amp oder endstufe/boxen?

von kiff, 28.08.05.

  1. kiff

    kiff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    27.10.06
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.08.05   #1
    Halli Hallo,

    ich bin nicht sehr häufig in diesem forum, dementsprechend weiß ich nicht ob es einen ähnlichen thread schonmal gab, jedenfalls bei der suchfkt ergaben sich kaum brauchbare treffer. oder suchte ich mit den falschen begriffen?

    wie dem auch sei. ich suche eine passende verstärkung für mein equipment. ich besitze ein ToneLapSE und einen mega schlechten amp.
    mir stellt sich folgende frage: Ist es sinnvoller einen amp hinter ein solches effektgerät zu packen? oder sollte ich eine verstärkung mit boxen und einem endverstärker herbeiführen?
    das ToneLapSE hat ja eine gute amp & boxen simulation.
    da ich auf diesem gebiet wenig bewandert bin, wäre es mega super nett, wenn ihr mir da ein paar tips geben könntet, also erste priorität hat sicher der klang, aber auch der kostengesichtspunkt sollte berücksichtigt werden (armer student).

    vielen dank für eure tips!
    gruß
     
  2. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 28.08.05   #2
    das kommt ganz auf deine persönlichen Bedürfnisse an.
    ich spiele das Tonelab über eine Röhrenendstufe-Box-Kombination. klingt saugeil und macht gut Druck. Nachteile sind dabei, dass ich immer drei Trümmer mit mir mitrumschleppen muss: Tonelab SE (is ja auch nich grad klein), Endstufe und Box. Ein weiterer Nachteil ist, dass man immer alles verkabeln muss und immer das Tonelab braucht, um spielen zu können. manchmal fände ich es ganz praktisch, wenn ich kurz in den Proberaum gehe, um jemand was vorzuspielen o. ä., meine klampfe einfach in nen amp zu stöpseln und loszulegen. du bist halt von deiner Tretleiste abhängig. genauso, wenn z. B. was dran kaputt gehen würde...

    Genau diese Nachteile kann man jetzt als Vorteile v. a. für einen Comboverstärker hernehmen. Wenn du z. B. öfters zu Jamsessions gehst und deinen Amp mitnimmst ein sehr großer Vorteil :great:
    Nachteil: du zahlst unter Umständen für einen kompletten Amp, von dem du die Vorstufe vielleicht nie nutzen wirst, weil dir das Tonelab direkt in die Endstufe (Fx-Return...) viel besser gefällt :p

    Tja mein lieber kiff, jetzt bist du an der Reihe und musst dich entscheiden. Welcher der beiden Kandidaten wird dich wohl in allen Lebenslagen begl... ääh tschuldigung :D
     
  3. kiff

    kiff Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    27.10.06
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.05   #3
    danke für die antwort erstmal.
    in den proben räumen in denen wir üben sind amps durchaus vorhanden. das wäre eben für mich zuhause & eventuelle gigs im famlienkreis oder der nachbarschaft.

    kannst du eventuell noch was zum kostenpunkt sagen, den du aufgewandt hast? und mir mitteilen, von welchem hersteller deine kombination ist, das wäre stark! dann könnte ich mir ein bild machen, in welche richtung ich gehen muss. vielleicht kennst du ja auch vergleichbare produkte, die du empfehlen kannst, du scheinst da ja bewandert zu sein.

    vielen dank für deine auskünfte.
     
  4. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 29.08.05   #4
    hm gut, anscheinend willst den Amp dann auch zum üben hernehmen, hab ich das richtig verstanden? Dann würd ich wohl eher zu einem Combo raten bzw. einer Endstufe mit 1x12er Box, sonst wirds zu laut. 2x12 könnte vielleicht grade noch gehen, kommt auf deine umgebung an.

    Ich spiele mein Tonelab selber über eine Peavey Classic 60 Röhrenendstufe und eine 4x12er Box von Hughes & Kettner. Die Endstufe hab ich gebraucht von ebay, wohl die beste Möglichkeit im preislichen Rahmen guten Sound zu bekommen. Die Box ist noch ein Überbleibsel von meinem alten Warp 7 Stack :rolleyes:
    Also wenns das Geld hergibt, würde ich unbedingt eine Röhrenendstufe empfehlen, das gibt dem Tonelab den letzten Schliff. Die Box bleibt dann ganz deinem Geldbeutel und geschmack überlassen. gut und günstig wären z. B. die Fame Boxen vom Musicstore Köln (such mal nach reviews hier im board). falls es hi-end sein soll wäre eine House Of Speakers Box nicht zu verachten :twisted:

    Ne gebrauchte Röhrenendstufe solltest du bei Ebay ca. für 300 bis 400 € bekommen. ich hab für meine knappe 300 gezahlt.

    Falls du nen Combo willst, könntest du dir den hier mal anschauen:
    http://www.musicstorekoeln.de/de/Gi...9_GIT0004643-000/0/0/0/detail/musicstore.html
     
  5. kiff

    kiff Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    27.10.06
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.08.05   #5
    daaaanke! und ja klar auch zum üben. ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping