Fender Bassman 50 Topteil passende Box (alt/neu/selber zusammenstellen??)

  • Ersteller janimausi
  • Erstellt am
janimausi

janimausi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.19
Registriert
09.02.10
Beiträge
15
Kekse
0
Ort
Potsdam
Guten Tag alle zusammen :)

Ich habe mir kürzlich einen Fender Bassman 50 Topteil gekauft. Nun benötige ich natürlich auch eine passende Box für das Gerät. Da es aber eine Menge Menge Optionen gibt, wollte ich gern mal ein paar Meinungen dazu hören.

1. Option: Die Originale Bassbox mit 4 x 12" Speakern , die in der Pyramid-Bauweise verbaut sind. Nachteil: sehr klobig.
2. Option: Auch Originale Box aber mit 2 x 15" Speakern. Da hat ein Bekannter aber Bedenken geäußert, dass der Sound vielleicht zu undefinert werden könnte. Ist das wahrscheinlich? Hier auch der Nachteil einer sehr unhandlichen Box.
3. Option: Ich könnte in eine 2 x 12" Box 2 Speaker parallel verdrahten. Das wäre natürlich die praktischste Variante, da ich dann nicht so eine Monster-Box zu den Gigs schleppen müsste. Könnte man damit ähnlich gute Resultate erzielen und wenn ja, welche Speaker wären ideal für diesen Amp?
4. Option: eine Box mit 8 Ohm zu nutzen, da es ja wenige Gitarrenboxen mit einem Widerstand von 4 Ohm gibt. Ich habe gelesen, dass eine eine Wderstandsgröße Unterschied prinzipiell kein Problem darstellt, aber ist das empfehlenswert? Außerdem habe ich gehört, dass mit dieser Kombination eine nicht so große Lautstärke erzielt werden kann?

Ich bevorzuge einen warmen, druckvollen Sound, der sich gut im Rockband-Gefüge durchsetzen kann. Am liebsten wäre mir eine Kombination mit einem möglichst lauten Clean-Sound (headroom), da das Topteil mit 50 Watt recht schnell zu zerren anfängt (was wirklich toll klingt, nur ab und zu will man ja auch mal was lautes, cleanes spielen). Die alten Boxen aus den 70ern hatte ich bisher immer nur in Verbindung mit leistungsstärkeren Bassman-Topteilen gesehen. Kann es da irgendwie zu Problemen kommen oder passen diese auch gut zu dem 50 Watt-Topteil?

Ich habe mich auch schon durch andere Beiträge gelesen, aber keine passenden Antworten gefunden. Hoffentlich hat jemand die Muße mir zu antworten ;) Danke im voraus.
 
68goldtop

68goldtop

HCA classic amps & guitars
HCA
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
05.09.05
Beiträge
8.054
Kekse
38.879
Hi!

Ich würde - aus praktischen und klanglichen Gründen - zu einer 2x12" raten.
Die großen Boxen aus den 70ern klingen auch toll, sind aber eben sehr unhandlich und passen in keinen Kofferraum ;)

Schau mal hier:

http://www.ebay.de/itm/181533934585?ssPageName=STRK:MEWAX:IT&_trksid=p3984.m1423.l2649

Ich finde das sieht sehr gut aus.
Dazu zwei Speaker nach Wahl (8 Ohm, parallel auf 4 Ohm verkabelt) und du hast ein tolles und einigermaßen transportabeles Set-Up.

cheers - 68.
 
janimausi

janimausi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.19
Registriert
09.02.10
Beiträge
15
Kekse
0
Ort
Potsdam
Hey,
ja ich glaube auch , dass die 2 x12" Variante am praktikabelsten ist :)
ist eine gute idee mit der box, sieht gut aus.
hast du eine Idee welche Speaker am besten dazu passen würden?
Grüße
 
68goldtop

68goldtop

HCA classic amps & guitars
HCA
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
05.09.05
Beiträge
8.054
Kekse
38.879
Hi!

Mh, in Sachen Speaker gibt´s natürlich eine riesige Auswahl...
Ich persönlich mag gerne "schwache" Speaker - die sind nicht so laut und nicht so schwer ;)

Für Fender-typische Sounds ein Paar Jensen C12R oder C12Q (oder je einen von Beiden...), für rockigere Sounds ein Paar Celestion "Greenbacks" (aka G12M25) oder einen Greenback und einen G12H30 (oder Vintage 30). Der Greenback macht die schönen, schmierigen Mitten und der G12H (oder Vintage 30) macht es untenrum ein bisschen voller/tighter.
Da kann man eigentlich nix verkehrt machen ;)

cheers - 68.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
G

Gast 2440

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.19
Registriert
04.01.10
Beiträge
1.448
Kekse
1.985
68 ist die Instanz für Fender Amp setup! :great:

2x12 ist auch mein Liebling, ich möchte jedoch anmerken, das die Mischung von G12M und G12H Geschmackssache ist und ich vorab zu einem Test rate. Ich mag beide Speaker und der G12H ist sogar mein Lieblingsspeaker, aber zusammen gefallen sie mir persönlich nicht. Um den schönen Fender Ton zu erhalten, würde ich aber sowieso zu genannten Jensen greifen

rocken!
 
uli72

uli72

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
19.05.16
Registriert
12.04.08
Beiträge
614
Kekse
2.454
Ort
Badbergen
Mehrere Wege führen nach Rom...

Ich selber habe ja auch einen.

Was für ein Baujahr ist dein Bassman eigentlich? Ok, dass hat erst einmal nichts mit der eigentlichen Aufgabenstellung zu tun. aber mich interessiert es einfach.

Als ich den Bassman geholt habe, hatte ich nur eine alte Peavey Sheffield 4 x 12er Box .
Ich kann mich wegen dem Endergebnis nicht beschweren, ganz im Gegenteil.
Ok, stilecht sieht anders aus!

Dass mit den 2 x 15 und 2 x 12 kann sicherlich auch klappen. So wurden die damals auch verkauft und wenn dir Authenzität wichtig ist, so kannst du auch so etwas nehmen...

5485.JPG
 
janimausi

janimausi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.19
Registriert
09.02.10
Beiträge
15
Kekse
0
Ort
Potsdam
Danke für die Tipps, bei der Riesen-Auswahl ist das schon hilfreich ;)
Bei den Sound-Beispielen der 4 genannten Speaker gefiel mir der C12Q Jensen am besten. Der Preis ist ja auch echt super. Aber der G12H klang auch echt gut, ein bisschen eigener^^

Die Frage für mich ist nur, ob mir die Speaker laut genug wären, da ich in einem recht lauten Psychedelic/Progressive-Rock-Kontext spiele und auch oftmals einen lauten halbwegs cleanen Sound brauche ?? Gibt es da vielleicht einen kompromiss oder Speaker, die eher diesen Vorgaben entsprechen?

Mehrere Wege führen nach Rom...

Anhang anzeigen 392233

Ja das stimmt, es gibt so viele Möglichkeiten :) es ist schwer die beste für sich zu finden, wenn man nicht die Möglichkeit alles mal auszuprobieren/anzuspielen. ich hab den amp auch über eine 1x15 Box angespielt und das klang schon ziemlich gut. mit 4x12 würde mich auch interessieren. ich habe leider keine ahnung von wann der genau ist..authentisch muss es nicht sein, nur gut klingen muss es.
 
uli72

uli72

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
19.05.16
Registriert
12.04.08
Beiträge
614
Kekse
2.454
Ort
Badbergen
Stell doch einfach ein Bild rein!
In der Regel klingen die Teile alle ziemlich gut!
 
Stage73

Stage73

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.07.17
Registriert
17.07.13
Beiträge
115
Kekse
581
Ich hatte lange einen und spielte (Fender Rhodes..) über eine Traynor 2x12 "closed back" Box. Der hat tatsächlich 4 Ohm. War sehr zufrieden mit dem Sound und war transportabel.
 
captain0492

captain0492

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.04.21
Registriert
22.11.13
Beiträge
730
Kekse
2.292
Ort
Ems Delta
Hi,
'ne 212 er Box im blackface design kriegt man ja problemlos, etwa bei TAD oder TUBE TOWN. Der Knackpunkt sind ja die Speaker.

Habe so ziemlich alles durch, von Jenssen über Celestion bis JBL. Erste Wahl fuer mich sind entweder Electrovoice EVM12L oder aber : Tone Tubbys, 1 Alnico, 1 Ceramic. Beides hocheffiziente Lautsprecher die m.E. den alten Fender Amps am besten gerecht werden. Klarer Bass, glitzernde Hoehen...psychedelic at its best.

Cheers
 
H

Heimdall

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.02.17
Registriert
12.09.05
Beiträge
326
Kekse
734
Ort
München
Auch hier bringe ich wieder den Vorschlag an: Wenn du selbst eine 2x12 nimmst und verdrahtest, überleg ob es nicht praktisch wäre eine Anschlussplatte zu kaufen, die dir ermöglicht zwischen 4/16Ohm Mono (und 8Ohm Stereo) umzuschalten. Macht die Box mMn deutlich flexibler.
...und da ich auch erst vor kurzem eine 2x12 für einen Fender Bassman gekauft habe: Ich hab die Palmer Leerbox 2x12 genommen und einen Eminence Wizard und einen Eminence Swamp Thang reingepackt. Bin hoch zufrieden damit :)
 
janimausi

janimausi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.19
Registriert
09.02.10
Beiträge
15
Kekse
0
Ort
Potsdam
Das mit der Anschlusplatte hatte ich auch schon überlegt, ist echt ziemlich praktisch. kann ich nur leider bei THM nicht finden..und die speaker-beschreibungen klingen ziemlich vielversprechend :)

ist das kein problem, dass die ganz unterschiedliche watt-zahlen haben (mein "wissen" ist nicht sehr fundiert..) ? meinst du man könnte die box dann auch mit einem 100-Watt Topteil betreiben, oder wäre das zu viel für die Speaker? ..wäre natürlich grandios, wenn ich mit dieser box auch in meiner anderen band spielen könnte..

Kannst du den Sound vielleicht ungefähr beschreiben, den diese beiden Speaker zusammen erzeugen?
Ist es wichtig, ob geschloslossene oder offene Box?
(so viele fragen :rolleyes: )

progressive Grüße
 
H

Heimdall

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.02.17
Registriert
12.09.05
Beiträge
326
Kekse
734
Ort
München
Hi,

1) Thomann scheint die nicht mehr zu führen, gibt aber noch andere Online Händler die die haben.
Such einfach mal nach Marshall ME19605000. (...das man die nicht einfach überall als replacement anbringen kann sollte klar sein...)

2) Meines Wissens (bitte korrigiert mich, wenn ich falsch liege!!!), orientiert sich die Gesamtleistung am schwächeren Speaker.
Der Wizard hat 75W, der Swamp Thang 150W, ergo ist der Wizard ausschlaggebend und die Gesamtleistung sollte bei 150W (2x75W) liegen.
Ein 100W Topteil sollte also ansich kein Problem sein.

Die Palmer 2x12 die ich habe ist eine geschlossene Front-loaded Box. Bei Soundbeschreibungen tu ich mich schwer, sorry. Kann nur sagen, dass es passt...
Offene oder geschlossene Box ist Geschmackssache, wie bei allem. Geschlossen sollte mehr Bass-Fundament da sein, offen dafür mehr "Raum" und "Offenheit", was ja irgendwie in der Sache liegt...
 
Stratspieler

Stratspieler

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
08.05.21
Registriert
04.03.09
Beiträge
6.755
Kekse
58.794
Ort
Ländleshauptstadt
... Der Greenback macht die schönen, schmierigen Mitten...


Ah, jetzt weiss ich wieder, was ich Dich schon längst mal fragen wollte.

Sag' mal, hast Du mal einen WGS Invader mit einem Greenback verglichen und kannst was zum Klang sagen? Angeblich sollen die Invaders ja den Greenbacks (sofern es DEN überhaupt gibt) am nächsten sein.

Dirk gibt in TT an, dass dem so wäre, aber ich bin irgendwie noch skeptisch.
 
68goldtop

68goldtop

HCA classic amps & guitars
HCA
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
05.09.05
Beiträge
8.054
Kekse
38.879
Hi Stratspieler!

Nö, von WGS hab´ ich bisher nur den G12C getestet... klang sehr gut (voll und rund, mit schönen klaren Höhen), war aber irre laut!

Ich hatte vor Jahren mal einen Eminence GB12. Der sollte auch irgendwie wie ein Greenback klingen - tat er aber nicht, bzw. überhaupt nicht...
Seitdem nehm´ ich wenn ich den Sound suche lieber gleich einen Celestion ;)

cheers - 68.
 
janimausi

janimausi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.19
Registriert
09.02.10
Beiträge
15
Kekse
0
Ort
Potsdam
celestion_g12m_65_creamback_8_ohm.htm
 
Zuletzt bearbeitet:
janimausi

janimausi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.19
Registriert
09.02.10
Beiträge
15
Kekse
0
Ort
Potsdam
ja, ich wollte nur die speaker, die ich mir nun gekauft habe als bild mit link reinstellen, hat nicht geklappt. Aber die beiden sind es jetzt geworden: Celestion creamback 60 Watt und Eminence Cannabis Rex 50 Watt. Ergänzen sich sehr schön, weil der creamback eher höhenlastig under der cannabis rex warm und voll ist. Ergibt einen schönen ausgewogenen, aber charaktervollen sound. Grüße
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben