Ampberatung, Wieviel Watt mindestens bei einem kleinem Auftritt ?

von Harry Hammer, 15.06.05.

  1. Harry Hammer

    Harry Hammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.05
    Zuletzt hier:
    29.05.07
    Beiträge:
    890
    Ort:
    Tubetown
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    678
    Erstellt: 15.06.05   #1
    Hallo,
    ich habe mir überlegt mir ein Vollröhren Topteil zu kaufen.
    Irgendwie bin ich mit meiner jetzigen Ausrüstung nicht ganz so zufrieden.
    Beim Geldbeutel hört es dann aber auch wieder auf.

    Ich habe viel über Endstufensättigung und dieser 10x mehr Leistung ist 2x so laut gelesen.

    Ich spiele viel Metal, hauptsächlich und eigentlich auch nur auf kleineren Locations und würde dann die Endstufensättigung
    bei all dem was ich gelesen habe und hoffentlich richtig verstanden habe wohl ziemlich früh brauchen.
    Also brauche ich doch nun ein Topteil mit weniger Leistung oder nicht ?

    Würde ein 18 Watt Topteil ausreichen ?
    (Meine Box hat eine Maximalbelastung von 600 Watt laut dem Eletronikermann der mir die neuen Speaker eingebaut hat also sollte da schon nichts passieren)

    Wenn es ausreichen würde, habe ich mit dem Gedanken gespielt mir dieses hier zu holen sofern es nicht meinen Geldbeutel sprengt.
    http://www.guitaramps.republika.pl/18whead2.htm (habe den Link irgendwo im Forum gefunden)

    Klanglich sollte sich der ja nicht viel von dem hier http://www.guitaramps.republika.pl/head505.htm unterscheiden oder ?

    Ist zwar jetzt kein ENGL, Marshall, Mesa oder was weiß ich,
    aber irgendwie ist das auch das einzige 18 Watt Topteil was ich gefunden habe.
    Und die Soundsamples von dem 50 Watt Amp hören sich ja mal ganz interessant an.
    Wenn ich das richtig gesehen habe sind in beiden auch die gleichen Röhren verbaut deswegen auch die Frage wegen dem Klangunterschied,
    der ja nur minimal vorhanden sein sollte.
    Aber ich habe auch kein bisschen Ahnung von Röhrenamps und Technik, aber deswegen frage ich ja nun hier:D
     
  2. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 15.06.05   #2
    wenn du endstufenzerre wilst (was bei metal meiner meinung nach nicht unbedingt vorteilhaft ist), dann musste dafür aber auch in kauf nehmen, dass du nicht mehr cleanspielen kannst / dass der cleankanal viel leiser ist, als der leadkanal. endstufenzerre kommt dadurch, dass die endstufe, die ja eigentlich das signal nur verstärken soll, übersteuert/überlastet wird. wenn die endstufe überlastet wird gibt sie nix mehr clean wider sondern verzerrt eben auch selbst (das nennt man dann overdrive).
    mit nem 18 watt amp kommst du, wie du ja selbst sagst, ziemlich früh in diesen bereich. ob die lautstärke dann für ne band reicht (bei gigs wird der amp ja meißtens abgenommen, aber im proberaum..?) ist nicht unbedingt sicher.
    die meßten metal-amps haben 100 watt oder mehr, weil man eben nicht in den endstufen-zerrbereich kommen will (mehr watt heißt mehr headroom = lauter clean spielen können). endstufenzerre hört sich relativ weich und vielleicht ein wenig matschig an, was für metal ein eher suboptimaler sound ist.
    ein marshall dsl 50 (50 watt) hat teilweise auch schon schwierigkeiten sich in einer band clean durchzusetzen.
    außerdem: wenn du zum beispiel deine gitarre tiefer gestimmt hast brauchst du mehr leistung um diese tiefen frequenzen noch mit genügend punch rüberzubringen. wenn du auf den (bei metal) sehr beliebten badewannen sound stehst, wird sich dein amp kaum in einer band durchsetzen, wenn er eine eher schwache endstufe hat.

    zu den beiden amps, die du verlinkt hast kann ich dir leider nix sagen.

    MfG
     
  3. Atrowurst

    Atrowurst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    952
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    668
    Erstellt: 15.06.05   #3
    sorry fuer Off Topic, aber warum ist Endstufenzerre nicht unbedingt Vorteilhaft fuer Metal?
    Leuchtet mir nicht unbedingt ein, da kann ich ja gleich ne Transe kaufen...
     
  4. floisnuts

    floisnuts Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.05
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    189
    Erstellt: 15.06.05   #4
    heidiho also, du hast ja schlau gemacht aber das glaube ich zumindest das etwas flasch verstanden. Der Amp zerr auch wenn er ein 100watter ist schon mächtig und muss dazu nicht voll gefahren werden. Endstufenzerre ist ja schön und gut aber ganz ausreizen solltest du sie nicht das du dann (wie meine vorgänger schon schrieben auch schon einen verzerrten clean kanal hast. So wie sich das anhört empfehle ich dir deutlich ein 50 watt topteil und ja das ist kein engl mesa marshall oder was auch immer also hör dir das ding live mal lieber vorher an. Geh nachts an der tanke arbeiten (und sonntags ganztags) und leih dir das gled lieber ein bissel von deinen eltern wenns denen möglich ist. Und dann schaff dir was an wo du weißt das es dir gefällt.
     
  5. Rick

    Rick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Beiträge:
    1.015
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    826
    Erstellt: 15.06.05   #5
    kann ich sicksoul nur zustimmen. für metal ist die endstufenzerre wirklich als untergeordnetes kriterium zu sehen - sowas kommt geil bei crunchigen sounds, bei erdigem rock... aber bei metal, da kommt normal aus der vorstufe schon soo viel gain, dass du eigentlich bei der endstufe nimmer viel dazuhaben möchtest. :rolleyes:
    warum dann keine transe? weil die imho einfach nicht klingen. etwas wärme braucht sogar der derbste metal-sound (außer man steht auf diesen furchtbaren sägesound *ieh*).
     
  6. Harry Hammer

    Harry Hammer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.05
    Zuletzt hier:
    29.05.07
    Beiträge:
    890
    Ort:
    Tubetown
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    678
    Erstellt: 15.06.05   #6
    Vielen Dank für euere vielen Antworten, jetzt bin ich schlauer. :)
     
  7. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 15.06.05   #7
    Zunächst würde ich mal nicht so auf die Wattangaben der Hersteller schauen. Erstens mal sind das nur ungefähre Richtwerte, je nachdem wie man misst kann man die gemessene "Endstufenleistung" unterschiedlich interpretieren. Und dann kommt noch eine Menge anderes dazu, ein alte 50 Watt Marshall wird z.B. über die gleiche Box/Gitarre/etc. meist deutlich lauter klingen als ein neuer 50 Watt Marshall. Aber für Metal würde ich auch ein 50+ Watt Topteil empfehlen, weil kleinere Endstufen oft nicht so den Wumms bringen, den Du wahrscheinlich suchst.

    Zu Deinen Links kann ich nix sagen (magels Sprachkenntnissen), aber falls das was ich vermute die Röhrenbezeichnungen sein sollten, dann mach Dich mal kundig ob das nur Synonyme für die gebräuchlichen Röhren sind (6L6, EL34, 6550, 5881, EL84 etc.) oder ob es irgendwelche seltenen Teile sind (unwahrscheinlich, aber ist besser sowas vorher zu klären).
     
  8. Harry Hammer

    Harry Hammer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.05
    Zuletzt hier:
    29.05.07
    Beiträge:
    890
    Ort:
    Tubetown
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    678
    Erstellt: 15.06.05   #8
    Ich habe mich bezüglich der Röhren mal schlau gemacht.
    Die Bestückung des Amps:

    Endstufe?: 2x6P3C-E + 6N2P
    Vorstufe?: Ch. 1 - 2x6N2P Ch. 2 - 1x6N1P

    Kann jemand zu den Röhren was sagen ?
    Für mich als "Röhrenlaie" sieht das mal ganz ordentlich aus.
     
  9. Starfucker

    Starfucker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.04
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    800
    Erstellt: 15.06.05   #9
    Also heißt soviel wie 2x 6L6(GC) + 12AX7 in der Endstufe
    und in der Vorstufe 2x 12AX7 + ECC81 (kann ich nix zu sagen, kann aber bestimmt auch durch ne V1 12AX7 ausgetauscht werden!) Also sind das die gängigen Röhren! Geh lieber testen ;)
     
  10. RfC

    RfC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.04
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    932
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.411
    Erstellt: 16.06.05   #10
    Hi,

    die Röhrenbestückung sagt nicht unbedingt was über den Klang aus. Nicht jeder Amp der mit den gleichen Röhren bestückt ist wie ein alter Plexi klingt auch so .
    Die Endstufenzerre ist für metal wohl deshalb untauglich, weil da die Bässe doch arg wummern und matschig werden. Da wirst du eher mehr Headroom brauchen.
    Ansonsten: wie viel Geld hast du denn zur Verfügung und was genau brauchst du? Warum genau bist du mit deinem jetzigen Equipment unzufrieden?

    Mal ein erster Vorschlag ins Blaue von mir: Der rath Rack-Amp ist sehr gut. Nur für Metal wahrscheinlich nix. Versuch doch mal eine ENGL Vorstufe über ebay zu bekommen. Die gehen da meist ganz günstig weg. Da kannst du den Rath als Endstufe dranhängen. Power genug hat der, keine Angst! Das wäre ne günstige Lösung bis du evtl mehr Geld hast und dir was kaufen kannst was dich absolut überzeugt.

    Gruß Chris
     
  11. OctoberRust

    OctoberRust Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.05
    Zuletzt hier:
    5.11.13
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.06.05   #11
    Viele Stils brauchen eher Headroom - es muss sehr kühl und definiert klingen. Im BM z.B. verwendet man auch gerne mal Solid State Amps.
     
Die Seite wird geladen...

mapping