Amp für Country Sound

von banjogit, 17.07.06.

  1. banjogit

    banjogit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    1.218
    Erstellt: 17.07.06   #1
    Hi zusammen,

    ich möchte mir 'nen Amp zulegen, um in erster Linie damit Country Musik damit zu machen (Sound a la Brent Mason).

    Eigentlich ist klar, dass es ein Fender sein muß, nur welcher?

    Twin Reverb ist wohl der Standard, aber ginge z.B. auch ein Deluxe Reverb?

    Wie gesagt, es geht mir um autenthischen cleanen Country - Sound wie er z.B. auf den Alan Jackson-Alben zu hören ist.

    Eine Telecaster habe ich.

    Danke + Grüße
    Hans
     
  2. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.149
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 17.07.06   #2
    Ich würd für Country eher nen Fender Bassman (den 59' Reissue) nehmen, der dürfte sich dafür sehr gut eignen.

    Gruß

    P.S. Aber natürlich hast du recht wäre in diesem fall wohl der Twin die bessere Wahl. Allerdings mag ich es lieber leicht komprimiert und da kommt der Bassman imho besser. Spiel halt beide mal an und schau dann welcher dir am besten gefällt.
     
  3. liberty_valence

    liberty_valence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.06
    Zuletzt hier:
    27.07.06
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.07.06   #3
    moin hans und SELE,

    ich spiele zb tele über einen fender super reverb und bin auch sehr zufrieden. allerdings stehe ich eher auf den alten vintage-sounds, als auf die neueren gitarreros aus nashville.

    ich denke aber, daß man mit einem vernünftigen fender nix falsch machen kann, hier entscheiden dann beim probehören individuelle präferenzen. jedenfalls würde ich für den übungsraum- und aufnahmesound auf jeden fall einen fender-röhren-amp wählen, wenn's nach country geht und twang haben soll.

    vielleicht kannst du mir aber auch bei meinem aktuellen problem helfen, die countryfreunde scheinen hier nicht so sehr vertreten zu sein: ich bin es nämlich leid, ständig 62 pfund amp zu gigs zu schleppen und suche eine tragfähige (leichte) und kostengünstige altenative für auftritte. ich denke dabei an dieses kleine crate-teil CRATE CPB-150 PowerBlock CRATE OG0624 Musik-Schmidt Frankfurt und überlege, diese kiste für die fenderamp-simulation vorzuschalten:
    https://www.thomann.de/de/behringer_vamp.htm und dann in eine 2x10''er box. das klingt zwar bestimmt nicht wie mein alter fender, aber live werde ich eh über die pa abgenommen und ich spiele auch zumeist abgedämpft und clean. und ich glaube mal nicht, daß das normale publikum da den unterschied zu einem alten fender bemerkt.

    hast du hiermit erfahrungen oder einen anderen tip für mich? vielen dank für unterstützung!

    l.v.
     
  4. tobi-honky

    tobi-honky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.06
    Zuletzt hier:
    20.07.14
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.07.06   #4
    @ banjogit: Hi, ich spiele meine Tele über einen Fender-ähnlichen Musicman HD212 one fifty aus den 70ern. Wenn du noch einen gesunden Rücken hast, würde ich mir auch einen Bassman oder Twin zulegen.

    @liberty valence: genau das gewichtsproblem hatte ich auch. Ich habe auch den Crate in betracht gezogen. aber der klingt sofort Banane, wenn man ihn mit einem Treblebooster bisschen anpustet.
    Habe mich jetzt für einen 1*10" LANEY LC 15R (Vollröhre mit Hall), ist leicht kligt für die Größe gigantisch, hält als Monitor auf der Bühne die LAutstärke optimal und nutz die Sättigung der Endstufe schön!. Und mit Zusatz box hat er auch noch mehr Druck. geht natürlich bei ner lauten BAnd auch recht schnell an die Grenze was clean angeht. Spiel ihn auf jeden fall mal an. Bei Thomann glaub ich 333,- Euros.
    Gruß Tobi
     
  5. PunkRawker

    PunkRawker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    18.01.10
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 18.07.06   #5
    Ich würd auch spontan sagen Twin reverb. Man kann aber auch über nen Vox AC30 Country-mässige Sachen machen, hört sich sogar sehr gut an.
     
  6. tobi-honky

    tobi-honky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.06
    Zuletzt hier:
    20.07.14
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.07.06   #6
    Noch was: Welche Alan Jackson kannst denn empfehlen, wo der gute Brent schöne Sachen macht?
    Bin ja schon länger verzweifel auf der Suche nach der "Brent Mason - hot wired". Ist glaub ich in Europa nicht erschienen. und kost n Arschvoll Kohle (Amazon 150,- Euros gebraucht oder so).
    Gruß Tobi
     
  7. liberty_valence

    liberty_valence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.06
    Zuletzt hier:
    27.07.06
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.07.06   #7
    gude tobi!

    vielen dank für deinen tip: ich wußte, daß ich nicht der einzige sein kann, der keine lust mehr aufs schleppen hat :great:

    klingt gut, was du schreibst und ich werde mal schauen, ob ich den 1*10" LANEY LC 15R (Vollröhre mit Hall) hier in frankfurt antesten kann. aber noch eine frage: wenn du 98% clean spielst und nur bei 2-3 songs etwas crunch brauchst, würdest du dich dann auch für die röhre entscheiden? ich spiele in einem vintage-trio mit kontrabass und besonders laut sind wir nun wirklich nicht...

    grüße,

    liberty v.
     
  8. banjogit

    banjogit Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    1.218
    Erstellt: 18.07.06   #8
    Howdy folks,

    bin ja überrascht, dass so viele auf 'nen Country-Thread antworten.

    An Liberty-Valance:
    Ich spiel seit geraumer Zeit nur noch in einer Country-Band mit Rock-Einschlag, und muss deshalb auch vielseitig sein. Aus Platzgründen hatte ich nie Verstärker auf der Bühne sondern ging immer dirket in die PA.

    Um jetzt endlich mal Amp-Simulationen und mehr Effekte zu haben, hab' ich mir kürzlich das Boss GT-8 zugelegt und bin sehr zufrieden damit. Keine Rack-Schlepperei mehr, guter durchsetzungsfähiger Sound. Totzdem hätt ich noch gerne 'nen "g'scheiten" Verstärker. Einen Marshall DSL 401 hab' ich schon, aber der is clean nix...
    Zu den von Dir erwähnten Geräten kann ich leider nichts sagen.

    An tobi-honky:
    "Who I Am" von Alan Jackson ist eine sehr gute Platte, wo Brent gut zur Geltung kommt.
    Interessanterweise stammt sie aus dem Jahr 1993, und genau ein Jahr vorher (1992) hat Fender den '65 Twin Reverb Reissue auf den Markt gebracht. Kann das ein Hinweis sein?
    Ansonsten zieh Dir mal Brooks & Dunn rein - da gibt's auch Brent Mason en masse.

    Grüße
    Hans
     
  9. kettecobain

    kettecobain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    945
    Ort:
    Gotha
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    1.416
    Erstellt: 18.07.06   #9
    ich würde auch einen twin empfehlen..aber den custom mit 15" speaker mit aluminium cone!!! ihmo das beste was ich je an clean gehört habe!!! ein deluxe reverb würde denke ich zu schnell zerren...genauso wie jeder bassman (neulich einen ausgeliehen und der hat ihmo schon sehr schnell gezerrt!!) und tweed twin....die klingenauch etwas ...naja...kerniger in den mitten.....also eher bluesiger!!! also wenns nur für clean country sein soll, der twin custom 15...willst du auch mal mit nem zerrer rockigere sachen spielen dann der normale twin reverb!!!
     
  10. liberty_valence

    liberty_valence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.06
    Zuletzt hier:
    27.07.06
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.07.06   #10
    gude banjogit!

    yes, erfreulich, hier auch mal was anderes als heavy-anfragen zu erleben!

    das glaube ich gern, daß es mit dem gt8 von boss erheblich besser klingt, also direkt ins pult. holst du dir dann deinen monitor-sound aus dem pult, oder läßt du parallel einen amp laufen?

    ich suche ja vor allem eine livetaugliche lösung, und da ist es wahrscheinlich weiterhin einfacher, den amp fürs publikum per mikro abzunehmen und den eigenen amp als monitor zu nutzen.

    bis später,

    liberty v.
     
  11. banjogit

    banjogit Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    1.218
    Erstellt: 18.07.06   #11
    Monitorsound kommt bei mir aus dem Pult. Nicht immer optimal, aber Gewohnheitssache. Da wir keine Saalmischung haben müssen wir es fast so machen.

    Ich glaube der Umstieg für Dich als Amp-Verwöhnter wäre allerdings nicht leicht.

    Ich spiele übrigens auch mit meinem Banjo ins GT-8 (vorher Einzelpedale) und schalte mittels A/B-Schalter zw. Gitarre und Banjo hin und her. Banjo dann natürlich ohne Amp-Sim.

    Grüße
    Hans
     
  12. banjogit

    banjogit Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    1.218
    Erstellt: 18.07.06   #12
    An kettecobain:

    Was klingt denn am Twin Reverb mit dem 15er so anders, als dem mit den 2x12?
    Ist da einfach nur mehr Bass, oder wie kann man das beschreiben?

    Mein Musikhändler hat sowas leider nicht im Programm.

    Und wie klingt der Twin Reverb mit vorgeschalteten Verzerrer-Bodentreter? Overdrive-Kanal hat er ja nicht.

    Viele Grüße
    Hans
     
  13. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.271
    Zustimmungen:
    785
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 19.07.06   #13
    hi banjogit!
    ich bin nicht so der große country-kenner, aber mit fender-amps kenn´ich mich ganz gut aus + der deluxe reverb ist ein heftig lauter amp - wenn du damit nicht zurecht kommst spielt eure band erheblich lauter als nötig ;)
    hat natürlich auch den "amtlichen" fender-sound...
    er fängt natürlich schon irgendwann an zu übersteuern, aber dann ist er wirklich schon sehr laut.
    cheers - 68.
     
  14. Wowang

    Wowang Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Beiträge:
    2.341
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    1.373
    Erstellt: 19.07.06   #14
    hallo,
    was haltet ihr den vom Fender Blues deluxe oder deville für den Countrysound? Im Moment suche ich noch den Sound für Country und Rock, nachdem ich mich entschlossen habe, meinen Vibroverb nicht dafür einzusetzen.

    Wolfgang
     
  15. banjogit

    banjogit Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    1.218
    Erstellt: 19.07.06   #15
    Kann zum Blues Deville leider nichts sagen.

    Aber ich hatte mal über einen Hot Rod Deville gespielt, und der klang irgendwie mulmig.
    Anschließend dann über Twin Reverb, und da war der Sound glasklar.

    Grüße
    Hans
     
  16. Wowang

    Wowang Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Beiträge:
    2.341
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    1.373
    Erstellt: 19.07.06   #16
    Was hast du gespielt, deluxe oder deville??
     
  17. Wowang

    Wowang Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Beiträge:
    2.341
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    1.373
    Erstellt: 19.07.06   #17
    Ach sorry, is schon klar. HotRod.
     
  18. Mirf

    Mirf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.06
    Zuletzt hier:
    29.01.10
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Eschborn (nähe Frankfurt)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 19.07.06   #18
    ich hab zwar nur den bass v-amp (mit gitarre gespielt) aber soweit ich weiß macht der nicht so n großen unterschied zu den gitarren v-amps, und der kumpel von dem ich das gerät geliehen hab nutzt es gar nicht mehr, da es einfach nur schlecht klingt... die effekte taugen nix und die amp sims klingen einfach nicht nach amp, da sind mein kumpel und ich uns einig (und auch so ziemlich jeder andere den ich gefragt hab stimmte hier zu...)
    ich glaub nicht dass das gerät auch nur annähernd an nen twin reverb rankommt...
     
  19. tobi-honky

    tobi-honky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.06
    Zuletzt hier:
    20.07.14
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.07.06   #19
    "wenn du 98% clean spielst und nur bei 2-3 songs etwas crunch brauchst, würdest du dich dann auch für die röhre entscheiden?"

    @ liberty valece: Selbstverständlich, grad bei den leichte angechruncgrten Sound ist das ding optimal bei zu verkraftender Lautstärke. ich mach den halt ganz clean und häng einen Hughes & Kettner Tubefactor vorne dran. das ist der hit. Im Musik Schmidt in FFM hatten sie ihn neulich noch. Gruß Tobi
     
  20. banjogit

    banjogit Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    1.218
    Erstellt: 20.07.06   #20
    Tja, viele assoziieren mit "Röhrensound" immer nur Verzerrung. Aber Röhre wirkt sich auch auf Cleansounds positiv aus.
    Und - wenn man von gutem Cleansound spricht, heißt das nicht unbedingt, dass er wirklich so clean ist. Die Röhre fügt auch hier nichtlineare Verzerrungen hinzu, die dem Clean-Sound seinen eigenen Charakter verleihen.

    D.h. ich würd mir auch für meinen gesuchten "Country-Sound" einen Röhrenverstärker zulegen.
    Zudem - wenn man das Ding "anblasen" will (z.B. mit Tubescreamer) sollte das auch gut klingen (im Gegensatz zu Transistormodellen).


    Aber wollte nochmal auf meine Frage zurückkommen:

    Twin Reverb mit 15er oder 2x12 Lautsprecher -> kann man den Unterschied beschreiben?

    Hab leider keinen Laden gefunden, der beide Modelle vorrätig hat.

    Grüße
    Hans
     
Die Seite wird geladen...

mapping