amp vergleich Randall vs Randall vs Ibanez vs peavey

von cynozr, 28.01.07.

  1. cynozr

    cynozr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.10
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 28.01.07   #1
    nabend leute,

    ich suche einen neuen amp da meiner kaputt ist und die rep. sich einfach nicht lohnt.
    kann jemand was zu meinen vorschlägen sagen?

    RANDALL RG-50 TC

    RANDALL RG100G3

    PEAVEY VALVE KING 212

    IBANEZ TBX150R

    sie sollten proberaumfähig sein und sich durchsätzen können
    zerre sollt differenziert sein und clean schön rund

    und druck sollte er richtig machen

    von punk bis deathmetal sollte alles gut machbar sein(schwerpunkt hardcore)


    danke im vorraus
     
  2. [HWOS] g30rG

    [HWOS] g30rG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    2.10.15
    Beiträge:
    1.148
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    2.785
    Erstellt: 28.01.07   #2
    hi

    schau am besten mal in die jeweiligen userthreads:

    https://www.musiker-board.de/vb/amp...userthtread.html?highlight=randall+userthread
    randalls

    den valveking userthread find ich grad nicht :o

    die zerre vom valveking ist ja immer recht umstritten. ich hab das ding noch nie gehört und kann mich nicht dazu äußern.

    der randall rg50tc zerrt eher britisch. und soo das highgain monster ist er jetzt auch nicht. deathmetal könnte damit schwierig werden.

    die randall rg100g3 zerre reicht wohl für deathmetal. ansonsten ist die zerre da auch recht flexibel. wenn du eine rotzigere, kältere zerre suchst dann schau dich vlt mal nach der g2 serie um.

    der ibanez sagt mir garnichts^^ ist der neu?

    durchsetzungsfähig und druckvoll sind die randalls denk ich genug. der rg100g3 vlt noch am meisten, da er 2x12" bestückt ist.

    ansonsten.. : antesten und was gefällt kann eigentlich schonmal nicht schlecht sein.

    mfg
     
  3. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 29.01.07   #3
    Ich wuerde auch am Ehesten zum RG100 raten, egal ob G2 oder G3. Wie schon erwaehnt klingt der G2 halt noch ein Stueckchen haerter... Allerdings ist das fuer die Meisten Leute zu viel des Guten :D

    Durchsetzungsfaehig sind die Randalls schon, aber man muss sie halt wirklich auch dazu einstellen. Ist nicht so wie ein JCM 800, der auch mit ner Badewanneneinstellung immer noch fast nur Mitten rauspumpt... Allerdings klingt der Randall auch bei sehr mitten-betonten Einstellungen einfach nur richtig geil nach Metal im zweiten OD Kanal. Im Ersten geht's dann eher in die rockige Richtung, je nachdem wie man mitm Gainregler umgeht...

    Den RG50TC wuerde ich eher weniger empfehlen - ist so'n zwischending aus nem Marshall und den typischeren Randall Combos - gefaellt mir schon mal besser alsn Marshall, aber kommt fuer Metal halt nicht an die RG100/200 und RH150/300 ran...
     
  4. [HWOS] g30rG

    [HWOS] g30rG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    2.10.15
    Beiträge:
    1.148
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    2.785
    Erstellt: 29.01.07   #4
    die g3 serie ist doch die neuere, oder? meines erachtens zerrt die g3 (also die neuere serie) etwas wärmer. die g2 serie klingt kälter und härter. so war auch die meinung im userthread. und der rh100g2 den ich angespielt hab klang verdammt hart.
    hm.. also die randall rg100/200 g 2/3 combos wären auch meine empfehlung. ob g2 oder g3 würde ich den geschmack entscheiden lassen.

    hast du die zahlen verwechselt, oder bist du anderer meinung, wie ich? bin grad etwas verwirrt :confused: , sorry.
     
  5. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 29.01.07   #5
    Ooops, ich hab mich vertan - meinte eigentlich dass der G2 haerter klingt. Einfach vertippt :p... danke fuer's Korrigieren...
     
  6. morpheusz

    morpheusz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.06
    Zuletzt hier:
    9.12.15
    Beiträge:
    1.055
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.247
    Erstellt: 29.01.07   #6
    randall rg 50 tc: klingt schön für funk bis hard rock v.a. für blues etc. an marshall angelehnt würde ich sagen, nach meinem geschmack klingt er sogar besser weil er nich sooo höhenlastig wie ein dsl/tsl is. für metal allerdings nicht mehr geeignet, matscht auch a weng und zerrt allzufrüh
    randall rg xxx g3: METAL aber nichts darunter (meiner meinung nach) tierischen gain, druck und bass, klingt absolut röhrig aber nun gar nich für britische sachen zu haben.. manche sagen, das wird, wenn man den master aufdreht weiß ich aber nich. matscht auch leicht, wenn du harcore bevorzugst an punk dann nimm den.
    peavey valveking: gar nich mein ding andere mögen ihn aber auch aber von denen meiner meinung nach deutlich der schlechteste
    den ibanez hab ich noch nie gespielt, der is ganz neu glaub ich
    mfg
     
  7. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 29.01.07   #7
    Also.. ich find' dass man damit auch nen high-gain Britischen Ton hinkriegen kann - Crunch geht halt ueberhaupt nicht, aber Britisch klingt der OD1 mit Gain unter 12 Uhr schon mal... Dann noch schoen Mitten rein und Baesse raus, voila... TSL High Gain Sound... aber besser weil nicht so kreischig und kratzig :).

    Ist aber wohl alles Geschmackssache - wenn einem der Marshall Sound wirklich bis in's letzte Detail richtig gut gefaellt, dann ist er bei den Randall Transistor und Hybrid Amps eindeutig falsch...
     
  8. cynozr

    cynozr Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.10
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 29.01.07   #8
    ja der ibanez ist wohl neu es gab voher nur denn 100 und darunter.......
    also von peavey wollt ich eh die hände lassen da mein peavey bandit kaputt ist....*fürslebengezeichnet*

    gibs vielleicht sonst noch voll oder halbröhren bis 550 €?

    edit: ich will mich ned auf voll oder halbröhren beschränken

    ah seh grad den anderen thread
     
  9. morpheusz

    morpheusz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.06
    Zuletzt hier:
    9.12.15
    Beiträge:
    1.055
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.247
    Erstellt: 29.01.07   #9
    hab mir grad mal den ibanez angeschaut nochmal, der erinnert mich aber irgendwie verdammt an den line 6 spider:confused:
    also wenn die sich auch den sound als vorbild genommen haben würd ich mir das eher mal überlegen....
    aber wie gesagt, ich hab keine ahnung von dem das ist natürlich jetzt auch eine vage behauptung... is ja auch kein modelling amp.
    schaut aber schon verdächtig aus:rolleyes:
    mfg
     
Die Seite wird geladen...

mapping