[Amp] Marshall 6100lm

von Dredg, 01.05.07.

  1. Dredg

    Dredg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.879
    Erstellt: 01.05.07   #1
    Hallo Allerseits und willkommen zu Review des Marshall 6100lm
    Hab das Topteil jetzt 2 Monate, die anfängliche Begeisterung ist noch nicht ganz verflogen, und ich habe die Hoffnung das das so bleibt.
    Mal kurz zur Vorgeschichte. Ich war ewig auf der Suche nach einem Amp und habe ich tausend sachen angespielt. Da war von Engl bis Jcm2000 über Peavey und Hughes and Kettner alles dabei. Irgendwie war da aber nirgends was für mich dabei außer der switchblade, der mir aber beim zweiten anspielen zu glatt war, weiß auch nicht hat mir nimmer gefallen irgendwann. Hatte dann mal das vergnügen einen Rockerverb von Orange anzutesten und meine Fresse DAS war ein amp, allerdings mir Box weit über meinem Budget und gebraucht bekommt man den auch nicht.
    Irgendwann habe ich dann bei einem Freund den 6100lm angespielt, und der hat mich dann auf eine andere Art genauso begeistert wie der Orange. Also ebay an, ersteigert 800 euro ins nichts geschickt, und eine Woche gebetet das auch was ankommt. Irgendwann stand dann morgens um viertel vor 7 der Hermes Mensch vor der Tür mit einem Amp.
    Ich hatte Glück; der Zustand war super, nicht mal ein Potikratzen oder ähnliches.
    Leider war mein Budget dann ausgereizt und es hat nur noch für die 212er Harley Benton vintage box gereicht, die aber sehr gut klingt, aber doch irgendwann mal ersetzt wird, ihr wisst ja wie das is, 412 muss sein, obwohls eigentlich keinen sinn macht, aber das ist ne andere Geschichte...

    Aber jetzt mal zum Amp
    Also das Gute Stück wird befeuert von 7 ECC83 Röhren und 4 5881er Röhren in der Endstufe.
    Dann hast noch einen Regelbaren Effektloop der sehr gut funzt, und ein send/ return ausgang den man als seriellen Loop nutzen kann. So ein Red box ding ist auch eingebaut, weiß allerdings nicht wie das klingt. Ein riesen Minuspunkt ist, das man zwei boxenausgänge hat, die man mit 16, 8 und 4 ohm betreiben kann. Das klingt ja eigentlich nicht schlecht. Aber willst du von 16 auf 4 ohm schalten musste den amp aus dem chassis nehmen und im inneren einen stecker vertauschen. Du kannst also das ding entweder zwischen 16 und 8 ohm schalten oder zwischen 4 und 8 ohm. Saubescheuert und dürfte eigentlich nicht sein. Da wurde echt am falschen ende gespart.
    An der Front sind wenn ich richtig gezählt habe 20 potis, ein haufen knöpfe und gedöns wo man sich erstmal reinarbeiten muss.

    Der amp ist ein Dreikanaler, hat also clean, crunch und Lead.
    Clean ist ok, nicht Fenderlike wie oft beschrieben wird, allerdings mit meiner röhrenbestückung recht leblos. Der Amp regiert zwar dynamisch, aber irgendwas fehlt mir da, er klingt einfach nicht so lebendig wie ein fender beispielsweise. Allerdings, und das gilt für alle kanäle, er ist glasklar,druckvoll und definiert, habe eigentlich selten so einen straff und definiert klingenden amp gehört. (Laut tubetown soll das eine bestimmte vorstufenröhre, deren namen ich vergessen habe wunder wirken, wir werden sehen....)

    Kommen wir jetzt mal dazu wo die party abgeht der crunch channel. Dieser hat 3 Modi, die den jtm 45, superlead und jcm 900 imitieren sollen. Sind ältere amps, bei denen mir leider die gelegenheit gefehlt hat sie anzutesten, aber was da rauskommt klingt sehr nett:

    Modus A Jtm 45.:
    Hier muss man Gain voll aufdrehen. Der effekt ist das der Amp anschlagdynamisch zerrt. du kannst also clean spielen, das klingt das ähnlich wie der clean channel nur komprimierter, und wenn du die saiten richtig prügelst kommt ein wunderschöner chrunch der so richtig vintage klingt, da schwirrt direkt der Jimi im raum, einer meiner lieblingssounds.

    Modus B Superlead:
    Also hier ist dann schon deutlich mehr zerre, man erreicht bespielsweise diesen schön trockenen black sabbath sound bei paranoid mit leichtigkeit. Das alles klingt warm und vorallem ohne dieses nervige britzeln das ich bei allen neuen Marshalls gehört habe. Die Performance bleibt immer schön Rund und Warm, ohne je aufdringlich zu werden oder Durchsetzungsprobleme zu bekommen. Für classic rock oder Indy wie wir ihn spielen super geeignet.

    Modus C JCM 900:
    Hier sind wir dann schon deutlich im Higain bereich, wie mir gesagt wurde ist es auch deutlich mehr als beim 900er. Kann ich weder bestätigen noch wiederlegen, aber ich finde es ist viel. Also für sachen wie Tool oder auch diesen new rock krams reicht das meines erachtens. Man muss halt mit dem Gain aufpassen, sonst hat man die Extreme säge im Sound. Lieber so auf 2 uhr, dann wird das ganze schön wuchtig und man hat die richtigen Eq einstellungen vorausgesetzt einen sound der ähnlich wie der von Adam Jones auf Aenima ist.

    So dann hätte wir noch einen Kanal über den Lead Channel.:
    Also vorweg der kanal ist wenn man man harmony central und so liest schwer umstritten. Habe auch schon viel damit expermentiert und das meiste was man einstellt ist schlicht scheiße, aber man kann da auch nen sound eingeben wie metallica ihn auf dem black album haben, nur ist das sauschwer halt und man sitzt ne stunde dran. Habe auch schon einen Santana samba pa ti sound rausbekommen. Also das ding ist wahnsinn vielseitig aber auch schwer zu bedienen. Jetzt bei santana zb gain boost rein (!) und gainregler auf 12 uhr etwa und dann am eq rumschrauben. Find ich irgendwie nicht so logisch weil zb mein metallica sound ohne den gainboost funktioniert.
    Insgesamt ein superkanal wenn man ihn bedienen kann, ich bin es ehrlich gesagt noch am lernen.

    Hoffe ich hab euch nicht allzusehr gelangweilt, ist doch länger geworden das review. Also ich kann den Amp empfehlen, da er eigentlich alles gut bzw sehr gut kann, vielseitig ist, und sorry das ich das sagen muss, einen TSL so in den Boden stampft das es nicht mehr normal ist (Is natürlich Geschmackssache, ich weiß). (Nachdem ich den TSL angespielt hatte, hab ich zu wissen geglaubt niemals Marshall zu spielen..)
    Vielleicht noch eine Anmerkung. Man darf es bei dem Teil mit dem Gainregler nicht übertreiben, gibt zwar kein Matsch, es ist halt soviel das es nimmer nach gitarre klingt, sondern nach einer Kettensäge die im Wald einen Baum fällt. Wer das will kann das haben. Wer allerdings son Slipknot new metalding fahren will, sollte nach einem anderen amp suchen, glaube dafür ist der marshall nix.
    ahso Midi kann er auch hatte ich vergessen zu erwähnen
    So das wars,
    bis zum nächsten mal
     
  2. toxx

    toxx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    29.08.16
    Beiträge:
    1.836
    Ort:
    Südwesten
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    3.969
    Erstellt: 01.05.07   #2
    Sehr schön! Danke!!

    Aber wie immer: Soundsamples oder zumindest Bilder würden mir sehr gefallen...
     
  3. Dredg

    Dredg Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.879
    Erstellt: 01.05.07   #3
    habe leider überhaupt keine möglichkeit aufzunehmen. aber wennde bei google mal schaust, findest du samples. Bilder kommen vielleicht noch, wird aber nur handyqualisein. Muss das nächste mal im Proberaum dran denken
     
  4. The_Dark_Ages

    The_Dark_Ages Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.06
    Zuletzt hier:
    15.05.14
    Beiträge:
    1.379
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    543
    Erstellt: 01.05.07   #4
  5. Dredg

    Dredg Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.879
    Erstellt: 01.05.07   #5
    naja sooo krass ist das problem mit der impedanzwahl nicht werde den eh immer nur mit einer box betreiben, und da gibt es glaub ich keine mit 4 ohm. Es ist nur halt seltsam das die bei ihrem flaggschiff sowas weglassen. Das ding kann midi, hat alles mögliche an bord und dann ist da so ein impedanzwahlschalter, der sogar an meinem alten carvin combo ist, zu teuer. Ist halt ein punkt der für mich nicht unbedingt ein nachteil ist, aber vielleicht für andere die das brauchen.
     
  6. Dredg

    Dredg Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.879
    Erstellt: 14.08.07   #6
    Ich weiß nicht ob das noch jemanden interessiert. Habe dem Marshall neue Endstufen verpasst (6l6wxt+) und eine neue Jan philips Ecc83 für den Clean Channel. Ist jetzt der perfekte Amp sowas von aggressiv und schweineheiß wie der jetzt klingt ist mir noch nicht untergekommen. Clean channel ist jetzt auch wunderbar druckvoll und perkussiv. Was man noch erwähnen sollte, ist das der Amp sehr sensibel auf vorstufenröhren reagiert. Mit einer JJ war es eher lau im cleanchannel. Würde einen Mix aus JJ und china empfehlen und, wenn man sie bekommt, die Jan Phillips als V1.
     
  7. Harlequ1n

    Harlequ1n Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    11.02.12
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    317
    Erstellt: 15.08.07   #7
    kann es sein, dass der amp neu gar nicht mehr zu kaufen ist?
     
  8. explorer76

    explorer76 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.210
    Ort:
    RUHRGEBIET
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    1.201
    Erstellt: 15.08.07   #8
    Schlaukopf! Den gibt's nur noch gebraucht; war das Jubiläumsmodell zum 30. Geburtstag von Marshall!
     
  9. Josh TE

    Josh TE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.04
    Zuletzt hier:
    22.04.09
    Beiträge:
    751
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    294
    Erstellt: 15.08.07   #9
  10. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 15.08.07   #10
    Wieso neu?

    Es gab übrigens 3 Serien. Zuerst die streng limitierten, polierten "LE", dann die normalen in blau und später in schwarz ("LM"). Die Endstufenröhren änderten sich auch, von EL34 zu 5881

    Lexx hier im Forum hat "the real deal"!!!

    [​IMG]
     
  11. Josh TE

    Josh TE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.04
    Zuletzt hier:
    22.04.09
    Beiträge:
    751
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    294
    Erstellt: 15.08.07   #11
    Weil er gefragt hatte?;)

    Nach der LE-Serie kam der Schwarze 6100er und gleichem Schaltungsaufbau.
    EL34 Röhren etc. Und danach der LM mit 5881er.

    Bei mir sind in der Vorstufe Electro Harmonix V1 12AX7 Röhren drin.
    Endstufe mit Svetlana EL34 mit hoher Bias-Spannung.

    Ist genau nach meinem Geschmack der Sound. Ich benutze jedoch fast nur den Clean-Channel, Plexi und 800er-Mode im 2. Kanal
    Auch öfter kombiniert mit verschiedenen Zerrpedalen (u.a. aus meinem eigenen Hause;))

    Das ganz über eine 1960 A Box.

    Also mit diesem Amp hat bei mir das G.A.S. aufgehört.;)
     
  12. Harlequ1n

    Harlequ1n Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    11.02.12
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    317
    Erstellt: 15.08.07   #12
    Verzeihung, bevor ich das nächste mal poste forste ich natürlich gründlich die Firmengeschichten durch um solch unnötige fragerei zu ersparen...

    Aber danke für die infos, scheint ja echt ein heißes Teil zu sein. Hat jemand soundsamples von dem cleanen kanal (imho immer der schwachpunkt von marshall amps)
     
  13. Dredg

    Dredg Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.879
    Erstellt: 15.08.07   #13
    ne soundsamples kann ich dir keine bieten. Wie gesagt der cleanchannel klingt mit den marshallröhren eher ein wenig spitz, mit jjs zu mittig. hab echt das Glück gehabt die jan phillips geschenkt zu bekommen und der cleanchannel ist spitze. War bei einem freund und habe dann mal verglichen mit einem Twin und einen Hiwatt. Waren beides religiöse erfahrungen, wobei beide eigentlich nicht ganz clean sind, sondern halt den gesättigten röhrensound haben, also harmonisch klingende verzerrungen die angenehm für die ohren sind (villeicht kann das hoss oder onestone genauer erklären, für mich hat sich das so angehört).
    Der Marshall hingegen bleibt clean. Es hört sich so an als würde die egitarre einfach laut gemacht, und im vergleich ist der cleanchannel eher kühl, und ist vorallem extrem abhängig von der verwendeten vorstufenröhre. Wir hatten einen ganzen tag zeit das zu testen und man hat die unterschiede überdeutlich gemerkt.
    Also mal abschließend, es wird oft geschrieben das ding wäre fenderclean. Das ist meines erachtens Käse, einfach allein schon durch die direktheit des amps. Der klingt immer vergleichsweise aggressiv, egal wie du ihn einstellst und im cleanchannel ähnlich wie eine trocken gespielte egitte in laut würde ich sagen. Ich merke gerade das beschreiben von sounds ist nicht meine Stärke, ebenso wie rechtschreibung in Foren ;-). Vielleicht kann ja einer von den alten Hasen hier das besser sagen.

    edit: Eine Anmerkung noch. Ob der cleanchannel gefällt ist stark von der box abhängig. hatte das teil im A/B Vergleich mit meiner harley benton g212 vintage und einer marshall 1936er gt75er. an der marshall box geht es dann eher in diese berühmte fenderrichtung, allerdings hat die box mir im crunchbetrieb lange nicht so gut gefallen wie die harley benton. an der 1936 klingt er halt perkussiver, während die vintage30 viel stärker die mitten betont.
    Ahso, headroom ohne ende ist vorhanden, der amp bleibt clean bis zum hörsturz:D
     
  14. Tibor

    Tibor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    1.391
    Ort:
    Halle/S.
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    3.755
    Erstellt: 15.08.07   #14
    es gibt sogar 4 Serien...

    Schaltung MK. I
    1992 limitiert auf 800 Stück - 6100 LE (Brass Chassis) - EL34
    ab Januar 1992 bis Juni 1992 - 6100 "blaue Serie" - EL34
    ab Juni 1992 bis 1994 - 6100 "schwarze Serie"- 5881 (habe ich)

    Schaltung MK. II
    ab 1994 bis 1996 - 6100 LM (Lead Modified) -5881
     
  15. Josh TE

    Josh TE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.04
    Zuletzt hier:
    22.04.09
    Beiträge:
    751
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    294
    Erstellt: 15.08.07   #15
    Also ich hab in dem EL34er drin , oder hab ich etwa die falsc.....??:eek::eek::eek::D
     
  16. Dredg

    Dredg Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.879
    Erstellt: 15.08.07   #16
    nope hast du nicht.
    also
    6100 6100le: el34
    ganz kurze zeit war der 6100 mit 5881
    danach 6100lm mit 5881
     
  17. Josh TE

    Josh TE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.04
    Zuletzt hier:
    22.04.09
    Beiträge:
    751
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    294
    Erstellt: 15.08.07   #17
    ;)war nicht ernst gemeint. Sonst wär schon was los. Ich wusste aber gar nicht, dass es auch die erste Version(also ohne LM)auch mit 5881er gab.

    Zum CleanSound kann ich eher sagen , dass es nicht dieser klarheit eines Fenders besitzt. Es klingt einfach nicht so neutral aber ich liebe diesen Sound.
    Der schönste den ich je aus einem Marshall gehört habe. Obwohl ich auch zugeben muss, dass ich natürlich nicht jedes Modell angespielt habe.
    Er klingt einfach richtig dick,satt. und swingt einfach wunderbar.
    Also von drahtig kann ich nichts berichten. Kommt natürlich auch sehr auf die Box an.
    Die 1960 A ist halt bassig und druckvoll und wie mein Vorredner schon sagte sehr perkussiv.
    Ist halt genau der CleanSound den ich lange gesucht habe.

    Wenn ich mal wieder ein wenig Zeit habe für meine Sachen habe, dann werde ich mir
    den Modus im 2.Kanal Fußschaltbar machen.
    Und vielleicht noch ein paar andere Gimmicks einbauen;)

    Achja, CleanSounds habe ich gerade keine, aber Verzerrte Sachen. Aber auch nur mit meinem Bodeneffekt über den CleanKanal.
     
  18. Dredg

    Dredg Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.879
    Erstellt: 15.08.07   #18
    vielleicht liegt das daran das ich andere endröhren habe keine ahnung, aber ich finde mit einem fender hat das gar nichts zu tun. Wobei der natürlich auch enorm rummst. Eher drahtig was ja auch nicht schlecht sein muss. Benutze ihn aber auch erst seit dem röhrenwechsel gerne, war auch von meinem alten amp verwöhnt. War ein Carvin X-60. Verzerrt konntest du das ding in die tonne treten, aber clean mit einer prise reverb war das ganz was feines, für meinen geschmack sogar besser als Fender hotrod. Gegen den Twin sah es dann wieder anders aus. Wenn ich mal alt bin und bluesen gehen will wird der es wohl sein. Momentan dann doch lieber die Marshall Rockbitch :D
     
  19. MarshallUser

    MarshallUser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.04
    Zuletzt hier:
    31.12.14
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    301
    Erstellt: 15.08.07   #19
    Ich hatte die 1x12 Combo 6101 von 1993 mit einer zus. Box (ich glaube 1912). Endstufenröhren waren EL34 drin. Hab ich verkauft um ne JCM2000 LE C -DSL50- anzuschaffen.

    Die Anschaffung DSL 50 hab ich nicht bereut; wohl aber den Verkauf der 6101. Bei Gelegenheit werde ich mir wohl bei ebay die 6100 als Top anschaffen - ein AMP für´s Leben.:great:

    Klaus
     
  20. Dredg

    Dredg Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.879
    Erstellt: 15.08.07   #20
    Tja hat echt schon fast Legendenstatus, obwohl ich da ja nicht mitreden kann, weil ich nicht lange genug im business dabei bin und der marshall mein erster "richtiger" Verstärker ist. Is aber schon geil sich von dem Teil beim spielen die Eier fönen zu lassen ;D. Wüsste halt gern mal wie der unterschied zw 6l6 und el34 ist, wurde ja schon oft diskutiert, aber ich würde es halt mal gern hören
     
Die Seite wird geladen...

mapping