Amp für Rock u. pop

von Donkühli, 12.07.07.

  1. Donkühli

    Donkühli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    18.04.12
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Bad Krozingen - Freiburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 12.07.07   #1
    Hiho!

    So ich hab ein problem, das ich einfach keinen amp finde!
    und gerade wenn ich von einem amp überzeugt bin bringt mich irgendwas davon ab!

    also vorweg:

    In meinem geschmack finden sich viele stile.. Rock (vintage u. modern) also gun's n roses foo fighters, incubus, queens of the stone age, killing joke etc...

    aber auch in die pop richtung wie silbermond.
    klar und cleanes zeuchs ;) wie clapton
    kein metal..! ab und zu auch n weng blues

    Ich habe folgende amps getestet:

    Marshall JVM (gefiel mir nicht aus verschiedenen gründen.. ich sag sie nicht weil zig leute sagen ja das stimmt und die andern spinnst du? )
    Brunetti bla evo irgendwas.. geiler clean aber verzerrt nicht mein fall
    pevey 6550 garnich mein fall weder clean noch verzerrt.
    peavey classic 30 war ok aber zu dumpf.
    Orange rockeverb guter vintage ton aber zu britisch
    mesa boogie dual rectifier zu teuer für die leistung und zu hart..
    engl power u. fireball klingen gut aber nicht für meine musik.
    peavey xxx is mir zu agressiv
    marshall DSL u. TSL fand ich super mies, keine seele, total unorganisch!!

    das waren ein paar gründe mal so in einem satz, sicher waren da noch andere beweggründe, punkt ist sie haben mir nicht gefallen und bitte kommt nicht mit "dann hast du sie falsch getestet.."

    gefallen haben mir:
    Marshall Modern Vintage
    Hughes u. Kettner Switchblade

    das problem beim marshall VM war das mir die zerre zu britzelig ist.. dieses typisch marshall mag vielen gefallen und oft isses auch gut, ich such aber was anderes.. den silbermond sound eben der gefällt mir und passt prima in unsere band.

    der h&k switchblade fand ich clean und crunch kanal prima, lead is auch ok hat aber fast zuviel gain.. ultra kann ich nicht gebrauchen.
    vom klangbild her fand ich ihn irgendwo kantig.

    kann mir jmd was empfehlen und am besten soundsamples geben? wenns geht eigene, proffesionelle von der marshall seite klingen immer geil, aber das is ne andere welt..

    ich interessiere mich für hughes u. kettner Triamp mk 2, trilogy u. duotone.
    wie klingen die?
    der triamp is preislich n wort daher halt echt n kritikpunkt.

    Koch amps hab ich noch nie gehört wären vllt auch interessant.

    so zu meinen wünschen:

    wie gesagt ton ähnlich wie silbermond oder incubus aber auch guns n roses.
    die zerre soll nicht so britzelig sein wie bei marshall eben nicht so british.
    der amp soll 50 o 100 watt haben
    wenns geht nen guten clean sound
    effektloop haben
    flexibel sein
    und vor allem einfach seele haben, das man den klang auch wirklich druckvoll hört und nich als würd der amp hinter ner wand stehen so komprimiert und lieblos..

    kommt mir janich mit engl screamer und thunder die fand ich grauenhaft xD

    in unserm heimischen musikladen haben sie leider keine koch u. h&k amps bis auf den switchblade.
    (effekte habe ich genug also brauch ich keine internen)

    ich hoff ihr könnt mir helfen =)

    die musik von www.blackstratblues.com (album kostenlos und echt genial) gefällt mir super gut! auch der sound hat was!! sowas möchte ich z.b. ^^

    grüße Stefan

    ps sry für meine unentschlossenheit aber für mich ist n amp zu kaufen wie für frauen schuhe auszusuchen...

    achja preislich hab ich keinen rahmen, aber muss kein diezel o. bogner sein...
    ich halte auch nix von günstigen amps wie peavey windsor oder sowas..
    also sollte zwischen 1000 - 2000€ sein.
     
  2. forcefield

    forcefield Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.07
    Zuletzt hier:
    12.04.11
    Beiträge:
    272
    Ort:
    Winterthur
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    177
    Erstellt: 12.07.07   #2
    Naja weil du ein paar mal Silbermond erwähnt hast. Die spielen auf Hughes & Kettner (glaube Tir Amp). Hughes & kettner hat viel im Angebot, was dir vielleicht zusagen könnte. Tri Amp (teuer) Duotone (geheimtipp) Swtichblade (kennst du ja) eventuell den neuen statesman. Auf der Seite http://www.hughes-and-kettner.com gibts soundsamples und videos (manche sogar auf deutsch).
    Probier vielleicht auch mal nen VOX an, find ich persönlich ähnlich wie Orange nur nicht so ganz so britisch rauh.
    Bei den Läden kommts halt drauf an wo du wohnst. Die grossen, die mir spontan einfallen sind Thoman, Musicstore Köln und Musik-Produktiv.
    cheers

    Edit: von Koch kenn ich nur den kleinen combo, fand ihn aber recht sweet
     
  3. Karl.

    Karl. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.06
    Zuletzt hier:
    19.07.16
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    522
    Erstellt: 12.07.07   #3
    hallo donkühli,

    wie es aussieht suchst du eine eierlegendewollmilchsau. bis auf metal möchtest du offensichtlich alles abdecken. das wird schwierig. du schreibst, dass der tsl keine seele hat und unorganisch klingt. dann kann ich dir vom trilogy schonmal abraten.

    viel glück bei der ampsuche!
     
  4. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 12.07.07   #4
    brunetti mc² fand ich so am besten für deine beschreibung!hätt ich gerade das geld hier rumfliegen,hätte ich schon länger so ein kästchen:great:
     
  5. the_priest

    the_priest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    998
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.537
    Erstellt: 12.07.07   #5
    mmh,
    vox wurde ja schon angesprochen. den ac 30 hab ich selbst, kann leider keine samples machen, weil der im probenraum steht. der ac 15 ist auch ne variante, aber eben etwas leiser und könnte für ne band nicht ausreichen, dass hab ich allerdings noch nicht versucht.
    schau dich mal be rivera um. die haben einen klasse clean sound und sind auch verzerrt super, bleiben eigentlich immer im overdrive bereich.
    gruß
     
  6. gutmann

    gutmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.090
    Ort:
    88515
    Zustimmungen:
    603
    Kekse:
    15.077
    Erstellt: 12.07.07   #6
    Das wäre von Vorteil, du könntest dir einfach alle kaufen...

    Hier findest ne Menge links zu Soundsample-Seiten:
    https://www.musiker-board.de/vb/amps-boxen/90721-sammelthread-mit-links-soundsamples-amps.html

    Schau dir auch mal den Brunetti Maranello an, hab ich auch preislich agr nicht so übertrieben in Erinnerung..
    Sonst evtl mal noch bei den Edelschmieden Rivera und Soldano schauen.
    Und hier im Flohmarkt gibts nen schicken Steavens Poundcake..
     
  7. Donkühli

    Donkühli Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    18.04.12
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Bad Krozingen - Freiburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 12.07.07   #7
    wer sucht das nicht. ich möchte die richtung rock und pop abdecken. wenn er nen guten clean channel hat is das prima aber nicht das primärziel.

    ich weiß das silbermond den triamp spielt daher scheint er für mich auch interessant zu sein ;)
    das problem ist, nur wenn interpret a o. b den spielt heißt das nicht das der bei mir im proberaum gut klingt =)

    der sound kommt aus den fingern schon klar, aber bei amp a hört sich das anders an als bei amp b ;) und ich verwende auch die gleichen finger ;)
    aber darum gehts hier ja nicht ;)

    ich bin kein profi, da ich erst seit ca 2,5j spiele, sicherlich nicht schlecht für diese zeit aber eben auch kein gitarrengott ;) noch nicht :p

    da ich berufstätig bin entfällt zumindest mal die geldknappheit.

    die samples von der h&k page kenne ich aber wie gesagt ich würde gerne mal welche von usern hier z.b. hören.
    wenn nämlich irgendwelche studiomännchen dran rummspielen hört sich die sache selbstverstänlich anders an..

    ich komme hin und wieder beruflich nach frankfurt, habe aber erst kürzlich gesehen das musik schmid eine filiale dort hat.
    ich weis allerdings nicht wann ich das nächste mal in frankfurt bin, sonst wirds mim antesten schwer..

    grüße Stefan
     
  8. NobbyNobbs

    NobbyNobbs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.05
    Zuletzt hier:
    13.09.14
    Beiträge:
    578
    Ort:
    Cork, Irland
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.105
    Erstellt: 12.07.07   #8
    Ich weiß zwar nicht ob es stimmt, aber ich meine mal gelesen zu haben, dass Silbermond nur nen H&K Endorsementvertrag haben, der Gitarrist aber trotzdem bei Auftritten einen DSL hinter der Bühne haben soll den er benutzt.

    Das wäre sehr ironisch da der Threadsteller ja den DSL schlecht findet aber den Silbermond-Sound haben will. Allerdings ist das, wie gesagt, nur etwas was ich mal hier im Forum von jemandem gelesen habe und ich erhebe keinen Anspruch auf Richtigkeit der Aussage.

    Aber um nicht ganz so unproduktiv zu sein hier noch der Tipp die Randall Amps aus der RM Serie zu testen, dort kann man bequem die Preampmodule wechseln und hat so ein sehr vielfältiges Klangspektrum das man abdecken kann.
     
  9. Donkühli

    Donkühli Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    18.04.12
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Bad Krozingen - Freiburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 12.07.07   #9
     
  10. gutmann

    gutmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.090
    Ort:
    88515
    Zustimmungen:
    603
    Kekse:
    15.077
    Erstellt: 12.07.07   #10
    Ha! Den marshall-amp konnte man sogar beim live earth-quatsch hinter dem rack stehen sehen...
     
  11. Karl.

    Karl. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.06
    Zuletzt hier:
    19.07.16
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    522
    Erstellt: 12.07.07   #11
    bitte, da haben wirs.:great:

    unser techniker sagt immer zum anderen gitarristen "naja, is halt kein marshall". (er spielt HK trilogy und ich TSL).

    ich schmeiß mich dann immer weg vor lachen:D

    aber ich persönlich hab nichts gegen HK`s.
     
  12. forcefield

    forcefield Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.07
    Zuletzt hier:
    12.04.11
    Beiträge:
    272
    Ort:
    Winterthur
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    177
    Erstellt: 12.07.07   #12
    Zitat von der H&K hp
    Thomas Stolle über Hughes&Kettner: "Wir steh'n auf Hughes&Kettner! Cooles Design, fetter Sound und mächtig Power. Anschließen und abrocken!"
    Wenn das mit dem DSL stimmt dann :D :D Aber in dem Video auf der page klingen sie auch nicht wirklich überzeugen, als sie von H&K schwärmen. Mal im Ernst: Könnte der DSL als backup da stehen (obwohl, wenn schon endorsed warum dann nicht auch die backline)...
     
  13. LongLostHope

    LongLostHope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.476
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    626
    Kekse:
    8.981
    Erstellt: 12.07.07   #13
    Dann spielt er aber erst seit dieser Tour nen Marshall.

    Wir (meine Ex-Band) waren mal Vorband von denen auf der letzten Tour und da hatte er definitv nur nen Triamp auf der Bühne.

    Aber wäre nicht der erste, der wegen Endorsement vorne was stehen hat, der sound aber aus was ganz anderem kommt.
     
  14. RfC

    RfC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.04
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    932
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.411
    Erstellt: 12.07.07   #14
    Also ich hab den Duotone als Top. Was willst du denn genaues wissen?

    Klang ist immer subjektiv.
    Der Clean-Sound ist mit Sicherheit über jeden Zweifel erhaben. Ich hab noch keinen getroffen, der den nicht absolut geil fand.
    Der Overdrive ist halt an Marshall angelehnt, aber eher an Plexi/JCM800. Dieses "britzeln" im Sound wie die neueren Marshalls hat er nicht. Dafür mehr Offenheit, mehr Dynamik. Er klingt im ganzen etwas runder als die neueren Marshalls. Der Konstrukteur des Amps (Dirk Baldringer) hat sich imho über Jahre hinweg einen guten Ruf als Marshall-Tuner erworben. Daher auch der Sound des Amps: ein aufgemotzter Marshall, der die Nachteile der alten Modelle umgeht (kein oder schlechter Clean-Kanal, Effektweg usw.) und den Sound noch etwas nach vorne bringt.

    Zu den Soundsamples: Die bringen dir meist gar nix. Du hast nie die Gitarre, Box, Mikro und die ganze Studiotechnik, um den Sound zu reproduzieren.
    Ich hab gestern mal alte Aufnahmen neu abgemischt auf CD bekommen. Ich könnte meinen Amp mit dem ich aufgenommen habe (damals noch Zenamp) nicht mehr raushören. Keine Chance. Ich wüsste nicht welche Spuren ich und welche der andere Gitarrist eingespielt hat. Das mit Soundsamples bringt also nix.
    Zur Groborientierung, wohin der Sound in etwa geht, sind die Samples auf der HK-Seite (nicht dieses Flash-Demo!!) aber ausreichend. Wenn dir das gefällt, würde ich den Duotone mal antesten :great:.
     
  15. Banquet

    Banquet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.05
    Zuletzt hier:
    20.04.09
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.07   #15
    Ich würde dir von alledem abraten, schau dir bitte einfach mal den Fender Hot Rod Deluxe an, der Cleansound ist in dem Preissegment unübertroffen. Zerre... nun gut, für deine Musik wohl nicht geeignet... aber da kann man ja immer ein Pedal davorhängen.

    Edit: Wobei, wenn dir der Peavey Classic gefallen hat... dann müsstest du den Hot Rod gut finden.
     
  16. Donkühli

    Donkühli Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    18.04.12
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Bad Krozingen - Freiburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 12.07.07   #16
    deswegen sag ich ja ich will keine proffesionellen aufnahmen!!
    wenn jmd ne strat hat und ne box mit celestons, oder ne paula oder weis der geier dann bringt mir das sample schon was, deshalb frag ich ja.

    ich hätte gern ne warme zerre die nicht so agressiv und kantig ist. eher n weng sahnig ;) aber natürlich nicht zu arg ;)

    und ich hab gesagt der peavey classic war okay aber zu dumpf.. und fender amps sind nicht so mein fall. bis auf den clean chan... twin oder bassman hören sich klasse an.

    ich hab von meinem dad nen alten roland jazz chorus 160 daher schon nen guten clean amp daheim.
     
  17. Unplugged

    Unplugged Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    7.01.16
    Beiträge:
    728
    Ort:
    Mainz, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    306
    Erstellt: 12.07.07   #17
    Für mich passt Deine Beschreibung auf Orange, Rockerverb etc.

    H&K ist im Grunde auch eine klasse Empfehlung, vor allem Duotone und Tri-Amp würde ich da anspielen.

    Außerdem, vieleicht ein Geheimtip, aber der Mesa Boogie Dual-Caliber dürfte auch auf Dein Geschmack passen.

    mfg
    unplugged
     
  18. Starfucker

    Starfucker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.04
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    800
    Erstellt: 12.07.07   #18
    Würde dir auch auf jeden Fall mal empfehlen nen Vox AC-30 anzuspielen!
    Nicht so kantig wie die anderen Briten, dabei warm wie nochwas!
    Ist haltn Einkanaler, aber lass dich davon nicht abschrecken! Laut genug ist er auf jeden Fall!
    Man nutzt das Volume Poti meist eh viel zu wenig ;)
    Und mit dem richtigen Pedal davor gehts auch schonmal ganz schön ab!

    Grüße Manuel
     
  19. Donkühli

    Donkühli Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    18.04.12
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Bad Krozingen - Freiburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 12.07.07   #19
    den orange hab ich schon gespielt, der klingt mir zu british und so flexibel fand ich ihn nicht.
    das was er konnte war gut aber nicht das was ich gesucht hab.. hatte ich aber in meinem ersten post geschrieben =)

    trotzdem danke..

    hat den keiner private soundsamples zu duotone triamp und trilogy?

    den mesaboogie kenn ich nicht wobei mesa boogie immer so teuer is für das was geboten wird.
     
  20. Earplayer

    Earplayer Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    26.02.10
    Beiträge:
    256
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    186
    Erstellt: 12.07.07   #20
    von allen möglichen amps die ich jetzt gespielt habe und deiner beschreibung nach passend wären kann ich folgende weiterempfehlen (vor allem was das preis/leistungsverhältnis angeht) -

    peavey - jsx
    koch - twintone II (..., multitone, studiotone)
    h&k - trilogy (..., triamp mk II, duotone)

    der brunetti mc2 der genannt wurde is im grunde auch nicht schlecht ... verarbeitungstechnisch fehlt da aber doch einiges zum koch, auch soundmässig fehlt (mir persönlich) ganz klein wenig was... weis auch nicht hab mir irgendwie mehr erwartet.
     
Die Seite wird geladen...

mapping