tone-Regelung für maximale Übersteuerung)
- Preis aktuell 249€ bei Thomann
- ...Geile Farbe!!! :D

Zum Amp

"Der Vaporizer Amp von Fender weckt Erinnerungen an den Wettlauf ins All der 50er und 60er Jahre, als sich die Atommächte in Sachen Raumflug und Raumschiffe einen heißen Wettstreit lieferten. Ihre geistigen Höhenflüge durchdrangen die gesamte Kultur: von Film und Fernsehen bis hin zu Autos, Gitarren und technischen Geräten – alles war grell, bunt und extrem auffällig. Garagenbands starteten mit ihrer Gitarrenmusik durch und Tausende Musiker, die sich vorher keine Profiausrüstung hatten leisten können, strömten in die Kaufhäuser und kauften die dort angebotenen Gitarren und Verstärker.
Wie eine Ionenstrahlkanone schießt dich der Vaporizer Amp zurück in diese aufregende Ära. Erschwinglich und spacig – der Verstärker hätte genauso gut in einer Mercury-Raumkapsel oder im Atombunker eines Hinterhofs zu Hause sein können. Er gehört zu den Teilen, die Jahrzehnte später von unkonventionellen Gitarristen mit einem Ohr für das Markante und einem Auge für Stil zufällig in einem Pfandleihhaus wiederentdeckt werden. Bühne frei für den Fender Vaporizer!"


Ähm ja... So lautet Fenders Beschreibung des Vaporizer auf der Homepage. Zugegeben, mit einer Ionenstrahlkanone hätte ich den Amp jetzt nicht verglichen, mich erinnert er eher an einen Kaffetisch oder einen überdimensionales Radio der 50er.

"
Fenders Vaporizer Amp erinnert in seinem Styling an Produkte der 1950er
und 60er Jahre. In dieser Zeit konnten sich viele Musiker keine professionellen
Geräte leisten und wandten sich preisgünstigen Gitarren und Verstärkern
zu. Viele dieser Sounds waren damals auch im Radio und auf Schallplatten
zu hören. Jahrzehnte später wurden diese Instrumente bei einer neuen
Generation von Gitarristen sehr beliebt, da sie etwas Anderes und Einzigartiges
suchten. Diesen experimentierfreudigen Musikern bietet der
Vaporizer unverkennbare Sounds und stylische Looks."


So stehts im Handbuch und das hört sich doch schon etwas realistischer an. :D Aber mal im Ernst: Ich finde den Vaporizer absolut cool, die schräge Optik ist mal was anderes und es ist ein absolut puristisches Arbeitsgerät.
Er ist in drei Farben erhältlich: (v.l.) Surf Green (wie Meiner), Rocket Red und Slate Blue.
Jan14_LNU_FenderVaporizer_FEAT.jpg

Ausstattung/Bedienung

Zu dem Thema gibts eigentlich nicht allzu viel zu sagen. Ausstattung ist im Prinzip nicht vorhanden, aber wer diesen Amp kauft will sowas ja auch nicht. Wenn man sich das Bedienpanel mal von links nach rechts vornimmt findet man: Normal-Input, Bright-Input für etwas von sich aus dumpfer klingende Gitarren (Les Paul etc), Vaporizer-Leuchte (geht an wenn man den Vaporizer-Switch betätigt), Volume-Regler, Tone-Regler, Reverb-Regler, Power-Leuchte, An-und-Aus Schalter. Also Gitarre rein und 3 Knöppe, die den Klang zwar formen, aber den Grundsound des Verstärkers nicht ändern (dazu aber später mehr).
Auf der Rückseite findet man Netzanschluss, Sicherung, Federhall-Chinch-Eingang, Lautsprecher-Ausgang und die Footswitchbuchse.
Also bleiben keine Rätsel offen, wofür etwas sein könnte und was irgendein Knopf mit kryptischer Bezeichnung bewirken könnte, da nicht vorhanden.

Sound

Ziemlich geil vintagemäßig. ...Aber wie immer Geschmackssache, also versuche ich mal mein bestes zu geben, um ihn möglichst objektiv zu beschreiben. :D
Zum testen wurden meine Gibson Nighthawk Standard und meine gemoddete Mannedesign Falcon XR verwendet. Da ich kein Effekt-Fan bin, sondern maximal einen Verzerrer benutze kam mein Rivera Metal Shaman beim Highgain-Test zum Einsatz.

Clean

Ich muss sagen, clean ist mir bislang kein besserer Amp untergekommen, der viel unter 1000€ kostet: ich LIEBE ihn! die zwei 10-Zöller geben den Klang der Gitarre bestens wieder, verfälschen ihn kein bisschen. Kehrseite dieser Tatsache: man hört jede Unsauberheit des Spielers,
was aber andererseits ungemein trainiert. Der Sound ist unglaublich brillant, durchsichtig, aber auch sehr kräftig.
Mit der Gibson kriegt man dank Coil-Splitting Strat-ähnliche Sounds aus dem Amp, ein absoluter Traum. Obwohl ich ja eher in den härteren Musikrichtungen unterwegs bin muss ich zugeben, dass ich schon das ein oder andere Funk-Stück über den Amp gespielt hab, weils einfach Spaß macht :redface: Am Bright-Regler ziemlich spitz, aber mit zurückgedrehtem Tone-Poti auch klasse.
Mit der Mannedesign kriegt man mit fast komplett zugedrehtem Volume-Poti sehr schöne Vintage-Humbucker-Sounds, dreht man es auf eher Metal-Clean, was aber zum großen Teil den EMGs geschuldet sein dürfte. Schlägt man die Saiten hart an fängt der Amp mit der Mannedesign am Kabel auch schon bei Volume auf ca. 8 Uhr an zu zerren.

Crunch

Getestet mit der Gibson Nighthawk.
Absoluter Vintage-Sound. Allerdings muss ich sagen, dass der ganz leicht angezerrteSound zeimlich kratzt. Anfangs dachte ich, dass das an den noch nicht hundertprozentig eingeschwungenen Lautsprechern liegt, aber mittlerweile habe ich den Vaporizer schon ein paar mal an meiner 4x12 Box laufen lassen und ehrlich gesagt, bei den leichten Crunch-Sounds lässt's mich nicht so verdampfen :D
Mit dem Volume-Regler am Amp jenseits von 2 Uhr klingts aber wieder absolut geil. Dann erhält man einen klasse Rocksound, in etwa zu vergleichen mit dem Sound auf Back in Black von AC/DC. Mit der 4x12er kriegt der Sound natürlich "noch ein bisschen mehr Eier", also es schiebt einfach mehr und die Bässe sind straffer. Mit Volume auf Linksanschlag kriegt man dann noch ein wenig mehr Gain aber vor allem viel mehr Wärme.

Highgain

Eins vorweg: Dieser Verstärker ist definitiv NICHT dafür gebaut worden, um auf den Metal-Bühnen dieser Welt sein Dasein zu fristen oder auch nur dafür, dass überhaupt jemand Metal damit spielt. Aber ich dachte mir: Probieren muss mans ja mal. :twisted: ...Und ich bin absolut positiv überrascht worden! Dank dem Metal Shaman mit der nötigen Verzerrung gefüttert gibt der Vaporizer einen absolut geilen Klang ab (Ampsettings hierbei: Volume: 9 Uhr, Tone: 12 Uhr, Reverb: Aus). Durch die 10-Zöller ergibt sich nur ein Bass-Problem. Entweder die Bässe wummern total undefiniert durch die Speaker oder sie sind nicht vorhanden. Allerdings kann man mit viel Geduld eine Einstellung finden, auf der alles ungefähr so klingt wie es soll.
Es ist unglaublich, aber der Sound von Pantera lässt sich nahezu perfekt mit dem Amp verwirklichen, da diese ja nicht wirklich mit Bässen im Gitarrensound spielen (Als Vorbild habe ich nur "Cowboys from Hell" genommen, es gibt natürlich nicht nur einen Pantera-Sound).
Aber für alles, was von Bässen lebt oder gar Drop C-Tuning ist der Fender nicht wirklich geeignet.

Vaporizer Mode

Ein netter Gag. Klingt nichtmal besonders schlecht, aber die Nebengeräusche werden dann so laut, dass man sie immer durchhört. Und es hört sich an als ob die Speaker an der Lastgrenze fahren, nicht wirklich schön. Aber im Prinzip klingt es wie gesagt nicht schlecht.

Lustiger undefinierbarer Sound

Dreht man den Volume-Regler komplett aus, dafür das Reverb voll auf kriegt man einen unglaublich witzigen Klang, der sich in etwa so anhört als ob jemand mitten in der Nacht stockbesoffen im leeren Elbtunnel steht und spielt, während man selber am Ausgang steht und zuhört.:great:

Fazit:

Ich liebe den kleinen. Es ist definitiv nichts für jedermann aber mir gefällt er. Ich kann nicht sagen, dass ich jedem den Amp uneingeschränkt empfehlen würde. Denn man muss wissen, was man haben will, sonst wird man mit dem Vaporizer nicht glücklich. Aber für kleine Sessions und leise Bandproben ist er völlig ausreichend, nur Clean ist eher nicht laut möglich, da muss man schon an der Gitarre das Volume-Poti zurückdrehen.
Sollte ich ihn in Schulnoten bewerten würde ich ihm eine 1- geben, da er nicht unerheblich rauscht, was mit aufgedrehtem Reverb noch schlimmer wird und da der leichte Crunchsound etwas kratzt.

Anbei noch ein ziemlich lustiges Video von Fender über den Amp:


Ich hoffe, Unentschlossenen hat dieses Review ein bisschen weitergeholfen. Bei Fragen wendet euch gerne an mich :)

EDIT: Beinahe vergessen: Es gibt beim Kauf einen total coolen Vaporizer-Roboter-Sticker dazu :D :D
IMG_20141225_193812.jpg
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 9 Benutzer
Xanadu
Xanadu
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
30.01.08
Beiträge
4.810
Kekse
13.854
Vielleicht kannst du noch etwas zur Lautstärke sagen, 12 Watt nur mit Master-Volume ohne Gain sind ja sehr unflexibel, das hat mich bisher davon abgehalten mir einen zum aktuellen Kampfpreis zuzulegen. Crunch bei Master auf 2 Uhr muss ja schon höllisch laut sein, oder? Wofür setzt du ihn denn ein? Für zu Hause scheint er mir zu laut zu sein und für eine Band scheint er mir zu schwach bzw. zu unflexibel zu sein, falls man seine 12 Watt wirklich ausschöpfen möchte (was für so manche Band ja doch zu wenig ist) bekommt man zwangsläufig einen stark verzerrten Sound.
 
Calmar
Calmar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
16.09.10
Beiträge
387
Kekse
3.286
Ort
Black Forest
Hey ACDCCarsten,

habe diesen Amp schon länger im Blick - als Ergänzung zu meiner in Seeschaum getauchten Pawn Shop 72. Habe das Teil gerade in den Warenkorb gelegt und brauche noch eine Info. Ich würde die Verdampfer-Boxen gerne auch als Alternative mit meinem Tubemeister 5 befeuern. Ist das abgezogene Speaker-Kabel lang genug, um es in den aufgesetzten TM5-Kopf zu stecken? Der hat seinen Speaker-Out quasi an der Unterkante. Sollte also ausreichen, wenn das Kabel knapp bis gut über die Oberkante guckt. Falls nicht, kann ich direkt noch ein paar Verlängerungsmaterialien in den Korb werfen...

Vielen Dank im Voraus für's Ab- und Langziehen :great:

Marco
 
A
ACDCCarsten
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.03.17
Registriert
03.05.13
Beiträge
91
Kekse
534
Ort
Hildesheim
Vielleicht kannst du noch etwas zur Lautstärke sagen
Klar. Also die 12 Watt sind vergleichsweise laut. Zum Beispiel für eine Mietwohnung mit empfindlichen Nachbarn nicht wirklich zu empfehlen :D Aber da 12 Watt ist der Amp auch auch mit Volume am Rechtsanschlag noch zu benutzen ohne dass einem die Ohren wegfliegen. Denn gefühlt ändert sich ab 12 Uhr am Volumeregler die Lautstärke kaum, sondern nur noch die Verzerrung. Aber du hast völlig Recht: Wirklich Laut und Clean geht nicht, der Sound ist aber mit Singlecoils bis ca. 12 Uhr Clean (hängt aber auch sehr stark von Gitarre und Spielweise ab).

Ist das abgezogene Speaker-Kabel lang genug, um es in den aufgesetzten TM5-Kopf zu stecken?
Jein. Man kann das Kabel zwar bestimmt irgendwie lang ziehen, aber da es nicht wirklich flexibel ist und vorallendingen mit den Speakerkabeln irgendiwe zusammengebunden ist, geht es nicht wirklich. Außerdem kann man den Tubemeister nicht nach ganz hinten auf dem Vaporizer stellen, da da die Bedieneinheit im Weg ist.
Ich benutze die Boxen vom Verdampfer mit einem Orange Micro Terror und habe auch ein Verlängerungskabel gekauft, kann ich nur empfehlen. :)
 
Calmar
Calmar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
16.09.10
Beiträge
387
Kekse
3.286
Ort
Black Forest
So,
vielen Dank für den Kabel-Check und dein Review, das für mich einfach nochmal das Zünglein an der Waage war - nicht zuletzt wegen der Großaufnahme des Roboter-Stickers :D. Die Farbwahl hat sich noch geändert: Die Red Rocket befindet sich nun im Orbit und wird voraussichtlich noch im Erdjahr 2.0-14 bei mir einschlagen. Ich hab so viel grünes Tech-Zeug, da habe ich doch die rote Variante genommen. In Kombination mit dem spacig-blau illuminierten Meister-Kopf wird das bestimmt ein schöner neuer Stern an meinem Surf-Himmel...

Bis zu den nächsten Erfahrungen...:great:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
A
ACDCCarsten
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.03.17
Registriert
03.05.13
Beiträge
91
Kekse
534
Ort
Hildesheim
Das Rocket Red wäre nach dem grünen Bezug auch meine Wahl gewesen :D Viel Spaß mit dem Teil, ich hoffe du bist auch so begeistert wie ich! :great:
 
Calmar
Calmar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
16.09.10
Beiträge
387
Kekse
3.286
Ort
Black Forest
Jetzt spuckt der Vaporizer schon ein paar Tage seinen Dampf in mein Gesicht - und ich finde ihn großartig. Habe ihn überwiegend im Clean-Einsatz mit dem Volume-Regler auf 9 Uhr. Mehr ist für die heimatliche Beschallung nicht nötig - mit einer guten Volumen-Reserve am Gitarren-Poti. Ich finde ihn im Clean-Betrieb wunderbar, genau mein Geschmack. Es ist der Hauptamp für meine Fender Pawn Shop 72 mit Wide-Range-HH am Hals und Enforcer-HH am Steg. Am Normal-Input mit 12er-Tone produziert der Vaporizer mit dem Wide-Range einen hellen, klaren und nicht zu spitzen Ton mit gutem Druck in und unter den tiefen Mitten.

Ansonsten ist oben im Review weiteres in meinem Sinne beschrieben.

Gerne betreibe ich meinen H&K Tubemeister 5 über die 2x10-Boxen bequem über das aussteckbare Klinkenkabel. Größe und Klang der Vaporizer-Special-Speaker eignen sich hervorragend für die 5-Watt-Befeuerung.

Und dann noch diese Optik, die einem unweigerlich den Surf in die Finger treibt.....come on, let's ride the steamin' vaporizer wave! :great:
 
stratgod82
stratgod82
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.08.21
Registriert
21.02.08
Beiträge
920
Kekse
4.223
Ort
Hamburg
So Leute, ich als Hall-Fanatiker habe mir nach dem Preissturz die Kiste mal in blau vom "T" kommen lassen:

- Verarbeitung: Naja...
- Grundsound: Dünn, absolut dünn...
- Hall, die erste: Kann man nicht voll aufdrehen => Feedback! (schöne Grüße an 7ender, siehe meine Odyssee zum SuperSonic 22 vor ein paar Jahren)
- Hall, die zweite: VIEL zu wenig davon! Ich wollte den als Surf-Western-Amp nehmen, nur so zum Spaß...
- Vaporizer-Mode: Katastrophensound in meinen Ohren. Nicht brauchbar.

Fazit: Geht nach drei Tagen wieder zurück, der gleichzeitig bestellte Bugera V22 bleibt, der klingt echt klasse! Steht neben meinem Tone King Imperial Anniversary und macht eine recht gute Figur (und kostet ein Zehntel!!).

Gruß
Maddin
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Xanadu
Xanadu
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
30.01.08
Beiträge
4.810
Kekse
13.854
Huh, wenn da mal nicht bald Gegenargumente kommen, einige hier lieben diese One-Trick-Ponys ja richtig.
Aus meinem Umfeld kenne ich allerdings auch keinen, der mit dem Vaporizer etwas anfangen konnte.

Ja, ich kann mit den puristischen Fender-Retroamps auch überhaupt nichts anfangen, das war schon beim Greta (wobei der noch der sinnvollste war) und Excelsior so und ist beim Vaporizer irgendwie noch extremer. Retro-Klang muss nicht jeder toll finden nur weils früher auf Aufnahmen so klang. Man kann auch zu der Erkenntnis kommen, dass moderne Amps einfach besser klingen und man nicht unbedingt den schlechten Klang früherer Zeiten wieder haben muss.

Mein Vaporzier ging auch zurück und ich habe statt dessen einen Harley Benton VT-30 für ~400€ behalten, der "neue" Golden Tone 30 Watter. Schöner Röhren-Sound, vor allem top Crunch, und sehr flexibel, dank Channel-Volume und zusätzlichem Master-Volume vor der Endstufe.
 
Stratspieler
Stratspieler
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
04.03.09
Beiträge
6.873
Kekse
64.430
Ort
Ländleshauptstadt
stratgod82
stratgod82
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.08.21
Registriert
21.02.08
Beiträge
920
Kekse
4.223
Ort
Hamburg
Naja, aber ich hatte mir halt auch aufgrund der Youtube-Videos etc. wesentlich mehr Hall versprochen. Vielleicht war mein Testobjekt auch kaputt, keine Ahnung.
Ich hatte so den Sound von "The good, the bad and the ugly" im Kopf... Pustekuchen ;-)

Oh ja, der Bugera ist vom Preis-Leistungsverhältnis sicherlich einer meiner besten Amps ever! Der klingt gar hier im Gitarrenzimmer richtig gut dank des Mastervolumes.
Optik passt auch und er ist verhältnismäßig leicht. Hab ihn noch nicht in der Band gespielt und bin etwas skeptisch bzgl. der Lautstärke (cleaner Headroom), aber egal: Der bleibt!

Dass ausgerechnet ich mal so einen Amp ausprobiere hätte ich nie erwartet, immerhin war ich jahrelang ein reiner Fender-Jünger und hab die Firma verteidigt ohne Ende. Bis... ja bis ich den SuperSonic hatte und seitdem finde ich ähnliche Mankos auch bei vielen anderen Fendermodellen.
Hab neulich mal einen gebrauchten Dual Professional angespielt und war selbst bei diesem Flaggschiff enttäuscht...

Ich spare jetzt noch etwas (bzw. etwas mehr...) und dann hol ich mir zum Tone King Imperial noch nen Tone King Royalist 15 + Lexicon MX200 und gut is.

Muss noch ein paar Sachen loswerden dafür, aber das klappt schon noch. Habe gerade von meinen Eltern meine gesamten Lego-Bestände vor der Tür abgestellt bekommen mit den Worten "Junge, deine Whg ist jetzt groß genug, das kannste selber bei dir lagern!". Nunja, überschlägig mal eben um die 2000€ an Wert und ALLES kann man ja gar nicht behalten...
Oder?
ODER???

;-))
 
Stratspieler
Stratspieler
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
04.03.09
Beiträge
6.873
Kekse
64.430
Ort
Ländleshauptstadt
Das ganze Lego und Playmobil-Zeug meiner Kinder lagert in der Garage. Also ich heb's auf - falls meine Kinder mal Kinder... :D
 
stratgod82
stratgod82
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.08.21
Registriert
21.02.08
Beiträge
920
Kekse
4.223
Ort
Hamburg
Falsche Antwort :bad:

:D Klar, einen Teil werde ich auch aufheben... aber alles?!
 
A
ACDCCarsten
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.03.17
Registriert
03.05.13
Beiträge
91
Kekse
534
Ort
Hildesheim
So Leute, ich als Hall-Fanatiker habe mir nach dem Preissturz die Kiste mal in blau vom "T" kommen lassen:

- Verarbeitung: Naja...
- Grundsound: Dünn, absolut dünn...
- Hall, die erste: Kann man nicht voll aufdrehen => Feedback! (schöne Grüße an 7ender, siehe meine Odyssee zum SuperSonic 22 vor ein paar Jahren)
- Hall, die zweite: VIEL zu wenig davon! Ich wollte den als Surf-Western-Amp nehmen, nur so zum Spaß...
- Vaporizer-Mode: Katastrophensound in meinen Ohren. Nicht brauchbar.

Fazit: Geht nach drei Tagen wieder zurück, der gleichzeitig bestellte Bugera V22 bleibt, der klingt echt klasse! Steht neben meinem Tone King Imperial Anniversary und macht eine recht gute Figur (und kostet ein Zehntel!!).

Gruß
Maddin

Also wenn dein Amp zu wenig Hall hatte dann war definitiv was kaputt, bei mir ertrinkt der sound beinahe in Hall, wenn ich zu viel am Reverb-Regler drehe. Und das mit dem Feedback ist auch irgendwie komisch habe ich nie bemerkt auch bei vollem Volume.
Und der Rest ist definitiv Geschmackssache, da habe ich von vielen das gleiche über den Amp gehört, insbesondere über den Vaporizer-Mode :D
 
Bluesliebe
Bluesliebe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
20.01.11
Beiträge
1.306
Kekse
16.484
Ort
Neunkirchen
Ich hänge mich mal an dieses schöne Review hier dran mit meinen Eindrücken zu dem Amp. Ich habe mir den slate blue Vapo zum Schnapperpreis von 235 Taler beim Thomann gekauft.
Ich spiele in mehreren Bluesrock Formationen, mal klassisch, mal rockig, mal soulig-funky. Ich mag klassische Einkanaler ganz besonders gerne weshalb ich sie seit über 40 Jahren vorzugsweise einsetze. Der Vapo gefällt mir auch vom Design her echt super und ich gestehe, es war in erster Linie erst mal ein "Augenkauf":rolleyes1:

12 Watt hören sich ganz gewiss nicht viel an, aber der hübsche Blaumann kann echt verdammt laut sein. Das ist ein gnadenlos ehrlicher und puristischer Einkanaler wessen Sound eindeutig in Richtung Tweed-Ära geht. Diese Amps spielt man ja eh am besten fast voll aufgerissen! Volume, Tone, Reverb, fertig! ...mehr braucht man eigentlich auch nicht für guten Tone!

Der Vapo verzeiht keine Spielfehler, aber wer das Spiel mit dem Volumepoti und der Anschlagsstärke beherrscht der wird mit gutem Sound belohnt. Im Netz liest man von Berichten wo der Amp eher als harsch und hart klingend bezeichnet wird. Dieses Urteil kann ich bei bestem Gewissen nicht nachvollziehen. Ein klassischer Tweedamp ist halt nun mal ein Raubein! Der Amp klingt wirklich vorzüglich bereits im Auslieferungszustand. Man kann den Amp dank eines Normal-Einganges auch etwas in den Höhen gedämpft betreiben was ihn auch Jazz-tauglich macht. So richtig Spaß macht es allerdings im Bright Kanal mit einer Tele, oder P90 bestückten Gitarre. Das geht ab wie Schmidts Katze:-D

Bei der Aktivierung des Vaporizer (die Volume-Schaltung samt Tonestack wird dabei komplett umgangen und das Signal dierekt auf die Endstufe gelegt) geht es heftig ab. Mir hat der Amp dann allerdings doch etwas zu viele Höhen. Das mag auch an den noch nicht eingespielten Speakern liegen. Das wird gewiss noch besser werden. Übrigens sind diese Speaker aus dem Hause Eminence (OEM).

Der Amp verträgt sich auch gut mit Pedalen. Ich habe ihn getestet mit folgenden Tretern: EH Soul Food, OCD, Okko Diablo, Rockett Pedals Blue Note und Animal, T.Rex Mudhoney und meinem Juicypedals Overdrive (ein Lovepedal Amp50 Clone) welches sehr gut zu dem Ampcharakter passt. Auch ein Tremolo und ein Delay steht dem Amp ganz gut. Aber eigentlich braucht man gar nichts davor, er klingt pur IMO am besten! Immerhin hat der Amp ja auch einen echten Federhall! Dieser wird dem Amp beigemischt und klingt in meinen Ohren sehr gut. Lässt sich auch wunderbar dosieren. Klasse gemacht! Bei meinem Amp koppelt da auch nichts wenn man ihn voll aufdreht. Klassische Bluessounds a la Hollywood Fats sind damit sehr authentisch realisierbar.

Da ich bereits alle Pawn Shop Amps mal angespielt habe und selbst lange Zeit einen Excelsior hatte kann ich euch sagen, der Vapo ist wohl der charaktervollste und ehrlichste dieser Serie. Gefällt mir persönlich auch noch etwas besser als der Exci. Super geeignet für bluesig-rockige Gigs im kleinen Rahmen!

Am Montag werde ich dieses Set hier gleich mal im Club live einsetzen :cool:

mobile.248cekxs.jpg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Bluesliebe
Bluesliebe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
20.01.11
Beiträge
1.306
Kekse
16.484
Ort
Neunkirchen
So hier noch ein kleines Videoreview mit dem Vapo und der DIY Strat welche noch keine 12 Stunden am Start war. Noch so frisch das sie sich hier und da noch ein wenig verstimmte.

Ich habe den Amp ein wenig über die PA abgenommen. Der Großteil der Gesamtlautstärke kam aber vom Amp selbst und es war schon recht laut im Proberaum. Das iPhone welches ich auch hier wieder zum Filmen benutzt habe stand etwa 3-4 Meter vom Amp weg auf dem Boden.

Ich hoffe, man hört wie dynamisch sich mit diesem Amp arbeiten lässt. Der Wechsel der beiden Vorstufenröhren hat hier wirklich viel gebracht und es waren gerade mal knappe 25 Euro Investition. Der Amp hat nun mehr cleanen Headroom und klingt etwas weicher und das leicht fuzzige Britzeln am Schluss eines Tones ist weg. Auch der Hall klingt nun noch besser und ich bin gerade hin und weg wie geil dieser in diesem Amp klingt!

Morgen werden dann auch die Speaker weicher sein da der Amp die Nacht über im Dauerlauf ist. Ich denke auch nicht das ich die Speaker austauschen werde weil sie erstens gut klingen und zweitens schön leicht sind.

Also viel Spaß beim anschauen;-)


 
Bluesliebe
Bluesliebe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
20.01.11
Beiträge
1.306
Kekse
16.484
Ort
Neunkirchen
So ich denke die Speaker sind nun weichgekloppt, zumindest empfinde ich sie jetzt wesentlich weicher und cremiger. Gute Speaker!
Der Amp war heftig heiß heute morgen, aber das muss er halt ab um bei mir auf Dauer bestehen zu können!

Hier habe ich mal einen Gaintest für euch gemacht. Das ist eine hammergeile Rock'n'Roll Kiste die auch so sehr viel Spaß bringt. Es gibt nur sehr sehr wenige 7Amps die voll aufgezogen so geil klingen können!

Bright Kanal
Volume voll auf
Tone auf etwa 10-11 Uhr
Hall aus

Mit meiner Epiphone Casino Coupé die sich prächtig entwickelt hat macht der Vapo auch irre viel Spaß.






Und hier noch eins mit meiner Schwarz Challenger Korina:





Und zum Schluss noch etwas mit meinem Rockett Pedals Blue Note/Animal Clone davor und der Page Telli. Soweit zur Pedaltauglichkeit.

Leider bemerkte ich nicht das der Speicherplatz im Eifon voll war, es fehlen etwa 15 Sekunden. Das waren die wo ich ausdrücklich sagte das ihr euch den Amp schnell kaufen solltet! :-D



 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Prof.Reverb
Prof.Reverb
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.09.21
Registriert
18.10.13
Beiträge
2.621
Kekse
1.643
Ort
NRW
Ich bin ja auch geneigt mir das Ding bei dem aktuellen preis zu besorgen. Bevor er weg ist. Er hat mich schon gereitzt als er auf den Markt kam. Hauptsächlich wegen der Optik. W Wie kommt es eigentlich, dass der jetzt aufeinmal so günstig ist?
Ich spiele allerings nur daheim in einer Mietwohnung und weiß nicht ob der nicht ein wenig überdimensioniert ist. Wobei ich aktuell einen Fender Hot Rod Deluxe in meiner Wohnung spiele. 40 Watt sind nochmal 28 mehr als der Vapo hat. Aber die Lautstärke ist ja gar nicht mal so abhängig von der Watt zahl.
Bin mir unsicher ob ich es mal versuchen soll. Aber habe durchaus Hummeln in meinem Hintern. Weil, wenn ich jetzt nicht zuschlage, dann tut es vielleicht ein anderer. Argh!

Witziger weise sind die grbauchtmarkt Preise in etwa gleich hoch, wie der aktuelle Neupreis. Wahrscheinlich haben noch nicht viele Besitzer mitbekommen, dass der Neupreis so starkt gefallen ist.
 
DerZauberer
DerZauberer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
03.04.07
Beiträge
4.631
Kekse
69.842
Ort
Bognor Regis, UK
Wie kommt es eigentlich, dass der jetzt aufeinmal so günstig ist?
Ich vermute: Da ist halt noch was da und das muss jetzt raus. Der Vapo wurde ja im Gegensatz zum Excelsior nicht so gehyped und positiv aufgenommen - der Excelsior ging weg wie warme Semmeln und wird heute gebraucht so teuer verkauft wie damals neu. Der Vapo halt nich - und nu muss er wech.
 
Prof.Reverb
Prof.Reverb
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.09.21
Registriert
18.10.13
Beiträge
2.621
Kekse
1.643
Ort
NRW
Naja wird ja auch immer ein wening mit dem zu tun haben, wie man den Amp einsetzen möchte. Der Excelsior hat zum beispiel gar keinen Federhall. Oder gar überhaupt einen Hall. Der Excelsior scheinbar aber ein Tremolo.
Ist halt so die Frage wofür der Amp eigentlich zu gebrauchen ist. Ich suche tendenziel eher was zum surfen als für Blues oder gar Metal. nur mal so als Beispiel. Den mit einen Blackstar HT würde ich auch nicht versuchen zu surfen. Verstehst schon was ich meine.
Ich weiß das der Vapo teilweise nicht gut abgeschnitten hat. Aber mir ist irgendwie nicht so ganz klar warum. Man muss bedenken das ich den klang eines Fender Hot Rod Deluxe auf Zimmer Lautstärke gewohnt bin.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben