Welche Gitarre ist für einen Anfänger besser?

von sweet nuthin', 08.07.05.

  1. sweet nuthin'

    sweet nuthin' Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.05
    Zuletzt hier:
    21.04.15
    Beiträge:
    763
    Ort:
    zuhause
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.085
    Erstellt: 08.07.05   #1
    Hi,

    habe zwar schon eine Gitarre (A) aber wollte mal fragen, welche Gitarre, also ob E oder A Gitarre, ihr einen Anfänger raten würdet.

    habe schon von vielen geasgt bekommen, dass sich eine Akustik für den Anfang besser macht, da man Fehler beim greifen besser herraus hört, und msus sagen es stimmt.

    Der umstieg von A Gitarre zu einer elektrischen ist einfacher als anders herum...

    ...oder seht ihr das ganz anders?
     
  2. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 08.07.05   #2
    Ja, es ist einfacher von A- auf E- umzusteigen, aber:

    Wenn jemand E-Gitarre lernen will soll er sich verdammt nochmal auch eine kaufen und keine A-Gitarre, das ist einfach sinnfrei wenn man das macht. Und nach ner Weile kauft man sich dann meistens eh das jeweils andere Instrument ...
     
  3. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 08.07.05   #3
    oder schlimmer: man hört auf weil einem Akkustik keinen spaß gemacht hat... :mad:
     
  4. N!tro

    N!tro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.05
    Zuletzt hier:
    20.10.08
    Beiträge:
    180
    Ort:
    fd
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    46
    Erstellt: 08.07.05   #4
    Joa, mir persönlich passiert...zum Glück hats mich dann nach fast 10 Jahren doch nochmal gepackt und jetzt spiel ich seit nem halben Jahr E-Klampfe :)

    Also als erstes das kaufen, was man auch wirklich lernen will. Das andere kann man später immer noch machen.
     
  5. Pajo

    Pajo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    25.06.12
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 08.07.05   #5
    Also ich hab auch direkt mit E Gitarre angefangen ...
    Wenn man nämlich gerne E Gitarre spielen möchte, aber dann (weil alle einen dazu raten oder so ) mit A-Gitarre anfängt,kann es sein das man später gar keine Lust mehr auf Gitarre hat =)
     
  6. Vodoo

    Vodoo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.05
    Zuletzt hier:
    30.07.15
    Beiträge:
    125
    Ort:
    Geldern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.07.05   #6
    Ich bin auch der Meinung ,dass man das Instrument spielen sollte das man spiele möchte und nicht ein anderes nur weil es dann evtl. leichter ist das andere zu spielen.
    Also wer A-gitarre spielen will soll das tuen und wer E spielen möchet soll sich ne E-gitarre anschaffen.
     
  7. Fliege

    Fliege Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 08.07.05   #7
    HI

    Ja denke ich auch, das Instrument was einen am meisten motiviert. Wenn man eine E-Gitarre clean spielt hört man mindestens ganausoviele Fehler wie auf ner Akustikgitarre, so dass der Grund eigentlich ausscheidet. hat dazu auchnoch en Vorteil dass man wenn man das saubere üben mal leid ist einfach ind en overdrive schalten kan und etwas krach machen, macht zwischendurch auch gut Spass.

    Hab auch mit ner E angefangen und es net bereut, hab dann aber auch nochmal A gespielt, aber lag an der scheiß bespielbarkeit des E-Teiles was ich hatte. Wer E spielen will soll auch damit anfangen, so viel schwerer ist das auch nicht, und ich wage mal zu sagen dass es für leute mit kleinen Händen sogar einfacher als bei so einem richtig breiten dicken A-Hals
     
  8. Taleteller

    Taleteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.05
    Zuletzt hier:
    22.07.06
    Beiträge:
    52
    Ort:
    bei Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 08.07.05   #8
    *nick*

    So ist es mir auch ergangen - ich würde dazu raten, auf jeden Fall gleich das Instrument zu kaufen, was Du letzten Endes auch spielen willst.

    Gruss Taleteller
     
  9. **Slash_84

    **Slash_84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.03
    Beiträge:
    503
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    101
    Erstellt: 09.07.05   #9
    habe gehört man kann e-gitarren auch clean spielen, da soll man auch seine fehler hören! :great:
     
  10. Darthie

    Darthie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    576
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    504
    Erstellt: 11.07.05   #10
    Hallo,

    da bin ich komplett anderer Meinung. Du wirst bei beiden Instrumenten Fehler beim Greifen gleich gut hören. Einerseits kannst Du ja eine E auch clean spielen, also Akkorde etc., und dann hört sie sich ja oft nur an wie eine verstärkte A...
    Oder Du spielst eine E sogar trocken, also unverstärkt, und hast eine leise A.

    Aber auch, wenn Du high-gain Powerchords spielst, und Dein Equipment einigermaßen OK ist und nicht nur einen üblen Soundmatsch produziert, hörst Du (oder schlimmer: hört man :D ) sofort, ob Du Dich vergriffen hast.

    Also, das Argument, dass man Fehler besser hören können soll, ist meiner Meinung nach keins, sondern nur von Leuten in die Welt gesetzt worden, die eigentlich E spielen wollten, denen ihre Eltern aber nur eine A gekauft haben und die jetzt ein Argument für ihre Freunde brauchen, warum sie A spielen und nicht E...
    ;)
     
  11. LPGoldTop

    LPGoldTop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    819
    Ort:
    ... bei Kassel / Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    338
    Erstellt: 12.07.05   #11
    Ich habe damals mit einer 08/15 Akustik Gitarre angefangen und mich echt tierisch gequält. Die hohe Saitenlage,die Saitenabstände und die Kraft, die man für einen Barre etc. anwenden musste haben mich damals total demotiviert. Die einzige Motivation, die ich zum lernen hatte, war dass ich unbedingt mal Gitarrero in einer Rockband sein wollte. Also habe ich nicht aufgegeben, trotz dieser miesen Umstände. Richtig Spass am Gitarre spielen hatte ich erst , als ich meine E - Klampfe bekam : Alles ging so wunderbar leicht und unverkrampft von der Hand !!! Mein einziges Problem : Durch meine hohe Kraft, die ich bei der Akustik anwenden musste, hatte ich dann Probs mit der Stimmung bei der E - Gitarre : Durch das starke anpressen der Saiten auf die Bünde, hatte ich dann höhenverschiebungen bei den Akkorden / Tönen. :mad: Ich musste mich dann erst mal umgewöhnen und lockerer spielen lernen. Ich hatte mir auf der Akustik ein total verkrampftes spielen angewöhnt, weil sie sich einfach kacke spielen liess. :confused:
    Zum Fehler hören : Genaues Spielen ist wohl eine Frage der eigenen Disziplin. Und wenn ich meine Fehler hören will, dann hör ich die auch bzw. achte darauf. Also ist es letztendlich diesbezüglich auch egal, mit welcher Gitarre man anfängt. Wegen des höheren Spassfaktors plädiere ich klar für die E-Gitarre !!! :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping